Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Steven Wilson - Transience

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21237

Registriert seit 08.01.2012

30.11.2016 - 23:18 Uhr
Frisch rezensiert.

Meinungen?

seno

Postings: 3515

Registriert seit 10.06.2013

01.12.2016 - 14:10 Uhr
Ich besitze einige Alben von Porcupine Tree, habe mich an sein Solowerk aber noch nicht so wirklich rangetraut. Für mich wäre das vielleicht was.
Mondo Generator
02.12.2016 - 13:35 Uhr
Na ja, ein Wilson-Fan braucht eigentlich wirklich keine Zusammenstellung von ihm, bei der fast nur eingängige, wenn nicht gar radiotaugliche Songs enthalten sind. Falsch machen wird man mit dem Kauf natürlich nichts, weil man bei Wilson eigentlich sowieso nie was falsch machen kann. :) Aber wieso dann nicht wirklich einfach ein reguläres Soloalbum von ihm besorgen, wo sich eingängige Songs und Prog-Eskapaden meist die Klinke in die Hand geben und die wie aus einem Guss sind. "The raven that refused to sing" war imho vielleicht sein Bestes.

Gomes21

Postings: 3648

Registriert seit 20.06.2013

02.12.2016 - 13:43 Uhr
Ich liebe alle Steven WIlson Alben. Transience ist keins.

Vielleicht interessant für Wilson-Einsteiger, aber den Katalog bereichert es nicht wirklich. Seine Alben wirken als Gesamtes viel besser.
Mondo Generator
02.12.2016 - 14:42 Uhr
Und wer noch überhaupt nichts mit Steven Wilson-Beteiligung kennt, dem würde ich dringend eines der Meisterwerke von Porcupine Tree zum Einstieg empfehlen. "In Absentia", "Deadwing" und "Fear Of A Blank Planet". Manche würden sicherlich noch "Stupid Dream" dazu zählen, für mich kommts jedoch nicht ganz ran. Denn jedenfalls ist Wilson solo natürlich fantastisch, aber die Band-Werke mit Porcupine Tree sind für mich nochmals was ganz Besonderes und bleiben unerreicht von Wilson solo oder seinen sonstigen Projekten. PT waren zwar progressiv, aber weniger frickelig und noch fokussierter als Wilson solo. Kein Ton zu viel, kein Ton zu wenig.
Grundsätzlich
02.12.2016 - 14:46 Uhr
Kein Bedarf.
Grundsätzlich
02.12.2016 - 20:23 Uhr
wird das Steven Wilson sehr traurig stimmen, dass ich als namenloser Forumsuser keinen Bedarf habe.

Hogi

Postings: 424

Registriert seit 17.06.2013

02.12.2016 - 22:10 Uhr
Präferiere eindeutig die frühen PT-Alben...

Superhelge

Postings: 760

Registriert seit 15.06.2013

03.12.2016 - 13:49 Uhr

Mahlzeit,

ich gebe zu bedenken, dass dies keine neue VÖ ist. Dieses Album wurde auf CD überhaupt nur aufgrund massiver Fanwünsche veröffentlicht. Es erschien bereits vor drei Jahren als LP für einen kleinen Fankreis.

Müsste man hier eigentlich gar nicht besprechen... (jaja, Happiness III - geschenkt...)

Gomes21

Postings: 3648

Registriert seit 20.06.2013

03.12.2016 - 14:12 Uhr
korrekt
Ian
03.12.2016 - 14:23 Uhr
Naja, aber die Umstände haben ja nichts mit der Qualität der Platte zu tun. Und da sehe ich es eigentlich ähnlich wie in der Rezi geschrieben. Und wundere mich zudem, dass ausgerechnet Fans sich das (so?) gewünscht haben sollen. Gerade die brauchen das doch kein bisschen.

Gomes21

Postings: 3648

Registriert seit 20.06.2013

03.12.2016 - 14:47 Uhr
Wäre das so wäre ja schon der Vinyl Verkauf ein Flop gewesen und die kam, wie Superhelge bereits erwähnte, schon vor einiger Zeit.

Ich brauche die Platte selbst nicht ehrlichgesagt, alles gute Songs, top Songs, aber es kommt kein echtes Wilson Feeling auf so einer 'Complilation' auf. Der Bedarf scheint aber bei anderen Fans durchaus da zu sein.
Echt
03.12.2016 - 14:51 Uhr
kein Bedarf
Ian
03.12.2016 - 14:54 Uhr
Das kann dann eigentlich nur Bequemlichkeit sein. Warum sollte man, wenn man alle SW-Alben besitzt, sonst eine "fremde" Zusammenstellung einer eigenen vorziehen?
Statt Alben
03.12.2016 - 14:57 Uhr
Lieber einen Tennisschläger von Steven Wilson kaufen.
Statt Alben
04.12.2016 - 14:24 Uhr
Meine Mama sagt immer, ich sei total witzig. Dann wird das wohl stimmen. Aber sie sagt auch, ich sei schlau und hübsch...
Nur zur lnfo*
04.12.2016 - 14:25 Uhr
14:24 Uhr = seno
Was machen die Teufelz, Hieronymus Bosch?
04.12.2016 - 15:48 Uhr
Ich hatte vor einigen Jahren mal ne Porcupine Tree-Zusammenstellung gemacht, um einem Kumpel die Band vorzustellen. War Killer! Der Kumpel war danach voll überzeugt. Natürlich waren da auch die wilderen Songs dabei, die ja grade auch noch das Salz in der Suppe sind. Steven Wilson kann einen auf Coldplay machen, klar, wissen wir alle, aber Wilson kann doch noch so viel mehr und ist ein Progressive Rock-Genie. Aber gut, vielleicht hat man ja mal Lust darauf, nur die schönen, ruhigeren, poppigeren Songs von ihm zu hören. Wieso nicht? Dann wäre diese Compilation vielleicht doch ganz geeignet. Na ja, muss jeder selber wissen. Ich brauchs jedenfalls nicht.

seno

Postings: 3515

Registriert seit 10.06.2013

05.12.2016 - 09:25 Uhr
Ich bin auf Porcupine Tree auch vor allem über die zugänglicheren Songs gestoßen. Und die mag ich auch nach wie vor am liebsten. Von daher werde ich mir dieses Album wohl besorgen. Und wenn das dann mein Einstieg und Motivation sein sollte, mich mit dem restlichen Solowerk zu beschäftigen, ist das ja auch nicht das Schlechteste, nicht wahr?


Steven Wilson kann einen auf Coldplay machen, klar, wissen wir alle

Nee, weiß ich nicht. Die eingängigen Songs die ich von ihm oder PT kenne haben mit Coldplay nichts zu tun.

Gomes21

Postings: 3648

Registriert seit 20.06.2013

05.12.2016 - 10:47 Uhr
""Steven Wilson kann einen auf Coldplay machen, klar, wissen wir alle"

Nee, weiß ich nicht. Die eingängigen Songs die ich von ihm oder PT kenne haben mit Coldplay nichts zu tun."


Wenn Coldplay Songs wie Lazarus könnte, wären sie heute vielleicht nicht so scheiße

seno

Postings: 3515

Registriert seit 10.06.2013

05.12.2016 - 11:58 Uhr
Genau das meinte ich damit.:)

Gomes21

Postings: 3648

Registriert seit 20.06.2013

05.12.2016 - 12:13 Uhr
wir verstehen uns seno ;-)

keenan

Postings: 3869

Registriert seit 14.06.2013

06.12.2016 - 10:28 Uhr
@ seno

"Nee, weiß ich nicht. Die eingängigen Songs die ich von ihm oder PT kenne haben mit Coldplay nichts zu tun."

was ist mit lazarus?


brauche das album auch nicht. bin großer porcupine tree fan und fand zumindest die ersten beiden blackfield alben sehr gut. von den solowerken konnte mich allerdings nur der letzte output begeistern.


offtopic:

was ist eigentlich der stand mit porcupine tree? habe da schon länger nichts mitbekommen. haben die überhaupt nochmal vor was rauszubringen?

Gomes21

Postings: 3648

Registriert seit 20.06.2013

06.12.2016 - 11:05 Uhr
@keenan

"was ist eigentlich der stand mit porcupine tree? habe da schon länger nichts mitbekommen. haben die überhaupt nochmal vor was rauszubringen? "


Sieht in naher Zukunft wohl kaum danach aus. Wilson fährt doch gut mit seiner Schiene, das Matrial stammt und stammte ja auch bei PT sowieso von ihm.
Aber da bald ein neues Blackfield kommt, ein neues Steven Wilson in der Mache ist und er ja nebenmei ne menge Klassiker neu mixt (von King Crimson bis Tears for Fears; laut 'MINT' Interview extremer Arbeitsaufwand) kann ich mir momentan kaum vorstellen, dass PT Sachen in der Mache sind.

Gavin Harrison ist zudem selbst gut beschäftigt, zuerst mit King Crimson, jetzt mit Aufnahme und sogar mit auf Tour von Pineapple Thief (Geil!)


Ich glaube Porcupine Tree kann man sich für die nahe Zukunft (leider) abschminken. Ich würde mich auch darüber natürlich mega freuen, aber ich fahre auch mit allen Steven WIlson "solo" Sachen äußerst gut und es ist für ihn sicher einfacher zu touren.

seno

Postings: 3515

Registriert seit 10.06.2013

06.12.2016 - 12:02 Uhr
was ist mit lazarus?

Steht doch ein paar Einträge über deinem. Nur weil ein Klavier vorkommt und er melodiös ist, hat er mit Coldplay meiner Meinung nach nichts zu tun.

Vennart

Postings: 693

Registriert seit 24.03.2014

07.12.2016 - 22:54 Uhr
Klar, Wilson Fans brauchen das nicht aber Fans brauchen Best-Ofs doch meistens nicht. Und ich denke schon, dass Leute, die beispielsweise Blackfield mögen aber denen Porcupine Tree oft zu deftig sind, hier eine schöne Sammlung an Liedern finden werden. Die Wertung kann ich deswegen nicht nachvollziehen. Obwohl nur Gutes drauf ist, nur eine 5/10, weil nicht eindeutig ist, an wen sich das richten soll?
Für mich eine merkwürdige Argumentation.

seno

Postings: 3515

Registriert seit 10.06.2013

08.12.2016 - 07:18 Uhr
Zumal es ja auf dem Backcover steht: "an introduction to the more accessible side of Steven Wilson". Es wird also auch kein Neueinsteiger auf eine falsche Fährte gelockt, wie in der Rezension behauptet.
quasinebenbei
17.05.2017 - 10:36 Uhr
"Obwohl nur Gutes drauf ist, nur eine 5/10, weil nicht eindeutig ist, an wen sich das richten soll?
Für mich eine merkwürdige Argumentation."

Genau! Sonst halte ich mich mit Rezi-Kritik gern zurück, aber hier ist die 5/10 objektiv betrachtet eine absolut falsche Aussage, die ich dem Rezensenten nicht nachsehe.

Sorry für den späten Post.
Argumentation der Zukunft?
25.09.2017 - 18:19 Uhr
Die Argumentation des Rezensenten bleibt auch nach 10 Monaten nicht weniger merkwürdig, vielleicht lernen wir sie in den nächsten Jahren zu verstehen.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: