Listen



Banner, 120 x 600, mit Claim


Mastodon - Emperor of sand

User Beitrag

tjsifi

Postings: 595

Registriert seit 22.09.2015

27.01.2017 - 15:06 Uhr
Release Ende März 2017.

Tracklisting:
01. "Sultan's Curse"
02. "Show Yourself"
03. "Precious Stones"
04. "Steambreather"
05. "Roots Remain"
06. "Word To The Wise"
07. "Ancient Kingdom"
08. "Clandestiny"
09. "Andromeda"
10. "Scorpion Breath"
11. "Jaguar God"

Erster Song:
"Sultan's Curse"
https://www.youtube.com/watch?v=Og39iIBeOHI

Gefällt mir schon besser als alles auf der Once more... und The Hunter.
Fiep()
27.01.2017 - 15:55 Uhr
Schöner Grove, erinnert mich an Crack the Sky.
Nichts ungewöhnliches für sie, wirkt aber als ob sie wieder ein Konzertalbum machen und etwas zurück zu ihrem alten Sound gehen.
Gefällt mir besser als vieles auf den letzten beiden. (Hunter hatte n paar gute Tracks, Once more... fand ich hingegen zum Großteil unspannend)
Metal-Klaus
27.01.2017 - 15:56 Uhr
Auf jeden Fall schon mal das blödeste Cover der bisherigen Bandgeschichte.

tjsifi

Postings: 595

Registriert seit 22.09.2015

27.01.2017 - 16:05 Uhr
Schlimmer als das von The Hunter finde ich das Cover Art Work nicht.
Fiep()
27.01.2017 - 16:19 Uhr
Auch nicht. etwas langweilig, n normales metal cover.
1)Würd sagen Leviathan/blood nountain
2) crack the sky/once more...
3) remission/Emperor Of Sand
4)the hunter

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 22525

Registriert seit 08.01.2012

27.01.2017 - 22:10 Uhr

Mastodon kündigen ihr neues Album "Emperor Of Sand" für den 31.03. an!
Erster Song "Sultan's Curse" ab sofort erhältlich!

MASTODON
- EMPEROR OF SAND -
Reprise Records / Warner Music
VÖ: 31.03.2017

“Mastodon are the greatest metal band of their generation – no one else comes close.” -- Rolling Stone Magazine

“The coolest band in rock!” – Drum! Magazine

“Chances are you could use heavier rock in your life, and Mastodon’s riff-heavy epics are as friendly to non-metalheads as they are to heshers.” – New York Magazine


Die internationalen Heavy-Rock-Ikonen MASTODON sind stolz, Details zu ihrem achten Studioalbum bekannt zu geben. Emperor Of Sand erscheint am 31. März und folgt auf das weltweit gepriesene Album Once More ‘Round The Sun (2014). Das Tracklisting findet sich unten.

Auf Emperor Of Sand glänzen Mastodon einmal mehr mit einem ungemein fantasiereichen und komplexen Handlungsstrang, der über das Wesen von Zeit nachsinnt. Das Konzeptalbum spinnt die Sage eines Mannes, der in einer unendlich heimtückischen Wüste dem Tode geweiht ist. Die Band fängt die Körner einer musikalischen und lyrischen Odyssee ein, die unaufhaltsam durch eine kosmische Sanduhr rinnen. „’Emperor of Sand’ ist wie Gevatter Tod“, sagt Drummer / Sänger Brann Dailor. „Sand repräsentiert die Zeit. Wenn du oder irgendjemand, den du kennst, je eine tödliche Diagnose bekommen hat ist dein erster Gedanke: Zeit. Die Frage lautet immer: ‚Wie viel Zeit bleibt mir noch?’“

„Wir denken über Vergänglichkeit nach“, fügt Bassist / Sänger Troy Sanders hinzu. „Aus diesem Grund ist unsere gesamte Diskografie in dieses Album eingeflossen. Es ist sozusagen seit 17 Jahren in der Mache. Zugleich ist es aber auch eine direkte Reaktion auf die vergangenen zwei Jahre. Wir neigen dazu, uns von ausgesprochen realen Dingen in unseren Leben inspirieren zu lassen.“

Als Vorgeschmack lassen uns Mastodon bereits den Opener des Albums "Sultan's Curse" hören der ab sofort auf allen Streamingplattformen und als Instant Grat Track erhältlich ist:



Emperor Of Sand wurde im The Quarry Recording Studio in Kennesaw aufgenommen, gelegen vor den Toren von Mastodons Heimatstadt Atlanta. Produzent ist Brendan O’Brien (Pearl Jam, Neil Young, AC/DC, Rage Against The Machine), mit dem Mastodon erstmals an ihrem bahnbrechenden 2009er-Album Crack The Skye arbeiteten.

Tracklisting Emperor Of Sand:

Sultan’s Curse
Show Yourself
Precious Stones
Steambreather
Roots Remain
Word To The Wise
Ancient Kingdom
Clandestiny
Andromeda
Scorpion Breath
Jaguar God
Emperor Of Sand kann ab heute über www.mastodonrocks.com vorbestellt werden. Besteller des Deluxe-Paketes erhalten das Album auf 180g Doppel-Vinyl im Gatefold, ergänzt um eine Color-In-Your-Own Vinyl-Hülle und abgerundet durch eine exklusive Box mit Mastodon-Buntstiften.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 28042

Registriert seit 07.06.2013

28.01.2017 - 16:09 Uhr
Und wer macht die Hashtags dann wieder weg? :D

Mal sehen wie da Album wird. "Giraffe tongue orchestra" und "Gone is gone" fand ich leider eher enttäuschend.

whitenoise

Postings: 442

Registriert seit 17.06.2013

28.01.2017 - 17:00 Uhr
Der Song ist schon ganz gut und das Cover auch - typisch Mastodon eben. Die konzeptuelle Richtung, die sich auch in dem Making-of-Video auf ihrer Homepage ankündigt finde ich besonders interessant.
Fiep()
29.01.2017 - 21:28 Uhr
Jup, das making of auf ihrem youtube channel ist gut.

ich würd sagen wir schließen da an wo mit crack the sky aufgehört wurde. find ich gut, die letzten beiden waren nicht so meins. Könnte also mit etwas glück zu den top alben des jahres gehören.

und ja, ich mag ihren humor. buntstifte zum selbst ausmalen, sehr gut =D
hos
31.01.2017 - 12:23 Uhr
hoffentlich hat das neue album mehr zu bieten als Sultan’s Curse hier mit überproportionalem selbstzitat andeutet.
Fiep()
31.01.2017 - 19:01 Uhr
Selbstzitat definitiv. Und ich hoffe auch auf neuerungen. Aber nach crack the sky gabs nur verwässerung, da ist mir selbstzitat aber dafür mit schwung lieber. Oder was haben dirle letzten 2 neues beigesteuert?

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 28042

Registriert seit 07.06.2013

03.02.2017 - 19:16 Uhr
Uiuiui, den neuen Song schon gehört? Seeeehr glatt.

Achim

Postings: 6288

Registriert seit 13.06.2013

03.02.2017 - 19:19 Uhr
Tracklist und Design gefallen. Hat man sich da von GOT (Dorne) inspirieren lassen?

A.
Fiep()
04.02.2017 - 01:03 Uhr
Der neue schockt fast etwas. Hätt anfang 2000 herauskommen können so glatt produzierter alt rock ist des. Jetzt weis ich nicht was ich vom album erwarten soll.
Regler
27.02.2017 - 09:47 Uhr
Habe gerade erst mitbekommen dass Brendan O’Brien wieder zurück ist. Dann kann eigentlich gar nichts mehr schief gehen.
Fiep()
27.02.2017 - 10:44 Uhr
Show Yourself nicht gheört? da kann sehr wohl noch was schief gehen.
Angler
27.02.2017 - 12:37 Uhr
sultans curse schon einige male so von der band gehört, daher langweilig. erwarte das album auch als kopie einer kopie
Regler
28.02.2017 - 09:27 Uhr
Show Yourself geht dann wieder in die Richtung der letzten beiden Alben. Ein neues Crack the Sky erwarte ich ja gar nicht. Aber dieser (böse ausgedrückt, ich mag die Band wirklich sehr) 4 Minuten Metal Pop ist eben auch nicht das Wahre. So lange Brendan sie wenigstens einigermassen in die Richtung lenkt bin ich schon zufrieden.
Fiep()
28.02.2017 - 11:15 Uhr
"Ein neues Crack the Sky erwarte ich ja gar nicht. "

...aber ein neues Crack the Sky wär sehr nice. =D

ne, wer das erwartet wird enttäuscht. wen die hälfte besser ist als sultans curse kann ich schon zufrieden sein, nachdem nach crack the sky die band für mich stark schwächelt.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 22525

Registriert seit 08.01.2012

08.03.2017 - 17:50 Uhr - Newsbeitrag
Mastodon
Live 2017
Mo. 26.06.2017 Stuttgart - LKA-Longhorn
Mi. 28.06.2017 Hamburg - Docks
Do. 06.07.2017 Frankfurt - Batschkapp
Präsentiert von: Metal Hammer & Visions

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 22525

Registriert seit 08.01.2012

08.03.2017 - 17:55 Uhr - Newsbeitrag


Neuer Song. Tourdaten siehe oben.
Brendan
10.03.2017 - 11:16 Uhr
Bisher 3 Songs, davon 2 Klasse und einer OK. Könnte was werden.
fakeboy
10.03.2017 - 14:51 Uhr
Bisher 3 Songs, davon 3 Klasse. Wird was!

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4628

Registriert seit 14.05.2013

22.03.2017 - 21:49 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?
Fiep()
23.03.2017 - 09:55 Uhr
7/10 klingt mal so wie nach den Singles vermutet.
Aber da es ja noch nicht draußen ist... noch keine Meinung.
jogga
23.03.2017 - 14:58 Uhr
ist doch alles geleaked

Underground

Postings: 1614

Registriert seit 11.03.2015

23.03.2017 - 15:34 Uhr
Mir gefällts auf anhieb besser als das letzte.
fuzzmyass
02.04.2017 - 23:30 Uhr
Meiner Meinung nach eines ihrer besten Alben, auf jeden Fall besser als die beiden Vorgänger (die aber auch gut waren).

manfredson

Postings: 404

Registriert seit 14.06.2013

03.04.2017 - 18:13 Uhr
Wahnsinnig starkes Album, ihre zweitbeste nach Crack the Skye. Könnte sogar noch gleichziehen. Sogar "Show Yourself" mag ich inzwischen ganz gerne, auch wenn es natürlich weiterhin der unspektakulärste Song bleibt. Was aber vor allem in der Albummitte für eine Dichte an fantastischen Hooks und Ideen herrscht, ist kaum noch von dieser Welt. Man höre nur "Roots Remain", "Ancient Kingdom" oder "Clandestiny". Und mit "Jaguar God" haben sie mal wieder einen perfekten Abschlusstrack mit genau der richtigen Länge geschaffen. Ich bin wirklich begeistert, so eine starke Rückkehr hätte ich nach den beiden nur "ganz netten" Vorgängern nie im Leben erwartet.
Fiep()
03.04.2017 - 18:17 Uhr
Uh wirklich? noch nicht dazu gekommen, aber das klingt vielversprechend. (aber show yourself wird nichts retten können, viel zu flach)

Würdest du also sagen, das die vorher veröffentlichten tracks die schwächsten waren?
Denn sowohl Sultan’s Curse als auch Andromeda waren okay, aber irgendwie mehr selbstkopie als neues material.

