Linkin Park - One more light

User Beitrag
Why is everything so heavy?
17.05.2017 - 23:41 Uhr
Seit wann genau veröffentlichen Justin Bieber und Selena Gomez ihre Duette als Linkin Park?

Oceantoolhead

Postings: 954

Registriert seit 22.09.2014

17.05.2017 - 23:51 Uhr
"Wir sind mit Bands getourt, die über uns sagten, dass sie uns verdammt noch mal hassen." Jeder Wette dass er hier die Deftones meint!:D
lol
18.05.2017 - 00:15 Uhr
klar, deswg. gibt es auch einen gemeinsamen song von chino und mike. dummschwätzer.
Standart PT Nutzer
18.05.2017 - 05:41 Uhr
Ich will nichts hören, was dem Mainstream gefällt. Ich will was besonderes sein :(
Fiep()
18.05.2017 - 09:23 Uhr
Ich hab kein Interesse, mir das Album anzuhören.
Klassisch: HT und Meteora waren top, jugendalben. MTM war...ein Desaster.
Und seitdem ein hin und her, aber immer zu glatt (was an sich auch die ersten 2 waren)
ATS hatte interessante Ideen, aber auch sehr schwache Tracks, war aber ein mutiges Album.
Living things war wieder etwas blasser, hunting party hatte ein paar gute Tracks.
aber nie genug, um für mich mehr als Popcorn Musik zu sein.

Aber mir gehen trotzdem langsam die HT Fans auf die nerven.
es ist lange genug her. die band ist seit Jahren nicht mehr die gleiche.

(PS: Wenn ihr Bombast live Shows mögt, gebt ihnen ne Chance, am besten auf einem Festival (preis),
wen sie eines sind, dann professionell mit Spaß an dem was sie machen.)

Oceantoolhead

Postings: 954

Registriert seit 22.09.2014

18.05.2017 - 10:59 Uhr
@lol

wer weiss was die Hintergründe für das zusammenkommen für 'Razorsout' waren und ob die beiden sich für diesen überhaupt persönlich getroffen haben.

Fakt ist: Linkin Park haben 2000 (also im Interview besagten Zeitraum) die Deftones als Vorband supported. Fakt ist auch, dass Chino in Interviews kein gutes Wort an Korn,Limp Bizkit ect. verliert und sich von diesen distanziert. Dass die Deftones eine dieser Bands sind ist also durchaus naheliegend.

Zitat:
"You better believe I was the first to say 'Hell No!," Chino remarked when asked if it was his idea to join Summer Sanitarium, "A big part of me has a problem [with] opening for Limp Bizkit and Linkin Park, two bands that wouldn't exist if it weren't for me."
Doppelkorn im Lincoln Park
18.05.2017 - 11:06 Uhr
Deftones sind so kacke, vollkommen überbewertet, vor allem von sich selbst.

Oceantoolhead

Postings: 954

Registriert seit 22.09.2014

18.05.2017 - 12:30 Uhr
Na 'Gore' hat eine furchtbare Produktion und ist etwas uninspiriert, aber tiefschläge wie 'One More Light' oder 'Living Things' sind ihnen noch nicht gelungen (ganz davon abgesehen, dass man die beiden Bands eh kaum mehr vergleichen kann)

Habe das neue Album so eben gehört, wenn das hier eine höhere Bewertung als 4/10 abstaubt - pfeift mein Schwein. Ganz furchtbarer kram. Klingt wie längst abgestandener Pop. Selbst der viel gescholtene 'Mainstreampop' hat sich von diesem Sound längst entfernt. Zum Glück sind es nur 35 Spielzeit.
'Sorry for Now' und 'Halfway right' sind die einzigen Argumente hier überhaupt Punkte für zu vergeben.

Oceantoolhead

Postings: 954

Registriert seit 22.09.2014

18.05.2017 - 12:32 Uhr
Nachtrag: nicht das Linkin Park nicht selber Mainstreampop wären.
ein meisterwerk
18.05.2017 - 14:45 Uhr
http://www.bild.de/unterhaltung/musik/linkin-park/so-klingt-das-neue-album-51782976.bild.html

musie

Postings: 2430

Registriert seit 14.06.2013

18.05.2017 - 17:10 Uhr
sie wagen offensichtlich einen bruch und gehen den coldplayweg, verzichten auf hass krieg etc. mutig, mir gefällts... schönes album. aber wird natürlich viele lpfans krass verstören :-)

Doughboy

Postings: 112

Registriert seit 13.06.2013

18.05.2017 - 19:38 Uhr
@Oceantoolhead: Na ja, es wäre aber ziemlicher Quark mit jemandem ein Song zu schreiben, den man hasst. Wo liegt da der Sinn? Oder warum stellten sie sich ausgerechnet für Linkin Park als Vorband zur Verfügung?

So groß kann die Abneigung scheinbar nicht sein.

nörtz

User und Moderator

Postings: 5194

Registriert seit 13.06.2013

18.05.2017 - 21:25 Uhr
@musie

Mutig finde ich das nur bedingt, da sie mit diesem glattpolierten "Chartssound" doch genug Käufer von eben dieser Musik finden werden.

Oceantoolhead

Postings: 954

Registriert seit 22.09.2014

18.05.2017 - 23:11 Uhr
@Doughboy

Das Lied entstand 12 Jahre später, in so einem Zeitraum kann sich manch eine Meinung ändern.
UND:
Nur weil die Deftones Linkin Park im Vorprogramm hatten, heisst es ja nicht, dass diese die Band auch selber ausgewählt hatten.
lol
19.05.2017 - 14:48 Uhr
https://www.google.de/amp/mikeshinoda.com/2008/10/01/an-afternoon-with-deftones/amp/ case dann closed..
Lisa
19.05.2017 - 14:57 Uhr
Ic fin die voll süüüüüß!!!
du
19.05.2017 - 15:05 Uhr
schrott album
Lisa
19.05.2017 - 15:07 Uhr
Linkin Park mit Chris Cornell Live!:

https://www.youtube.com/watch?v=F_v1SLIt01Q

Watchful_Eye

User

Postings: 1466

Registriert seit 13.06.2013

19.05.2017 - 15:08 Uhr
Ich hab im Gefühl, dass Linkin Park irgendwann tatsächlich eines Tages nochmal ein "Hybrid Theory 2" machen werden, oder es zumindest versuchen werden - genau so, wie viele andere Bands 20 Jahre später an alte "Klassiker" anknüpfen wollen. Einfach, weil der Welterfolg garantiert wäre und es prinzipiell für sie vermutlich sogar gar nicht mal so schwierig sein dürfte, weitere Songs dieser Art zu schreiben. Das Album wird dann natürlich nicht ganz die alte Klasse erreichen, aber es wird reichen, um nostalgische Gefühle zu beleben.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3129

Registriert seit 26.02.2016

19.05.2017 - 15:22 Uhr
Nach "Meteora" wäre das dann schon der zweite Versuch aber. ;-)

Mister X

Postings: 2442

Registriert seit 30.10.2013

20.05.2017 - 09:41 Uhr
Hab ja im Grunde nichts dagegen wenn LP Pop machen. MTM hatte einige tolle Nummern. LT und THP ebenfalls 1,2. ATS ist fuer mich ein sehr wichtiges Album der Band. Leider voellig unterschaetzt. Da sind sie echt mal Experimente eingegangen und da waren Verkaufszahlen auch egal. Das neue Album knuepft an die beiden Vorgaenger an. Kann desshalb nicht verstehen warum der Hate ausgerechnet erst jetzt kommt. Ist halt Mukke die man im Hintergrund im Radio spielen kann. Nochmal wuerde ich mir das Ding aber ned anhoeren

Oceantoolhead

Postings: 954

Registriert seit 22.09.2014

20.05.2017 - 11:35 Uhr
Klar gegen poppig ist erstmal nicht einzuwenden. Die ATS war ja auch streckenweise rechtpoppig und zählt für mich ebenfalls zu ihren besten. Die Qualität muss halt stimmen und dies ist auf diesem Album nicht der Fall. Das ist halt die Art von Pop die die letzten 5 Jahre im Radio lief, und von dem sich das Mainstreamgeschäft zum Glück zusehens entfernt. Und was sollen diese highpitched vocalsamples? Die waren schon vor 10 Jahren nicht mehr tragbar und hier finden sie in beinahe jedem Song statt. Das Album wirkt auch gar nicht als ganzes, auf irgendeine sinnvolle Sequenzierung wurde komplett verzichtet, eine der Stärken der anderen Alben (vorallem ATS).
Weiterer Negativ-Punkt ist Chester unglaublich käsig/nasal klingende Stimme die die Songs noch cheesiger macht, als sie eh schon sind.

nörtz

User und Moderator

Postings: 5194

Registriert seit 13.06.2013

20.05.2017 - 22:20 Uhr
Laut vergibt eine 1/10. :D
Luise
20.05.2017 - 22:36 Uhr
1 von 5, also 2/10
übel
21.05.2017 - 00:24 Uhr
bin gerad dabei reinzuhören. puuhhh!!! ziemlich dreist anbiedernder pop-schrott. aber ab und an hab ich schon den kopf gemoved.
boah
21.05.2017 - 00:59 Uhr
wer sowas wie "battle symphony" schreibt, hat schon pop-mucke-technisch 'n hug verdient. Übrigens lieb ich "Nails".
TinTin Park
21.05.2017 - 11:50 Uhr
CRAAAAAAAAAAAAAWLIN' IIIIIIIIIIIIIIIIIIN MYYYYYYYYYYYYY SKIIIIIIIIIIIIIIIN !!!

Mister X

Postings: 2442

Registriert seit 30.10.2013

21.05.2017 - 13:42 Uhr
bei 5 sternen kann eine 1/5 eine 1/10 oder 2/10 sein :D

manfredson

Postings: 224

Registriert seit 14.06.2013

21.05.2017 - 16:35 Uhr
Mir gefällt das Album tatsächlich besser als die letzten beiden. "Living Things" war ein ähnlicher Schritt in die Pop-Richtung, hat sich aber nicht so richtig aus der eigenen Komfortzone getraut und war größtenteils vergessenswert (abgesehen von ein paar Ausnahmen wie "Skin to Bone" oder "Castle of Glass"). "The Hunting Party" wirkte dann wie ein viel zu verbissener Schritt zurück in Richtung Nu Metal und ähnliche Richtungen, hatte bis auf "Guilty all the Same" und "Rebellion" auch nicht viel Interessantes zu bieten. Das neue gibt hingegen nicht vor, irgendwas anderes zu sein als eine massentaugliche, eingängige Pop-Platte, die aktuelle Trends aufgreift - das aber, wie ich finde, gar nicht mal so übel macht. Man merkt ihnen auf jeden Fall den Spaß an, den sie beim Aufnehmen hatten und auch, wenn das Album natürlich keine große Kunst ist, so ist es doch ein guter Soundtrack für Roadtrip, Urlaub, Party und ähnliche Gelegenheiten. Was, wenn man sich das Cover anguckt, wohl genau das ist, was die Band im Sinn hatte. Es wirkt jedenfalls auf mich nicht, als wäre "One More Light" eine rein geschäftliche Entscheidung, die wollten schon genau das machen. Das nächste wird eh wieder anders klingen.
lexa
24.05.2017 - 21:24 Uhr
"Die Manifestation des Kapitalismus in unserem Leben ist die Traurigkeit", chiffrierten Ja, Panik vor einigen Jahren per Albumtitel, aber da waren ihnen Linkin Park wohl gerade entfallen.

auf felix ist verlass. großartiger text zu grottigem album.

Doughboy

Postings: 112

Registriert seit 13.06.2013

24.05.2017 - 22:09 Uhr
"One more light" ist kalkulierter als jede Excel-Tabelle und in etwa so vorhersehbar wie die sechste Wiederholung einer "Glücksrad"-Folge"

Nichts für ungut Felix, aber das gleiche könnte man von deiner/euren Einleitung/en sagen. Ich könnte schon fast Wetten abschließen, ob nicht nächstes Mal wieder über vergangene Veröffentlichungen dieser Band gesprochen oder gelästert wird.

Zur Platte:

Gefällt mir tatsächlich besser als erwartet. "Nobody Can Save Me" erinnert mich gleich zu beginn, sowohl von den Vocals als auch von der Melodie her, sehr an "Carly Rae Jepsen" und ihrer letzten Platte und das auf angenehme Weise.

"Sharp Edges" ist mein Favorit, weil es locker und leicht daherkommt, ja schon fast feuchtfröhlich - für LP ungewöhnlich aber erfrischend.

Ausserdem gefällt mir Mikes Gesang in "Invisible" und "Sorry For Now" ausgesprochen gut.

Das größte Problem für mich ist der konservative Aufbau der meisten Lieder, was schade ist. Etwas mehr Abwechslung in Sachen Struktur (Tempowechsel, "echte" variantreiche Bridges, längere Intros/Outros) hätte der Platte sehr gut getan.

Ich mags echt gerne. Es ist definitiv besser als "Living Things". Wie es im Vergleich mit den anderen Platten abschneiden wird, wird die Zeit zeigen.

Leatherface

Postings: 1628

Registriert seit 13.06.2013

24.05.2017 - 22:12 Uhr
Ohne die Platte gehört zu haben oder jemals hören zu wollen: 10 Songs und gerade mal 35 Minuten wirkt schon ziemlich hingeschludert und unmotiviert.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 14831

Registriert seit 08.01.2012

24.05.2017 - 22:14 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

manfredson

Postings: 224

Registriert seit 14.06.2013

24.05.2017 - 22:18 Uhr
"Hybrid Theory" und "Meteora" bleiben auch deutlich unter 40 Minuten. Ist doch besser, als irgendeine Spielzeit mit mehr Füllmaterial zu erzwingen.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3129

Registriert seit 26.02.2016

24.05.2017 - 22:27 Uhr
@Doughboy:

Einde derartige Fülle an Nebenher-Krams mit Deluxe-Zeug, Remix-Alben, Demos, etc. haben aber halt nicht viele Bands/Künstler zu bieten. Zum Narrativ dieser Platte passt das leider nur zu gut.

@Leatherface:

Hm, emfinde ich jetzt gerade nicht als Argument dagegen. Die letzte Bruno Mars war noch kürzer und überraschend gut und ausgefeilt.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3129

Registriert seit 26.02.2016

24.05.2017 - 22:28 Uhr
@lexa: Danke :-)

MartinS

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 545

Registriert seit 31.10.2013

24.05.2017 - 22:37 Uhr
Ernst gemeinte Frage: Warum eigentlich der Aufriss um dieses Album?
Mit "Reanimation" hat die Band doch schnell klar gemacht, was ihr Zweck ist und alles danach war halt im Großen und Ganzen okay, mehr aber auch nicht.
Streng genommen ist sogar "Hybrid theory" mies gealtert.
Egale Band halt.
ekelig(er)
24.05.2017 - 23:00 Uhr
ziemlich übles teil. ich musste nach dem ersten hörgang erstmal duschen

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 14554

Registriert seit 07.06.2013

24.05.2017 - 23:54 Uhr
1.29 bei Rym. :D
brrr
25.05.2017 - 16:14 Uhr
ganz grausam...irgendwo zwischen diesem einfühlsamkeitspop von the 1975 und der softdiscoscheiße von tokio hotel.

wurde mich nicht wundern, wenn dass ding sogar noch unter der 1.0 landet.

aber für das formatradio doch genau richtig. bin bei der 35-min-spielzeit nicht wirklich überrascht. der typ. radiosong orientiert sich doch um die 3-min-marke.
in ein paar wochen kommt dann die deluxe-version 2-scheißegal bonustracks, die collectorsschrott-edition mit rmx's/live-dödelein und natürlich die ultimate-fan-box mit 2mm des gekräuselten kotlettenhaares vom heini mit den viel zu großen kopfhörern.
Was ist schon ein Name?
25.05.2017 - 16:24 Uhr
Oh je, ist das übel, was ein trauriger Werdegang - einst Trendsetter, der eines der letzten wirklich guten Jahre des Rock (2001) mitgeprägt hat, jetzt endgültig zur Mainstream-Popband verkommen, die genau die Art seelenlose Kommerz-Musik macht, die mich die 2010er-Jahre musikalisch so hassen lässt. Da sind mir ja selbst Nickelback, Korn und Limp Bizkit noch lieber, denn die machen wenigstens noch immer dieselbe Musik wie damals und meinen nicht, sich ständig neu erfinden zu müssen. Ich gehe jetzt erst mal Hybrid Theory und Meteora hören, um mich von den Dämonen reinzuwaschen...

LoarsWoars

Postings: 11

Registriert seit 19.01.2017

25.05.2017 - 19:23 Uhr
Immer lustig, wie Leute motzen (damit spreche ich nicht ausschließlich das plattentests.de-Forum an), aber der Platte nicht mal einen Durchgang gönnen wollen. Ich kenn die Band auch seit den Anfängen und kam bisher mit dem Großteil ihrer Mucke klar. Das was da jetzt läuft, sagt mir zwar bisher gar nicht zu; trotzdem hör ich mir wenigstens mal die Platte an. Motzen kann man dann immer noch. Und sich bei LP immer noch an HT festzuhalten, ist wirklich unsinnig. Das machen die Rezensenten aber auf allen Plattformen von Album zu Album dieser Band. Dabei ist die Sache bei LP doch ganz klar: Die ham halt damals das gemacht, was sie heute auch noch machen: Das, was grad die Masse hört, wird produziert. Damals war es halt "Nu-Metal", heute ist es dieser...Pop. Da muss man nix vergleichen.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 14554

Registriert seit 07.06.2013

26.05.2017 - 12:03 Uhr
The band, specifically frontman Chester Bennington, have lashed out in response to the negative reception of One More Light's material. As documented through Spin magazine, in an interview with Music Week, Bennington, at the accusations that the band had "sold out", suggested that those people should "stab [themselves] in the face" and "move the fuck on" from the band's past sound.[55][48][56] Similarly, in a separate interview with Kerrang, Bennington, in response to claims of selling out with the album, responded "I will punch you in your fucking mouth ... You're a fucking pussy."[57][56] In the same interview, Mike Shinoda also rejected the claims that they had made the album "for monetary reasons", responding that "That's not how I operate".[58] Bennington explained that the accusation of "selling out" angers him because he sees it as a personal attack, concluding that "when you make it personal, like a personal attack against who we are as people, like, dude, shut up. That means that I can actually have feelings about it and most of the time my feelings are I want to kill you."

Was für ein Lappen!

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3129

Registriert seit 26.02.2016

26.05.2017 - 13:07 Uhr
Über den Dingen stehen: vielleicht ein anderes Mal.
kommerz
26.05.2017 - 13:15 Uhr
ich habe vor einigen jahren mal gelesen, dass bennington viele kinder hat, die er versorgen muss (unterhalt usw.) und linkin park deshalb mindestens alle zwei jahre ein album "raushauen"...wer weiß, was bennington für einen geldverschlingenden lifestyle hat. im monat können da schon gerne mal 100.000 dollar draufgehen.

so würde sich zumindest diese fließbandscheiße erklären.

most of the time my feelings are I want to kill you

wie heißt es hier bei pt sonst immer: 'da dürfte was justiziables dabei sein'...

aber echt, lappen.

Doughboy

Postings: 112

Registriert seit 13.06.2013

26.05.2017 - 13:18 Uhr
Klugerweise hat er sich für seinen Ausritt bereits entschuldigt. Allerdings kann ich ihn bis zu einem gewissen Grad verstehen. Wenn man sein Herzblut in etwas reinlegt und dann dümmliche Bemerkungen und Beleidigungen erhält, geht das einem auf die Nerven.

Er hat halt 2 Ausritte gehabt, passiert. Trotzdem sollte er als Künstler lernen damit umzugehen, um sowas in Zukunft zu vermeiden.

Ich würde dies nicht überbewerten, aber es ist klar, das die Kritiker sich darauf stürzen (werden), weswegen er sich damit keinen Gefallen getan hat.

Cocoon

Postings: 34

Registriert seit 09.06.2014

26.05.2017 - 15:36 Uhr
Sollte man die neue musikalische Ausrichtung wirklich eingeschlagen haben, um damit mehr Kohle zu machen, dann frag ich mich aber auch, welche Berater Linkin Park eigentlich haben. Mit dem neuen Album haben sie sicherlich einen Großteil ihrer alten Fans vergrault und so viele neue Fans wird die Gruppe mit dem neue Sound, der eigentlich auch schon wieder outdated ist, nicht gewinnen. LP sind ja jetzt auch Ü40 und die heutigen Jugendlichen suchen sich dann eher Künstler aus, die etwas näher an ihrer Altersgruppe sind.

Mit ihrem Standing wären LP doch eigentlich in der Position gewesen, den Mainstream-Rock noch für einige Jahre zu dominieren. So viel Konkurrenz gibt es da ja nicht. Sich das nächste Jahrzehnt noch als Headliner für diverse Rock-Festivals feiern zu lassen, wäre doch sicher einträglicher gewesen.

Ich weiß aber auch nicht, welche Vorstellung trauriger ist: das LP zu (noch größeren) Sell-Outs werden oder das man den neuen Sound wirklich aus künstlerischen Gründen eingeschlagen hat.

Badly Drawn Boy

Postings: 31

Registriert seit 22.07.2016

26.05.2017 - 16:40 Uhr
Na ja, kommerzieller Sellout und künstlerische Intention schließen sich ja nicht aus - Gier frisst nun mal Hirn, und wenn man erst mal viel Geld verdient hat, ist man eben nur noch drauf auch, noch mehr zu machen und tritt der künstlerische Anspruch hinter der Geldgier zurück, weshalb es so gesehen sogar glaubwürdig ist, dass dies die Musik ist, die sie machen wollen...
Ich bin aber auch sehr enttäuscht, dass sie sich so an den Kommerz verraten und verkauft haben. Gut, dass sie das getan haben, wissen wir schon seit mindestens 10 Jahren, da Minutes to Midnight ja auch bereits deutlich kommerzieller war als die Vorgänger, aber man höre sich z.B. mal das zeitnah erschienene neue Papa Roach-Album an: Denen ist zwar auch nie wieder ein zweites Infest gelungen (auch wenn Lovehatetragedy und Getting Away with Murder schon immer noch gut waren), aber sie klingen wenigstens noch wie Papa Roach und haben nicht jeden Künstler- und Wiedererkennungswert verloren. Selbst die gerne als Paradebeispiel für kommerziellen Sellout genanten Nickelback haben sich nicht so extrem Richtung Mainstream verändert. Ich meine, klar ist deren Musik purer Mainstream, aber sie klingen wenigstens noch so wie vor 15 Jahren und machen die Musik, die man von ihnen erwarten kann.

Oceantoolhead

Postings: 954

Registriert seit 22.09.2014

26.05.2017 - 18:47 Uhr
@Badly Drawn Boy

Ähm nein, man braucht gar nicht so zutuen als wären Hybrid Theory und Meteora keine auf den Markt zugeschnittenen Produkte gewesen.
Möchte sogar behaupten, dass auf Minutes to Midnight - gerade gegenüber Meteora deutlich weniger Songs enthalten waren, die darauf geschielt haben eine potentielle Single zu sein (Valentines Day, Hands Held High, The Little Things give you away). A Thousand Suns und The Hunting Party waren Alben die eigentlich eher weniger radiotauglich waren, als andere Alben der Band. Und selbst Living Things hatte 'experimentelleres' Material enthalten, neben den bekannten Singles.

Für mich bleibt One More Light ein verunglücktes Experiment. Sie wollten eine reine Pop-Platte machen (wahrscheinlich im Kontrast zu Hunting Party, was ja ein "dreckiges Rockalbum werden sollte") - diese ist nun leider äußerst dürftig ausgefallen. Ob sich Linkin Park bei ihrem Standing wirklich noch an die aktuellen Mainstreamtrends anpassen müssen um viel Geld rauszuholen, halte ich für fragwürdig.

Leatherface

Postings: 1628

Registriert seit 13.06.2013

26.05.2017 - 18:50 Uhr
Der Vorwurf des Kommerziellen ist auch ein bisschen fehlplatziert, in Anbetracht dessen, dass "Hybrid Theory" mit großem Abstand das erfolgreichste Linkin Park-Album ist (über 15 Mio. verkaufte Exemplare). Kommerziell waren die schon immer.

Es herrscht grundsätzlich ein großes Missverständnis darüber, dass es sowas wie eine feststehende "breite Masse" gibt (zu der man sich selbst natürlich nicht zugehörig wissen will). Leute wie Rihanna sind wahnsinnig erfolgreich, nicht weil sie sich der "breiten Masse" anbiedern, sondern weil sie wissen, wie man eine breite Masse über Crossover-Erfolg herstellt. Die Amerikaner wissen das schon ewig und haben deshalb für jedes Genre und jeden Vertriebsweg eigene Charts (Pop, Urban, Rock, Dance, R'n'B, Alternative, Country, Electronic, Radio, Download, Streaming, Blog etc. etc.). Eine "breite Masse" erzielt man also, wenn man möglichst viele dieser Nischen und Subkulturen erreicht.

Das haben Linkin Park mit "Hybrid Theory" ebenfalls geschafft damals - da wurden Rock und Alternative-Hörer ebenso mitgenommen wie der urbane Markt und das Ganze war catchy genug, um auch bei Pop-Freunden und Radiohörern zu funktionieren. Für dieses neue Album sehe ich diesbezüglich ziemlich schwarz - bei der Rock/Alternativ-Basis zieht es nicht, der Pop- und Radiomarkt ist übersättigt mit ähnlichen Acts, die auch noch besser darin sind und einen besseren Draht zur Zielgruppe haben, und ansonsten wüsste ich nicht, wo das sonst Anklang finden soll.

Seite: « 1 2 3 4 5 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: