Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Nickelback - Feed the machine

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21507

Registriert seit 08.01.2012

01.02.2017 - 19:32 Uhr
NICKELBACK

kündigen neues Album ‘FEED THE MACHINE’ und gleichnamige Single an!

US Tour startet am 23. Juni!







Die mehrfach mit Platin dekorierte Nummer Eins Band Nickelback hat die Veröffentlichung ihres neunten Studioalbums ‘Feed The Machine’ für den 9. Juni in Zusammenarbeit mit BMG Rights angekündigt. Im Moment befinden sich die Kanadier im Studio um dem Album den letzten Schliff zu geben. ‘Feed The Machine’ wurde von Chris Baseford (Slash, Shinedown) koproduziert und steht mit seiner Mischung aus harten Riffs und mitreißenden Balladen ganz in der Tradition der Band. Mit der Veröffentlichung des Titeltracks bekommen Fans heute einen ersten Vorgeschmack auf ‘Feed The Machine’. Das zugehörige Lyric Video kann man sich hier anschauen. Ab sofort kann man das Album auf iTunes und bei allen anderen digitalen Händlern vorbestellen. Kurz nach Veröffentlichung des Albums, werden sich Nickelback auf die 44 Shows umfassende ‚Feed The Machine’ Tour durch Nordamerika begeben, die am 23. Juni in Noblesville, Indiana startet. Mehr Infos gibt es auf nickelback.com.



Seit ihrer Gründung im kanadischen Alberta 1995, wurden Nickelback mehrfach mit Platin ausgezeichnet, haben weltweit über 50 Millionen Alben verkauft und zahlreiche ausverkaufte Tourneen absolviert. Ihr Superhit ‘How You Remind Me’ war insgesamt 18 Wochen in den deutschen Single Charts und 2002 einer der meistgespielten Songs im deutschen Radio. Seither konnte die Band 19 Songs in den deutschen Singlecharts platzieren und ihre Alben hielten sich insgesamt 235 Wochen in den hiesigen Albumcharts.

Im Laufe ihrer Karriere wurden Nickelback neun Mal für den Grammy nominiert, gewannen drei American Music Awards, zwölf JUNO Awards, sieben MuchMusic Video Awards, erhielten mehrere Echo Nominierungen und spielten zwölf ausverkaufte internationale Tourneen vor über acht Millionen begeisterter Fans.



Nickelback sind Chad Kroeger (Gesang, Gitarre), Ryan Peake (Gitarre, Background Gesang), Mike Kroeger (Bass) und Daniel Adair (Schlagzeug, Background Gesang).



www.nickelback.com

http://www.facebook.com/Nickelback

http://twitter.com/nickelback

Instagram.com/Nickelback
http://www.youtube.com/nickelbacktv
Gans in Rosen
02.02.2017 - 13:33 Uhr
mit seiner Mischung aus harten Riffs und mitreißenden Balladen ganz in der Tradition der Band

Welcher Band?

Nickeldreck werden ja jetzt kaum auf harte Rocker machen. Eher auf Flippers.
Schwanz in Dosen
02.02.2017 - 13:44 Uhr
Bin schon zufrieden wenn sie das hohe Niveu der Vorgängeralben halten können.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21507

Registriert seit 08.01.2012

28.04.2017 - 19:56 Uhr - Newsbeitrag
NICKELBACK veröffentlichen neue Radiosingle ‚Song On Fire’!



Das neunte Studioalbum ‚Feed The Machine’ erscheint am 16. Juni!









Die mehrfach mit Platin dekorierte Nummer Eins Band Nickelback stellt heute ihre erste Radiosingle ‚Song On Fire’ aus dem neuen Album ‚Feed The Machine’ vor, das am 16. Juni erscheinen wird.

‚Song On Fire’ erscheint heute international als Instant Grat Track, die US VÖ folgt im Sommer.

Chad Kroeger hat folgendes über den ersten neuen Song seiner Band zu sagen: „Während wir an diesem, für mich sehr persönlichen Song, arbeiteten, konnte sich jeder von uns auf seine eigene Art und Weise und aufgrund persönlicher Erfahrungen sofort damit identifizieren. Jeder hat das Bedürfnis zu lieben und geliebt zu werden und wir wurden alle schon verletzt oder haben uns verloren gefühlt. Es geht darum, dass Dein Herz sich nach etwas sehnt, das Dein Kopf für unmöglich hält. Es gibt diese universelle, quälende Endgültigkeit wenn man eine Liebe verliert und unser Protagonist versucht diese zurückzugewinnen; weiß aber nicht, wo er anfangen soll oder ob vielleicht am Ende alles umsonst sein wird.“



Das Lyric Video zu ‚Song On Fire’ kann man sich HIER anschauen.





Vor Kurzem gab es bereits ein Lyric Video zum Titeltrack ‚Feed The Machine’, das man sich HIER anschauen kann.




Seit ihrer Gründung im kanadischen Alberta 1995, wurden Nickelback mehrfach mit Platin ausgezeichnet, haben weltweit über 50 Millionen Alben verkauft und zahlreiche ausverkaufte Tourneen absolviert. Ihr Superhit ‘How You Remind Me’ war insgesamt 18 Wochen in den deutschen Single Charts und 2002 einer der meistgespielten Songs im deutschen Radio. Seither konnte die Band 19 Songs in den deutschen Singlecharts platzieren und ihre Alben hielten sich insgesamt 235 Wochen in den hiesigen Albumcharts.

Im Laufe ihrer Karriere wurden Nickelback neun Mal für den Grammy nominiert, gewannen drei American Music Awards, zwölf JUNO Awards, sieben MuchMusic Video Awards, erhielten mehrere Echo Nominierungen und spielten zwölf ausverkaufte internationale Tourneen vor über acht Millionen begeisterter Fans.



Nickelback sind Chad Kroeger (Gesang, Gitarre), Ryan Peake (Gitarre, Background Gesang), Mike Kroeger (Bass) und Daniel Adair (Schlagzeug, Background Gesang).



hab einen sitzen
28.04.2017 - 20:15 Uhr
Mann, sind die erfolgreich! Dann müssen die ja spitze sein!

Glaubt ihr, Nickelgebäck sind besser als die Amigos? Oder härter als Manowar? Oder flippiger als die Schlümpfe? Oder tiefschürfender als DJ Ötzi?

I wanna be a rockstar!!
goil
29.04.2017 - 22:05 Uhr
https://www.youtube.com/watch?v=qKgfcd6lqp4

hey, tönt fast wie meshuggah! (aber eben nur fast, haha)
sploff
29.04.2017 - 22:29 Uhr
meshuggah macht 4/4, nickelback auch.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21507

Registriert seit 08.01.2012

12.06.2017 - 20:16 Uhr - Newsbeitrag


Nickelback veröffentlichen heute das Musikvideo zu ihrer aktuellen Single ‘Song on Fire’. Der Song stammt vom neunten Studioalbum der mit mehrfach Platin und zahlreichen Awards dekorierten kanadischen Band, das den Namen ‘Feed The Machine’ trägt und am 16. Juni via BMG erscheinen wird.



Chad Kroeger hat folgendes über ‚Song on Fire’ zu sagen: „Während wir an diesem, für mich sehr persönlichen Song, arbeiteten, konnte sich jeder von uns auf seine eigene Art und Weise und aufgrund persönlicher Erfahrungen sofort damit identifizieren. Jeder hat das Bedürfnis zu lieben und geliebt zu werden und wir wurden alle schon verletzt oder haben uns verloren gefühlt. Es geht darum, dass Dein Herz sich nach etwas sehnt, das Dein Kopf für unmöglich hält. Es gibt diese universelle, quälende Endgültigkeit wenn man eine Liebe verliert und unser Protagonist versucht diese zurückzugewinnen; weiß aber nicht, wo er anfangen soll oder ob vielleicht am Ende alles umsonst sein wird.“



Das Video zu ‘Song on Fire’ erzählt eine herzerwärmende Liebesgeschichte. Unterbrochen von Performance Sequenzen, folgt es einer Frau, die sich in einem Wald verlaufen hat. Der Wald steht dabei als Metapher für die Suche nach sich selbst und ihrem Weg zurück nach Hause. Geister aus dem Leben der Frau versuchen sie in die richtige Richtung zu schicken, während ein unbekannter Mann sich bemüht sie zu finden und Kontakt mit ihr aufzunehmen. Unglücklicherweise gelingt ihm das nicht und die beiden werden von einer ominösen, in schwarz gekleideten Kreatur in unterschiedliche Richtungen getrieben. Als jegliche Hoffnung bereits verloren scheint, gelingt es, sie mit einem selbstlosen Akt der Liebe doch noch zu befreien. Als die Frau wieder zu sich kommt, wird klar, dass sie im Krankenhaus liegt und um ihr Leben kämpft – die Geister ihre Familie sind und der Mann ihr liebender Ehemann ist.

.

‘Song on Fire’ gibt es auf allen Streaming Plattformen und ist außerdem als Instant Grat Track über sämtliche digitalen Dienste erhältlich.


Fanatic1
12.06.2017 - 21:52 Uhr
@Armin

Frag mal deine Kollegen von der jeweiligen Presse, was sie unter harten Riffs verstehen.^^
Rein spaßeshalber^^

Radiohead drückt mich mit Songs wie Paranoid Adroid viel mehr in den Sessel als der härteste Riff den Chaddy je "gezaubert" hat.

Song on Fire, darf ich mir jeden Tag in der Arbeit anhören. Das sind die Momente in einem Arbeitstag wo man auf das Telefon starrt und sich fragt: "Warum rufft nicht ausgerechnet jetzt ein Kunde an?"

Aber ich freue mich schon riesig auf die Rezi zu Nickelbacks neuem Meisterwerk.
Dave Gähn
12.06.2017 - 22:15 Uhr
Paranoid Android ist doch im Grunde das gleiche wie How you remind me, nur mit Abitur.

edegeiler

Postings: 2464

Registriert seit 02.04.2014

12.06.2017 - 22:32 Uhr
Danke Dave Gähn :)

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21507

Registriert seit 08.01.2012

14.06.2017 - 23:07 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?


The Vatican presents: The Popeboys
15.06.2017 - 20:06 Uhr
"Paranoid Android ist doch im Grunde das gleiche wie How you remind me, nur mit Abitur."

Ein großartiger und sehr weiser Kommentar!
Kakkschuh
16.06.2017 - 01:26 Uhr
Ich mag das Nickelback
Kerstin
16.06.2017 - 09:44 Uhr
Ich finde Nickelback einfach nur geil. Das neue Album ebenfalls geil.
Schumi
16.06.2017 - 14:39 Uhr
Meinungen?

*an die Decke starr*
Chris C
16.06.2017 - 15:35 Uhr
I'm looking California and feeling Minnesota, oh yeah
rockt mehr
16.06.2017 - 15:38 Uhr
als alles was Radiohead bisher zustande gebracht haben.
Feed the Machine 3/10....Kid A 10/10
Was sagt uns das über die Verantwortlichen dieser Seite?
Kk
16.06.2017 - 19:22 Uhr
Band ist geil, Album ist mega geil, das einzige was mir nicht gefällt ist der Artikel hier.
Cinori
17.06.2017 - 14:30 Uhr
Ich gebe der Rezension recht, die ersten beiden Stücke sind die besten. Ich vergebe aber noch 1 Punkt weil die späteren Stücke auch einige gute Momente haben, jedoch die Lieder insgesamt nicht ganz gut sind. Mir persönlich gefällt auch das Schlagzeug nicht, scheint mir mit EZDrummer oder Addictive Drums gemacht zu sein. Also MIDI Umwandlung und dann die ganze Dynamik raus.

4/10
Hm
17.06.2017 - 18:24 Uhr
Wie schön es doch wäre, mal eine objektive Rezension über Nickelback zu lesen...
Aber wieder mal wurde ich enttäuscht.
Es kann doch nicht so schwer sein, als Rezensent die eigenen Vorurteile in den Hintergrund zu stellen. Die Geschichte mit der U-Bahn hat mir schon gereicht. Ob wahr oder nicht, sowas hat in einem ordentlichen Artikel nichts zu suchen. Hier geht's ausschließlich um die CD. Und dann 9 ganze Songs unter dem Motto "nichts besonderes" zusammenfassen...
So schreibt man keine Kritik. Werfen Sie mal einen Blick zu laut.de da waren wirkliche Fachmänner am Werk, Sie können nur dazulernen.
Fanatic1
18.06.2017 - 13:22 Uhr
@Hm

Nickelback ist halt ein absolutes no-Go unter Musikkennern und Liebhabern.

Wenn man das berücksichtigt, hat Felix das ganze gut gemacht und Chaddy sogar eine Chance gegeben.

Laut.de hat Justin Bieber 4/5 gegeben, dass sagt denke ich alles über diese "Fachmänner" aus.
(S)aint
18.06.2017 - 15:52 Uhr
Ganz ehrlich, wenn man keine Ahnung hat und dann auch noch keine Eier, sollte man sich maximal vergraben aber garantiert nicht Rezensent werden!

Es kann doch nicht sein, dass ich immer wieder Artikel lesen muss in denen eigentlich eine objektive Rezensur zu einem ALBUM abgebildet werden soll, jedoch alles was ich lese die vermutete vorurteilhafte Meinung der Massen ist.... und zwar natürlich nicht in Bezug auf das Album, sondern in Bezug zur Band und zu deren Image und anderen, nennen wir sie Randaspekten!

Aber...

Unsere Bewertung 3/10
Eure Bewertung 6/10

....ich denke das sagt dann auch schon alles, viel Spaß bei der Jobsuche.........

Vielleicht können danach dann Leute wie ich endlich wieder in einem "goddamn fairytale" leben, garniert mit eingängiger und grooviger Nickelback-Musik vom neuen ALBUM

F E E D T H E M A C H I N E

.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 26893

Registriert seit 07.06.2013

18.06.2017 - 15:58 Uhr
Hahaha.
Peter Bälisch
18.06.2017 - 16:07 Uhr
Nickelback ist halt ein absolutes no-Go unter Musikkennern und Liebhabern.

Richtig. Und warum ist das wohl so? Könnte es vielleicht gar an der Musik der Band liegen?
...
18.06.2017 - 16:54 Uhr
Rezensur! Ich lach mich schlapp.
Fanatic1
18.06.2017 - 18:10 Uhr
@(S)aint

Du bist ein Troll.
Objektiv ist, das Felix und ich uns bei Miley Cyrus gestritten haben.
Bei Nickelback ich aber seiner Meinung bin und es auch offen zu gebe. Was wiederum auch die Objektivität seitens Felix bestätigt.
Würde es zu treffen was du über ihn sagst, wäre Felix und ich auch bei Miley einer Meinung.

Die Rezesur wie du sie nennst geht auf Grund dessen und der Tatsache, das Nickelback nun mal das ist, was sie un mal sind, vollkommen in Ordnung.

"Eure bewertung" 6/10
Silbermond hat von euch auch 8/10 bekommen und sind trotz dem unterirrdisch.
Silberfischeisen
18.06.2017 - 18:16 Uhr
Euch? Der Powervoter ist mehr als 1 Person?
Flucht ist doch eine Lösung
18.06.2017 - 20:18 Uhr
Gott, ist das peinlich hier... Schnell weg!

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 26893

Registriert seit 07.06.2013

20.06.2017 - 12:57 Uhr
“I can’t think of another band that’s as diverse as we are. I can’t. And I don’t think that’s me talking from pride or ego." (Chad Kroeger, Nickelback)
Ohne Häme
20.06.2017 - 13:48 Uhr
Ihr Debütalbum geht aber noch relativ gut ins Ohr!
3Fon5
20.06.2017 - 15:43 Uhr
Laut.de - ein witz
Master
22.06.2017 - 14:32 Uhr
Gute Rezension. Natürlich schwingen da auch gleich ein wenig Vorurteile mit, die man mit Nickelback verbindet. Hierzu folgende Frage und Antwort:

Q: Is Nickelback WAY too hated ?
A: NOOOOO !

hubschrauberpilot

Postings: 6755

Registriert seit 13.06.2013

25.06.2017 - 19:22 Uhr
Vielleicht kennt Chad Kroeger auch nur 5-10 Bands, dann würde seine Aussage Sinn ergeben. Oder er glaubt tatsächlich daran, dass sein Schlager-Rock total kreativ ist. Dann müsste er eingeliefert werden.
Äpfel und Birnen
26.06.2017 - 11:43 Uhr
Nickelback mit Radiohead vergleichen ist entweder genial oder unverantwortlich

Watchful_Eye

User

Postings: 2564

Registriert seit 13.06.2013

26.06.2017 - 12:28 Uhr
Es nervt generell auf dieser Seite, dass musikalische Qualität hier immer in Radiohead, Swans und Arcade Fire gemessen wird (obwohl die Bands für sich schon toll sind).

Nickelback muss man eher mit Pearl Jam/Audioslave/Soundgarden/etc. vergleichen, wenn man über ein Niveau sprechen will, was sie nicht erreichen.
Der Frosch mit der Gurkenmaske
26.06.2017 - 13:50 Uhr
Die da oben zitierte Aussage von Chad Kroeger gibt schon zu denken. Mir ist es immer lieber, wenn Leute sich wenigstens realistisch einschätzen können. Robbie Williams sagte auf dem Höhepunkt seiner Karriere mal, er würde gerne so Musik wie Radiohead machen, aber er kann es halt nicht. Obs erstrebenswert ist, Musik wie Radiohead zu machen, sei mal dahingestellt, aber da wusste man wenigstens: Der Mann weiß genau, wo und für was er steht.
hahaha
30.06.2017 - 14:10 Uhr
Das Interview fand auf dem „Pain in the Grass“-Festival und vor Publikum statt. Und das johlte und klatschte, als Taylor sagte: „Ich spreche nicht über diesen Idioten. Es ist mir egal, was Chad Kroeger sagt. Er ist für den Rock das, was ‚KFC ’für Hähnchen ist. Ich esse es immer noch, aber ich fühle mich damit nicht gut.“
Sonnenblumen
17.07.2017 - 15:41 Uhr
Wer nickelback nicht mag ...muss es sich nicht anhören .... Nickelback hat sich niemals mit jemanden verglichen. Erfolg gib ihnen recht .
Florian Silberfisch
17.07.2017 - 15:44 Uhr
Amigos = nickelgebäck
Achim7
14.08.2017 - 23:56 Uhr
Geile Mukke!

A.
rockmetalfan
12.09.2017 - 17:53 Uhr
Aua! Für mich zählt auch die Musik und nicht nur der Name (Apropo: neue Stone Sour Scheibe ist in meinen Ohren eher langweilig!)allein. Mir gefällt die Musik von *Feed the Machine* sehr gut, vor allem *Song on Fire* schön zum tanzen und der Radiorocker *For the River*. Scheuklappen mal wirklich beiseite gepackt. Mucke zum Spätsommerabend und keiner haut früher ab... Ach, egal, doch mal laut dazu: *NICKELBACK*, yeah...
rockmetalfan
12.09.2017 - 19:21 Uhr
Tja ich bin halt geistig behindert.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: