Banner, 120 x 600, mit Claim

Sleaford Mods - English tapas

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 19175

Registriert seit 08.01.2012

14.12.2016 - 18:13 Uhr

Ihr dachtet 2016 war schon schlimm...

...und jetzt kündigen die Sleaford Mods auch noch ihr neues Album "English Tapas" für den 3. März 2017 an!

Das Musikjahr 2016 neigt sich vor lauter Spekulatius, Glühwein und allerorts vorherrschenden George Michel-Care-Playlisten dem Ende zu und der ein oder andere hat schon damit abgeschlossen, da kommt das britische Duo Sleaford Mods direkt mit einer weiteren Hiobsbotschaft ums Eck denn am 3. März 2017 erscheint ihr neues Album "English Tapas" auf Rough Trade Records! Wir wünschen euch daher ein frohes Weihnachtsfest, einen Sack voller Geschenke und einen guten Start in ein hoffentlich schöneres Jahr 2017 mit weniger Krieg, Populismus und Hass - dafür mit mehr Nächstenliebe und Frieden! Um es mit Savages zu sagen: "Don´t let the fuckers get you down"! Und auch die hier lassen sich ganz sicher nicht den Mund verbieten: die Sleaford Mods.

“undoubtedly, absolutely, definitely the worlds greatest rock n roll band……Sleaford Mods”
Iggy Pop

Nachdem Anfang des Jahres schon bekannt geworden war, dass Sleaford Mods ab sofort bei Rough Trade Records ihre neue Label-Heimat gefunden haben und mit “TCR” auch schon die erste EP im Oktober erschienen ist, gibt es nun auch Neuigkeiten zum neuen Sleaford Mods Album! “English Tapas”, das in Steve (Pulp) Mackeys West Heath Garage Studio entstanden ist, wird am 3. März 2017 erscheinen!

Jason Williamson über “English Tapas”:

“Andrew walked into some random pub and saw "English Tapas" scrawled on the menu board. Underneath this beautiful coupling of words were it's components, half a scotch egg, cup of chips, pickle and a mini pork pie" It says everything about this fucking place. It's comedy, it’s make do, it's ignorant and above all, it's shit"

Außerdem wird Anfang 2017 auch noch der Film “Bunch of Kunst” von Christine Franz über die Sleaford Mods erscheinen! Über zwei Jahre begleitete sie den Aufstieg der Band von kleinen Pubs zu großen Rock-Arenas. Den Teaser gibt es jetzt schon hier zu sehen: www.bunchofkunst.com

“This documentary film is the perfect antidote to those sexy, racy, rocknroll yawns most bands hide behind. We are indeed A Bunch of Kunst” – Jason Williamson

Jason Williamson (Lyrics/Gesang) und Andrew Fearn (Musik) sind Sleaford Mods.


Tracklist:
Army Nights
Just Like We Do
Moptop
Messy Anywhere
Time Sands
Snout
Drayton Manored
Carlton Touts
Cuddly
Dull
B.H.S.
I Feel So Wrong

Sleaford Mods Tour:
08.05.2017 Wien, Flex
10.05.2017 München, Freiheiz
12.05.2017 Schorndorf, Club Manufraktur
14.05.2017 Wiesbaden, Schlachthof
15.05.2017 Köln, Essigfabrik

Rote Arme Fraktion

Postings: 3240

Registriert seit 13.06.2013

14.12.2016 - 19:46 Uhr
Geile Band, bin gespannt auf die neue Scheibe.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 19175

Registriert seit 08.01.2012

10.01.2017 - 17:53 Uhr
SLEAFORD MODS

BHS

VÖ: 10.01.2017

LABEL: ROUGH TRADE RECORDS

LC 11945

ISRC: GB-CVZ-16-00137

“undoubtedly, absolutely, definitely the worlds greatest rock n roll band……Sleaford Mods”
Iggy Pop



Die Sleaford Mods sind zurück mit einem ersten Vorgeschmack auf ihr am 03. März erscheinenden neuem Album “English Tapas”: “BHS”!



BHS steht dabei für British Home Stores, eine Kaufhaus-Kette, geführt von Sir Philip Green, dem Vorstandsvorsitzendem der Arcadia Gruppe, der unter anderem auch die Topshop-Kette gehört. Die British Home Stores-Kette schloss im Sommer 2016 ihre Pforten, 11.000 Angestellte verloren dabei ihre Jobs, wie £571 Millionen für ihre Altersvorsorge, wodurch auch 22.000 ehemalige Angestellte ohne Altersversorge zurückblieben. Nachdem er £400 Millionen an Dividende aus der gescheiterten Kette gezogen hatte, segelte Green im Mittelmeer, auf einer neu erstandenen super Yacht, als der letzte British Home Stores-Laden schloss.



Die Sleaford Mods sind aggressiv, ruppig und unerschrocken in ihrem lyrischen Support/Protest für Englands 99% und gegen die Oligarchen, die den übrigen Menschen ihre einfachen Menschen und Bürgerrechte zu ihren eigenen Gunsten verwehren. Mit “BHS” legen sie den Verrat Greens an den Angestellten der British Home Stores offen. Oder wie Sänger Jason Williamson über den Song sagt: “Buy a company, run it down, take the money, fuck the workers, it’s legal.”



“English Tapas”, das in Steve Mackey’s (Pulp) West Heath Garage Studio entstanden ist, wird am 3. März 2017 erscheinen!



Jason Williamson (Lyrics/Gesang) und Andrew Fearn (Musik) sind Sleaford Mods.


Neuer Song:

Der Untergeher

User und News-Scout

Postings: 1528

Registriert seit 04.12.2015

10.01.2017 - 19:35 Uhr
Gewohnt gut. Neues Album wird sicherlich groß.

Rote Arme Fraktion

Postings: 3240

Registriert seit 13.06.2013

10.01.2017 - 20:25 Uhr
Starker Song.
spit blood
10.01.2017 - 22:51 Uhr
besserer (passenderer) bandname: "sleaford cunts"

myx

Postings: 1584

Registriert seit 16.10.2016

11.01.2017 - 07:50 Uhr
Roh, ehrlich, simpel-fesselnder Beat: Auch dieser Song packt mich wieder völlig (wie schon "I Can Tell" von der EP). Gut, dass ich diese Band endlich entdeckt habe. Bin sehr gespannt auf das Album.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 19175

Registriert seit 08.01.2012

01.03.2017 - 20:52 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Rote Arme Fraktion

Postings: 3240

Registriert seit 13.06.2013

01.03.2017 - 21:36 Uhr
Starke Rezi, Vorfreude auf Freitag steigt nochmals.
jenkins
02.03.2017 - 11:12 Uhr
die folgende passage in bezug auf b.h.s. verstehe ich nicht:

"Die Abkürzung steht hier übrigens nicht für Bordhubschrauber, Blut-Hirn-Schranke oder den Bund herrschaftsloser Sozialisten. Aber das kann man sich ja ohnehin selbst erschließen. Denkt man an Sleaford Mods, denkt man den Duft und Gestank der Straße schließlich gleich mit."

bhs steht für british home stores, welche pleite gegangen sind. was soll das mit dem gestank der straße zu tun haben? hat der autor die abkürzung selber nicht richtig verstanden?

Kevin

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 865

Registriert seit 14.05.2013

02.03.2017 - 13:40 Uhr
Das ist eine Lesart, klar. Aber der Song kommt nicht ohne Doppeldeutigkeiten aus. ;)
Workin Class Rage
10.03.2017 - 20:00 Uhr
Jolly Fokka!!!
Post Scriptum
10.03.2017 - 20:16 Uhr
PS steht natürlich für Pommes-Schranke.
Live
11.03.2017 - 08:44 Uhr
Live doch etwas eintönig, oder?
beastie boy
12.03.2017 - 12:00 Uhr
war zu erwarten.

eric

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2398

Registriert seit 14.06.2013

13.03.2017 - 10:31 Uhr
"Just like we do" ist großartig. :)

Hipster aus Bochum

Postings: 127

Registriert seit 04.01.2017

13.03.2017 - 16:02 Uhr
Die wurden zu Divide und Exit auch schon u.a. im Ox extrem abgekultet. Seitdem habe ich sie kein bisschen mehr verstanden als beim verständnislosen ersten Hören.

Hier nen dennoch interessantes Interview:

https://thecreativeindependent.com/people/jason-williamson-on-making-political-music/

myx

Postings: 1584

Registriert seit 16.10.2016

22.03.2017 - 08:20 Uhr
Wie erwartet ein grosses Album. Praktisch kein Ausfall, mit Ausnahme vielleicht des etwas allzu monotonen "Snout". "B.H.S." schiesst klar den Vogel ab. Sehr catchy, wie Kevin richtig schreibt, sind aber z. B. auch "Army Nights", "Just Like We Do", "Drayton Manored" (herrliche kleine Elektro-Einsprengsel) und "Cuddly" (wunderschöne Piano-Tupfer, während die Stimmen mehrmals kurz im Keller vorbeischauen). Macht einfach grossen Spass, dieses Album.

Gordon Fraser

Postings: 1819

Registriert seit 14.06.2013

22.03.2017 - 08:36 Uhr
Hatte die bislang immer ignoriert, aber ich kann mich da nur anschließen. Funktioniert ganz hervorragend.

dogs on tape

Postings: 187

Registriert seit 14.06.2013

30.07.2017 - 07:53 Uhr
Der großartige Dokumentarfilm über die Sleaford Mods ist in der arte Mediathek zu sehen.

A Bunch Of Kunst
Linkverlinker
30.07.2017 - 18:38 Uhr
http://www.arte.tv/de/videos/075202-000-A/bunch-of-kunst
weiß das jemand
30.07.2017 - 23:50 Uhr
wie betrachten diese polit-punks die ausbreitung des islams in ihrer heimat? wie stehen sie zur ungefilterten immigration in uk?
Horst 77
31.07.2017 - 00:20 Uhr
@weiß das jemand

Ich bin mir auf jeden Fall sicher, sie finden Typen wie Dich ziemlich beschissen! Cunt!
allready in
31.07.2017 - 00:33 Uhr
sleaford mods haben sich letztes jahr mal etwas kryptisch zu dem thema islam in england geäußert...

https://twitter.com/sleafordmods/status/805857398003011584

keine ahnung, wie sie das meinen. scheinen aber das problem der islamisierung auf der insel überhaupt nicht wahrzunehmen (warhaben zu wollen).

was janie johnson da geschrieben hatte, ist doch absolut nachvollziehbar: london sieht nicht mehr wie london aus (oder fühlt sich nicht mehr so an) - warum muss man sich über so eine aussage reflexhaft lustig machen oder sie in der luft zerreißen? ich kapiere das nicht.
cant
31.07.2017 - 00:45 Uhr
hahahaha, den witz haste nicht kapiert und irgendwie willste trotzdem sogar hier deine grütze ablassen.
ein-themen-poster. :D
Letztes Jahr da gewesen
31.07.2017 - 01:14 Uhr
Londonistan ist tatsächlich nicht mehr das alte London von vor 20 Jahren. Nur noch Multikulti und Kopftücher.

Desare Nezitic

Postings: 5406

Registriert seit 13.06.2013

31.07.2017 - 02:54 Uhr
Geht scheinbar wieder los, dass jeder Thread von Rechtsbürgern belagert wird.

Mach einen zentralen Thread auf mit dem Titel "Was denken Musiker über Einwanderung & Islam?". Da kannst du dann fein alles zusammentragen.
feuer
31.07.2017 - 04:06 Uhr
schön, wie desare nezitic mit seiner ungelenken ironie vom thema islam (sein geschütztes "lämmchen") ablenken will...was für ein depp. ^^

Geht scheinbar wieder los, dass jeder Thread von Rechtsbürgern belagert wird.

geht scheinbar los, dass selbst linke wie du einen auf indirekte scharia-polizei machen und kritik an islamischen zuständen mehr oder minder unterbinden will.

Desare Nezitic

Postings: 5406

Registriert seit 13.06.2013

31.07.2017 - 04:16 Uhr
@Typ mit 1001 verschiedenen Nicknames

Ach, weißt du, mir wäre es sehr lieb, wenn sich der Islam und seine Fundamentalisten von dieser Welt verabschieden und alle anderen religiösen Konstrukte und die ihrige Radikalen gleich mitnehmen.

Mit Leuten wie dir, die sich und ihre Heimat offensichtlich in einem Zustand sehen, der schlimmer ist als das 3. Reich, will ich aber auch nichts zu tun haben. Vor allem nicht in einem Musikforum.
feuer
31.07.2017 - 05:06 Uhr
Ach, weißt du, mir wäre es sehr lieb, wenn sich der Islam und seine Fundamentalisten von dieser Welt verabschieden

dann tu halt auch was dafür, laber nicht lange herum und lass hier nicht noch mehr von denen ins land. grenzen hoch, asylanträge nur noch in deren heimatländern auszufüllen etc.

Mit Leuten wie dir, die sich und ihre Heimat offensichtlich in einem Zustand sehen, der schlimmer ist als das 3. Reich</I>

okay, wenn du diesen vergleich in den raum werfen willst, bitte...aber ähnliche zustände haben wir doch mittlerweile. meinungsfreiheit unter beschuss, islam wird verhätschelt und breitet sich weiter ungehindert aus, islamische kriminelle und terroristen werden nicht abgeschoben und dürfen frei herumlaufen (bis es ganz schlimm wird), özuguz von der spd arbeitet an der aushöhlung des grundgesetzes (https://deutscherarbeitgeberverband.de/aktuelles/2016/2016_11_21_dav_aktuelles_diskriminierung.html) und stasi-maasi weitet die zensur im netz aus, afd-leute werden (nicht nur von der durchgeknallten antifa) verfolgt, verprügelt und in verbänden (verdi), gaststätten, hotels ausgegrenzt...drittes reich, anyone?

Vor allem nicht in einem Musikforum.

der muezzin macht auf seine art morgens auch musik...räusper

immer dieses schwachsinnsargument "musikforum"...aber gut, wie du meinst: schon den neuen song von mick jagger gehört (england lost)? dürfte ganz nach deinem gusto sein, gerade die lyrics.

Desare Nezitic

Postings: 5406

Registriert seit 13.06.2013

31.07.2017 - 05:16 Uhr
schon den neuen song von mick jagger gehört (england lost)? dürfte ganz nach deinem gusto sein, gerade die lyrics.

Habe ich. Und der SZ-Artikel dazu hat vollkommen recht. Erinnerte mich auch sehr an Dieter Hallervorden: Seniler Rundumschlag vom Stammtisch ohne irgendeine erkennbar nachdrückliche Haltung einzunehmen.
Da bekommt sogar Roger Waters was Konsistenteres hin. Und der ist total meschugge.
feuer
31.07.2017 - 09:57 Uhr
haarrrrrrrrharrrrr die musels *sabber* haarrrharrrr überfremdung haarrrrharrrr
Letztes Jahr da gewesen
31.07.2017 - 10:05 Uhr
Ich war übrigens noch nie in London. Ich mache Urlaub in der Steiermark.

XTRMNTR

Postings: 1104

Registriert seit 08.02.2015

31.07.2017 - 10:13 Uhr
Wo genau hat die SZ denn bitte Recht?!
Die bekommen halt ihren üblichen Tobsuchtsanfall, wie bei allem, was nicht ihrem linksgerichteten Weltbild entspricht.
Die Zeitung kannst du schon lange vergessen.

Glaube Jagger kann das besser einschätzen, als ein 29 Jähriger Journalisten Bubi.
EXTRMNTR
31.07.2017 - 10:34 Uhr
haarrrrrrrrharrrrr die musels *sabber* haarrrharrrr überfremdung haarrrrharrrr lügenpresse

Desare Nezitic

Postings: 5406

Registriert seit 13.06.2013

31.07.2017 - 17:00 Uhr
@XTRMNTR

Wo genau hat die SZ denn bitte Recht?!

Das habe ich geschrieben: "Erinnerte mich auch sehr an Dieter Hallervorden: Seniler Rundumschlag vom Stammtisch ohne irgendeine erkennbar nachdrückliche Haltung einzunehmen."

Solche lyrische Ergüsse sind sehr schwer ernstzunehmen. Sagt dir der Jagger-Text in der Form zu, XTRMNTR? Auch halte ich den SZ-Artikel für relativ sachlich geschrieben.


Glaube Jagger kann das besser einschätzen, als ein 29 Jähriger Journalisten Bubi.

Ich bin mir nicht ganz sicher, aber lebt Mick Jagger nicht seit vielen Jahrzehnten in einem sehr exklusiven Villenviertel, die eine sog. "Gated Community" ist? Hier ist man recht abgeschnitten vom gewöhnlichen Leben einer Großstadt.


Ich freue mich auif deine Antwort.

XTRMNTR

Postings: 1104

Registriert seit 08.02.2015

31.07.2017 - 17:33 Uhr
Selbst wenn Jagger in seiner Villa sitzt. Der Mann lebt seit 74 Jahren in diesem Land und kann denke ich durchaus artikulieren welche Veränderungen da vor sich gehen.

Dass das der Friede Freude Eierkuchen Redaktion der SZ nicht passt, geschenkt.
Jagger wird es eh nicht die Bohne interessieren, gut so.
Emser
31.07.2017 - 17:58 Uhr
Desare, wenn du solche islamischen Zustände in unseren Gefilden haben möchtest, such dir bitte ein anderes Land dafür aus. Zum Beispiel Saudi-Arabien. Dort ist noch viel Platz.
aha
31.07.2017 - 18:44 Uhr
Also vor drei Wochen war in London noch alles wie immer. Sogar vor Rough Trade East (Migrantenkiez!!) noch die gleiche Mischung aus Moslems, Hindus und Hipstern.
Was genau meinst du?
die entscheidende frage
31.07.2017 - 18:54 Uhr
ist london seit der muslimifizierung freier und sicherer geworden?

die ganzen hijabs und burkas lassen jetzt nicht darauf schließen. und dann wären da ja noch die zunehmenden anschläge von muslimen in london (die natürlich nichts mit dem islam, sondern äääh...ja, vielleicht mit dem hinduismus zu tun haben?)...

fragen!!
MopedDesare
31.07.2017 - 18:57 Uhr
In meiner Welt ist alles rosarot. Islamische Migranten sind Goldstücke und verändern unsere Heimat - ich freue mich darauf bald auch mal so richtig bereichert zu werden!^^^^^^^^^

Desare Nezitic

Postings: 5406

Registriert seit 13.06.2013

31.07.2017 - 19:07 Uhr
@MopedDesare

Alles klar, Knackschuh.
die entscheidende antwort
31.07.2017 - 19:09 Uhr
Es hat nie mit dem Islam zu tun.
Es handelt sich immer um psychische Störungen. Siehe Tagesschau heute zum Attentäter von Hamburg.
Merkt euch das
31.07.2017 - 19:35 Uhr
Auch die Unfreiheit und der Totalitarismus in Somalia, in Saudi-Arabien oder dem Iran oder anderen islamischen Staaten hat nur mit dem Wüstensand, aber nichts mit dem Islam zu tun.

Stephan

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 981

Registriert seit 11.06.2013

13.02.2018 - 19:47 Uhr - Newsbeitrag

Melt! Booking

03.05.18 - Berlin - Columbiahalle
Tickets
11.05.18 - Hamburg - Uebel & Gefährlich
Tickets
17.05.18 - Dresden - Beatpol
Tickets
18.05.18 - Köln - Live Music Hall
Tickets

Tickets gibt es ab dem 16. Februar, 13 Uhr an allen bekannten VVK-Stellen und via TixforGigs.

Sleaford Mods, das ist Minimalismus in Perfektion. Letztes Jahr veröffentlichte das britische Elektro-Punk Duo aus Nottingham, bestehend aus Sänger/Rapper Jason Williamson und Multiinstrumentalist Andrew Robert Lindsay Fearn, ihr aktuelles Album „English Tapas“ via Rough Trade Records. Mit dem neuen Album zeigen sie den prekären Verhältnissen in UK den Mittelfinger. Dass das Duo kein Fan von Brexit, dem Cameron-Kabinett oder auch Theresa May ist, ist definitiv kein Geheimnis. Oft wird das Duo von Kritikern als Stimme der abgehängten britischen Arbeiterklasse bezeichnet und das vor allem durch die politisch geprägten Lyrics von Jason Williams und seiner rauen Stimme des einfachen Mannes aus der „Working Class“ im globalen, kommerzialisierten und aufpolierten Pop-Business. Wohl kaum einer anderen Band gelingt es so gut, Post-Punk und Rap, harte Beats und wütende Texte mit soziopolitischem Engagement so gut auf einem Album zu vereinen wie den Sleaford Mods. Im Mai holen wir Sleaford Mods dann live nach Deutschland. Wir freuen uns jetzt schon auf langanhaltende musikalische Pöbeleien gegen die Upper Class.

Matjes_taet

Postings: 823

Registriert seit 18.10.2017

01.07.2018 - 15:48 Uhr
Kann mal jemand helfen. Wie heisst der Song?

https://www.youtube.com/watch?v=ZfRHeySD0Rg

Gordon Fraser

Postings: 1819

Registriert seit 14.06.2013

01.07.2018 - 16:16 Uhr
Jobseeker

Matjes_taet

Postings: 823

Registriert seit 18.10.2017

01.07.2018 - 16:30 Uhr
Danke.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: