Elbow - Little fictions

User Beitrag

embele

Postings: 385

Registriert seit 14.06.2013

05.02.2017 - 09:16 Uhr
Was für ein geniales Album...mir hat es besonders "Trust the Sun" mit dem wunderschönen Pianoeinstieg und der supercooler Rhythmik angetan, aber auch "Magnificent", "Gentle Storm", "Little Fictions" und "All disco" sind echte Highlights... insgesamt wieder ein Album, das das zeug zum Klassiker hat !

myx

Postings: 600

Registriert seit 16.10.2016

05.02.2017 - 09:22 Uhr
Das klingt sehr toll, embele. Ich kriege das Album erst - und freue mich!
Wem glauben, visions oder plattentests?
05.02.2017 - 14:47 Uhr
Visions sagt, dass All Disco der beste Songs ist.

musie

Postings: 2453

Registriert seit 14.06.2013

05.02.2017 - 15:08 Uhr
Einzig Firebrands, die 6, spricht mich nicht so an. Sonst alles top. All Disco find ich eins der besseren Lieder von Elbow überhaupt. Ist schon eine 9/10 das Album. Das Album erinnert mich irgendwie an 13 von blur.

Stephan

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 876

Registriert seit 11.06.2013

05.02.2017 - 15:16 Uhr
Mein Highlight nach dem ersten Durchgang wäre "Montparnasse"

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3260

Registriert seit 26.02.2016

05.02.2017 - 15:22 Uhr
01. Magnificent (She Says) 10/10
02. Gentle Storm 9/10
03. Trust The Sun 8/10
04. All Disco 6/10
05. Head For Supplies 7/10
06. Firebrand & Angel 8/10
07. K2 10/10
08. Montparnasse 7/10
09. Little Fictions 9/10
10. Kindling 10/10

musie

Postings: 2453

Registriert seit 14.06.2013

05.02.2017 - 15:29 Uhr
Da hast du aber eine interessante Auffassung vom Album. Zwei meiner highlights bekommen 6/10 und 7/10?!! 😑

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3260

Registriert seit 26.02.2016

05.02.2017 - 16:06 Uhr
Jap. Da kannste mal sehen. ;-)
sugar ray robinson (nicht angemeldet)
05.02.2017 - 16:24 Uhr
01. Magnificent (She Says) 8/10
02. Gentle Storm 9/10
03. Trust The Sun 8/10
04. All Disco 8/10
05. Head For Supplies 7/10
06. Firebrand & Angel 6/10
07. K2 9/10
08. Montparnasse 8/10
09. Little Fictions 10/10
10. Kindling 9/10

MopedTobias

Postings: 11722

Registriert seit 10.09.2013

05.02.2017 - 17:41 Uhr
01. Magnificent (She Says) 10/10
02. Gentle Storm 8/10
03. Trust The Sun 9/10
04. All Disco 6/10
05. Head For Supplies 7/10
06. Firebrand & Angel 9/10
07. K2 8/10
08. Montparnasse 7/10
09. Little Fictions 10/10
10. Kindling 8/10

Hab aber irgendwie jetzt erst realisiert, dass dem Album trotz aller Großartigkeit von Magnificent ja der hypnotische, lange Elbow-Opener fehlt :/

kingsuede

Postings: 1250

Registriert seit 15.05.2013

05.02.2017 - 19:55 Uhr
Maginificent (she says) 9/10
Gentle Storm 8/10
Trust The sun 9/10
All Disco 7/10
Head for supplies 7/10

kingsuede

Postings: 1250

Registriert seit 15.05.2013

05.02.2017 - 20:02 Uhr
Firebrand & Angel 7/10
K2 8/10
Montparnasse 7/10
Little Fictions 9/10
Kindling 8/10

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 15132

Registriert seit 07.06.2013

05.02.2017 - 20:22 Uhr
Ja, der Titeltrack ist in der zweiten Hölfte göttlich.... mehr sowas!

Rick Lüh

Postings: 212

Registriert seit 06.06.2014

05.02.2017 - 22:12 Uhr
01. Magnificent (She Says) 9/10
02. Gentle Storm 7/10
03. Trust The Sun 7/10
04. All Disco 5/10
05. Head For Supplies 6/10
06. Firebrand & Angel 6/10
07. K2 8/10 -> Potenzial zur 9
08. Montparnasse 7/10
09. Little Fictions 8/10
10. Kindling 6/10


Leider recht starker Abfall gegenüber den letzten beiden spielfreudigen Weltklasse-Alben und auch gegenüber der sehr-sehr tollen BEE-EP. Man merkt, dass dazwischen die Soloscheibe für ziemliche Irritation gesorgt hat. Die Band ist nun wieder (fast) weg.

Für mich ganz klar ein Rückschritt ins von Guy favorisierte Vocal dominierte Einfache, dessen Live-Performance dann am Ende der Tour aber keinen einzigen neuen Fan hervorbringen wird.

7/10

BibaButzemann

Postings: 82

Registriert seit 15.06.2013

06.02.2017 - 12:09 Uhr
Starkes Album, definitiv. Bin gespannt wie es sich entwickelt. Durch die monotoneren Beats, die zunächst den Reiz ausmachen kann es langfristig ein wenig zu Langeweile führen, aber mal sehen.

Hab nun aber seit langem wieder mal in den Vorgänger reingehört, und ich muss sagen The Take Off ist ein unglaublich gutes Album, das ich viel zu selten gehört habe.

Mit Dead in the boot konnte ich nie wirklich was anfangen, werde aber mal wieder reinhören.

cargo

Postings: 175

Registriert seit 07.06.2016

07.02.2017 - 08:45 Uhr
So, mittlerweile ausgiebig gehört:

01. Magnificent (She Says) 9/10
02. Gentle Storm 9/10
03. Trust The Sun 8/10
04. All Disco 6/10
05. Head For Supplies 5/10
06. Firebrand & Angel 8/10
07. K2 7/10
08. Montparnasse 7/10
09. Little Fictions 9/10
10. Kindling 8/10

"All Disco" und "Head For Supplies" finde ich nach wie vor richtig schwach und verhindern für mich, dass das Album konstant auf hohem Niveau ist. Insgesamt aber auf Augenhöhe mit dem ebenfalls guten Vorgänger.

seno

Postings: 3394

Registriert seit 10.06.2013

07.02.2017 - 12:34 Uhr
Was finden denn alle an "All Disco" so schwach? Ich mag den sehr.
Das Album habe ich leider noch nicht, aber bald...


Mit Dead in the boot konnte ich nie wirklich was anfangen, werde aber mal wieder reinhören.

Unbedingt!

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3260

Registriert seit 26.02.2016

07.02.2017 - 12:44 Uhr
Was finden denn alle an "All Disco" so schwach?

Finde den nicht schwach, aber etwas zu schunkelig und gefühlsdösig, um mit dem Rest mitzuhalten.

MopedTobias

Postings: 11722

Registriert seit 10.09.2013

07.02.2017 - 13:14 Uhr
Schwach find ich den jetzt auch nicht, aber hat weder eine wirklich gute Melodie, noch irgendwas anderes Besonderes, was ihn zu mehr als nem okayen Song machen würde. Bei nem Elbow-Album reicht das dann schon fürs Lowlight :p

cargo

Postings: 175

Registriert seit 07.06.2016

07.02.2017 - 14:34 Uhr
Ich hab bei Elbow seit jeher ein Problem mit ihren "Schunkelliedern".

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 15132

Registriert seit 07.06.2013

07.02.2017 - 19:05 Uhr
Haha, Schunkellieder trifft es ganz gut. Ja, das ist auch meine unliebste Kategorie. Ich mag das dramatische mit Ausbrüchen wie bei "Station approach" und dem Kranfahrer.

seno

Postings: 3394

Registriert seit 10.06.2013

07.02.2017 - 21:15 Uhr
Aber vielleicht hatte Karl Moik doch recht und wir sollten einfach alle ab und an ein wenig schunkeln, und die Welt so zu einem besseren Ort machen. Wir fassen uns jetzt mal alle an den Händen und dann gehts ab.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3260

Registriert seit 26.02.2016

07.02.2017 - 21:48 Uhr
Schunkelfaktor: Where I'll End Up (Dredg) >>>>>> All Disco (Elbow)

Grover

Postings: 8

Registriert seit 08.02.2017

08.02.2017 - 00:42 Uhr
Ich hab's ja schon ab und an mit Elbow versucht, aber irgendwie kriegen die mich nicht. Wirkt auf mich immer etwas zu behaebig und zu glatt, wie eine kernigere Version der fruehen Coldplay, und trotzdem wird jedes neue Album vielerorts gelobt. Bekomme ich da vielleicht irgendetwas nicht mit? Wo ist der Appeal?

Rick Lüh

Postings: 212

Registriert seit 06.06.2014

08.02.2017 - 01:09 Uhr
"Das Album habe ich leider noch nicht, aber bald..."
- 07.02.2017 - 12:34 Uhr

Ich rätsel schön seit vielen Stunden, warum du nicht hast, seno? Alles okay bei dir, finanziell?

seno

Postings: 3394

Registriert seit 10.06.2013

08.02.2017 - 06:08 Uhr
Das ist der Nachteil, wenn man es in der ersten Euphorie über den bandeigenen Shop vorbestellt.
South
08.02.2017 - 08:24 Uhr
behaebig... glatt... wie eine kernigere Version der fruehen Coldplay

Viele stehen auf sowas, daher macht genau DAS den Appeal aus. Zusätzlich sind manche Songs mit ihrer leicht hypnotischen Anmutung recht nett für die Bahnfahrt. Als sympathisch gelten sie auch noch.

MopedTobias

Postings: 11722

Registriert seit 10.09.2013

08.02.2017 - 11:34 Uhr
Haben oft tatsächlich viel von den frühen Coldplay (Magnificent!), aber ich wüsste jetzt nicht, was daran schlecht sein soll.

seno

Postings: 3394

Registriert seit 10.06.2013

08.02.2017 - 12:04 Uhr
Gegen die alten Coldplay habe ich auch nichts einzuwenden.

Der Coldplay-Vergleich wird aber generell etwas zu inflationär gebraucht hier im Forum. Alles was Melodie hat und einigermaßen ins Ohr geht ist sofort Coldplay.
Forum
08.02.2017 - 12:06 Uhr
Unheilig = sofort Coldplay

Gomes21

Postings: 2905

Registriert seit 20.06.2013

10.02.2017 - 12:03 Uhr
Geht sofort sehr gut rein, klingt zwar wirklich etwas glatt, aber die Songs sind gut. Der langzeittest wird zeigen ob es auch gut bleibt.

Das Album gibt es übrigend komplett auf Bandcamp zu hören.

seno

Postings: 3394

Registriert seit 10.06.2013

10.02.2017 - 21:23 Uhr
Album ist endlich da. Nach dem ersten Durchgang meine ich "Firebrand & Angel" und "K2" als Schwachpunkte für mich ausgemacht zu haben. Abgesehen von den bereits bekannten gefielen mir die letzten drei Songs dafür ausnehmend gut. Aber ich unterschreibe lieber noch nichts.

Gomes21

Postings: 2905

Registriert seit 20.06.2013

12.02.2017 - 13:52 Uhr
ich muss sagen im Ganzen ist mir das doch etwas zu poppig und zu glatt. Jetzt weiß ich woher der erwähnte Coldplay Vergleich kommt. Aber gnaz so schlimm finde ich es aber nicht. Immer noch ein gut zu hörendes Album aber etwas sehr sauber.

In "Asleep in the Back" und "The Seldom Seen Kid" hab ich ja kürzlich erst intensiv reingehört. Die finde ich dann doch schon ne Ecke spannender.

myx

Postings: 600

Registriert seit 16.10.2016

22.02.2017 - 07:55 Uhr
Leider habe ich nicht so gute Nachrichten: Für mich ist "Little Fictions" nur Durchschnitt. Dabei hatte ich mich schon so gefreut: Die ersten drei Songs gefallen mir nämlich sehr gut. Besonders "Trust The Sun" finde ich klasse: toller Rhythmus, wunderschönes Piano ...

Mit und ab dem Lowlight "All Disco" stellt sich aber urplötzlich Langeweile ein. Da kommt nichts mehr, was mich wirklich interessieren würde. Einzig der Titelsong vermag mich noch ein wenig zu begeistern. Ich sage ein wenig, weil sich "Little Fictions" nach mitreissendem Beginn (wieder der Rhythmus!) leider im Nirgendwo verliert.

Vergleicht man "Little Fictions" mit dem Erstling "Asleep In The Back", ist es fast so, als stammten die beiden Alben von zwei verschiedenen Bands. Unglaublich. Und vor allem schade, wirklich sehr schade ...

seno

Postings: 3394

Registriert seit 10.06.2013

22.02.2017 - 08:17 Uhr
Nach mehreren Durchgängen muss ich leider feststellen, dass es für mich das bisher schwächste Album der Band ist. Es ist immer noch ein gutes Album aber im Gegensatz zu den anderen fehlt mir da irgendwas. Es sind insgesamt weniger Songs, die mich wirklich packen. "Firebrand & Angel" und "K2" sind für mich weiterhin die Schwachpunkte. Die erschließen sich mir einfach nicht.
Meine Highlights sind eher die hier oft als Lowlights genannten.

01. Magnificent (She Says) 8/10
02. Gentle Storm 7/10
03. Trust The Sun 7/10
04. All Disco 8/10
05. Head For Supplies 8/10
06. Firebrand & Angel 5/10
07. K2 5/10
08. Montparnasse 9/10
09. Little Fictions 8/10
10. Kindling 9/10

Vennart

Postings: 368

Registriert seit 24.03.2014

01.03.2017 - 23:17 Uhr
Wie immer wunderbare Musik von Elbow und wenn es eines ihrer weniger spektakulären Alben ist, spricht das natürlich nur für die bisherige Diskogrpahie dieser Wundertruppe und nicht gegen “Little Fictions“.
Und wie kann man bitte “Firebrand & Angel“ als Schwachpunkt sehen? Einen Song gleichzeitig so lässig und anmutig schön klingen zu lassen ist schon große Kunst.

seno

Postings: 3394

Registriert seit 10.06.2013

02.03.2017 - 07:40 Uhr
Mir gibt der Song einfach nichts. Und für mich klingt er weder anmutig noch schön. So kann man ihn als Schwachpunkt sehen.

Gomes21

Postings: 2905

Registriert seit 20.06.2013

02.03.2017 - 11:28 Uhr
Finde den auch eher schwach

MopedTobias

Postings: 11722

Registriert seit 10.09.2013

02.03.2017 - 18:12 Uhr
Finde Firebrand super. Sehr starke Melodie und, wie Vennart schrieb, eine klasse Mischung aus lässiger Souligkeit und Schönheit.
Robert G Blume
12.04.2017 - 10:32 Uhr
Die kommt jetzt nochmal gewaltig, nachdem ich sie um den Release herum etwas vernachlässigt hab. Witzigerweise erinnert mich das Album oft an meine zweitliebste Elbow „Asleep in the back“, in „Trust the sun“ und „Firebrand” etwa. Solche leicht monotonen Jams mit genial-reduzierten Basslinien, die Garvey ganz viel Platz lassen für seinen Gesang. Schön, schön, schön. In der Gesamtwertung halte ich die 8/10 für angemessen.

01. Magnificent (She Says) 9/10
02. Gentle Storm 6/10
03. Trust The Sun 8/10
04. All Disco 8/10
05. Head For Supplies 7/10
06. Firebrand & Angel 9/10
07. K2 7/10
08. Montparnasse 7/10
09. Little Fictions 8/10
10. Kindling 8/10

MopedTobias

Postings: 11722

Registriert seit 10.09.2013

12.04.2017 - 11:05 Uhr
Jap, ans Debüt muss ich hier auch oft denken, Little Fictions ist zwar etwas weniger kantig, aber mindestens genauso minimalistisch. 8/10 passt, aber auch nicht mehr.
Moni
27.04.2017 - 16:16 Uhr
find auch, Robert, dass Trust The Sun so ein typischer Elbow-Song aus alten Tagen zu sein scheint, wie du geschrieben hast mit diesem gleichförmigen monoton-anmutenden Beat, ist aber für mich sauspannend und wunderschön! SO (aufgrund dieses Sounds) hab ich sie lieben gelernt, freut mich sehr, diese alten Elbow auf der Neuen wiederzufinden. Magnificent ist atemberaubend und glücklichmachend.. Rest muss sich noch einbrennen, hab das Album erst seit Samstag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15054

Registriert seit 08.01.2012

20.09.2017 - 21:01 Uhr - Newsbeitrag
Elbow
elbow präsentieren neuen Song: Guy Garvey singt gemeinsam mit John Grant - "Kindling (Fickle Flame)
Eine ganz besondere Kollaboration wurde diese Woche bekannt - und die elbow-Fans werden sicherlich begeistert sein: elbow haben gemeinsam mit Sänger, Songwriter und Musiker John Grant den Song "Kindling (Fickle Flame)" aufgenommen. Das Ergebnis kann man sich in diesem Video ansehen. "Kindling (Fickle Flame)" feat. John Grant ist ab sofort als Download erhältlich. Außerdem wurde verkündet, dass John Grant die Band 2018 während ihrer Live-Tournee begleiten wird.




"Kindling (Fickle Flame)" ist ein Song von elbows aktuellem Album "Little Fictions", das in Großbritannien direkt auf Platz 1 einstieg. Das Album markiert ein neues Kapitel in der Bandgeschichte: elbow haben sich auf ihre Wurzeln zurückbesonnen, auf das gemeinsame Interesse an großartiger Musik. „Der gesamte Sound ist eigentlich ein Zusammenkommen von vier Leuten, die das lieben, was sie tun“, erklärt Gitarrist Mark.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3260

Registriert seit 26.02.2016

25.09.2017 - 21:19 Uhr
Elbow und John Grant live wäre...boah.

seno

Postings: 3394

Registriert seit 10.06.2013

26.09.2017 - 21:11 Uhr
Das Lied gewinnt in dieser Version noch mal so richtig. Wunderschön.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 15132

Registriert seit 07.06.2013

31.05.2019 - 01:15 Uhr
Die letzten 3 Minuten des Titeltracks sind wohl das beste was die Band je gemacht hat.

MopedTobias

Postings: 11722

Registriert seit 10.09.2013

31.05.2019 - 10:14 Uhr
Vielleicht nicht das Allerbeste... aber schon ein besonders großer Gänsehautmoment in einer von großen Gänsehautmomenten nicht armen Diskographie.

Seite: « 1 2 3
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: