Fink (UK) - Fink's Sunday night blues club, vol. 1

User Beitrag

Stephan

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 513

Registriert seit 11.06.2013

01.02.2017 - 19:49 Uhr
Fink haben heute neue Tourdaten veröffentlicht.

19.10. München
26.10. Stuttgart
12.11. Köln
13.11. Frankfurt
26.11. Bremen
27.11. Hamburg
28.11. Erlangen
29.11. Leipzig
01.12. Berlin

Dazu gibt es den Verweis "New Album coming soon".

Donti
01.02.2017 - 21:26 Uhr
Je nachdem wie das neue Album wird, wird München oder Erlangen angepeilt.

myx

Postings: 257

Registriert seit 16.10.2016

01.02.2017 - 21:46 Uhr
Bei mir wirds der 20. Oktober in Dornbirn/Vorarlberg, wie ich auf der Band-Website gesehen habe.

myx

Postings: 257

Registriert seit 16.10.2016

26.02.2017 - 09:01 Uhr
Das Album heisst "Fink's Sunday Night Blues Club, Vol. 1" und erscheint am 10. März.

Zwei Songs daraus gibts auf YouTube:

"Cold Feet"
https://www.youtube.com/watch?v=LRQQXJpdufw

"Boneyard"
https://www.youtube.com/watch?v=j63QBuIA4wM

Vor allem "Cold Feet" kommt sehr gut bei mir an. Freue mich aufs Album!
Donti (fake)
26.02.2017 - 09:13 Uhr
Wenn das Album gut ist, gehe ich nach Erlangen, ist es aber schlecht, so gehe ich nach München. Weil das ja klar ist.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 8688

Registriert seit 08.01.2012

27.02.2017 - 17:58 Uhr - Newsbeitrag
FINK teilt weiteren Song seines Blues-Albums: "Keep Myself Alone Now"

Am 10. März 2017 erscheint "Fink's Sunday Night Blues Club, Vol. 1" bei R'Coup'D / Ninja Tune. Gestern hat er daraus den neuen Song "Keep Myself Alone Now" geteilt:

"Fink's Sunday Night Blues Club, Vol. 1" ist die erste, reine Blues-Veröffentlichung von Fin Greenall und verkürzt definitiv die Wartezeit auf das nächste, "reguläre" Studioalbum. Produziert und gemischt wurde es von Fink selbst und Flood (U2, PJ Harvey, Warpaint), aufgenommen in Greenalls Studio in Berlin. Jeder Song wurde dabei in kurzer Zeit live mit Vintage-Mikrofon und -Verstärker aufgenommen. Manchmal braucht es eben einfach nicht mehr.

Greenall sagt darüber: “Most of this record is one take, from all of the guys who helped me get there... New Orleans legend David Shirley on drums and the weird and wonderful Colin Stetson also really brought the heat to the table.”

Er führt weiter aus: “My love of Blues has always been there, before I even knew what it was. Records by John Lee Hooker, T-Bone Walker and Chuck Berry really spoke to me. For two springs, in 2015 and 2016, I immersed myself in the blues, scouring record stores whilst on tour to inspire and educate myself… to do something raw, rough, and live, a record that just was, for its own sake. You'd think that writing blues was easy - but it isn't ... It's easy to copy, sure, and to cover, definitely, but to write original blues that is more than just a photocopy of the past actually turned out to be equally challenging and natural... ”

Tools
* Das tolle Sessionvideo zu "Boneyard" findet man weiterhin hier: https://youtu.be/j63QBuIA4wM
* Den Opener "Cold Feet" gibt's mittlerweile auch schon hier: https://youtu.be/LRQQXJpdufw
* Fink hat zudem eine Spotify Playlist erstellt, in der er seine Lieblings-Bluestracks gesammelt hat und die ständig aktualisiert wird. Die findet man hier: https://open.spotify.com/user/finkmusic/playlist/20J917BLgV2c2F1GvjPu6g

“Fink has completely honed the blues, delivering with the passion and intensity that influences Lightnin' Slim and Howling Wolf would be proud of” - GIGWISE

Sein Blues-Album wird Fink bei diesen Terminen vorstellen:
06. Mai - Fink’s Sunday Night Blues Club @ X-Jazz Festival, Berlin, DE
07. Mai - Fink’s Sunday Night Blues Club @ Jazzhaus, Freiburg, DE
09. Mai - Fink’s Sunday Night Blues Club @ Savoy Theater, Düsseldorf, DE
Tickets: http://www.finkworld.co.uk/fsnbc-tour.php

Mr Oh so

Postings: 1095

Registriert seit 13.06.2013

28.02.2017 - 18:13 Uhr
Blues-Album? Muss nicht sein. Ich glaube, ich gehe weder nach Erlangen noch nach München.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 8688

Registriert seit 08.01.2012

08.03.2017 - 21:42 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?
redhoruba
17.03.2017 - 18:11 Uhr
Hör mir grad das Album an. Cooles Ding, Deine Rez passt Jennifer.
Schön dass sowas heute noch produziert wird.
Well done Fin, thanks a lot!

myx

Postings: 257

Registriert seit 16.10.2016

19.03.2017 - 08:23 Uhr
Schönes Album geworden. "Cold Feet" ist ein wunderbarer Opener. "She Was Right" hat einen tollen Schlussteil. Die Zeile "God Bless The Stewardess Tonight" (auf "Little Bump") schleppt sich herrlich langsam dahin. Bei "Keep Myself Alone Now" kann ich meine Beine nicht stillhalten ... usw.

Ich empfinde das Album als recht intim, so als würde man bei Fin Greenall im Wohnzimmer sitzen. Nach all den Eindrücken bin ich geneigt, sogar eine 7/10 zu vergeben. Und die Rezension von Jennifer ist ja auch ganz positiv geschrieben, das freut! Schöne Zusatzinfo, dass es heuer noch ein weiteres Fink-Album geben soll.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 8688

Registriert seit 08.01.2012

19.05.2017 - 18:11 Uhr - Newsbeitrag
FINK veröffentlicht digitale EP mit überarbeiteten Versionen seines Blues-Albums

Mit "Fink's Sunday Night Blues" veröffentlichte Fink am 10. März 2017 sein gefeiertes Blues-Album und spielte einige wenige, ausgewählte Live-Shows.

Heute erscheint mit "Fink's Sunday Night Blues Dubs" eine digital-only EP mit überarbeiteten Versionen.

Fin Grenall dazu: "During the making of Fink's Sunday Night Blues Club I was blessed with some epic sessions from some really great players - Colin Stetson , David Shirley, Hugo Devenhard, Mike Dawes, Martin Harley - what got used got used - but some of them original takes didn't make it - particularly with one in mind - Colin's mind blowing 10 minute take on Black Curls ...When Ninja offered me a Solidsteel Mix on the release of the record I took the opportunity to basically remix the whole record - and in the process discovered some of these session gems .... after marinating on it for like 5 minutes I realised some of these Dubs had to see the light of day - an Instrumental side to the project which reflects some of the jams we had that lead to the final takes .... "

Fink - "Fink's Sunday Night Blues Dubs"
Soundcloud:
https://soundcloud.com/fink/sets/finks-sunday-night-blues-1
Spotfiy:
http://found.ee/fink-sp

https://www.facebook.com/finkmusic/?fref=ts

"Die neue Platte "Fink's Sunday Night Blues, Vol. 1" enthält acht Genre-Perlen, die auch seine Vorbilder wie John Lee Hooker goutiert hätten." (Zitty, 05/17)

"(...) acht wunderbar authentische Bluesnummern, ganz als hätte Fink nie etwas anderes gemacht." (Piranha, 04/17)

"Dementsprechend ist "Sunday Night Blues, Vol. 1" (R'coup'D) eine Zwischenveröffentlichung, auf der sich der Ex-Elektroniker ausschließlich den sphärischen Auswüchsen des fragilen Blues widmet. Und auch das gelingt dank seines Talents faszinierend (...). Fink hat die Stimme, er hat das Songwriting, und vor allem hat er das nötige Gefühl." (Intro, 04/17)

"Auf dieses viel versprechende "Vol.1" wird hoffentlich bald Teil 2 folgen." (Eclipsed, 04/17)
Melly
19.05.2017 - 18:11 Uhr
Also von mir gebe es 8/10
Katrin
19.05.2017 - 18:13 Uhr
Auf Laut.de haben die es noch nicht mal bewertet

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: