Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

July Talk - Touch

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21517

Registriert seit 08.01.2012

14.09.2016 - 21:14 Uhr
Frisch rezensiert.

Meinungen?


Till

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 103

Registriert seit 19.08.2016

15.09.2016 - 17:54 Uhr
Mir gefällt's auch sehr gut. Kommt sogar an das erste Album ran. Das hatte zwar mehr Knaller wie "Summer Dress", war aber auch nicht durchweg großartig. Das hier wirkt deutlich runder und an Hits fehlt's auch nicht. Bin gespannt auf das Berlin Konzert, Erwartungen könnten viel höher nicht sein x)
zu faul sich einzuloggen
19.09.2016 - 10:05 Uhr
Habe Karten fürs Konzert heute in Berlin und keine Zeit :( Will aus Rostock zufällig jemand hin?

Till

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 103

Registriert seit 19.08.2016

20.09.2016 - 19:35 Uhr
War auf jeden Fall wie erwartet ziemlich stark. Nett sind sie ja sowieso.
JohnnyWelfare
21.09.2016 - 09:42 Uhr
Eigentlich ist es schon vier Jahre her, denn in Kanada erschien das Debütalbum mit fünf anderen Songs (dafür aber ohne Gentleman, Let her know und Uninvited) schon 2012. Einfach mal reinhören, dann überrascht es auch nicht, dass July Talk nicht in jedem Lied "rocken". Plattenfirma wollte sie wohl 2014 in Europa als schlichte Indierockband etablieren.

Auch "Touch" ist nach den beiden Versionen des Erstlings wieder ein geniales Album und rotiert seit der VÖ auf meinem Plattenteller. An alle Reeperbahnfestival-Besucher, schaut sie Euch an, wenn Ihr eh ein Ticket habt!

eric

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2539

Registriert seit 14.06.2013

21.09.2016 - 17:35 Uhr
Finde, die 7/10 geht klar - gutes bis sehr gutes Album. Die Hits sind zwar nicht so allübergreifend und stark wie auf dem Debüt. Aber dafür wird mit "Touch", "Now I know" und "Strange habit" Neues gewagt.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21517

Registriert seit 08.01.2012

16.11.2016 - 17:55 Uhr
July Talk im März 2017 wieder in Deutschland

Es war eine schicksalhafte Begegnung als Peter Dreimanis 2012 nach einer Tour mit seiner Band in einer West-End-Kneipe in Toronto auf Leah Fay und damit auf sein musikalisches Pendant traf. Es war auch die Geburtsstunde von July Talk, der Band die inzwischen zwei Alben veröffentlichte und an die 20 Tourneen kreuz und quer über den Globus absolvierte. In ihrer Heimat spielen sie inzwischen vor mehreren zehntausend Fans, aber auch in Deutschland hat sich die außergewöhnliche Band ein euphorisches Stammpublikum erspielt.

Wenn Leah Fay und Peter Dreimanis gemeinsam mit Ian Docherty, Josh Warburton und Danny Miles auf der Bühne stehen, entlädt sich die ganze Energie der Kanadier auf ihr Publikum. Fays kristallklare Stimme und Dreimanis verrauchter Bariton sind wie schmutziger Südstaaten-Blues gegen urbanen New Wave. Die eruptiven Live-Auftritte beinhalten auch künstliches Blut, verschütteten Wein und rein männliche Wet T-Shirt-Wettbewerbe. Egal ob in einem düsteren Kellerclub oder einem riesigen Festival-Gelände, July Talk vermitteln stets das Gefühl, man sei Teil einer eingeschworenen Gemeinde.

Im März 2017 kommen die charismatischen Kanadier für vier Clubgigs nach Deutschland. Tickets sind ab sofort unter fourartists.com erhältlich.

July Talk live 2017
Präsentiert von Kulturnews, ByteFM, AMPYA, MusikBlog

11.03.2017 Dortmund | FZW Club
13.03.2017 Erlangen | E-Werk
19.03.2017 Hannover | Lux
20.03.2017 Hamburg | Knust

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: