Erasure - World be gone

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15001

Registriert seit 08.01.2012

11.11.2016 - 15:06 Uhr
Erasure – Vince Clarke und Andy Bell – werden Robbie Williams als Special Guests seiner 2017er Europa-Tournee begleiten. Die Tournee beginnt am 02.06. in Manchester und endet am 10.09. in Moskau.

Derzeit legen Vince Clarke und Andy Bell letzte Hand an ihr neues Album, das 17. Studioalbum ihrer Karriere, das im späten Frühling ebenfalls via Mute erscheinen wird. Und damit längst nicht genug: Zwei weitere Vinyl-Veröffentlichungen krönen das 30-jährige Band-Jubiläum. Die Studioalben Tomorrow’s World und Snow Globe erscheinen zum ersten Mal auf LP. Die Deluxeversionen in farbigem Vinyl bieten zudem eine Reihe an Bonustracks. Beide Alben werden am 02. Dezember via Mute veröffentlicht.

Erasure im Vorprogramm von Robbie Williams:
28.06. Düsseldorf, Esprit Arena
11.07. Hannover, HDI Arena
19.07. Frankfurt, Commerzbank Arena
22.07. München, Olympiastadion
25.07. Berlin, Waldbühne
26.08. A-Wien - Ernst Happel Stadion
29.08. A-Klagenfurt - Wörthersee Stadion
Dave Gahan
14.11.2016 - 17:13 Uhr
Muss nicht sein.
vincent
14.11.2016 - 17:17 Uhr
aber DM muss auch nicht sein
Morrissey
14.11.2016 - 22:44 Uhr
Beide scheisse.
Robert Smith
15.11.2016 - 00:01 Uhr
Lern erst einmal ein richtiges Instrument spielen du Nase.
R. Williams
15.11.2016 - 00:08 Uhr
Wer sind Erasure und was wollen die auf meinen Konzerten?
Dave Gahan
15.11.2016 - 00:09 Uhr
Schnauze
vincent
15.11.2016 - 00:09 Uhr
Schnauze
Morrissey
15.11.2016 - 00:10 Uhr
Schnauze
Robert Smith
15.11.2016 - 00:10 Uhr
Schnauze

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15001

Registriert seit 08.01.2012

23.02.2017 - 21:58 Uhr
ERASURE
NEUES STUDIO-ALBUM WORLD BE GONE ERSCHEINT AM 19.05.2017 VIA MUTE/GOODTOGO

Nach nunmehr gut 30 Jahren des gemeinsamen Songwritings, über 25 Millionen verkauften Alben und 40 Hitsingles, bringen ERASURE, das Duo bestehend aus Vince Clark und Andy Bell, ihr 17. Album heraus. World Be Gone erscheint am 19. Mai via Mute/GoodToGo. Es ist das Nachfolgewerk zum 2014er Album The Violet Flame und folgt den zuletzt begangenen Feierlichkeiten anlässlich ihres 30-jährigen Jubiläums.


Das neue Werk reflektiert in einem größeren Maße als zuvor die aktuelle Lage der Welt, ohne dabei freilich hoffnungslos zu sein; das Albumcover deutet es bereits an: Die Galionsfigur des Schiffes in schwerer See trotzt den Wellen und blickt in die Zukunft. Vince Clarke kommentiert: “Obviously the current political climate lends itself to lots of ideas”, und Andy Bell nimmt den Faden auf: “I think there’s an underswell of opinion, and people are slowly waking up. I’m hoping that people will take the album in a positive way, that they’ll use it as optimistic rabble-rousing music”

Einen Album-Trailer gibt es hier zu sehen: http://po.st/ErasureWBGTrailer

Erasure freuen sich insbesondere, Robbie Williams auf seiner Stadion-Tournee im Sommer als Special Guests begleiten zu können. An einer eigenen Euorpatournee wird derzeit gearbeitet. Drei Headline-Shows in UK sind bereits bestätigt

World Be Gone wurde von Erasure geschrieben, eingespielt und produziert. Den Mix besorgte Matty Green. Das Album wird als CD, limitiertes orangenes Vinyl, reguläres Vinyl, Kassette und digital erhältlich sein.

Vorbestellungen sind hier möglich: http://po.st/ErasureStore
Die ersten 500 Vorbesteller*innen erhalten ein signiertes Album, die Namen aller vor dem 07.04. eingehenden Vorbesteller*innen werden im Album-Artwork erwähnt werden.


WORLD BE GONE TRACKLISTING
Love You To The Sky
Be Careful What You Wish For!
World Be Gone
A Bitter Parting
Still It's Not Over
Take Me Out Of Myself
Sweet Summer Loving
Oh What A World
Lousy Sum Of Nothing
Just A Little Love

ERASURE UK TOUR DATES
27 May – Glasgow, 02 Academy
28 May – Manchester Albert Hall
29 May – London Roundhouse
Vorverkauf ab 03. März via http://po.st/ErasureLive

DEUTSCHE UND ÖSTERREICHISCHE TOURDATEN MIT ROBBIE WILLIAMS

28.06. Düsseldorf, Espirit Arena
11.07. Hannover, HDI Arena
19.07. Frankfurt, Commerzbank Arena
22.07. München, Olympiastadion
25.07. Berlin, Waldbühne
26.08. AT-Wien, Ernst Happel Stadium
29.08. AT-Klagenfurt, Wörthersee Stadium

Vorverkauf via RobbieWilliams.com

Web:
www.erasureinfo.com
www.mute.com
Präsident
02.04.2017 - 21:17 Uhr
Freue mich schon aufs das neue Album, die erste Singleauskopllung "Love you to the sky" ist ja ein typischer Radiotauglicher PopSong, aber der Rest des Albums soll sich deutlich davon unterscheiden, viel ruhiger, düsterer und nachdenklicher. Hoffe auf eine positive Überraschung!

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15001

Registriert seit 08.01.2012

11.05.2017 - 14:35 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?
Paninaro
12.05.2017 - 07:38 Uhr
Die Vorab-Single "Love you to the sky" lässt leider Schlimmes befürchten...sie tut so als ob sie cool und eingängig ist und ist leider nur flacher Käse...

P. S.: Mochte das vorherige Album "Violet Flame" sehr.
Ich
15.05.2017 - 19:03 Uhr
Erscheint erst am Freitag, also noch keine Meinung, finde es nur erstaunlich das die meisten internationalen Reviews von der besten Erasure "Platte" seit Jahren sprechen, nur hier bei Plattentest.de wird natürlich alles von Erasure konsequent als Schrott bewertet!
Öhm
15.05.2017 - 20:21 Uhr
Der Vorgänger hatte 6/10, nur so als Tipp.
Ich
15.05.2017 - 23:43 Uhr
Dabei finde ich TVF war eines der schwächsten Erasure Alben... wahrscheinlich deswegen die ungewohnt gnädige Bewertung damals.
Damaliger Redakteur
16.05.2017 - 08:44 Uhr
Richtig, ich habe es nur gut bewertet, weil DU es so schwach fandest.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3188

Registriert seit 26.02.2016

16.05.2017 - 08:50 Uhr
"The Violet Flame" hätte von mir auch deutlich mehr Punkte bekommen.
Ich hatte über die 4/10 für "World Be Gone" nachgedacht, aber die zweite Hälfte ist einfach zu schlecht.

Paninaro

Postings: 50

Registriert seit 12.05.2017

16.05.2017 - 10:23 Uhr
Ich hab "The Violet Flame" 8 Punkte gegeben: das beste Erasure-Album seit wenigstens 20 Jahren...die Songs welche ich vom kommenden Album kenne finde ich scheußlich. Dazu noch eine öde Produktion...uff...
Ich
16.05.2017 - 11:21 Uhr
Wenn die zweite hälfte so schlecht ist hätte es doch eigentlich bei zehn Songs die 5/10 verdient, oder?:-)

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3188

Registriert seit 26.02.2016

16.05.2017 - 11:49 Uhr
Erste Hälfte ca. 5/10, zweite Hälfte ca. 2/10. :-)
Ich
16.05.2017 - 19:02 Uhr
Dann fürs ganze Album 7/10. ;-)

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3188

Registriert seit 26.02.2016

16.05.2017 - 19:23 Uhr
Kannst du dir ja dazu denken. :-)
Ich
16.05.2017 - 19:27 Uhr
Die Wahrheit ist irgendwo da draußen....
und wird am Freitag enthüllt! lol

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3188

Registriert seit 26.02.2016

16.05.2017 - 19:36 Uhr
Naja, die Wahrheit ist für jeden anders. ^^ Ich kann mir vorstellen, dass Hardcore-Erasure-Fans (zu denen ich mich bei aller Symapthie für die Band nicht zähle) schon was damit anfangen können. Man muss kitsch-technisch aber schon echt abgehärtet sein.
An der Masche hat sich halt die letzten Jahre nichts geändert und gerade im Synthpop hat sich so viel getan. Wäre aber alles nicht schlimm, wenn wie bei "The Violet Flame" die Songs meistens passen. Tun sie hier für mich zum Großteil einfach überhaupt nicht. Der Closer ist echt eine Frechheit.
Ich
16.05.2017 - 20:40 Uhr
Als unregelmäßiger Hörer kann man schon den ersten Eindruck gewinnen dass sich "an der Masche die letzte Jahre nicht viel geändert hat" ,eigentlich ist genau das Gegenteil bei Erasure der Fall. In den letzten 20 Jahren haben Erasure mit fast jedem neuem Album ihren Sound und Stil geändert. Nimmt man z.B. das 1995er "Erasure" Album das mit Ambient ähnlichen Songs und ausufernden Middle8 Parts aufwartet, oder "Loveboat" dass vom Sound her fast analog klingt und Akkustik Gitarren einsetzte, "Union Street" in dem alte Songs in Coutry Style ohne den Einsatz von Synthies produziert wurden, u.s.w. "The Violet Flame" ist vielleicht für diejenigen ein gelungenes Album die bei Erasure in den 90ern aufgegeben haben und erst wieder in den 2010er Jahren der Band eine neue Chance geben wollten, aber die Songs klingen dort ziemlich abgenutzt und können nicht mit ähnlichen Songs der Vorgängeralben mithalten.
Der Vergleich mit Helene Fischer macht mir aber schon etwas Angst! Sorry für meinen langen Post. :-)

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3188

Registriert seit 26.02.2016

16.05.2017 - 20:59 Uhr
Also ich bezog mich eher ungefähr auf die letzten 10 Jahre, nicht auf die gesamte Karriere mit der "nicht viel getan"-Aussage.
Ich
16.05.2017 - 21:36 Uhr
Ach so, hab´ ja auch nicht die ganze Karriere von 32 Jahren aufgezählt sondern nur die letzten 20. MfG

Paninaro

Postings: 50

Registriert seit 12.05.2017

16.05.2017 - 23:12 Uhr
Ich fand Erasure bis zum 95er Album echt gut, danach wurde es retro und ging oft nach hinten los. Totaler Tiefpunkt: "Union Street" mit akustischen Gitarren und kaum Elektronik. Da sollten sie echt die Finger von lassen. Alle Alben nach "Cowboy" (1997)fand ich richtig grottig, bis dann "Tomorrows world" kam, mit dem ging es wieder etwas bergauf. "Violet Flame" ist auch retro, aber mit geilen Songs und geilen Sounds.

Beste Alben aus meiner Sicht:

"Chorus"
"I say I say I say"
"The Innocents".
Ich
16.05.2017 - 23:46 Uhr
Klar, "I say I say I say" ist ein geniales Album mit einigen der besten Erasure Titel ever, aber paar Lieder sind aus heutiger Sicht gesehen überholt und langweilig, aber damals waren Erasure auf dem Höhepunkt und man fand alles geil was sie damals gemacht haben. Das "Erasure-Bashing" begann ja erst ende der 90er. Das 95er Album war ein Versuch der für mich bei den meistens Songs nicht funktioniert hat, unnötig in die Länge gezogen. "Cowboy" war wieder genial und bis heute eines meiner liebsten Erasure Alben. Auch die Alben die danach kamen fand ich bis 2007 eigentlich alle gelungen bis genial. Das "Union Street" Werk zählt für mich nicht da es nur so ein Zwischenexperiment war. Bergab ging es für mich mit "Tomorrows World". Starke Songs aber vom Produzenten kaputt produziert. Bei "The Violet Flame" finde ich die Lieder ziemlich schwach und der Sound klingt auch eher billig."World be gone" wird von ersten Fanclub Mitgliedern die schon reinhören durften und internationalen Kritikern die auch nicht immer gnädig mit Erasure waren als bestes Erasure Album seit langen bezeichnet. Bin diesmal ziemlich gespannt.

Paninaro

Postings: 50

Registriert seit 12.05.2017

17.05.2017 - 05:44 Uhr
Ich fand das "Erasure"-Album vom 95er-Album ganz gut, wobei ich zustimme, daß die Songs teilweise viel zu lang sind. Aber gerade die Experimente mit Diamanda Galas gefallen mir gut (lange Version von "Rock me gently").

Gefällt dir wirklich das "Loveboat"-Album? Was du über "Tomorrows World" schreibst, so ging´s mir mit "Loveboat"...echt seltsame Produktion. Ja, bei "Tomorrows World" wurde von vielen Leute der "Cher-Effekt" kritisiert. Kann ich nachvollziehen, mich hat´s nicht gestört ;-)
Ich
17.05.2017 - 09:21 Uhr
Ich finde "Loveboat" klasse, gehört wohl zu meinen Top 5 Erasure Alben, ich finde das Album hat einen warmen Sound und klasse Gesang von Andy, "TW" ist da genau das Gegenteil, obwohl ich inzwischen damit leben kann. ;-)
"Rock me Gently" gehört auch zu meinen Favoriten, aber nur in der Single-Version.
Ca 5(!)Minuten Middle8 finde ich schon etwaaas lang. :-)
Erasure4erver
20.05.2017 - 00:05 Uhr
Selten so ein schlechtes Review gelesen!!!

Schon mal etwas von Objektivität gehört???
Falls Sie das beruflich machen, bitte einen anderen Beruf wählen. Falls sie das als Hobby machen, bitte ein anderes Hobby suchen.

World be gone, bekommt von mir 8,5/10

Paninaro

Postings: 50

Registriert seit 12.05.2017

20.05.2017 - 07:23 Uhr
Hm...ich kann dem Album auch nicht viel abgewinnen. Nach "Violet Flame" für mich eindeutig ein Rückschritt. Bei den Texten rollen sich zum großen Teil die Fußnägel auf. Die Songs finde ich zu ruhig und teilweise nur kitschig. Schade...!
Ich
20.05.2017 - 19:34 Uhr
Ich kann die schlechte Bewertung nicht nachvollziehen. Dass der gleiche Redakteur die aktuellen Alben von Tokio Hotel und Britney Spears besser bewertet hat sagt eigentlich alles...
Ich finde "World be gone" schlägt "TVF" um längen. Die Songs haben weitaus mehr Tiefe und Anspruch und gehen unter die Haut wie lange nicht mehr. Der Vorgänger hatte zwar mehr schnellere Songs und die Melodien waren beim ersten Hören eingängiger, da einfacher,konvetioneller, aber die Songs bei "WBG" brauchen ein paar Anlaufe um einen richtig zu packen, trotz des ruhigen Tempos haben die Songs mehr Energie als viele der alten Dance Songs. Den hier oft kritisierten Kitsch kann ich auch kaum heraushören, sind die meistens Songs doch ziemlich düster und bedeutungsvoll. Erasure singen auf "WBG" über die aktuellen Krisen der Welt und der Verrohung der Gesellschaft ohne,wie andere Bands, mit den erhobenen Zeigefinger zu wedeln, Andy Bell singt hier emotional wie lange nicht, um an Ende der Welt einen Hoffnungsschimmer mitzugeben und "Just a little love" zu wünschen. Daran kann man wenig bemängeln. Im großen und ganzen ein klassisches Erasure Album das den Zuschauer teilweise überraschen wird.
Du
20.05.2017 - 20:17 Uhr
Dass der gleiche Redakteur die aktuellen Alben von Tokio Hotel und Britney Spears besser bewertet hat sagt eigentlich alles...

Ja, dass du wahrscheinlich deren neue Alben nicht gehört hast. Selbst Tokio Hotel machen solchen Synthpop mittlerweile besser.
Wo hier Textzeilen mit Anspruch sind, weiß ich auch nicht. Ich höre da vorgestriges Gedudel und mit Lyrics, die selbst muse zu pathetisch und peinlich wären.
Ich
20.05.2017 - 21:17 Uhr
"Selbst Tokio Hotel machen solchen Synthpop mittlerweile besser."

HaHaHa
diddo
21.05.2017 - 10:45 Uhr
die single von tokio hotel ist ein ganz angenehmer ohrwurm, was ich von love you to the sky nicht behaupten kann. totaler müll
Du
21.05.2017 - 11:17 Uhr
""Selbst Tokio Hotel machen solchen Synthpop mittlerweile besser."

HaHaHa"

Ja, das ist so die intellektuelle Antwort, die ich von jemandem erwarte, der Erasure noch für die Speerspitze des Synthpop hält und wohl noch denkt, dass Tokio Hotel immer noch diese Monsun-Musik machen.
Fuerstbischof von Gurk
21.05.2017 - 11:39 Uhr
Ist Andy Bell noch bei guter Stimme? Ich meine, er geht ja auch schon auf die Mittfünftig zu...
Fuerstbischof von Gurk
21.05.2017 - 11:40 Uhr
Mittfünfzig
Ich
21.05.2017 - 17:30 Uhr
Zu so einer "intelligenten" Aussage wie "Tokio Hotel machen solchen Synthpop mittlerweile besser als Erasure" kann man auch nicht ernsthaft etwas argumentieren. Ich habe es für einen schlechten Scherz gehalten...
Euroracks
21.05.2017 - 18:52 Uhr
Aus meiner Sicht äusserst gelungenes Album. Songs, Sounds und Vocals - alles absolut top! Und selbstproduziert. Will ja nicht wissen, wie ein selbstproduziertes Tokyo Hotel-Album klingen würde. LYTTS ist auch nicht mein Album-Favorite (trotz tollem Sound), aber wir reden ja hier über das Album und nicht die Single. Ausserdem ist der zweite Teil mindestens so stark wie der erste. Oh what a world schön dystopisch und Sound erinnert an Being Boiled!

Reviews sind immer subjektiv, aber die 3/10 gehen eher nach hinten los. Mit billigem Erasure-Bashing kann man doch heute keinen Blumentopf mehr gewinnen.

MM13

Postings: 1653

Registriert seit 13.06.2013

11.07.2018 - 19:20 Uhr
das neue livealbum "world be" hört sich soundtechnisch so schlecht und billig an,furchtbar.
Frank Neugebauer aka Phälar Qtii
02.10.2018 - 21:49 Uhr
Eine der größten und besten Platten mit "künstlichem Sound". Typisch Erasure, aber doch noch viel melancholischer als sonst und immer bitter-süß. Schöne alte Sythie-Ticksereien alter Schule und sehnsuchtvoller Gesang, der in seiner totalen Übertriebenheit gerade AUTHENTISCH ist. Mir hilft das Album (von dem es mittlerweile gleich ZWEI Nachfolger gibt) seit längerer Zeit durch schwere Zeiten. Great!

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: