Banner, 120 x 600, mit Claim

Alt-J - Relaxer

User Beitrag

Pascal

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 632

Registriert seit 13.02.2013

24.05.2017 - 20:59 Uhr
1/10 für Der Xer und Unheilig, ja und? Und Tocotronic bekamen 8/10. Guck doch erst mal nach, bevor du schreibst. ;) Aber eine Drama Queen bin ich wirklich. Nur bei Alt-J war ich bisher keine.
5/10 ist die neue 8/10
24.05.2017 - 21:15 Uhr
https://www.plattentests.de/rezi.php?show=12165

Bisschen weniger kiffen, dann klappts auch mit dem Gedächtnis.

Pascal

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 632

Registriert seit 13.02.2013

24.05.2017 - 21:18 Uhr
Oh shit. -.- Ich bin heut nicht ganz bei mir. Ich könnte jetzt aus Außendarstellungsgründen diese Posts löschen, aber wann werd ich schon mal so überführt? ;)

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 20232

Registriert seit 08.01.2012

24.05.2017 - 21:20 Uhr - Newsbeitrag
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Berater
24.05.2017 - 21:23 Uhr
"Ich könnte jetzt aus Außendarstellungsgründen diese Posts löschen, aber wann werd ich schon mal so überführt? ;)"

Ironisch kontern ist für die Selbst-, äh, Außendarstellung auch ok.

Pascal

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 632

Registriert seit 13.02.2013

24.05.2017 - 21:24 Uhr
Du hast es erfasst, alter Knabe. Ich bin ein wandelndes Marketing-Objekt. Aber jetzt redet bitte über Alt-J statt über mich.
David_
24.05.2017 - 22:54 Uhr
Cool, also 1 Punkt besser als Das rote Album? Reicht für mich als Kaufgrund!

Kann es kaum erwarten, die 3 veröffentlichten Lieder gefallen mir gut. Awesome Wave hatte für mich die stärkeren individuellen Songs, This is all yours gefällt mir besser als Album am Stück. Ich hoffe bei Relaxer auf ein Mittelding aus den beiden.

Watchful_Eye

User

Postings: 2355

Registriert seit 13.06.2013

24.05.2017 - 23:04 Uhr
Sehe ich eher umgekehrt. Das vielleicht größte Problem von "This is all yours" ist meines Erachtens das Fehlen eines Album-Feelings. Allerdings fehlte es imo manchen Songs auch schlicht an Substanz.

Bin mir daher auch ziemlich sicher, dass mir die neue wieder besser gefallen wird als "This is all yours". Die Vorabsongs sprechen dafür.

Pascal

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 632

Registriert seit 13.02.2013

24.05.2017 - 23:44 Uhr
Sorry, noch mal zu Tocotronic. Da war was. Ich hatte mich im Jahrespoll '15 revidiert, das war wohl, warum ich 8/10 im Kopf hatte.
'Welch eine Schmach! Tocotronic auf Platz 2 und ich habe das rote Album mit 5/10 abgestraft. Wegen Schlagerlastigkeit damals, heute würde ich sagen: wegen Vorhautverengung oder der Engstirnigkeit des Prolo-Rezensenten. Fakt ist nunmehr: Ich liebe die Platte. Ich habe mich geirrt, und dachte dabei, ich sei ein echter "Rebel boy". In Zukunft heißt es "Ich öffne mich", bevor ich ansetze zu schreiben. Versprochen!' Wer weiß also, was noch aus "Relaxer" wird ;)
Pivo
25.05.2017 - 10:33 Uhr
Endlich, möchte man schon fast schreiben, entschuldigt sich Plattentests.de für die sehr fragwürdige 10/10 für "This is all yours" und vergibt die 6/10 für "Relaxer" was auch schon für den Vorgänger gepasst hätte. Ich bin zwar selbst kein professioneller Kritiker sondern nur ein Musikgenießer und Hörer, aber sind wir doch mal ehrlich: "An awesome wave" war seinerzeit neu, überraschend mit mit Hammersongs nur so gespickt (Taro, Mathilda, Fitzpleasure, usw.) und hätte die 10/10 verdient gehabt. Beim Jahrespoll des entsprechenden Jahres hat man sich ja quasi dafür entschuldigt, dass man am Anfang "nur" eine 8/10 vergeben hatte. Daher bin ich immer noch davon überzeugt, dass die 10/10 für "This is..." eine Konzessionsentscheidung war um das Versäumnis nachzuholen beim Erstling nicht so genau hingehört zu haben.

Es gab in der Zwischenzeit für meinen Geschmack andere Meisterwerke die eine 10 verdient gehabt hätten weil sie mich einfach gepackt haben und bis heute immer noch begeistern. So muss hochwertige Musik sein. Aktuell fällt mir Klimt1918 ein. Hand.Cannot... von Steven Wilson hätte es auch verdient gehabt....

Mein Fazit nach dem Hören der Vorabsongs: Diese Album muss ich nicht mehr haben. Die Art, wie Alt-J Musik machen, ist einfach nicht mehr so besonders als es bei "Wave" noch war. Da höre ich lieber nochmal den Erstling und gut ist. Es muss nicht immer besser werden...

Grüner Zeigefinger
25.05.2017 - 11:41 Uhr
"Es muss nicht immer besser werden..."

Richtiger und wichtiger Gedanke weg vom Extraktivismus hin zu einer Ressourcen schonenden, nachhaltigen Zukunft.
Die Musik reicht nur noch für ca. 50 Jahre, wir sollten nicht zu viel davon vergeuden.

Pascal

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 632

Registriert seit 13.02.2013

25.05.2017 - 12:52 Uhr
Moment, Pivo, niemand entschuldigt sich hier für die 10/10. Weder in der Rezi - da sogar ganz im Gegenteil - noch sonstwo. "An awesome wave" bekam von uns nur 7/10. Auch da liegst du falsch. Und auch damit, dass die Wertung für "This is all yours" eine "Konzessionsentscheidung" war. Der Rezensent entscheidet allein über eine Wertung. Das war auch bei der 10/10 so. In dem Fall war das ich und ich war bei "An awesome wave" noch gar nicht dabei und hatte also auch nicht wiedergutzumachen.

Womit du auch Unrecht hast, ist dass wir "professionelle Kritiker" sind. Eigtl. ist der "von Fans für Fans"-Gedanke das Ding bei PT. Ich für meinen Teil bin nur ein Musikgenießer mit großem Maul. So weit voneinander entfernt sind wir also gar nicht ;)

Gomes21

Postings: 3487

Registriert seit 20.06.2013

25.05.2017 - 13:30 Uhr
Aber Recht hat er mMn in der Sache, dass eine 10/10 immer noch sehr schwer nachvollziehbar ist. Vielleicht sogar aus Abstand noch weniger. Fand das erste Album persönlich auch noch etwas stärker, aber da schon näher an der 8/10 als an der Vollwertung.

SoundMax

Postings: 191

Registriert seit 19.05.2015

25.05.2017 - 13:30 Uhr
Adeline gefällt mir auch sehr gut. Bin mit den Singleauskopplungen schon zufrieden. Den Verweis auf Radiohead in der Rezension verstehe ich dabei nicht wirklich. Was macht beispielsweise ein Daydreaming weniger "billig" oder theatralisch?

musie

Postings: 3063

Registriert seit 14.06.2013

25.05.2017 - 14:38 Uhr
Die Bewertungsausschläge sind halt was Alt-J anbelangt hier schon hoch... Bin gespannt aufs neue Album. Die drei Vorabsongs gefallen mir alle, aber mal den Albumkontext abwarten, das letzte Album war ein Guss, das stimmt schon.
maxlivno
25.05.2017 - 18:00 Uhr
Also ich muss sagen, dass ich die 10/10 halbwegs in Ordnung finde für This is all yours. Für mich ist das ein Wahnsinnsalbum, vor allem textlich, mit einer einzigen Schwäche, nämlich Gospel of John Hurt. Bei Awesome Wave war für mich diese Konstanz an großartigen Songs einfach nicht gegeben. Auf Relaxer bin ich sehr gespannt, 3ww gefällt mir sehr gut, In cold Blood ist ein "klassisches" alt-j Lied, abgesehen von den Bläsern und Adeline finde ich auf den ersten eher so mäßig, aber mal schauen wie das nach häufigerem Hören klingt.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 25572

Registriert seit 07.06.2013

25.05.2017 - 19:05 Uhr
mit einer einzigen Schwäche, nämlich Gospel of John Hurt.

What? Der beste Song des Albums.

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 17034

Registriert seit 10.09.2013

26.05.2017 - 00:31 Uhr
John Hurt ist für mich auch ein Highlight. Mich reißt bei dem Album immer Left Hand Free total raus und Pusher ist langweilig.
randomdude
26.05.2017 - 03:28 Uhr
Tobi, da geh ich vollkommen d'accord.
Für mich kein 10er Album, aber nach wie vor einfach schön anzuhören.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 25572

Registriert seit 07.06.2013

26.05.2017 - 12:06 Uhr
Mich reißt bei dem Album immer Left Hand Free total raus und Pusher ist langweilig.

Jepp. Und die ersten 10 Minuten schlaf ich auch immer schon ein.

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 17034

Registriert seit 10.09.2013

26.05.2017 - 13:44 Uhr
Ne, der dreiteilige Opener ist das Karrierehighlight der Band für mich (funktioniert aber nur am Stück). Wäre es auf diesem Niveau und mit dieser atmosphärischen Geschlossenheit weitergegangen, hätte ich die 10 sogar nachvollziehen können.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 20232

Registriert seit 08.01.2012

26.05.2017 - 16:21 Uhr - Newsbeitrag
alt-J teilen, kurz bevor kommende Woche ihr neues Album "RELAXER" endlich erscheint, einen weiteren neuen Song. Über "Adeline" sagt die Band: "'Adeline' is set in Australia, where a Tasmanian devil falls in love with a woman as he watches her swim. It was written on tour and finished with some strings at Abbey Road - we hope you enjoy it."

"Adeline" könnt ihr hier hören:

"RELAXER", das neue Album von alt-J, erscheint als heavyweight LP, CD, Kassette und digital bei Infectious Music / [PIAS] Cooperative. Es folgt dem Nummer Eins- und Grammy- sowie Brit-Award nominierten Album “This Is All Yours” und wurde quer durch London aufgenommen – von Shoreditch über St John's Wood, Crouch Hill bis Brixton. alt-J arbeiteten dabei zum dritten Mal mit Produzent Charlie Andrew zusammen.


Oceantoolhead

Postings: 1816

Registriert seit 22.09.2014

26.05.2017 - 19:10 Uhr
Bin ich eigentlich der einzige hier, der das Debut schwach fand? In die 'This Is All Yours' hatte ich nur aufgrund der 10/10 reingehört und fand sie 'ganz okay'. Die 3 neuen Songs klingen in meinen Ohren, nach dem Stärksten was sie bisher gemacht haben.

Gomes21

Postings: 3487

Registriert seit 20.06.2013

27.05.2017 - 02:25 Uhr
Wenigstens mal ne neue Meinung

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 25572

Registriert seit 07.06.2013

27.05.2017 - 05:36 Uhr
:D

Blablablubb

Postings: 442

Registriert seit 20.04.2014

27.05.2017 - 23:27 Uhr
Das Cover ist mal richtig haesslig. Musikalisch für mich aber auch nix, meines Erachtens hier eine der Bands, die vollkommen zu Unrecht "gehypt" worden ist. Da berührt mich rein gar nix.

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 17034

Registriert seit 10.09.2013

28.05.2017 - 01:03 Uhr
Noch nicht mal Taro? Absolut umwerfender Song.

Gomes21

Postings: 3487

Registriert seit 20.06.2013

28.05.2017 - 10:37 Uhr
Ach das erste Album fand ich schon echt cool muss ich sagen. Taro ist zwar für mich einer der schwächeren Nummern (ist mir zu prätentiös) aber es waren ein paar Knaller drauf; Tesselate und Matilda sind erstklassig.

Von Album 2 hat mich dagen überhaupt gar nichts gepackt. Ist zwar ein gutes bis sehr gutes Pop Album, aber das Genie darin finde ich nun beim besten Willen nicht.


Leider waren sie Live 2 mal sehr enttäuschend.

Blablablubb

Postings: 442

Registriert seit 20.04.2014

28.05.2017 - 12:07 Uhr
@MopedTobias: Das ist schon ein guter Popsong, klar. "Handwerklich" gesehen, sind da in ihrer Biographie vielleicht auch ein paar gelungene Sachen dabei, aber es löst keine Emotion in mir aus und das ist für mich ein wichtiges Kriterium. Auf mich wirkt ihr Schaffen gekünstelt, dem Zeitgeist-folgend ohne eine eigene Authentizität zu schaffen. Und das ist schon elementar.

Aber wie immer - Geschmackssache!

leak
29.05.2017 - 08:15 Uhr
guckuck!

tjsifi

Postings: 514

Registriert seit 22.09.2015

29.05.2017 - 17:42 Uhr
Genau wie This is all Yours imo keine 10/10 war ist das imo auch keine 6/10. Irgendwo dazwischen liegt die Wahrheit.
Mir gefällt die neue auf jeden Fall sehr gut. Bisschen enttäuscht bin ich nur wegen der "nur" 8 Tracks mit nicht mal 40 Minuten Spieldauer.

musie

Postings: 3063

Registriert seit 14.06.2013

01.06.2017 - 11:58 Uhr
Für mich:

An Awesome Wave 9/10
This Is All Yours 9/10
Relaxer 8/10

Grösstenteils sehr entspannt, der Relaxer. Etwas direkter und weniger vertrackt als die Vorgänger.

Mit der Rezi hier kann ich überhaupt nichts anfangen, blöder Radioheadvergleich etc.
fips
01.06.2017 - 12:05 Uhr
ist kid a eigentlich besser oder schlechter als this is all yours? haben ja beide ne 10 hier bekommen.

manukaefer

Postings: 211

Registriert seit 16.06.2013

01.06.2017 - 13:46 Uhr
und wenn zwei Alben die gleiche Wertung bekommen, sind sie gleich gut ? lol

Otto Lenk

Postings: 634

Registriert seit 14.06.2013

02.06.2017 - 10:11 Uhr
Ruhiger, in sich gekehrter. Nicht anbiedernd.
Ein Gegenentwurf zu den beiden letzten Alben.
Sich darauf einlassen, ohne auf die Vergangenheit zu schielen.
Dann, aber gewiss nur dann, viel mehr als diese '6'.

Watchful_Eye

User

Postings: 2355

Registriert seit 13.06.2013

03.06.2017 - 00:55 Uhr
Habs mal in Gänze auf Spotify durchgehört, um einen Eindruck zu gewinnen. Mir gefällt, dass es einfach 8 Songs sind, ohne Interludes und Introgedöns. Dürfte mir mehr zusagen als "This is all yours", aber nicht an das Debüt herankommen. Hat aber schon ein paar starke Songs. Weiß noch nicht, ob ich es kaufe.
David_
03.06.2017 - 15:38 Uhr
Also ich hätte gerne 2 Interludes genommen, wenn ich dafür auch noch 2-3 weitere Lieder bekommen hätte.

So halt nur 8 gute Lieder -> 8/10 Album. ;)

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 7093

Registriert seit 26.02.2016

05.06.2017 - 15:56 Uhr
Die Interludes waren aber größtenteils tatsächlich eher unnötiges Gedöns.

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 17034

Registriert seit 10.09.2013

05.06.2017 - 15:58 Uhr
Ohja. Im Gegensatz zu den absolut großartigen Intros.

Gordon Fraser

Postings: 1919

Registriert seit 14.06.2013

05.06.2017 - 18:33 Uhr
Beim ersten Durchgang ist bei mir nix hängengeblieben. Klang mir alles etwas zu angestrengt...

musie

Postings: 3063

Registriert seit 14.06.2013

05.06.2017 - 18:36 Uhr
für Musik, die hängenbleiben soll, bitte in den Arcade Fire Thread! Hier ist alles relaxed und entspannt...

Mr. Fritte

Postings: 585

Registriert seit 14.06.2013

06.06.2017 - 00:54 Uhr
Das Album gefällt mir wirklich gut. Ich finde, sie haben genau die richtige Entscheidung getroffen, indem sie die ganzen Interludes weggelassen und einfach nur acht gute Songs draufgepackt haben. Auf dem ersten Album mochte ich die kurzen Interludes zwar noch sehr gerne, aber auf dem zweiten waren die einfach zu lang und uninteressant. Dazu kamen dann noch ein, zwei weitere Langweiler (allen voran das schon erwähnte Pusher), unter denen der Gesamteindruck gelitten hat. Vielleicht hat das neue Album keine so großen Highlights wie die ersten beiden, aber dafür eben auch keinen Durchhänger.
Frost
06.06.2017 - 17:51 Uhr
Also In cold Blod ist ein Übersong!
Oh summer summer, oh summer summer!

Gordon Fraser

Postings: 1919

Registriert seit 14.06.2013

06.06.2017 - 18:30 Uhr
Unterhaltsame p4k-Review. Das hier drückt's mal perfekt aus:

The rest settles safely back into the mild, featureless middle distance, a realm of tastefully trimmed string arrangements, chamber woodwinds, and terminal boredom.

On the positive side: mit 4.5 sogar zweitbestes Alt-J-Album für p4k. :D

Otto Lenk

Postings: 634

Registriert seit 14.06.2013

06.06.2017 - 18:38 Uhr
Nach etlichen Durchgängen kann ich's nur wiederholen: Diese 6 ist ein Witz.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 7093

Registriert seit 26.02.2016

06.06.2017 - 20:12 Uhr
Auf dem ersten Album mochte ich die kurzen Interludes zwar noch sehr gerne, aber auf dem zweiten waren die einfach zu lang und uninteressant.

Da gab es doch nur noch eine? (Okay, die war aber wirklich Müll.)
BumBum2
06.06.2017 - 20:17 Uhr
Irgendwie erinnern die mich an Radiohead.

Mr. Fritte

Postings: 585

Registriert seit 14.06.2013

06.06.2017 - 21:51 Uhr
Huch, stimmt ja. Irgendwie hab ich wohl Choice Kingdom und Warm Foothills zu den Interludes gezählt, weil die auch so unspektakulär vorbeiplätschern. So richtig gute Songs sind auf dem Album für mich eigentlich nur die ersten vier + Hunger of the Pine + Gospel of John Hurt + Bloodflood Pt. 2. Die hätten zusammen ein sehr gutes kurzes Album abgegeben. Die anderen sechs bzw. sieben Songs sind dann gefühlt nur Füllmaterial.

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 17034

Registriert seit 10.09.2013

06.06.2017 - 22:40 Uhr
Warm Foothills find ich besser als die anderen "Plätschersongs", mag das Zusammenspiel der Stimmen/Stimmeffekte sehr. Sonst hast du da grade genau alle meine Highlights aufgezählt :)

maxlivno

Postings: 2303

Registriert seit 25.05.2017

07.06.2017 - 15:20 Uhr
Hab das Album jetzt circa 30 Mal durchgehört und bin bei einer knappen 8/10.
House of the Rising Sun gefällt mir persönlich sehr gut, verstehe auch die Kritik in der Rezi hier nicht. Gerade weil das Cover so stark vom Original abweicht, sollte es doch gerade nicht "Bände" sprechen oder seh ich das falsch?
Ich finde, dass das Album generell eine ruhigere Grundstimmung hat, trotz Hit me like that snare, In Cold Blood und Deadcrush.
Letzteres ist für mich auch der einzige Ausfall auf dem Album, sowohl musikalisch als auch textlich (der Keyboarder steht auf Anne Boleyn...WTF)
Pleader lässt mich immer noch etwas ratlos, einerseits finde ich den Einstieg in das Lied sehr gelungen und das Lied soll ja eine Homage an den Film/das Buch "How Green was my Valley" sein. Irgendwie bringt es eine tolle Atmosphäre rüber, aber irgendetwas stört mich an dem Lied. Hit me like that snare erzählt vom Besuch in einem Sex/Bondage Hotel, den Text find ich zwar etwas plakativ aber trotzdem unterhaltsam.

Alles in allem (leider) die schwächste Platte von Alt-J, aber trotzdem immer noch ein gutes.

Seite: « 1 2 3 ... 5 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: