Listen




Banner, 120 x 600, mit Claim


Joachim Witt - Thron

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 26928

Registriert seit 08.01.2012

09.08.2016 - 21:49 Uhr
JOACHIM WITT – „THRON“

Label: Ventil

Vertrieb: Believe Digital / Soulfood

VÖ: 09.09.2016

JOACHIM WITT hat sich im Laufe der Dekaden einen Ausnahmestatus unter Deutschlands Musikern erarbeitet. Er darf ungeniert Genres wechseln, Stile mischen und sich selbst immer wieder neu erfinden, ganz, wie ihm der Sinn steht – seine Fans bleiben ihm treu.

Weil sie wissen, dass sich hinter dem künstlerischen Wandel noch immer derselbe Mensch verbirgt. Ein Mensch, der - genau wie wir – durch alle Stimmungslagen getrieben wird. JOACHIM WITT vermag es jedoch wie kein Zweiter, sie mit ungebremster Intensität zu vermitteln.

Deshalb ist es auch bei seinem inzwischen 16. Studioalbum „Thron“ gar nicht notwendig, sich erst umständlich auf die Musik einlassen zu müssen – Witt packt einen mühelos dort, wo es weh- oder wohltut.

Es ist, wie er sagt, zu weiten Teilen ein Album für die schwierige Zeit, in der wir leben. Kampfgeist und Beinahe-Resignation liegen auf Witts „Thron“ dicht beieinander. „Du wirst dich erholen vom Herbst“, versichert er im Song „Lebe dein Leben“; ein Satz, der in seinem Minimalismus die ganze Wahrheit des Prinzips Hoffnung umschreibt.

Unterschwelliger Humor darf natürlich auf keiner Witt-Platte fehlen: Wenn JOACHIM WITT zu zwingenden Mosh-Rhythmen „Alle nicken“ singt, ist das als selbstironischer Verweis auf seine „Bayreuth“-Trilogie zu verstehen.

Auch wenn JOACHIM WITT sich mit den neuen Songs auf keine eindeutige Soundkategorie festlegen lässt, klingt „Thron“ mit all seiner Intensivität und auch Intimität wie ein in sich fest geschlossenes Werk - mit vielen Facetten.

Das gute, alte Melotron darf in mehreren Songs den Klangteppich auslegen; es gibt ausgiebige Gitarrensoli, auf die ein David Gilmour stolz wäre. In „Tag für Tag“ greift Witt in den Strophen zu eher jazztypischen Harmonien (Stichwort „maj7“), um dann einen Powerchord-Refrain zu präsentieren, für den der nicht 1:1 übersetzbare Begriff „epic“ am treffendsten ist. Hier trifft großes Können auf spielerische Freiheit.

Zusammen mit Produzent und Mitautor Bassel Hallak hat JOACHIM WITT ein Album aus dem Boden gestampft, dass so stimmig und rund geworden ist, als habe er Jahre der Planung damit verbracht.

„Thron“ erscheint am 09.09.2016.

Watchful_Eye

User

Postings: 2799

Registriert seit 13.06.2013

10.08.2016 - 00:34 Uhr
"Das gute, alte Melotron darf in mehreren Songs den Klangteppich auslegen; es gibt ausgiebige Gitarrensoli, auf die ein David Gilmour stolz wäre."

Oha! ;)
Viel Spass, ihr guten Menschen.
10.08.2016 - 00:35 Uhr
Na, das wird wieder ein Fest für euch hier bei plattentests: Die traditionelle Witt-Hinrichtung.

Sowas ist einfach nur armselig, aber andererseits eben auch unheimlich entlarvend.
jochen 123
10.08.2016 - 09:22 Uhr
Ich frage mich was das immer
soll. Ist doch gar nicht die Baustellen von Plattentest.de.
Da kann man auch jedes Mal die Wildecker Herzbuben in der Luft zerreißen, wenn ein neues Album erscheint.

Mich interessiert eher, ob zum Beispiel das Temper Trap Album wirklich so bescheiden ist, wie manche User geschrieben haben. Aber da ist PT die Hinrichtung des Herrn Witt auf persönlicher Ebene wichtiger. Armutszeugnis!

jochen 123
10.08.2016 - 09:25 Uhr
danke merkel!!!!
rochen 0815
10.08.2016 - 15:07 Uhr
freu mich auf die rezis über witt platten, sind immer lustig zu lesen und die verrisse zu recht.
hoffe auf eine 2/10 für thron.
redi-insider
10.08.2016 - 15:12 Uhr
die headline steht auch schon: donnerbalken

gnihihihi
Susanne
10.08.2016 - 19:35 Uhr
bislang besitze ich jedes witt und unheilig album und das wird auch so bleiben.
War ja klar.
10.08.2016 - 22:34 Uhr
Platte ist noch gar nicht erschienen: Aber "verrisse zu recht"...

Sind eben echte Musikliebhaber hier, in diesem wirklich immer wieder erstaunlich und unfassbar armseligen Forum.
war ja klar
10.08.2016 - 22:48 Uhr
ich habe null verstanden, dass das hier eine persiflage auf reddit ist
Jo, Achim
10.08.2016 - 23:03 Uhr
Albumcover zum neuen Album "Thron" enthüllt
hills
12.08.2016 - 20:06 Uhr
das sit doch klar, dass die millionen witt hater, bei dem albumtitel steil gehen.
selber schuld Jo.
Silberblick
13.08.2016 - 21:38 Uhr
Nach den letzen Werken ist ja auch nicht mehr zu erwarten, das der alte Herr nochmal kreativ wird. Rentenkasse aufbessern ist angesagt und er wird sein Publikum finden. Wer gute Musik sucht, sucht besser woanders.
Volker
18.08.2016 - 13:54 Uhr
Bin Witt-Fan der ersten Stunde (also seit 1981) und habe sämtliche Veröffentlichungen. Von genialen Platten wie "Edelweiß" bin hin zu durchwachsenen Alben wie "Kapitän der Träume". " Thron" habe ich als Teilnehmer der Pledge-Kampagne seit gestern als Download. Da gibt es einige Textstellen, an denen sich die üblichen Rezensenten hier mit Freude abarbeiten werden. Ich werde es mit Vergnügen lesen und mich in meinen Vorahnungen bestätigt fühlen. Ist ja auch nicht alles von der Hand zu weisen, was hier so geschrieben wird. Und trotzdem: Witt bleibt für mich ein wandlungsfähiger, interessanter Künstler, der sich durch seine Hingabe und Individualität vom Gros der deutschsprachigen Musiker wohltuend abhebt. Deshalb werde ich seinen Weg weiter mit Spannung verfolgen, so wie die Kritiker hier das ja auch seit Jahren schon tun.
Forza, Joachim Witt!
PS: Dass David Gilmour auf die Gitarrensoli neidisch wäre, halte ich allerdings auch für ein Gerücht;)
zorra
18.08.2016 - 19:48 Uhr
volker, ich mag dich jetzt schon. guter musikgeschmack bei männern, das mag ich.
schon 3 heisse eisen im feuer hier.
yawner
18.08.2016 - 19:50 Uhr
Volker = Lagerfeld = RevCo = zorra
Mega
18.08.2016 - 19:52 Uhr
Volker = Dr. Zira alias Der Negahtro.ll

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 26928

Registriert seit 08.01.2012

31.08.2016 - 21:11 Uhr
Frisch rezensiert.

Meinungen?

Electric Lindiland
31.08.2016 - 21:25 Uhr
Unsere Originalität wird nur noch von unserer Witzigkeit überboten.

Witt 1/10! Pilzrahmsuppe!! Hahahahaha, rofl!!!!
Eric Lindros
31.08.2016 - 21:31 Uhr
2/10 hätten es schon sein können.

musie

Postings: 3844

Registriert seit 14.06.2013

31.08.2016 - 22:38 Uhr
untätigkeit kann man ihm nicht vorwerfen. er schreibt offensichtlich die pressetexte selber und beglückt uns gefühlt jahr für jahr mit einem neuen werk

8bitjunkie

Postings: 1

Registriert seit 01.09.2016

01.09.2016 - 12:16 Uhr
hui, der gute Christopher ist wohl immer noch sauer, dass Joachim kein "Bier mit ihm trinken" wollte.

ja, verschmähte Liebe tut weh...

falkenstein

Postings: 1

Registriert seit 01.09.2016

01.09.2016 - 13:14 Uhr
Offensichtlich beschäftigt sich hier jemand nicht wirklich mit dem Künstler Joachim Witt, geschweige mit seinen Werken!!! Bei diesen Worten kann ich nur mit dem Kopf schütteln! Für mich ist THRON eindeutig 10/10 Pkt. So viel dazu!

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 32509

Registriert seit 07.06.2013

01.09.2016 - 14:43 Uhr
Ich hab den Herrn Witt mal im Shuttle gefahren und empfand ihn als wirklich sehr angenehm und respektvoll. Die Musik ist leider nicht meins. Die 1/10 nimmt aber langsam die Frische eines Pilzrahmsuppen-Gags an. :)
morrissey
01.09.2016 - 15:40 Uhr
this joke isn't funny anymore
Danny K.
01.09.2016 - 15:56 Uhr
Leider kann ich diesem Beitrag in keinster Weise zustimmen.

Mich begeistert das aktuelle Album im Vergleich zum Vorgängeralbum voll und ganz.

Für mich klingen die Kritikpunkte im Ausgangspost eher nach einer persönlichen Streitigkeit und schrammt leider völlig an einer sachlichen Kritik vorbei.

Deshalb gibts von mir 10/10 für die Platte und 0/10 für die Bewertung von Plattentests.de
jutter
01.09.2016 - 16:16 Uhr
kenne keiner der witt werke, aber eben mal in lebe dein leben reingehört.
der singt/spricht ja wie gunter gabriel.
Greensynapse
01.09.2016 - 16:25 Uhr
@Danny K. etwas kann nicht völlig an einer anderen Sache vorbeischrammen

Autotomate

Postings: 6174

Registriert seit 25.10.2014

01.09.2016 - 16:32 Uhr
Die 1/10 nimmt aber langsam die Frische eines Pilzrahmsuppen-Gags an. :)

Ach kommt Leute. Wie Christopher so tut, als würde er diese Farce jetzt endlich vom Tisch wischen und einfach nen fetten Punkt zusätzlich raushauen. Um sich dann letztlich doch wieder nur kurz am Hintern zu kratzen und alles umzutreten. Da weht doch nochmal eine ansatzweise frische Brise durch die hiesige Witt-Rezeprionsgeschichte, oder? Oder etwa nicht?
eins von eins von drei
01.09.2016 - 21:49 Uhr
warum rezensiert man so nen müll überhaupt noch?
Schock
02.09.2016 - 12:04 Uhr
Witt zieht bei "Promi Big Brother" ein:

https://beta.welt.de/vermischtes/article157924099/Busenwunder-bis-Basler-Die-12-Promi-Big-Brother-Promis.html

musie

Postings: 3844

Registriert seit 14.06.2013

02.09.2016 - 12:46 Uhr
Eben noch ein Album aus dem Boden gestampft, und nun schon bei Big Brother! Das ist nicht 1:1 übersetzbar epic! Liegt an seinem unterschwelligen Humor?

Wurde der Pressetext zum Album eigentlich auch von plattentests geschrieben? Der ist köstlich.

Christopher

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 3646

Registriert seit 12.12.2013

02.09.2016 - 12:54 Uhr
1/10 heißt für mich: Schreckliche Musik, schreckliche Texte, kein Charme / Trashfaktor. Trifft leider alles auf "Thron" zu. Vor allem die Texte haben die 2/10 verhindert. Ich habe selten so einen verquasten, fremdscham-induzierenden Unfug gehört. Allerschlimmste Glückskekslyrik.

Bin recht unbefangen an das Album herangegangen, da ich die beiden unmittelbaren Vorgänger nicht kenne. Wie in der Rezension angedeutet, schätze ich sogar das Frühwerk Witts. ("Edelweiß" ist ein starkes Album.)

Hilft aber alles nix, "Thron" ist Schund. Da es gleichzeitig sinnbildlich für die Sintflut pseudo-tiefsinnigen Schlagers mit "Rockelementen" steht, halte ich eine Rezension für sinnvoll.
kliztt
02.09.2016 - 15:29 Uhr
gerechtfertigte rezi, freue mich schon auf den nächsten verriss 2017.
Mach weiter
02.09.2016 - 15:41 Uhr
Der Tanz der Schafe deutet auf die 1/10 hin.

zwecklos für Die. Sie werden die ersten sein.

Superhelge

Postings: 826

Registriert seit 15.06.2013

03.09.2016 - 20:40 Uhr
Kann man von halten was man will, aber die 1/10 ist langsam echt albern...
Da gibts hier so viel schlechteres, was mit 3-5/10 reviewt wurde...
hey superdooper
04.09.2016 - 07:48 Uhr
musik ist subjektiv und die rezi geht voll in ordnung.
hoffe in 2017 auf eine fortsetzung
Holgerson
04.09.2016 - 08:26 Uhr
Lächerlich wenn jemand von PT behauptet, er wäre unbefangen an das Album herangegangen. Schon eine 4/10 würde ein sofortigen Rausschmis szur Folge haben!

Ichfrage mich nur, was das soll. Ist es ein runningGag oder hat Witt mal vor Jahren an Eure Haustüre gepinkelt?

Mal ehrlich - im Grunde interessiert sich fast kein Schwein hier für den Typen. Da gibt es ganz andere Alben, die man hier besprechen sollte und die vergessen oder ignoriert werden.
McPomm wählt AfD
04.09.2016 - 08:48 Uhr
Lügenpresse!
witti
06.09.2016 - 15:41 Uhr
ich bin mettel und ihr nicht !


sputnik1969
08.09.2016 - 00:03 Uhr
Hmm, was soll ich zu der "Rezension" halten? Wenn jemand eine Meinung zu etwas wiedergibt sollte er es auch verstehen oder sonst wie so oft von Nuhr gehört "wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten".
Ich würde auch keine Rezension über Operetten schreiben, weil ich davon keine Ahnung habe.
Diese 1/10 spricht nur für die Unfähigkeit des Schreiberlings sich in andere hineinzuversetzen und unbefangen an etwas heranzugehen. Keine gute Ausgangsbasis.
und zu Holgerson: Doch es gibt hier Menschen, die sich dafür interessieren.

manfredson

Postings: 435

Registriert seit 14.06.2013

08.09.2016 - 13:55 Uhr
laut.de gibt 4/5 Punkten. Ich rieche eine umgekehrte Version vom kürzlichen "Beginnergate"!
bleblu
08.09.2016 - 14:23 Uhr
Eine Rezension, über der "Ulf Kubanke" steht, braucht man nicht ernst nehmen.
hihihihihi sind wir wieder ewitzig
08.09.2016 - 14:57 Uhr
hey der witt bringt ne neue platte
mensch da müssen wir lustigen schunkelbrüder von plattentests doch ganz keck mal wieder ne 1/10 raushauen hehe
und jetzt erstmal munter auf die schenkel geklopft und noch was rumgefeichst!
hihihihihi sind wir wieder ewitzig
08.09.2016 - 15:16 Uhr
ich meiner freizeit mache ich sexistische kommentare auf laut.de
norik
08.09.2016 - 20:18 Uhr
1 von 10 von Herrn Seenfelder - das ist für mich eine klare Kaufempfehlung für Thron - der liegt ja immer falsch :-)

Achim

Postings: 6287

Registriert seit 13.06.2013

08.09.2016 - 20:23 Uhr
Der Text bei laut.de liest sich irgendwie wie Satire. Wobei es dann aber konsequenterweise 5/5 haette geben muessen.

Vielleicht kann der Typ auch einfach nicht schreiben.

A.
rew
08.09.2016 - 21:12 Uhr
och Justin Bieber bekommt auch 4/5, Kay One wird ebenfalls besprochen...laut kann man schlicht ignorieren.
Dirk
11.09.2016 - 12:48 Uhr
Da kann ich dir nur Recht geben, NORIK!! Er versucht zwar jegliche Kritik an seiner Meinung im Keim zu ersticken aber der Typ hat Joachim Witt wirklich nicht verstanden. Am besten zeigt das sein Satz "das vermutlich gesellschaftskritische ALLE NICKEN"...Ich lach mich tot...Null hat der verstanden. Das Lied ist Ironie pur...Witt kann nämlich auch über sich selbst lachen...Lieber Sennfelder...das Lied reflektiert auf ironische Weise seine Bayreuth Phase und die NDW Zeit. Aber schreib du ruhig weiter so einen Unsinn, wenn es dich glücklich macht. THRON bekommt von mir 9 von 10 Punkten.
Spielleiter
11.09.2016 - 13:23 Uhr
Du bekommst von mir: 100 Gummipunkte.

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:





Banner, 300 x 250, mit Claim