manfredson

Postings: 404

Registriert seit 14.06.2013

03.04.2017 - 18:54 Uhr
Die beiden Songs fügen sich ins Album ganz gut ein, sind aber nicht die Highlights, da würde ich eher die oben genannten ganz vorne sehen. Sowas wie "Roots Remain" kombiniert z.B. ganz fantastisch Psychedelic, fiebrige Wüstenstimmung, klassische Mastodon-Riffs, hochmelodische Gesangslinien und ein fantastisches Gitarrensolo zu einem der besten Songs der Band überhaupt. "Clandestiny" und "Ancient Kingdom" haben beide diese riesengroßen Refrains, bauen aber auch unzählige kleine kreative Ideen ein (in ersterem z.B. diese irre Passage in der Mitte mit Synthies und... Zither glaube ich). Sowas hätte ich jedenfalls nach den Vorabsongs nicht erwartet, war da auch eher von "Malen nach Zahlen" ausgegangen.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 28042

Registriert seit 07.06.2013

03.04.2017 - 18:56 Uhr
Oh das klingt nach was für mich. So richtig geil fand ich immer nur die "Crack the skye".

Schwenn

Postings: 76

Registriert seit 08.06.2016

04.04.2017 - 00:42 Uhr
Gefällt mir richtig gut das neue Album!

Underground

Postings: 1614

Registriert seit 11.03.2015

04.04.2017 - 09:17 Uhr
Seltene Eintracht im Forum.
fakeboy
04.04.2017 - 11:45 Uhr
Die 7/10 ist ein Witz. Das Album ist mindestens eine 9, von mir aus auch eine 10. Es packt auf bestmögliche Art und Weise alles zusammen, was Mastodon ausmacht. Die drei Gesänge passen besser zusammen denn je. Die Gitarrensoli sind geradezu irrwitzig gut. Die oft und laut eingesetzte Perkussion unterstützt das sowieso brillante Drumming kongenial. Kein Song fällt ab. Ich kann mich nicht entscheiden, ob nun "Steambreather", "Roots Remain", "Scorpion Breath" oder "Jaguar God" mein Lieblingssong ist.
mars todon
04.04.2017 - 14:08 Uhr
8/10 wäre die richtige antwort

Schwenn

Postings: 76

Registriert seit 08.06.2016

04.04.2017 - 23:05 Uhr
Jaguar God ist ein Hammer. Für mich bislang der Song des Jahres
Prog-Nose
05.04.2017 - 09:25 Uhr
So eingängig wie kein anderes Mastodon-Album zuvor eigentlich und trotzdem zusammen mit CTS ihr eindeutig Bestes. Hatte ich so gar nicht mehr erwartet von den "internationalen Heavy-Rock-Ikonen" :)
Samurai_Jack
05.04.2017 - 10:56 Uhr
Sehr gutes Album das mit mehr Melodie als bisher aufwartet, aber gleichzeitig auch wieder mehr gebolzt wird. Gerade zum Schluss mit Andromeda, Scorpion Breath und Jaguar God kommt ein starker Blood Mountain/ Crack the Skye Vibe auf mit unglaublich geilen Riffs. Gefällt besser als Once More `Round The Sun.

Blood Mountain (für mich wohl Ewig ihr Bestes)
Leviathan
Crack The Skye
Remission
Emperor Of Sand
The Hunter
Once More `Round The Sun

fitzkrawallo

Postings: 1356

Registriert seit 13.06.2013

05.04.2017 - 11:13 Uhr
Seltene Eintracht im Forum.

Ich schere dann mal aus und finde es ähnlich langweilig wie die letzten 2-3 Alben. Vielleicht ist "Emperor of Sand" tatsächlich besser als "The Hunter" und "Once More 'Round the Sun", es weicht aber nicht groß von deren Sound und Songformaten ab, weshalb mir die Qualität des ein oder anderen Riffs schlussendlich egal ist. Daran muss sich aber niemand stören, da meine Mastodon-Favoriten "Remission" und "Leviathan" sind und ich dementsprechend auch keine großen Erwartungen hatte.
Brendan
07.04.2017 - 15:08 Uhr
Gefällt mir definitv besser als die letzten beiden Alben und liegt bei mir mittlerweile sogar vor Leviathan und Remission.

Crack the Skye
Blood Mountain
Emperor of Sand
Leviathan
Remisssion
The Hunter
Once More Round the Sun

fakeboy
11.04.2017 - 08:50 Uhr
Meistverkauftes Album in den USA in der Release-Woche! Und nur wegen blöder neuer Charts-Regeln, die Streaming einschliessen, nicht auf Platz 1 der Billboard-Charts. Hochverdient würd ich sagen. Begeisterung für das Album ist immer noch hoch.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 8151

Registriert seit 26.02.2016

11.04.2017 - 08:59 Uhr
blöder neuer Charts-Regeln, die Streaming einschliessen

Warum das blöd sein soll, erschließt sich mir nicht.

Mir gefällt es besser als die letzten zwei, aber die alten Sachen, insbesondere "Crack The Skye" sind für mich dann doch noch ein Stück drüber.
fakeboy
11.04.2017 - 09:14 Uhr
Blöd deshalb, weil erstens die Wertschätzung beim Kauf viel höher ist und weil zweitens die Streams ja auch von Bots erzeugt werden können... Aber vor allem deshalb blöd, weil ich Mastodon die 1 gegönnt hätte!

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 8151

Registriert seit 26.02.2016

11.04.2017 - 09:26 Uhr
Nun ja, es gibt ja einen recht hohen Umrechnungsschlüssel. 150 Streams gegen 1 Kauf? Oder noch mehr? Auf jeden Fall so viele Streams, wie ich sicher kaum ein gekauftes Album je gehört habe.
Bots sind natürlich möglich, aber da haben alle Streaming-Anbieter aus rein finanziellen Gründen schon Interesse daran, das zu unterbinden.
fuzzmyass
11.04.2017 - 14:29 Uhr
Finde das Album stärker als Crack The Skye. CTS ist wirklich toll, allerdings ist es mir etwas zu konstruiert, einige Part-/Tempo-/Riffwechsel sind etwas gewollt zusammengehämmert, auch die Gesaänge sind nicht komplett ausgereift.
Bei Emperor Of Sand passt dagegen jede Sekunde perfekt, die Songs sind organisch und besseren Gesang hatte die Band noch nie. Da ist alles aus einem Guss. geiles Riffing, fantastische Soli, killer Drums und die Melodien runden das Ganze perfekt ab.
IMO bestes Mastodon Album bisher, so gern ich die alten mag.
Housewife
17.04.2017 - 17:00 Uhr
Jetzt schon Aussagen über die Zukunft zu machen ist schwierig. Hat aber das Potential das für mich langfristig beste Album der Band zu werden. Love it!

Oceantoolhead

Postings: 2053

Registriert seit 22.09.2014

17.04.2017 - 17:15 Uhr
Ich weiss nicht genau. Ich höre echt jede Menge gute Ansätze aber alles in allem geht es bei mir in ein Ohr rein und im anderen wiederheraus. Bin bisher eher enttäuscht.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 28042

Registriert seit 07.06.2013

21.04.2017 - 17:48 Uhr
Ich versteh den Vergleich mit 2Crack the skye" irgendwie gar nicht. Das war ein Groove-Monster. Das hier ist eher so straight... und irgendwie etwas flach.

whitenoise

Postings: 442

Registriert seit 17.06.2013

21.04.2017 - 19:25 Uhr
Mir gefällt das Album auch nicht so richtig, obwohl ich bislang alles von Mastodon im Schrank habe. Die ausgekoppelten Tracks waren dabei noch die besseren.

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: