Listen



Banner, 120 x 600, mit Claim


Two Door Cinema Club live

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 22687

Registriert seit 08.01.2012

12.09.2016 - 16:49 Uhr
Two Door Cinema Club ab Februar auf Tour
Im Juni erschien „Are We Ready? (Wreck)“, die mit Spannung erwartete neue Single vom Two Door Cinema Club. Endlich wieder ein Lebenszeichen der Nordiren und der erste Track der kommenden Platte „Gameshow“, die Mitte Oktober in die Läden kommt. Die flirrende Future-Funk-Salve macht unmissverständlich klar: TDCC melden sich mit reichlich frischer Energie zurück. Bei der Arbeit an der neuen Platte forderten sich Two Door Cinema Club bewusst selbst heraus und gaben sich einer breiten Palette von Stilen und Einflüssen hin, von Prince, Chic, Krautrock, Neo Soul bis hin zu modernistischem Pop. Das Ergebnis ist das bisher fesselndste Album der Band - eines, das sich weit jenseits ihres bisherigen Klangs bewegt und von der Suche handelt, sich und seinen Platz in der Welt zu finden. Nachdem sie ihr bisheriges Erwachsenenleben in einer zermürbenden Album-Tour-Promotion-Mühle zugebracht hatten, verordneten sich die drei Schulfreunde eine Pause. Als sie sich den Raum gaben, ihre jeweiligen Identitäten außerhalb der Band zu entdecken, realisierten sie, dass Two Door Cinema Club nur eine Zukunft haben würde, wenn auch die zunehmenden, passiv-aggressiven Spannungen in der Band entschärft und ihre zahlreichen Dämonen bekämpft werden würden. Nachdem sie sich in ihr jeweiliges Zuhause rund um die Welt zurückgezogen hatten – Portland bei Alex, Los Angeles bei Kevin und London bei Sam – begann die Band zunächst, über E-Mail Gedanken und Ideen auszutauschen, die sie während ihrer Pause stimuliert hatten. Track-Entwürfe und Ideen wurden aus drei Ecken der Welt offen diskutiert, auseinandergenommen und wieder zusammengesetzt, und als sich die Sicht langsam aufklarte, kam die Band in L.A. zusammen, um das Album aufzunehmen. Durch die selbstverordnete Auszeit mit neuer Kraft aufgeladen, ist „Gameshow“ der Sound einer Band, die zurück in ihren Tritt gefunden hat, mit einem kreativen Feuer in ihren Lenden und einer gänzlich neu ausgerichteten Zielstrebigkeit. Nun zurück ans Werk und auf die Bühne: Im Februar/März kommen Two Door Cinema Club zu uns auf Tour und präsentieren ihren neuen Sound live.

18.02.2017 Stuttgart - LKA Longhorn
23.02.2017 München - Tonhalle
25.02.2017 Berlin - Columbiahalle
01.03.2017 Köln - Palladium
04.03.2017 Hamburg - Grosse Freiheit 36

Präsentiert wird die Tour von intro, piranha, kulturnews und Dradio Wissen.

Tickets gibt es ab Freitag, den 9. September, 10 Uhr exklusiv über eventim.de.
Ab dem 12. September, 10 Uhr gibt es die Tickets für 27 Euro zzgl. Gebühren an allen bekannten CTS–VVK-Stellen sowie unter der Hotline 01806 – 853653 (0,20 €/Anruf aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,60 €/Anruf), auf fkpscorpio.com und eventim.de.

Mehr Infos und Musik unter twodoorcinemaclub.com, facebook.com/twodoorcinemaclub, twitter.com/tdcinemaclub und instagram.com/twodoorcinemaclub.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 22687

Registriert seit 08.01.2012

04.09.2019 - 11:42 Uhr - Newsbeitrag

Two Door Cinema Club
17.01. - 20.01.2020

Im Juni erschien „False Alarm“, das mit Spannung erwartete vierte Album vom Two Door Cinema Club. Drei Jahre nach „Gameshow“ ein weiterer Meilenstein in der Karriere der drei Schulfreunde Alex Trimble (Gitarre, Synthesizer, Beats, Gesang), Sam Halliday (Gitarre, Gesang) und Kevin Baird (Bass, Gesang). Die Nordiren aus Bangor (die inzwischen zum Teil in London leben) haben ihren Sound kompromisslos weiterentwickelt und sind dabei gleichzeitig ein gutes Stück in die Vergangenheit und in die Zukunft gereist. Nach den knalligen Anfängen als Indie-Rocker hat sich das Trio immer mehr in die elektronische Seite des Grooves eingefühlt. „Gameshow“ und vor allem jetzt „False Alarm“ zeigen TDCC wieder absolut auf der Höhe, fast als hätte eine Metamorphose stattgefunden und wäre eine neue Band entstanden. Dieser funky Sound, diese Reminiszenzen an die 80er sind schon famos. Ständig lugen da Heaven 17, Chic oder Madonna um die Ecke, Zitate und Anspielungen werden gekonnt platziert. Die Synthies pluckern wie bei Giorgio Moroder oder bilden feine Klangvorhänge, hinter denen Trimbles Stimme verhaucht und verwischt den Ton angibt. Disco und Wave sind wieder da und hören sich besser an denn je. Denn gleichzeitig arbeiten die drei Freunde mit modernen Beats und legen bei der Produktion großen Wert auf hohe Klangqualität. Alles zusammen ist Synthiepop und Electro-Funk auf allerhöchstem Niveau, der jeden Dancefloor sofort mit schwitzenden Leibern füllt. Denn zu diesen Begabungen kommt vom Ursprung des Two Door Cinema Club noch etwas entscheidendes dazu: dieses überragende Talent, gute Songs zu schreiben, das Haus zu rocken und einfach abzuliefern. Genau das macht die drei Jungs auch live so einzigartig. Davon kann man sich im Januar überzeugen, wenn der Two Door Cinema Club auf Tour geht.

Präsentiert wird die Tour von piranha, START, kulturnews, event. und LangweileDich.net.



17.01.2020 Berlin - Columbiahalle
18.01.2020 Hamburg - Docks
20.01.2020 Köln - Carlswerk Victoria



Tickets gibt es ab Mittwoch, den 04. September, 9 Uhr exklusiv auf Spotify. Ab Freitag, den 06. September, 10 Uhr gibt es die Tickets für 32,00 Euro zzgl. Gebühren an allen bekannten CTS-VVK-Stellen sowie unter der Hotline 01806 - 853653 (0,20 €/Anruf aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,60 €/Anruf), auf fkpscorpio.com und eventim.de.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 22687

Registriert seit 08.01.2012

17.06.2022 - 20:29 Uhr - Newsbeitrag
Two Door Cinema Club im Oktober 2022 auf Tour in Deutschland

War das ein Fest, als Two Door Cinema Club beim Tempelhof Sounds das erste Mal seit gut zwei Jahren wieder bei uns aufgetreten sind und das Festival-Publikum zum Toben gebracht haben. Die Nordiren haben mit ihrem elektronisch beflügelten Indie-Rock-Pop mit Melodien zum Reinlegen so richtig Spaß gemacht. Und bei ihren nächsten Shows wird dann wohl auch endlich neue Musik zu hören sein, wie z.B. ihre bald erscheinende Single „Wonderful Life“. Der Track ist gleichzeitig eine Reminiszenz an die frühen Jahre der Band und zugleich natürlich auch der Ausblick auf das kommende fünfte Album „Keep On Smiling“, das Anfang September erscheint. Der Titel ist gleichzeitig das Motto des TDCC für unsere Zeit: „The lunatics have taken over the asylum, what are we going to do? Keep On Smiling. Cos what else are we going to do?“. Wenn nur alle Psychopharmaka so lässig, cool, musikalisch aufregend und vor allem nebenwirkungsfrei daherkämen wie das Trio aus Bangor, wäre die Welt auf alle Fälle eine bessere, fröhlichere und tanzbarere. Die drei Schulfreunde Alex Trimble (Gitarre, Synthesizer, Beats, Gesang), Sam Halliday (Gitarre, Gesang) und Kevin Baird (Bass, Gesang) rocken die Häuser seit ihrem Debüt „Tourist History“ und haben seither zwar ihren Sound einige Male gewandelt und weiterentwickelt, aber nie grundsätzlich verändert. Irgendwo zwischen Gitarren-sattem Rock, Synthie-poppigen Electronica und fetten Produktionen, zwischen Heaven 17, Prince, Madonna und Nile Rodgers freut man sich auf Trimbles klare Stimme und diese Songs, die jeden sofort zum Tanzen bringen. Im Oktober ist es dann wieder soweit: Der Two Door Cinema Club öffnet wieder seine Türen. Zwar nicht im Lichtspieltheater um die Ecke, dafür aber für die Live-Auftritte in vier unserer schönsten Hallen.



Präsentiert wird die Tour von kulturnews, event., piranha, START und LangweileDich.net.



04.10.2022 Hamburg - Fabrik

05.10.2022 Berlin - Columbiahalle

07.10.2022 München - TonHalle

08.10.2022 Köln - E-Werk



Tickets für die Shows gibt es ab Freitag, den 17. Juni, 11 Uhr für 34,00 Euro zzgl. Gebühren an allen bekannten CTS-VVK-Stellen sowie unter der Hotline 01806 – 570070 (0,20 €/Anruf aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,60 €/Anruf), auf fkpscorpio.com und eventim.de.

Jaggy Snake

Postings: 688

Registriert seit 14.06.2013

18.06.2022 - 09:12 Uhr
Irgendwie erwischt mich der neue Song mit seiner naiven Positivität gerade im richtigen Moment. Gefällt! (Aber bloß nicht die "edit"-Version nehmen, da fehlt der beste Instrumentalteil).

Konsul

Postings: 107

Registriert seit 06.04.2022

20.06.2022 - 17:26 Uhr
Nach langer Durststrecke mal wieder ein Song der packt. Nach dem fantastischen Debüt, sind die leider in eine Richtung gegangen, die mit nicht mehr so gefiel. Hab sie damals live gesehen und The 1975 war die Vorband. So ändern sich die Zeiten.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: