Omar Rodriguez-Lopez - Corazones

User Beitrag

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3129

Registriert seit 26.02.2016

24.07.2016 - 17:27 Uhr
"Running Away"

Hoppla. Das ist ja Pop. Jetzt bin ich echt etwas platt. :-O
hihi
24.07.2016 - 17:56 Uhr
freue mich schon auf sein kommendes album: "cojones". :D

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 4413

Registriert seit 23.07.2014

24.07.2016 - 18:53 Uhr
Das ist ja echt brutal poppig, verdammt.
terrible lie
24.07.2016 - 19:41 Uhr
ja, in etwa so poppig wie "maybe just once" von nine inch nails...

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 14555

Registriert seit 07.06.2013

24.07.2016 - 21:56 Uhr
Will nich poppig. :(

kenny23

Postings: 39

Registriert seit 07.11.2013

24.07.2016 - 22:01 Uhr
Ich schon. Bin wirklich gespannt wie das auf volle Albumlänge wird... Ist doch schön wenn es auch mal in eine andere Richtung geht. Rockig wird's schon wieder...

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 4413

Registriert seit 23.07.2014

24.07.2016 - 22:13 Uhr
Stelle mir das auf Albumlänge auch interessant vor. Paar Popsongs, schöne Instrumentalnummern, ein paar traurige Balladen (wie auf "Octa" vielleicht?). Könnte gut werden.
was wollt ihr denn
24.07.2016 - 23:19 Uhr
"antemasque" war doch auch ziemlich eingängig, leute!

Watchful_Eye

User

Postings: 1466

Registriert seit 13.06.2013

24.07.2016 - 23:32 Uhr
Der Typ wird schon nicht 10 Popalben veröffentlicht haben. Und der Song ist stark. Wir wissen nichtmal, ob er repräsentativ für das Album ist, auf dem er erscheint. Alles cool. :)

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3129

Registriert seit 26.02.2016

25.07.2016 - 08:23 Uhr
Auf "Octahedron" waren die Balladen tatsächlich ziemlich gut. Trotzdem ihr schwächstes Album mit Abstand für mich.

Watchful_Eye

User

Postings: 1466

Registriert seit 13.06.2013

25.07.2016 - 21:06 Uhr
Wobei dieser Song überhaupt nicht nach Octahedron klingt, finde ich.

Octahedron sehe ich innerhalb ihrer Diskografie solide im Mittelfeld. Hat vielleicht keine ganz krassen Höhepunkte, aber lässt sich gut durchhören und hat eine angenehm warme Atmosphäre.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 4413

Registriert seit 23.07.2014

25.07.2016 - 21:15 Uhr
Wollte auch nicht behaupten, dass der Song nach "Octa" klingt. Würde mir nur wünschen, dass es vielleicht auf dem Album noch Sachen gibt, die da in die RIchtung gehen. Das Album mag ich tatsächlich auch sehr, wirklich eine sehr warme und emotionale Platte. Mit Abstand am Schlechtesten sehe ich sie gar nicht. Streitet sich bei mir wohl mit der etwas kaputten "Bedlam" um den letzten Platz, da die irgendwie geile Highlights hat, aber auch eher komisches Zeug. Weiß nicht.

edegeiler

Postings: 1307

Registriert seit 02.04.2014

25.07.2016 - 21:42 Uhr
Die Balladen auf Octahedron waren doch bis auf Copernicus öde.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3129

Registriert seit 26.02.2016

25.07.2016 - 22:14 Uhr
Ne, schlecht ist "Octahedron" nicht. Nur sind die anderen TMV-Alben sind besser. Und "Octahedron" klingt schon anders, das stimmt.
Gerade bei den späteren Omar-Sachen war ja auch einiges ruhiges. Aber "Running Away" ist irgendwie so straight wie kaum was Anderes von ihm. Es gefällt!

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 4413

Registriert seit 23.07.2014

26.07.2016 - 02:49 Uhr
Hör dir mal "Winter's Gone an". Ist auch sehr poppig und auch lofi, vielleicht ist das auch was für dich.
ed
26.07.2016 - 09:05 Uhr
Five Different Pieces - neuer Omar Song von Corazones (Radio Rip)

http://picosong.com/tD5M/

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3129

Registriert seit 26.02.2016

26.07.2016 - 09:58 Uhr
Hör dir mal "Winter's Gone an".

Ah, das war dieser One-Off-Track, oder? War ganz cool.

Five Different Pieces

Irgendwie auch gut. Bin echt gespannt, wie das auf Albumlänge wird.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 4413

Registriert seit 23.07.2014

26.07.2016 - 18:50 Uhr
Wie bescheuert "Five Different Pieces" ist. Dieser Text. Das könnte locker bei uns im Radio laufen. Kann aber nicht sagen, dass er mir nicht gefällt.

kenny23

Postings: 39

Registriert seit 07.11.2013

27.07.2016 - 10:06 Uhr
Five Different Pieces ist ein Hit! Freu mich auf das erste Popwerk von ORL!!!
karl
27.07.2016 - 10:35 Uhr
zwei songs sind super. bin gespannt was das album hier bekommen wird. wenigstens die poppigeren sachen haben hier ja bisher besser abgeschnitten.
also
27.07.2016 - 11:19 Uhr
leute! "antemasque" war doch auch ziemlich poppig, jetzt kommt mal wieder runter!

derdiedas

Postings: 300

Registriert seit 07.01.2016

27.07.2016 - 11:57 Uhr
Schon, aber Antemasque kam nach Omars Entscheidung, dass das TMV-Diktator-Ding ausgelutscht war und er ab jetzt wirklich mit anderen zusammenarbeiten will. Also nehm ich mal an, dass Cedric & Co auch ziemlich viel Input hatten

Ein poppiges Soloalbum von Omar aus der Zeit davor ist schon noch was Besonderes

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3129

Registriert seit 26.02.2016

27.07.2016 - 12:00 Uhr
Antemasque war auch eingängig, aber halt eher im Hardcore-Kontext. Und wie derdiedas anmerkt, auch zeitlich nachgelagert. Die bisherigen Songs von "Corazones" sind halt tatsächlich richtig Pop. Das ist schon eine Seltenheit im Omar'schen Kontext.

Islamabad Wetterbericht

Postings: 17

Registriert seit 27.07.2016

27.07.2016 - 21:50 Uhr
Omar ist doch nur noch abgehalftert. Hört das heute wirklich noch jemand? Alles, was nach Bedlam in Goliath kam, kann getrost in die Tonne. Der neue Song unterstreicht das ja eindrucksvoll.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 4413

Registriert seit 23.07.2014

27.07.2016 - 22:05 Uhr
Unsinn. Nach "Bedlam in Goliath" kam noch genug gutes Zeug. "Noctourniquiet" beispielsweise ist zwar vom Sound her anders, aber doch locker genauso gut wenn nicht gar besser.

Islamabad Wetterbericht

Postings: 17

Registriert seit 27.07.2016

27.07.2016 - 22:09 Uhr
Hab ich mir nach dem enttäuschenden Octahedron nicht mehr angehört. Mit Antemasque und Bosnian Rainbows hab ich's versucht, aber das war auch nichts. Und um seine Solo-Alben zu ertragen, muss man ja sowieso masochistisch veranlagt sein.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3129

Registriert seit 26.02.2016

27.07.2016 - 22:41 Uhr
Und um seine Solo-Alben zu ertragen, muss man ja sowieso masochistisch veranlagt sein.

Ich will nicht bestreiten, dass da auch Schrott dabei war, aber sowas wie "Omar Rodriguez", "Old Money" oder "Xenophanes" ist doch nicht schwerer als beispielsweise "De-Loused".

"Noctourniquet" finde ich auch sehr gut, eigentlich noch greifbarer als "Octahedron". Hat allerdings produktionstechnisch einen recht untypischen Sound für TMV.

Islamabad Wetterbericht

Postings: 17

Registriert seit 27.07.2016

27.07.2016 - 22:57 Uhr
Bei Omars Solo-Alben fehlt halt oft der Rest der Band, der dem ganzen Wahnsinn etwas Einhalt gebietet und das ganze etwas erdet. Noctourniquet werde ich mir aber mal anhören.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 4413

Registriert seit 23.07.2014

27.07.2016 - 23:11 Uhr
Auch die Bandalben wurden ja bis auf den Gesang komplett von Omar geschrieben. Falls du meintest, dass einfach die Mitglieder fehlen: Gerne mal das erwähnte "Xenophanes" anhören. Da sind auch Thomas Pridgen und Juan Alderete durchgehend dabei. Könnte dir eventuell gefallen.

derdiedas

Postings: 300

Registriert seit 07.01.2016

28.07.2016 - 00:34 Uhr
Klar, aber gerade Cedrics Fehlen beim meisten Solomaterial fällt extrem auf, da Omar ja oft nur verzerrt singt oder flüstert und so die tollen Gesangsmelodien als Kontrast zum Chaos fehlen oder nicht richtig zum Ausdruck kommen

Xenophanes würde mir mit einem anderen Drummer viel besser gefallen, war nie ein Fan von Pridgens Spiel, zu technisch für meinen Geschmack, und er hat weder Jon Theodore's Groove noch Deantoni Parks' kongeniale Experimentierfreude

edegeiler

Postings: 1307

Registriert seit 02.04.2014

28.07.2016 - 01:16 Uhr
Fand ja Theodore immer ein bisschen überschätzt im Volta-Kosmos. Pridgen ist in meinen Augen besser, Parks sowieso.

Islamabad Wetterbericht

Postings: 17

Registriert seit 27.07.2016

28.07.2016 - 15:21 Uhr
So, hab Noctourniquet jetzt gehoert. Besser als Octahedron, aber bis auf ein paar Ausreisser nach oben auch nichts besonderes. 6/10

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 4413

Registriert seit 23.07.2014

28.07.2016 - 16:11 Uhr
Sind halt immer noch TMV, da braucht manches eben seine Zeit. Dann aber bitte nochmal "Xenophanes" hören.

Omarboy

Postings: 24

Registriert seit 05.08.2013

28.07.2016 - 18:54 Uhr
Es leckt.

derdiedas

Postings: 300

Registriert seit 07.01.2016

28.07.2016 - 22:40 Uhr
ziemlich euphorische Review von Corazones und den nächsten 2 Platten:

http://www.verbicidemagazine.com/2016/07/24/omar-rodriguez-lopez-corazones-blind-worms-pious-swine-aranas-en-la-sombra-review/

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 4413

Registriert seit 23.07.2014

29.07.2016 - 05:21 Uhr
Eben mal durchgehört. Klingt ja ganz schick, auch wenn dieser Sound nicht ganz meine Baustelle ist. Teilweise aber auch richtig gut. Krass, was er mit "Sea is rising" gemacht hat, kaum wiederzuerkennen. Die überladende Version von "Unicorn Skeleton Mask" war ja wahnsinnig anstrengend, aber geil dröhnend. Wobei mir die Demo aus dem TMV-Leak noch am Besten gefallen hat.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3129

Registriert seit 26.02.2016

29.07.2016 - 09:11 Uhr
Frage mich, woher die die anderen beiden Alben haben. Gab es doch Promos?

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3129

Registriert seit 26.02.2016

29.07.2016 - 10:04 Uhr
Das Album plättet mich auf irgendeine Weise. Kann noch nicht sagen wie. Auf jeden Fall richtig interessant.

Plattenbeau

Postings: 589

Registriert seit 10.02.2014

29.07.2016 - 17:15 Uhr
Titel 1 und 3 finde ich ganz gut. Der Rest hauptsächlich solide, bleibt wenig hängen. Stil gefällt mir ganz gut, Produktion eher nicht so. Hat mich schon beim Vorgänger oder bei Bosnian Rainbows etwas gestört.
florie
29.07.2016 - 17:35 Uhr
gefällt besser als sworn virgins. dabei war ich erst enttäuscht als es hieß, es wird pop. aber das ist irgendwie toll.

edegeiler

Postings: 1307

Registriert seit 02.04.2014

29.07.2016 - 23:31 Uhr
5 Different Pieces ist so geil.
therapeutin
30.07.2016 - 00:19 Uhr
was gefällt ihnen daran?

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3129

Registriert seit 26.02.2016

30.07.2016 - 13:07 Uhr
Hätte man mir vorher gesagt, dass ich ein dermaßen simples Album von Rodriguez-Lopez so überzeugend finde, ich hätte es nicht geglaubt. Kein Ausfall dabei.

kenny23

Postings: 39

Registriert seit 07.11.2013

31.07.2016 - 13:13 Uhr
gute Platte, 8/10

Omarboy

Postings: 24

Registriert seit 05.08.2013

01.08.2016 - 20:12 Uhr
https://www.youtube.com/watch?v=YM-IjSQjruU

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 14834

Registriert seit 08.01.2012

02.08.2016 - 21:35 Uhr
Frisch rezensiert.

Meinungen?
omargod
02.08.2016 - 21:40 Uhr
eher ne 7 als ne 8, aber sehr gut geworden trotzdem. rezi geht klar, passt.
omargod
02.08.2016 - 21:44 Uhr
den sea change vergleich finde ich interessant. beck ist generell von der vielfalt omar ähnlich. trotzdem immer in sich geschlossene alben

Achim

Postings: 6167

Registriert seit 13.06.2013

02.08.2016 - 22:04 Uhr
Wenn ich mir Track 9 so anhöre, fehlen bei den Referenzen noch Belle & Sebastian:D Merkwürdiges, aber gutes Album.

A.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 14555

Registriert seit 07.06.2013

03.08.2016 - 03:43 Uhr
Schön, dass es rezensiert wurde.

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: