Foxygen - Hang

User Beitrag

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 1853

Registriert seit 14.05.2013

10.10.2016 - 23:25 Uhr
Da tut sich was.

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 1853

Registriert seit 14.05.2013

13.10.2016 - 11:14 Uhr
"America"

XTRMNTR

Postings: 760

Registriert seit 08.02.2015

13.10.2016 - 14:13 Uhr
Ich mag die Jungs aber "America" ist der größte Scheiss den ich seit langem gehört habe.
Meinen die das ernst?

Plattenbeau

Postings: 706

Registriert seit 10.02.2014

13.10.2016 - 15:04 Uhr
Weckt mich, wenn die mal wieder so sympathische Kleinode wie "No Destruction" oder "San Francisco" veröffentlichen.

"America" ist vielleicht etwas überambitioniert, in den besten Momenten irgendwo zwischen Broadway und Mr. Bungle. Eine aussdrucksstärkere Stimme hätte den Song noch etwas interessanter machen können.

Kevin

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 713

Registriert seit 14.05.2013

02.11.2016 - 15:31 Uhr
Platte hat jetzt einen Titel, "Hang", ein VÖ-Datum, den 20. Januar 2017, und eine Tracklist:

1. Follow the leader
2. Avalon
3. Mrs. Adams
4. America
5. On Lankershim
6. Upon a hil
7. Trauma
8. Rise up

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15989

Registriert seit 08.01.2012

02.11.2016 - 17:42 Uhr
Und eine Presseinfo! Und ein Video!


Foxygen sind mit neuem Album "Hang" zurück
Schau dir das Video zu "Follow The Leader" jetzt an


Foxygen kündigen ihr neues Album "Hang" für den 20.01.2017 an. Das Duo, bestehend aus Sam France und Jonathan Rado, schickt mit "Follow The Leader" auch gleich die erste Single samt Video ins Rennen.

Der Albumopener ist einer der fröhlicheren Songs auf "Hang". Oder wie die Band sagt: „Es war ein Riesenspaß den Song zu schreiben. Es ist eine positive Hymne mit einigen lyrischen Szenarien, die wir selbst nicht ganz verstehen.“ Das Video zum Song wurde von Cameron Dutra gedreht, der auch schon für Foxygens "San Francisco" Video zuständig war.





Zusammen mit dem kürzlich präsentierten Song "America" ist "Follow The Leader" das erste neue Material, seit dem Album "...And Star Power" aus dem Jahr 2014. Damit zeigt das Duo mal wieder sein unglaubliches Talent eine Vielzahl von Einflüssen zu einer ausgeklügelten, kompromisslosen Vision zusammenzufügen. Und diesmal wurden sie zu einer Big Band. Jeder Song auf "Hang" wurde mit einem 40-köpfigen Symphonieorchester aufgenommen, was von Trey Pollard und teilweise auch von Matthew E. White arrangiert wurde. Als weitere Gastmusiker sind die Lemon Twigs und Steven Drozd von den Flaming Lips mit dabei. Geschrieben und produziert wurde das neue Album von Foxygen in Los Angeles.

"Hang" Tracklisting:
1. Follow The Leader
2. Avalon
3. Mrs. Adams
4. America
5. On Lankershim
6. Upon A Hil
7. Trauma
8. Rise Up

facebook.com/foxygentheband
foxygentheband.com

Foxygen - "Hang" - VÖ 20.01.2017 - Jagjaguwar / Cargo Records

saihttam

Postings: 1451

Registriert seit 15.06.2013

02.11.2016 - 19:33 Uhr
Follow The Leader finde ich ganz cool. America ist aber tatsächlich ganz schöner Schwachsinn. Werde mir das Album dennoch anhören. Der Vorgänger war mir zu konfus, aber der Vorvorgänger war immerhin richtig stark.

XTRMNTR

Postings: 760

Registriert seit 08.02.2015

06.11.2016 - 20:24 Uhr
Denke das Album wird ein ziemlicher Reinfall.
Weiß noch nicht welche der beiden Singles ich bisher beschissener finde.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15989

Registriert seit 08.01.2012

11.01.2017 - 21:55 Uhr
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15989

Registriert seit 08.01.2012

15.01.2017 - 16:11 Uhr
Foxygen veröffentlichen Video "On Lankershim"
Das neue Album erscheint am 20.01.2017



Nächsten Freitag ist es schon so weit und Foxygen veröffentlichen ihr neues Album "Hang" via Jagjaguwar. Das Album wurde von der Band selbst produziert und mit einem 40köpfigen Symphonie Orchester aufgenommen, was "Hang" zum ersten ordentlichen Foxygen Studioalbum macht. Nach den ersten beiden Singles "Follow The Leader" und "America" präsentieren Sam France und Jonathan Rado jetzt ihre neue Single "On Lankershim" und zeigen auch direkt ein Video, was an unterschiedlichen Orten in ihrer Heimatstadt Los Angeles gedreht wurde.

„Wir lieben diese alten Videos über Hollywood, die mit großem Budget gedreht wurden, also beschlossen wir unsere eigene Version davon zu machen,“ sagt die Band. „Wir haben den alten 66 Mustang raus geholt und sind durch LA und the Valley gefahren und haben gefilmt wie das Leben in LA für uns aussieht. Wir haben das Meiste selbst gefilmt und auch bearbeitet, damit es dem wie wir LA sehen so nah wie möglich kommt.“

Schau dir das super Video zu "On Lankershim" jetzt hier an:



Foxygen zeigen mal wieder ihr unglaubliches Talent eine Vielzahl von Einflüssen zu einer ausgeklügelten, kompromisslosen Vision zusammenzufügen. Als Gäste hat sich die Band Steven Drozd von den Flaming Lips, Matthew E. White sowie Brian D'Addario und Michael D'Addario von den Lemon Twigs eingeladen. Für die Aufnahmen haben France und Radio übrigens keine Computer benutzt, sondern auf 2“ Tapes zurück gegriffen.

Foxygen live:
23.02. – Berlin - Columbia Theater



"Hang" Tracklisting:
1. Follow The Leader
2. Avalon
3. Mrs. Adams
4. America
5. On Lankershim
6. Upon A Hil
7. Trauma
8. Rise Up

facebook.com/foxygentheband
foxygentheband.com

captain kidd

Postings: 1732

Registriert seit 13.06.2013

21.01.2017 - 10:12 Uhr
Ganz cooler Scheiß... Waterloo, wie geil. Mag ja eigentlich keine ironische Musik. Vielleicht meinen die das aber auch wirklich ernst. Schöne Melodien auch.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15989

Registriert seit 08.01.2012

22.01.2017 - 18:14 Uhr
Anfangs fand ich die Platte ziemlich doof. Inzwischen ist es wohl meine bisher liebste 2017. Aber ein wenig kurz geraten.

Rote Arme Fraktion

Postings: 2769

Registriert seit 13.06.2013

22.01.2017 - 18:28 Uhr
Dann bleibe ich mal dran. Der erste Durchgang war so la la.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15989

Registriert seit 08.01.2012

22.01.2017 - 19:27 Uhr
Ich bin über "Rise up" reingekommen.

Otto Lenk

Postings: 541

Registriert seit 14.06.2013

26.01.2017 - 12:20 Uhr
Das ist schon ganz schön abgedrehter Scheiß. Manchmal zapparesk. Aber geil.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3732

Registriert seit 26.02.2016

26.01.2017 - 12:23 Uhr
Findet DrownedInSound ja nicht so. ;-)
Tom Green
26.01.2017 - 17:27 Uhr
Für mich ihr bestes Album und auch definitiv eines der Highlights bis jetzt im Jahr 2017.

Allein die "Suite" aus den ersten vier Songs reichen aus, um 99 Prozent anderer Bands in ihre Schranken zu weisen.

Überdreht, tolle Produktion, großartige Ideen und Genreversatzstücke, klasse Stimme.

8,5/10

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 17598

Registriert seit 07.06.2013

26.01.2017 - 19:44 Uhr
Steve Drozd von den Flaming Lips hat übrigens stark mitgewirkt beim Album.

Rote Arme Fraktion

Postings: 2769

Registriert seit 13.06.2013

22.02.2017 - 21:58 Uhr
Jo, entwickelt sich stark.

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 1853

Registriert seit 14.05.2013

12.04.2017 - 12:38 Uhr
Foxygen’s Jonathan Rado is recording a full-album cover of Bruce Springsteen’s 1975 classic Born To Run for Turntable Kitchen’s Sounds Delicious, the vinyl subscription service that’s already given us Yumi Zouma’s take on Oasis’ (What’s The Story) Morning Glory?. “I’m recording Born To Run by the Boss, one of my favorite records of all time — also one of the highest grossing records of all time,” Rado says about the project. “I’ve always wondered though, what it would sound like if Bruce had recorded this deep into his Nebraska home-recording phase. Like, what would it sound like if he made Born To Run at home & played all the instruments? I’m gearing up to find out (on this week’s diners drive-ins and dives).” Listen to his rendition of the epic album opener “Thunder Road” below.



Quelle

captain kidd

Postings: 1732

Registriert seit 13.06.2013

13.04.2017 - 21:27 Uhr
Höre die Lips da auch überhaupt nicht raus. Zum Glück.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 17598

Registriert seit 07.06.2013

21.04.2017 - 17:49 Uhr
Schnauze, captain. :D

captain kidd

Postings: 1732

Registriert seit 13.06.2013

22.04.2017 - 08:04 Uhr
Hehe, höre das aber wirklich nicht raus. Fehlt halt völlig diese Aufgesetztheit der späten Lips. Das hier ist einfach charmant-spinnerter Retro-Kram.

Otto Lenk

Postings: 541

Registriert seit 14.06.2013

22.04.2017 - 10:31 Uhr
Anfangs denkt man: Ach du Scheiße, wo ist hier der Notausgang? Aber das Album entwickelt sich. Von Stück zu Stück. Höre hier und da immer noch den spinnernden Zappa heraus. Aber wie auch immer: Andersartig, großartig.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3732

Registriert seit 26.02.2016

16.08.2017 - 16:53 Uhr - Newsbeitrag

captain kidd

Postings: 1732

Registriert seit 13.06.2013

16.08.2017 - 18:22 Uhr
So ein geiler Song...

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15989

Registriert seit 08.01.2012

24.08.2017 - 20:44 Uhr - Newsbeitrag






FOXYGEN: Neues Video zu „Avalon“ online! | Demos zum Album „Hang“ als Download verfügbar!







FOXYGEN haben heute ihr fantastisches neues Video zu „Avalon“ bei WeTransfer veröffentlicht. Die kalifornische Band hat sich für ihr acht Minuten langes Video etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Mockumentary. Für die FOXYGENs Sam France und Jonathan Rado eine Herausforderung, die sie mit Bravour gemeistert haben. Für ihr neues Video zu „Avalon“ arbeiteten sie mit Regisseur Cameron Dutra zusammen, um einen freudig quälenden Kurzfilm zu drehen, der Rado als ahnungslose Möchtegern-Autor und Sam als pompösen Spaßverderber zeigt.

Sam France und Jonathan Rado spielen sich in ihrem neuen Musikvideo selbst. Das Video beginnt damit, dass Rado mit einer kreativen Vision für das Video ans Set kommt, voller Selbstvertrauen und ohne Selbstzweifel (so versucht er, die Regieanweisungen zu unterschreiben, die ihm von einem Produzenten übergeben wird, da er ihn für einen Autogrammjäger hält). Im Verlauf des Drehs' wird France immer unzufriedener, er rebelliert und übernimmt letztendlich selbst die Regie. Am Ende versöhnen sich die beiden wieder und eine Diashow über die langjährigen Freundschaft der beiden wird gezeigt. Das Video ist damit gleichzeitig eine Ode und Parodie Hollywoods, einen Ort, den die beiden seit ihrer Kindheit kennen.

„We have a pretty strict policy. I don’t like music videos that look like it’s a director’s concept which the band have been tagged along to. I want people to be able to look back and be like, ‘Yeah there’s the band doing their thing.’ They are the best videos; they age well. So when I look for a director to work with, I look for someone who understands the band as the product it should be, and that’s us – that’s my face and Rado’s face – whether people like it or not.” – Sam France

Die Logistik des Videos war nicht leicht, da sie sich dazu entschieden hatten, die anderen Darsteller nicht über den genauen Verlauf des Videos zu informieren. Regisseur Cameron, ein langjähriger Begleiter der Band, der schon mit dem Duo zur Schule ging, war es letztendlich, der alle Momente des Drehs' in einen Zusammenhang gebracht hat.

„On set it was really confusing, but the whole time he was sitting in his chair not saying much. He had set everything up perfectly, so he was just watching this monster unfold with the zen-like grace that he has. It was funny on set because it was so meta and the dancers were so confused. They thought I was mad at first because we didn’t really tell them what was going on. Then, at the end of the video, we finished the shot and said, ‘Cut that’s a wrap,’ and everyone got super stoked. Then Cameron would say, ‘Cut’ again and they’d realise the day wasn’t over. Those dancers will never work with us again!” – Sam France

Sam und Rado haben sich als 15jährige Teenager in der Schule in Westlake Village, Kalifornien, kennen gelernt. Aufgrund ihres musikalischen Interesses verstanden sie sich direkt. In einem Gebiet, das für seine Nu-Metal-Szene bekannt und Heimat von LINKIN PARK und INCUBUS ist, fiel das Duo direkt aus der Reihe.

„I thought Sam was cool because you wore a Ramones T-Shirt and I was pretending to be into punk rock at the time.” – Jonathan Rado

Ihre Experimente im Overdubbing wurden letztendlich zu FOXYGEN, die in den vergangenen 12 Jahren eine Reihe von Mixtapes, EPs und jetzt fünf Studio-Alben veröffentlicht haben. „Hang“ als letztes erschienenes Album wurde mit der Hilfe eines 40-köpfigen Orchesters aufgenommen, ebenso wie mit der Unterstützung ihrer Freunde von THE LEMON TWIGS und FLAMING LIPS Musiker STEVEN DROZD. Neben dem Video zu „Avalon“ ist es außerdem ab sofort möglich „Hang“ Demos via WeTransfer herunterzuladen. Das exklusive Paket bietet einen Einblick in das, was FOXYGENs erste richtige Studioaufzeichnung werden sollte. Es wurde in den Electro Vox Sutios in Los Angeles aufgenommen und von der Band selbst geschrieben und produziert.


https://wetransfer.com/thisworks/2017/08/16/foxygen-avalon/

Stephan

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 906

Registriert seit 11.06.2013

01.11.2017 - 13:55 Uhr
Gerade noch einmal aufgelegt. Das ist definitiv eines meiner Jahres-Highlights.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15989

Registriert seit 08.01.2012

01.11.2017 - 20:32 Uhr
Bei mir auch - wenn auch nicht mehr Platz 1.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 17598

Registriert seit 07.06.2013

02.11.2017 - 20:54 Uhr
Das war dieses Jahr`? Kommt viel länger her vor.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15989

Registriert seit 08.01.2012

02.11.2017 - 22:38 Uhr
Nee, hab ich monatelang als mein bisheriges "Album des Jahres 2017" geführt.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: