Helmet - Dead to the world

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15755

Registriert seit 08.01.2012

12.09.2016 - 19:55 Uhr
Die mit Gold ausgezeichnete und Grammy nominierte Band Helmet veröffentlichten am 28.10 ein neues Studioalbum – das erste in sechs Jahren. Die neue Platte kommt mit dem so typischen Helmet-Sound, ein Mix aus Hard Rock, Alternative, Metal und Punk.

Produziert hat Page Hamilton selbst und gemischt wurde das Album von dem Produzenten, Engineer und Mischer Jay Baumgardner (Bush, Papa Roach, Evanescence).

Tracklist
01. Life Or Death
02. I ♥ My Guru
03. Bad News
04. Red Scare
05. Dead To The World
06. Green Shirt
07. Expect The World
08. Die Alone
09. Drunk In The Afternoon
10. Look Alive
11. Life Or Death (Slow)
Page Hamiltons Gedanken über das neue Album:
“Catch phrases, punchlines, guns, bluster, ammo, incivility, impatience, murder. You, me, us, them, life, liberty and the pursuit of property.

We disagree, we disrespect, discourse disappears in the age of access. When in doubt GET LOUD! It's my way or the highway, thank you Lawrence Tierney!

Religious tchotchkes nailed to the walls of homes above razor-scarred mirrors. Do you meditate, levitate, pray? Live in LA! I'm a huge fan, got a perfume line, smell nice, plan my next move. Threats loom, the bad news network blooms, fear sells. Just get em out, the spying neighbors, suspects, terrorists our forefathers intent. 'If you don't like it, leave' and call it democracy."

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15755

Registriert seit 08.01.2012

05.10.2016 - 18:02 Uhr
“All news is bad news” tönt Page Hamiltons markante Stimme in ihrer gewohnt rotzigen Art aus den Lautsprechern. Um es Page Hamilton vorweg zu nehmen: nicht alle Neuigkeiten sind zwangsläufig schlecht. Heute erscheint „Bad News“, der erste Song der Band seit sechs Jahren. „Bad News“ kann ab sofort auf dem offiziellen earMUSIC YouTube-Kanal als Song Video angehört werden:



Die mit Gold ausgezeichnete und Grammy nominierte Band wird Songs aus dem neuen Studioalbum sowie Helmet-Klassiker auf ihrer anstehenden Europatour 2017 präsentieren. Die Tour beginnt am 21. Januar in Prag und führt die Band knapp zwei Monate durch 40 Städte, um am 12. März in Glasgow, Schottland zu enden. An folgenden Daten wird die Band in Deutschland bzw. AT und CH zu sehen sein:

23.01. – S036, Berlin (GER)
24.01. – Scheune, Dreden (GER)
25.01. – Musikzentrum, Hannover (GER)
26.01. – Knust, Hamburg (GER)
07.02. – Gebäude 9, Cologne (GER)
21.02. – Bienne, Biel (CH)
27.02. – Szene, Vienna (AT)
28.02. – Conrad Sohm, Dornbirn (AT)
03.03. – Technikum, Munich (GER)
04.03. – Universum, Stuttgart (GER)
Nicolas Chains
05.10.2016 - 18:32 Uhr
Will ich haben. Der Song gefällt auch. Seeing Eye Dog war ein gutes Album, es hatte nur das Problem, dass es schelcht produziert war und zuwenig Helmet-Songs hatte (She's Lost und den Titeltrack). Werde auch den Termin Hannover wahrnehmen. LIve immer noch über jeden Zweifel erhaben.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15755

Registriert seit 08.01.2012

19.10.2016 - 20:51 Uhr
Frisch rezensiert.

Meinungen?

bazilicious

Postings: 2909

Registriert seit 27.06.2013

20.10.2016 - 00:43 Uhr
Meinung:

wie so viel in letzter Zeit bei Plattentests - absolute Müll-Rezi. Plattentests ist tot.

nörtz

User und News-Scout

Postings: 5524

Registriert seit 13.06.2013

20.10.2016 - 01:31 Uhr
Besser als 3/10?
Der Fehlerteufel
20.10.2016 - 11:27 Uhr
Habe das Album nicht gehört, wenn man allerdings in einer Rezi "Unsong" anstatt "Unsung" schreibt, spricht das nicht für das musikalische Wissen des Schreibers...
dude_
20.10.2016 - 11:37 Uhr
Leude. Plattentests ist doch total nachvollziehbar. 7/10 für SUM41...ist das nix?
fakeboy
20.10.2016 - 14:34 Uhr
Das bessere Helmet-Album haben dieses Jahr WRONG abgeliefert (auf Relapse erschienen). Anspieltipps für Freunde des gepflegten, abgehackten 90er-Jahre-Noise-Rock (nebst Helmet steckt noch etwas Unsane drin)!

Badly Drawn Boy

Postings: 35

Registriert seit 22.07.2016

20.10.2016 - 14:45 Uhr
3/10 für Helmet, aber 4/10 für OneRepublic und 7/10 für Sum41 und von einem absoluten Rock-Klassiker nicht mal wissen, wie er geschrieben wird ("Unsong[sic!]")? PT hatte gelinde gesagt schon bessere Tage.
Die Perücke von Robert Plant
20.10.2016 - 14:57 Uhr
Helmet waren für mich noch nie die ganz großen Überflieger. Es gab für mich schon immer Bands, deren reduziertes Riffing mir besser gefiel, wie z. B. Jesus Lizard. Doch 3/10 ist aber schon eine harte Bewertung. Kann ich mir irgendwie kaum vorstellen. Es wird ja vor allem die Monotonie kritisiert, doch die war doch schon immer ein Stilmittel bei Helmet. Vielleicht hat der Rezensent ein Genre erwischt, das ohnehin nichts für ihn ist.
Alex
20.10.2016 - 16:19 Uhr
>Anti-Sedierungs-Track
>Bratgitarren-Generator
>Chef-Helmträger

Der erste Absatz ist schon echt unsagbar bemüht. Landen diese ganzen Medienfutzis mit ihren tollen Phrasen etwa alle bei Plattentests?


Und Alben haben keine Setlist, sondern eine Tracklist.
fakeboy
20.10.2016 - 17:37 Uhr
Alex, danke für deine letzte Bemerkung. Das macht mich wahnsinnig, wie oft bei Platten von einer Setlist gesprochen wird...

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 17168

Registriert seit 07.06.2013

21.10.2016 - 12:21 Uhr
Rezension klingt irgendwie hingeklatscht. Auf keinen einzigen Song wird eingegangen, nur ein Gesamteindruck niedergeschrieben. Keine Zeit gehabt?
Nee
21.10.2016 - 14:45 Uhr
Der Schreiberling wollte unbedingt wieder "Unsong" hören.

fitzkrawallo

Postings: 899

Registriert seit 13.06.2013

21.10.2016 - 22:28 Uhr
Das wiederholte Hinweisen auf einen dramatischen Rechtschreibfehler und unsinnige Vergleiche mit Bewertungen anderer Alben anderer Genres durch andere Rezensenten scheinen leider das Einzige, was noch für Helmet vorgebracht werden kann. Als ob eine 3/10 nach den bisherigen Alben seit der "Reunion" so unwahrscheinlich wäre. Ich werd's mir wohl aus alter Liebe mal anhören, erwarte aber nicht wirklich, mich dann über die Bewertung hier empören zu müssen.
Alex
22.10.2016 - 04:02 Uhr
Album kann durchaus schrottig sein, das weiß ich nicht. Noch nicht gehört. Die Rezi habe ich aber gelesen.

Sehe übrigens gerade, das die ebenfalls sehr blumige DEP-Rezi vom gleichen Autoren ist.

messiah

Postings: 17

Registriert seit 14.06.2013

22.10.2016 - 10:00 Uhr
Warum singt Hamilton seit gefühlten 15 Jahren so beschissen. Da kann der Song noch so gut sein - mit dem Gesang wird das nix mehr mit uns.

Badly Drawn Boy

Postings: 35

Registriert seit 22.07.2016

22.10.2016 - 12:08 Uhr
"Das wiederholte Hinweisen auf einen dramatischen Rechtschreibfehler und unsinnige Vergleiche mit Bewertungen anderer Alben anderer Genres durch andere Rezensenten scheinen leider das Einzige, was noch für Helmet vorgebracht werden kann."

Nö, damit wollte ich nur sagen, dass auch schwache Helmet immer noch mehr Punkte und weniger Häme verdient haben als so ein absolut kommerzieller Pop-Schmarrn wie OneRepublic oder die kanadischen Blink 182 in (ganz) schlecht. Helmet mögen zwar ihre große Zeit lange hinter sich haben, aber sie sind schon immer noch gut, und keiner kann ihren Einfluss leugnen. Ähnlich wie u.a. auch die Pixies waren sie eine der Bands der 80er/90er, die zwar nie große Mainstream-Bekanntheit erreichten, aber trotzdem großen Einfluss auf die Entwicklung des Indie-/Alternative-Rock/Alternative-Metal der 90er hatte. Klar haben sie heute diesen Einfluss nicht mehr, aber eine solch negative Rezi verdienen sie deshalb noch lange nicht.

Badly Drawn Boy

Postings: 35

Registriert seit 22.07.2016

22.10.2016 - 12:13 Uhr
Nachtrag: Und ich bin ja keiner der auf Rechtschreibfehlern rumreitet, aber bei einem Rock-Klassiker wie Unsung sollte man einfach wissen, wie er geschrieben wird. Ausgerechnet da zu versagen ist, als würde man Beetles oder Michael Jecksen schreiben.
dd
22.10.2016 - 15:02 Uhr
...Danke...sehe ich genauso
White Helmets
22.10.2016 - 15:04 Uhr
Dead to the world!!!

bazilicious

Postings: 2909

Registriert seit 27.06.2013

22.10.2016 - 16:44 Uhr
Absolut @Badly Drawn Boy

Die glorreichen Tage sind natürlich vorbei, aber die letzten Alben waren alle - wenn auch nicht mehr sehr relevant - vollkommen in Ordnung und meilenweit entfernt von einer 3/10 Vollblamage. Von der neuen Platte kenne ich nur einen Song und der ist echt gut - sehr gute Melodien, gute Gitarrenarbeit, wenn auch nichts weltbewegend neues.

Auch live sind Helmet heute noch verdammt gut, habe sie in den letzten Jahren 2 Mal gesehen und das war knapp über 2 Stunden absolut weltklasse.

Einen so krassen Totalverriss unter OneRepublic Niveau hat die Band absolut nicht verdient. Aber mei, das ist halt Plattentests, was will man da erwarten? 90er Bands, die heute eher nur ein kleines Publikum ansprechen werden hier per se gleich als Totalausfälle für ewiggestrige Nostalgiker abgestempelt.

Trenches

Postings: 64

Registriert seit 14.06.2013

23.10.2016 - 00:45 Uhr
Die Meinung, dass die Rezi sehr schwach geschrieben und im Hinblick auf die einzelnen Songs wenig aussagekräftig ist, gehe ich soweit mit. Ich finde es nur kritisch in diesem Zusammmenhang Helmets Relevanz auf die Rock-Musik als Argument dafür geltend machen zu wollen den Zerriss hier zu entkräften.

Auch wenn ich den Großteil von Helmets Output nach "Betty" durchaus schätze, war er zugegebener Maßen doch häufig auch durchwachsen und kaschierte vor allem die Schwächen, die Helmet seit jeher hatten (Gesang, teils sehr simple Songs), deutlich weniger. Nicht zuletzt durch nicht nachvollziehbar schwache Produktionen und nicht selten auch einfach schwaches Songwriting bzw. spürbar fehlende Ideen, die eben dieses hätten ausgleichen können.

Die 3/10 ist hart, doch werde ich darüber erst urteilen, wenn ich das Album auch selbst gehört habe. Sollten sich einige hier vielleicht auch mal zu Herzen nehmen. Die Rezi bleibt rein stilistisch natürlich trotzdem eher mau...

Trenches

Postings: 64

Registriert seit 14.06.2013

23.10.2016 - 01:29 Uhr
@fakeboy

Geiler Tip mit Wrong! Album knallt gut. Helmet, wie sie heute sein könnten.
Page...
23.10.2016 - 15:16 Uhr
"To die unsong would really bring you down"...

Elektrolyte

Postings: 184

Registriert seit 20.09.2016

24.10.2016 - 13:22 Uhr
Finde die Rezension auch nicht gerade gut und fachkundig geschrieben, aber wenn ich einen Satz wie Von der neuen Platte kenne ich nur einen Song und der ist echt gut lese und dann gleichzeitig schon gemeint wird, die 3/10 kann gar nicht sein, ist das mindestens genauso Banane. Trenches hat da Recht.

bazilicious

Postings: 2909

Registriert seit 27.06.2013

24.10.2016 - 17:43 Uhr
Es ist wohl ziemlich einleuchtend, dass man es suspekt findet, wenn in der Rezi ungefähr steht, dass alle Songs grottenübler Schrott sind und keiner hervorsticht - wenn man einen sehr guten Song daraus bereits kennt, dann kann man das auch in Anbetracht der Formulierungen der Rezi zumindest locker anzweifeln. Sehe das Problem nicht.
Schwarznick #147
24.10.2016 - 19:40 Uhr
Ich freue mich schon auf den traditionellen laut.de-Verriss zur Platte, mit der Kernaussage, dass es eben nicht mehr Meantime ist (ist ja auch erst 24 Jahre her) und dass doch bitte Stanier und Bogdan wiederkommen sollen (die haben kurz vor und seit dem Bandsplit 1998 kein Wort mehr mit Hamilton gesprochen, die sind freiwilig gegangen) und dass die gegenwärtigen Mitspieler sowieso nur hired guns (waren Stanier und Bogdan das nicht auch?) sind (das mag vielleicht stimmen, ist aber respektlos und wenn sich mal die Mühe macht, nachzuschauen, sieht man, dass dieses Helmet in dieser Form seit 2008 zusammen ist). Therapy? ist noch so ein Beispiel. Ja, die sind nicht mehr so relevant wie früher, und die jüngeren Alben sind auch kein Troublegum oder Nurse mehr, aber ähnlich wie bei Helmet sind die jüngeren Sachen alles andere als scheiße, so dass sie eine 1/5, 3/10 etc. rechtfertigen würden. Ich habe Helmet seit 2010 4mal live gesehen, da ist überhaupt nicht und nicht im geringsten der Lack ab, das ist immer noch über alle Zweifel erhaben.
Peter Hamilton
27.10.2016 - 21:42 Uhr
Du hast keine Ahnung von guter Musik!
Borchöltchen
28.10.2016 - 14:14 Uhr
Ich liebte Betty und Aftertaste, daß hier gefällt mir leider gar nicht. Klingt alles, ich weiß nicht... Langweilig und einfallslos.
Nicolas Chains
02.11.2016 - 18:36 Uhr
Das Album ist ja dann doch ganz passabel geworden. Unvergleichlich bessere Produktion als noch auf Seeing Eye Dog. Die Songs gehen nahtlos ineinander über, insgesamt hat das Album einen weitaus besseren Flow als der Vorgänger und funktioniert auch als solches besser. Hamilton versucht aber und zu auch das Singen an sich, ist aber viel zu nasal und sollte er sein lassen.
Beste Tracks: Red Scare, I Love My Guru (furchtbare Lyrics, instrumental geil), beide Life and Deaths, Look Alive. Das Costello-Cover hätte es, vorsichtig formuliert, nicht gebraucht.
dd
05.11.2016 - 17:26 Uhr
Album ist doch hammergeil...3/10 ist lächerlich.

maria

Postings: 1

Registriert seit 28.12.2016

30.12.2016 - 07:20 Uhr
This album is not bad!

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: