Listen




Banner, 120 x 600, mit Claim


Bilderbuch - Magic life

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 26758

Registriert seit 08.01.2012

29.08.2016 - 00:23 Uhr
Vorbote, offenbar:

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 10990

Registriert seit 23.07.2014

29.08.2016 - 06:56 Uhr
Ganz komischer Song, und als Single irgendwie total unpassend, da er sich die ganze Spielzeit sehr ruhig ohne Höhepunkt (bestimmt bewusst, klar) hinzieht.
witzig
29.08.2016 - 12:48 Uhr
heite grob ma tote aus.
Bilderknilch
29.08.2016 - 13:05 Uhr
Ich erkenne vollkommen an, dass Bilderbuch etwas eigenständiges geschaffen haben. Es nervt aber unglaublich.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 9666

Registriert seit 26.02.2016

31.08.2016 - 08:59 Uhr
Als Zwischenstück ist der vielleicht ganz okay. Aber auf sich gestellt ein ziemlicher Murks.

Mixtape

User und Moderator

Postings: 1926

Registriert seit 15.05.2013

31.08.2016 - 09:28 Uhr
Könnte noch dauern mit dem Album, denn zwischen "Plansch" und dem zugehörigen Album lagen knapp zwei Jahre.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 10990

Registriert seit 23.07.2014

31.08.2016 - 16:57 Uhr
"Maschin" ist übrigens nach wie vor fantastisch.

AndreasM

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 722

Registriert seit 15.05.2013

19.09.2016 - 09:49 Uhr
Auf Facebook wurde nun angekündigt, dass das neue Album "Magic Life" heißen wird und voraussichtlich am 17.02.2017 erscheint.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 26758

Registriert seit 08.01.2012

20.09.2016 - 14:55 Uhr
Die lassen sich aber Zeit.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 32158

Registriert seit 07.06.2013

20.09.2016 - 15:52 Uhr
Später ging wohl nicht? :)
urgs
20.09.2016 - 16:09 Uhr
von denen bekomm ich immer kopfschmerzen :-/

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 26758

Registriert seit 08.01.2012

30.09.2016 - 21:25 Uhr
Magic News aus dem Bilderbuch-Kosmos!

Liebe Freunde, liebe Medienpartner,

das war ja eine große Überraschung als Bilderbuch kürzlich an einem Sonntagabend ganz unverhofft mit dem neuen Track "Sweet Love" das Internet Kopf stehen ließen.

Seit dem gab die Band stückweise weitere Infos preis, die wir hier jetzt einmal zusammen fassen wollen.

Am 17.02. erscheint der "Schick Schock" Nachfolger hört auf den Namen "Magic Life".

Dazu lassen sich die österreichischen Styler es natürlich nicht nehmen, die neuen Songs live zu präsentieren.

Folgende Tourdates sollte man schnellstens notieren. Denn es ist zu erwarten, dass die ersten "Sold Out" Meldungen nicht allzulang auf sich warten lassen.

Tourdaten:

13.12.2016 - AT-Wien - Volkstheater

26.03.2017 - CH-Zürich - X-Tra
27.03.2017 - Offenbach - Capitol
28.03.2017 - Köln - Palladium
29.03.2017 - Berlin - Columbiahalle
30.03.2017 - München - Zenith
31.03.2017 - Leipzig - Haus Auensee
02.04.2017 - Stuttgart - Im Wizemann
03.04.2017 - Hamburg - Docks

05.05.2017 - AT-Graz - Kasematten
18.05.2017 - AT-Wien - Arena Open Air

Mit ihrem Hits "Maschin", "Om" und "Spliff" und dem Anfang 2015 erschienenen Album "Schick Schock" legten die vier Wahl-Wiener einen Lauf hin, dass man nur noch staunen konnte. Nun legt das Quartett nach und man darf sehr gespannt sein. Denn Stillstand und das Ausruhen auf alten Erfolgen ist definitiv nicht die Sache von Bilderbuch.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 26758

Registriert seit 08.01.2012

12.10.2016 - 18:28 Uhr
Nach dem ersten Teaser-Track "Sweet Love", der Albumankündigung und der Veröffentlichungen von Tourdaten, steht ab sofort die erste Single:
r
12.10.2016 - 18:34 Uhr
irgendwie doch ein bißchen zu verkopft die Musik...

XTRMNTR

Postings: 1270

Registriert seit 08.02.2015

12.10.2016 - 18:47 Uhr
Sie nähern sich immer mehr Money Boy an.

manukaefer

Postings: 255

Registriert seit 16.06.2013

12.10.2016 - 20:40 Uhr
ne

Plattenbeau

Postings: 976

Registriert seit 10.02.2014

21.10.2016 - 10:44 Uhr
"I Love Stress" ist irgendwie ein ziemlich großartiger Pop-Song.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 26758

Registriert seit 08.01.2012

09.12.2016 - 20:16 Uhr
Bilderbuch stellen weiteren Song ins Netz!

Liebe Freunde, liebe Medienpartner,

"Magic Life" von den österreichischen Bilderbuch ist wohl eines der mit am meisten Spannung erwarteten deutschsprachigen Alben des kommenden Jahres. Mit den ersten beiden Tracks "Sweet Love" und "I

Till

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 103

Registriert seit 19.08.2016

06.01.2017 - 12:31 Uhr
Haben gerade die neue Single "Bungalow" online gestellt. Der Song wurde beim musikexpress-Bericht vom letzten Wien-Konzert überschwänglich gelobt, als kommender Hit. Und groovt tatsächlich.
MeddlLorden
06.01.2017 - 13:18 Uhr
Von den bisher veröffentlichten Songs ist Bungalow klar der beste! Der Refrain ist ein krasser Ohrwurm, der Song hat Hitpotential.

Freue mich sehr aufs Album.

Stephan

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 991

Registriert seit 11.06.2013

06.01.2017 - 13:28 Uhr
wie sagt man hierzulande
06.01.2017 - 13:58 Uhr
sauber!

XTRMNTR

Postings: 1270

Registriert seit 08.02.2015

06.01.2017 - 16:15 Uhr
Bilderbuch = Money Boy
Geil mich nicht voll
06.01.2017 - 16:23 Uhr
Alles mit Daft-Punkt-Chords kann nicht ganz schlecht sein. Und das ist auch hier so.

Plattenbeau

Postings: 976

Registriert seit 10.02.2014

06.01.2017 - 21:50 Uhr
Bungalow ist mir ein bisschen zu konventionell in der Melodieführung. Das Gitarrensolo ist aber geil.
Bumsgalow
06.01.2017 - 22:10 Uhr
Gitarren-Solo, Beat, Text, Refrain alles sehr nice. Geiles Teil von den ÖsiMösis..

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 26758

Registriert seit 08.01.2012

07.01.2017 - 00:57 Uhr
Bilderbuch präsentieren ihr neues Video "Bungalow"!

Liebe Freunde, liebe Medienpartner,

nach ersten Teasern mit "Sweet Love", "I

Michael

Warer Magot

Postings: 488

Registriert seit 13.06.2013

07.01.2017 - 21:30 Uhr
Ganz großartiger Song !

Schwarznick

Postings: 1289

Registriert seit 08.07.2016

07.01.2017 - 22:29 Uhr
voll peinlich
Mir egal
07.01.2017 - 22:31 Uhr
Hauptsache Alessio geht's gut.
nabua
09.01.2017 - 15:32 Uhr
wer kann sich deren mucke noch reinziehen ohne ziemlichen schaden zu nehmen?

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 26758

Registriert seit 08.01.2012

23.01.2017 - 20:45 Uhr

Boomshakalak! - Bilderbuch präsentieren auf „Magic Life“ den Sound der Zukunft

Wer beim Titel „Magic Life“ an ein Cluburlaub-Angebot von TUI denkt, fehlt gar nicht so weit: „Alles inklusive“, „keine Langeweile“ und „der richtige Mix aus Entspannung und Aktivitäten“ sind nur einige der Werbe-Keywords, die magischerweise auch auf das neue Bilderbuch-Album zutreffen. Nach dem gefeierten Drittling „Schick Schock“ und einer ausverkauften Tour nehmen Bilderbuch ihre Mädels (und Boys) allerdings auf eine viel bessere Reise mit: „Magic Life“ ist ein Trip, ein Carpet-Ride in Buffalo-Boots – durch die Genres, die Tempi, die Sprachen. Mit ihrem vierten Album schlagen Maurice, Peter, Mizzy und Pille eine neue Seite ihres Bilderbuchs auf, die sich zu „Schick Schock“ wie der größere Bruder zu seiner ehrgeizigen und beliebten Schwester in einer Hollywood-Komödie verhält: Der Boy ist definitv bekiffter, deswegen aber auch entspannter und macht spitzbübisch, aber immer sympathisch, sein eigenes Ding, um am Schluss des Films als wahrer Held zutage zu treten. Lässt man sich auf ihn ein, bekommt man alles von ihm – denn er hat, wie „Magic Life“, viel zu bieten.
Das vierte Bilderbuch-Album ist eines der Gegensätze. Voller Referenzen auf die eigene Diskografie und ausgewählte Momente der Sound- und Musikgeschichte eignet sich „Magic Life“ gleichzeitig als Statement-Piece für die Generation Giphy. Das Best of Vergangenheit wird eklektisch in die Zukunft verschleppt und mit neuen Bedeutungen belegt. Stabile Sprachspiele treffen auf intelligente und ausgefeilte Produktion, purer Sex trifft auf Stromprobleme: Die jetzt schon ikonischen Sätze „Ich brauch Power für mein’ Akku / Baby, leih mir deinen Lader“ aus dem Pop-Hit „Bungalow“ könnten nicht koketter und dreckiger daherkommen. „Eh Wien“ trifft in „Erzähl deinen Mädels, ich bin wieder in der Stadt“ auf die Muchachos aus aller Welt. Kontinuitäten und Novitäten in Bilderbuchs Schaffen reichen sich in Form einer irrsinnigen Amour fou die Hand. „Magic Life“ ist aber auch ein Album der großen Momente – manchmal biegt ein Track plötzlich ab oder nimmt zwei Handclaps später ein unerwartetes Ende in einer Kirche ohne Gott: Der „Epilog“ von „Sneakers4Free“ ist quasi Gospel – gepriesen werden aber nur die Free Drinks a.k.a „Frinks“.
Der Erfindungsreichtum von Bilderbuch beschränkt sich aber nicht nur auf witzige Wortneuschöpfungen und starke Bilder in ihren Texten („Ihr Sex On The Beach wird langsam warm“ – „I
dongel
08.02.2017 - 19:59 Uhr
oh mann pascal, schon mal überlegt bei laut anzufangen? da biste mit deiner coolen speake ("hittig", "zwanni") und dem kramphaften drang, in jede zweite rezi was mit sex, orgasmus oder genitalien reinzupacken, besser aufgehoben.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 26758

Registriert seit 08.01.2012

08.02.2017 - 20:29 Uhr
Frisch rezensiert.

Meinungen?
Picture book
08.02.2017 - 23:00 Uhr
Ich mag ja Bilderbuch, aber die bisherigen Songs waren allesamt langweilig im Vergleich zu Schick Schock. Und was Pascal anbelangt: Der hat keinen Drang sexuelle Anspielungen zu machen, sondern einen stinknormalen Geltungsdrang. Warum man ihm hier immer noch die Plattform bietet, versteht kein Mensch.
Bremmer for Bresident
08.02.2017 - 23:04 Uhr
Ich finde er ist einer der wenigen Schreiber die nicht immer nach Schema F runter rattern. Lass dir nichts gefallen, Junge.
peinlicher scheiß
08.02.2017 - 23:05 Uhr
von bilderbuch genaus wie von jeremy-pascal.
Jeremy-Pascal
08.02.2017 - 23:08 Uhr
Hat sich als Mensch disqualifiziert!!!1!
rocco siffredi
08.02.2017 - 23:13 Uhr
die rezi bringt pt endlich auf mein niveau
Hefti
09.02.2017 - 07:46 Uhr
wasn rotz
Gesichtsbesamung
09.02.2017 - 09:08 Uhr
Eine Rezension nach meinem Geschmack. :)

Ihr hättet aber ruhig mehr Sperma verwenden können.
bittened
09.02.2017 - 11:07 Uhr
selbst als österreicher schämt man sich dafür, was aus dieser früher recht guten band geworden ist. :-/
Mandala
09.02.2017 - 14:52 Uhr
Kennst Du die Musiker persönlich, Malbuch Dillo?
Sammy
09.02.2017 - 15:55 Uhr
Malbuch hatet einfach gerne gegen Ausländer.
bittened
09.02.2017 - 16:55 Uhr
seit wann schreibt moneyboy eigentlich deren texte?

Flami

Postings: 186

Registriert seit 28.11.2015

09.02.2017 - 17:39 Uhr
Vielleicht hat Malbuch auch nur die Intervies bei TTT (Bilderbuch) oder Rockpalast (Wanda) gesehen. Auch wenn der Hitlervergleich stinkt, muss man beiden Bands unsympathische Arroganz und Schnöseligkeit unterstellen. Habe ich auch beide gesehen und das ähnlich empfunden...

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 26758

Registriert seit 08.01.2012

09.02.2017 - 18:06 Uhr
Anmerkung: Das Posting mit dem Vergleich, auf den sich Flami bezieht, habe ich entfernt.
Russlanddeutscher
09.02.2017 - 19:29 Uhr
Für mich keine sonderlich gelungene Review. Zwar unterhaltsam geschrieben, aber ich bekomme bezüglich meiner Erwartungshaltung einfach kein Bild in den Kopf.

Sexy soll die Platte sein, das wird ja immer wieder betont. Das war Schick Schock aber auch schon. Also alles beim alten? Das erscheint mir nicht so. Textlich operierte man meines Eindrucks nach vormals wesentlich ausgefeilter und tatsächlich auch erotischer, als zum Beispiel im lauwarmem Schaumwein "Sweetlove" zu hören ist. Ein unsäglich langweilige Nummer, die jegliche Kreativität oder jeglichen Groove vermissen lässt.

Auch die Optik des Albums erscheint mir mehr Dildo-Party, denn Romeo und Julia auf dem Lande und ist für mich ein absolutes Indiz spontaner Einfallslosigkeit. Bislang erscheint mir im Vergleich zum Vorgänger einfach alles zu Verkopft, zu unkreativ und zu bemüht. Die Review holt mich in diesen Punkten überhaupt nicht ab und hätte fast genau so fürs erste Album stehen können. Schade.

Pascal

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 651

Registriert seit 13.02.2013

10.02.2017 - 00:16 Uhr
Ja. Nee. Das erste Album war vor allem kraftvoll im Sinne einer (oft auch recht vordergründigen) Catchyness: Maschin, Om, Softdrink. Riff, Refrain, Hände in die Luft. Das aktuelle Album ist tatsächlich viel öliger. Melodie, Refrain, Hand in die Hose.

Und Sweetlove ist langsam, ja, aber keineswegs einfallslos. Bei Bilderbuch textliche Finesse zu vermissen, ist schon witzig. Ist ja nicht so, dass es da jemals gesellschaftstragende Aussagen gab :D Coca-Cola, Fanta, Sprite. So ein Unsinn! Schick Schock hat geprügelt, bis man geliebt hat, hier ist der Ansatz genau andersherum: Es kuschelt sich an.

Ich weiß nicht, was du dir von einer Review erwartest: Ich kann berichten, wann der Trommler wie schnell trommelt, oder ich kann es assoziativer gestalten. Ich habe weder gekalauert, noch die Aussage vergessen. Ich habe Gefühle beim Hören beschrieben.

Mic drop.

Kevin

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 1029

Registriert seit 14.05.2013

10.02.2017 - 00:30 Uhr
Wäre hier ein Besserwisser unterwegs, würde dieser schreiben: "Schick Schock" war die dritte Platte, nicht "das erste Album".

Seite: 1 2 3 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:





Banner, 300 x 250, mit Claim