Serie: Stranger Things (Achtung: Spoiler-Alarm!)

User Beitrag
filflip
08.07.2019 - 20:53 Uhr
nach 3 folgen sag ich einfach mal geht so.
finde ich
08.07.2019 - 21:45 Uhr
deutsche synchro ziemlich mies.

MartinS

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 864

Registriert seit 31.10.2013

08.07.2019 - 21:45 Uhr
Vorsicht Spoiler!

Bin jetzt bei Folge 5 und endgültig ernüchtert.
Man hat vieles aufgegeben, was die erste und in Teilen auch die zweite Staffel ausgezeichnet hat.
Die Erzählung ist hektischer und (noch) vorhersehbarer, Hopper wird bislang als eifersüchtiger, dauerausrastender Volldepp gezeichnet, der ominöse Zweite-Reihe-Schurke, der bei James Bond schon immer so nervig war (hier die russische Arnie-Version, mit brillanter Nahkampftechnik, unzerstörbaren Beinen und Fähnlein-Fieselschweif-Fährtenleserskills), musste eingebaut werden und mit Ausnahme von Joyce nimmt bislang wirklich so gar keine Figur eine irgendwie interessante Entwicklung.
Wenn nicht noch ein starkes Finale kommt (ist ja nicht auszuschließen), ist das hier nicht mehr als eine gut ausstaffierte 80er-Kostümparty, die sich für ihre Anspielungen feiert.
Achtung Spoiler
08.07.2019 - 21:55 Uhr
Hoppers Charakterzeichnung ist echt mies geworden und kaum nachvollziehbar. Ein richtiger Nerv-Faktor geworden. Sage ich nach drei Folgen. Die Jungs und auch die Mädels nerven auch nur, sind einem irgendwie egal, in den ersten beiden Staffeln konnte man sie noch mögen. Fällt komplett weg. Mal schaun, was die restlichen Folgen bringen. Bisher eher ernüchternd.

hubschrauberpilot

Postings: 5973

Registriert seit 13.06.2013

08.07.2019 - 22:17 Uhr
Bin bei Folge 7, für mich die erwartete Enttäuschung. Zu viel Schleichwerbung (Coca Cola & Burger King :o ), zu viele amerikanische Flaggen, zu viel Kapitalismus-Gelobhudelei. Hat einige nette Gore-Effekte, aber das Flair und das Zusammenspiel der Kinder wie in Staffel 1 kam längst nicht mehr auf.

Bis jetzt 6/10, glaube nicht, dass das Finale es rausreisst.

Old Nobody

User und News-Scout

Postings: 1870

Registriert seit 14.03.2017

09.07.2019 - 13:43 Uhr
Ich bin grad bei Folge 3 und so dermaßen gelangweilt, dass ich mir die Frage stelle, ob sich das Weiterschauen lohnt.
Das zieht sich alles so unfassbar und vieles wird ins Lächerliche gezogen und ist einfach nur albern.
Das hat für mich überhaupt nichts mehr von dem Charme und der Stimmung der grandiosen ersten Staffel. Die zweite Staffel war schon nicht mehr so super aber immer noch gut.
Aber die dritte ist bis jetzt echt öde. Lowlight war für mich die Shopping Tour in der Mall
Tschick
10.07.2019 - 08:22 Uhr
Ich sage nur: Wachen mit Kalaschnikows vor Rollgittern, jeden Tag, auch am hellichten Tag. Aber niemand merkt was, o, the conspiracy. Das soll offensichtlich "ironisch" sein, ist aber genau die Art von Ironie, die lediglich Denkfaulheit und echte Arbeit und Liebe am Drehbuch verdecken soll.
Kleiner Spoiler
10.07.2019 - 11:11 Uhr
das dümmste fand ich bei folge 4 als winona dem dicken sherrif die waffe zuschmeißen sollte und sie mit voller wucht dem bösen russen zuwarf. oh mein gott :D
Frägerich
10.07.2019 - 18:31 Uhr
Wie ist denn Ulfs Meinung zu der Staffel?

Old Nobody

User und News-Scout

Postings: 1870

Registriert seit 14.03.2017

10.07.2019 - 20:51 Uhr
Staffel 1: 9/10
Staffel 2: 7,5/10
Staffel 3: 3,5/10 höchstens.
Die Wertungen bei Imdb sind mir ein Rätsel. 9,5/10 für die letzte Folge, die damit die beste überhaupt wäre. Nää.
Das ist ja ne halbe Comedy-Serie geworden aber mit ziemlich albernem Humor.
Außerdem könnte man da auch ein super Trinkspiel veranstalten immer wenn einer sagt "Was? Was meinst Du damit? Wovon redest Du denn?"
Naja, hatte trotz allem immerhin seine paar Momente

Spoiler

Da wird ja wirklich alles erdenkliche getan um jede Spannung im Keim zu ersticken.Sei es mit unfassbaren Albernheiten wie Neverending Story oder nervtötenden Wesen wie Erica und Winona Ryder, wo ich nicht weiß wer von beiden mir eigentlich mehr auf die Nüsse geht;
sei es mit einem jede Atmo killenden Einsatz von Songs, sei es mit dieser bescheuerten Russen-Story, sei es mit einfach nur strunzdämlichen Handlungen oder sei es mit Kitsch-Einlagen ohne Ende. Abgesehen davon ist dieses Vieh, was uns Ende der zweiten Staffel versprochen wurde, hier doch mehr zur Lachnummer verkommen. Ich frage mich, wozu eigentlich diese Armee aufgebaut wurde( hatte was von Körperfresser kommen) wenn das Monster am Ende doch ganz alleine kämpft (abgesehen von Billy natürlich, damit der noch eine Theon Greyjoy Gedächtnis-Sequenz bekommt).

Also ich brauche keine weitere Staffel
Tschick
10.07.2019 - 21:12 Uhr
Zur doppelzüngigen Ehrenrettung: Das Finale triggert schon ein paar Verlusttränchen, ist aber auch gar zu herzergreifend, 10+x-jährigen Mädchen beim Trauern zuzusehen. Was dann auch stante pede das Problem ist: so vorhersehbar, so sehr exploitation, zu mehr taugen weibliche Figuren dann selbst hier doch nicht, obwohl vordergründig alle so stark gemacht werden. Und darauf dann eben auch großes MitdemArschwiedereinreißen, denn: Papa ist natürlich doch nicht tot. Na, dann ist ja alles töfte für Staffel 4, Papis return und alle Weibchen schluchzen schön vor Ergriffenheit. Geradezu widerwärtig, wenn man es genau bedenkt.
Ja...
12.07.2019 - 18:14 Uhr
Die deutsche Synchro ist extra mies, passt deswegen aber schon fast wieder...
unfreiwillig komisch
Nun
12.07.2019 - 19:55 Uhr
War echt nichts berauschendes.
Naja solang die Hardcore Fans es feiern.
Ich brauch das nicht mehr.
Schau nun Freaks&Geeks

VelvetCell

Postings: 2359

Registriert seit 14.06.2013

12.07.2019 - 21:08 Uhr
Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt. Es gab von allem ein bisschen mehr – bis an die Grenze des erträglichen, zugegeben. Aber da die Story im Grunde noch mal die gleiche wie in Staffel 1 und 2 war, mussten die Macher auch an irgendeiner Schraube drehen, damit es nicht langweilig wird. Staffel 3 ging für mich vollkommen in Ordnung!
Wenn's reicht
12.07.2019 - 21:47 Uhr
Aber da die Story im Grunde noch mal die gleiche wie in Staffel 1 und 2 war, mussten die Macher auch an irgendeiner Schraube drehen, damit es nicht langweilig wird.

Und sich hinsetzen und einfach ein besseres Drehbuch mit 'ner tragenderen Geschichte und weniger Charakter-Gebashe (ich sage nur: die ach so coole Max skatet angeblich seit Jahren, sieht bei ihrem ersten Olli-(hallo?'n einfacher Olli, nicht mehr!)Versuch aber aus wie ein Nilpferd mit Gleichgewichtsstörungen auf Klackermatsche) schreiben fiel dann wohl aus, oder was? Dann muss man nämlich gar nicht erst irgendwelche Schrauben (über)drehen. Aber gut, reicht dann offensichtlich auch so.

VelvetCell

Postings: 2359

Registriert seit 14.06.2013

12.07.2019 - 22:16 Uhr
Für mich schon. :)
Ed
13.07.2019 - 14:32 Uhr
Finde witzig, dass viele Kritikpunkte hätten genauso für die ersten Staffeln angewendet werden können. Was ich gut fand, ist, dass Elfi ihre Fähigkeiten am Ende verloren hat, denn noch so ein Finale wie die letzten beiden, hätte niemand gebraucht.
Niedlich - und nicht vorhersehbar- fand ich auch den Twist in der Beziehung zwischen den beiden Eisverkäufern.
Ich fühlte mich gut unterhalten, insgesamt bewerte ich die Staffel aber auch nen Tick schlechter als die anderen beiden
Mr Right
13.07.2019 - 18:50 Uhr
Man muss aber auch dazu sagn das @VelvetCell die letzte Staffel GoT gut fand.
Wundert einen also nicht das er den Schund auch viel abgewinnen kann.
Mr Right
13.07.2019 - 19:31 Uhr
Deutsch Sprach, schwer Sprach. Bin leider geistig behindert. :(
Eurodance Commando
13.07.2019 - 19:46 Uhr
Mir reicht's jetzt: Das ist die mit Abstand überbewerteste Serie der letzten Jahre. Noch krasser als GoT.
Heilige Scheiße ist das ein langweiliger, zäher Klumpen von 80er Zitaten! Die Kids sind allesamt sympathisch, aber das war's auch. Der Plot hat mich in den drei Staffeln nicht ein einziges Mal fesseln können, so langweilig und öde wird hier vorgegangen. Alles schon mal gesehen und das auch besser und spannender. Den Machern fällt nie einfach so gut wie gar nichts ein, außer mit lustigen 80er Klischees zu spielen, und das war's! Echt jetzt!?
Und dann höre ich mir da an wie Leute davon ne Gänsehaut bekommen? Ist man wirklich so leicht zu beeindrucken? Wenn das hier Netflix' Zugpferd sein soll kann man das Abo auch sein lassen.
3/10 für die gesamte Serie und hoffentlich ist der Scheiß endlich vorbei.
Kann das ganze Abgefeier absolut null nachvollziehen. Die Serie hat keine Substanz bis auf die netten Coming-of-Age-Elemente. Aber Mett ist ja auch der kleine Bruder von Scheiße...
Eurodance Commando
13.07.2019 - 19:47 Uhr
*nett

Lol

VelvetCell

Postings: 2359

Registriert seit 14.06.2013

13.07.2019 - 21:37 Uhr
Wer oder was ist ein GoT?

MopedTobias

Postings: 15237

Registriert seit 10.09.2013

13.07.2019 - 23:59 Uhr
Wie schon bei "The Dead Don't Die": Ich würde da nicht so krass abranten, aber in der Tendenz trifft Eurodance Commando meine Meinung. Fand die Serie schon von Anfang an überbewertet und hab die erste Staffel damals auch nur mit 6 bewertet. Wie man da mehr als ein cool aussehendes, unterhaltsames und manchmal oberflächlich berührendes 80s-Abenteuer mit lustigen Kids sehen kann, erschließt sich mir nicht wirklich. Aber jeder, wie er mag. Werde jetzt gleich eine Wertung in den Film-Thread posten, die bestimmt auch nicht jeder nachvollziehen kann :)
Kejejejeje
14.07.2019 - 02:04 Uhr
Jsjs
filflip
17.07.2019 - 13:14 Uhr
nun zu ende geguckt. die letzten 3 folgen haben viel rausgerissen, fands dann doch wieder spannend und gut gemacht. zumindest freu ich mich auf die viertel staffel. 7/10
Polanski
17.07.2019 - 20:47 Uhr
Die grosse Stärke der Duffers ist Nebenfiguren genauso auszuarbeiten wie Hauptfiguren. Deshalb können sie jetzt jeden mit jedem zusammen in einen Raum stecken und es kommt immer was cooles dabei heraus, obwohl man insgesamt eigentlich gar keine Story hat.
Stranger
17.07.2019 - 21:54 Uhr
Evtl. Spoiler: Im Finale die Sequenz als Dustin mit seiner Freundin Suzie "Neverending Story" von Limahl über Funk zum besten gibt: was ein genialer Einfall. War genial ;)

hubschrauberpilot

Postings: 5973

Registriert seit 13.06.2013

17.07.2019 - 22:57 Uhr
Genial? Für mich war es der absolute Tiefpunkt der Serie. Oder halt, war es die Szene wo Lucas eine New Coke trinkt und wie in einem Werbeclip zum Zuschauer spricht? Hm.

Plattenbeau

Postings: 892

Registriert seit 10.02.2014

19.07.2019 - 13:33 Uhr
Ich tue mich echt schwer mit der 3. Staffel. Für mich hat sich dieser ganze Nostalgie-Overkill abgenutzt, der besonders am Anfang viel zur Faszination beigesteuert hat. Zum Anderen ist es ein Problem vieler Mystery-Serien, dass sie nur verlieren können, wenn der Nebel sich langsam lichtet.

Lateralis84skleinerBruder

Postings: 183

Registriert seit 03.03.2019

29.07.2019 - 22:51 Uhr
Bin zwar erst bei Folge 6, aber warum zur Hölle müssen die Charaktere sich die ganze Zeit nur anschreien?
@Über mir
30.07.2019 - 00:34 Uhr
Sind halt Amis.
Rudi
30.07.2019 - 08:55 Uhr
Der gesamte Subplot um die ultrageheime russische Basis, die von ein paar Teenagern infiltriert wird, steckt voller so vieler Cringe-Momente und Logiklücken, dass er eigentlich fast die gesamte Staffel ruiniert.

seno

Postings: 3503

Registriert seit 10.06.2013

10.08.2019 - 23:10 Uhr
Bin nun auch durch und schließe mich VelvetCell an. Wurde gut unterhalten.
Winona Ryder ging mir in dieser Staffel auch endlich mal nicht auf den Keks, was ich besonders positiv hervorheben möchte.

Wie man da mehr als ein cool aussehendes, unterhaltsames und manchmal oberflächlich berührendes 80s-Abenteuer mit lustigen Kids sehen kann, erschließt sich mir nicht wirklich.

Hat denn jemand hier im Thread mal behauptet, mehr darin zu sehen? Ich tue das jedenfalls nicht, und trotzdem liebe ich die Serie. Sie trifft bei mir einfach einen Nerv.
Ich sehe es als Gabe an, einfach mal den Kopf abschalten und genießen zu können.

Ich kann allerdings auch weiterhin jedem nur raten, die Serie im Original zu gucken. Ich bin wahrlich keiner, der das zwanghaft bei jeder Serie haben muss, aber die deutschen Stimmen sind einfach nur schrecklich und es geht extrem viel verloren.
nuff said
10.08.2019 - 23:42 Uhr
"Tiefpunkt der Serie"
Der Umhäschtagger
11.08.2019 - 00:23 Uhr
*umhäschtag*

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2890

Registriert seit 14.05.2013

30.09.2019 - 19:01 Uhr - Newsbeitrag

Eurodance Commando

Postings: 647

Registriert seit 26.07.2019

30.09.2019 - 19:25 Uhr
*gähn* Gott sei Dank ist der Käse dann auch vorbei.

keenan

Postings: 2916

Registriert seit 14.06.2013

30.09.2019 - 20:25 Uhr
hui jetzt schon? das kam unerwartet.

was kommt als nächstes, ein weihnachtsalbum 2019 von tool :-D?

Hoschi

Postings: 338

Registriert seit 16.01.2017

30.09.2019 - 20:28 Uhr
Staffel 3 war schon arg abgenudelt.
Staffel 2 hatte schon nicht mehr die Spannung von Staffel 1 und erinnerte mich fast durchgehend an eine Mischung Aliens, Doom und X-Men.

Schade, schade um das Potenzial.
Werde Staffel 4 bestimmt schauen, aber nur aufgrund der noch immer sympatischen Figuren.

Quirm

Postings: 303

Registriert seit 14.06.2013

30.09.2019 - 20:39 Uhr
Wer sagt denn das der Käse dann vorbei ist? Waren nicht Staffeln geplant?

Quirm

Postings: 303

Registriert seit 14.06.2013

30.09.2019 - 20:40 Uhr
5 Staffeln, meinte ich.

MopedTobias

Postings: 15237

Registriert seit 10.09.2013

11.12.2019 - 16:18 Uhr
Hab mit reichlich Verspätung jetzt auch die dritte Staffel gesehen und hatte meinen Spaß. Die ästhetische Auffrischung hat der Serie gut getan: Nach zwei Staffeln mit gesetzteren Sepia-Tönen bildet sie den Sommer in Hawkins mit einer knallig-bunten Palette ab, was die 80er-Nostalgie gleichzeitig beibehält wie erweitert. Zusätzlich zu den Spielberg/Stephen-King-Einflüssen, diesem Kinder-Abenteuer mit Fantasy-, Horror- und Sci-Fi-Elementen, kommt jetzt ein guter Schuss Teenie-Comedy im Geiste John Hughes'. Die beginnende Adoleszenz ist ein wichtiger Faktor der Charakterdynamik und bricht die in den vorigen Staffeln etablierte Kerngruppe nötigerweise auf. Besonders gefallen hat mir die Beziehung zwischen Elle und Max, eine herzerwärmende Darstellung einer Mädchenfreundschaft, die vor allem ersterer mehr Facetten hinzugefügt hat. Bei Steve ist die Entwicklung vom Douchebag zu einer der sympathischsten Figuren immer noch beeindruckend und der mit dem Erwachsenwerden seiner Freunde noch stark fremdelnde Will könnte in Staffel vier eine ebenfalls interessante Entwicklung durchlaufen. Auf der Charakterebene funktioniert die Staffel erstaunlich gut.

Was unter dem weniger subtilen Ansatz leidet, ist die Hauptstory. Die ist dieses Mal ein wirklich sehr stumpfes und geradliniges Action-Spektakel mit überzeichneten, bösen Russkies, aber ohne Mystery, Thrills oder Suspense-Horror. Die Monster sind in ihrer Carpenter-Hommage einerseits cool, andererseits aber auch nur Fleischklumpen. Allzu schlimm fand ich das aber nicht. "Stranger Things" war für mich immer schon nichts Tiefergehendes als eine gute Unterhaltungs-Serie und dieser Lesart wirkt das trashige, teilweise Slapstick-artige Writing keinesfalls entgegen. Ich hab wohl in keiner Staffel so viel gelacht wie in dieser. Und im Tränenzieher-Finale hat auch die emotionale Komponente gewirkt, da hab ich Rotz und Wasser geheult.
Letzenendes lande ich bei 6,5-7/10, was keine Enttäuschung, sondern exakt das Niveau der ersten beiden Staffeln bei mir ist.

SPOILER-Frage: Hopper wird überlebt haben, oder? Es ist ja sowieso immer vielsagend, wenn in dieser Art von Serie/Film der Tod wichtiger Charaktere nicht explizit gezeigt wird, dazu gab es die letzte Szene im russischen Gefängnis/Gulag mit der ebenfalls vielsagenden Bemerkung "not the American". Würde mich doch sehr wundern, säße in dieser Zelle ein anderer "American" als unser Polizeichef.

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2890

Registriert seit 14.05.2013

14.02.2020 - 16:13 Uhr - Newsbeitrag

VelvetCell

Postings: 2359

Registriert seit 14.06.2013

14.02.2020 - 16:27 Uhr
War ja klar. :)

keenan

Postings: 2916

Registriert seit 14.06.2013

14.02.2020 - 16:31 Uhr
Hat mit dem Post nicht ganz geklappt von Jennifer, deshalb hier nochmal:

https://www.youtube.com/watch?v=CGxFQ8RSgpk

*gähn*

keenan

Postings: 2916

Registriert seit 14.06.2013

14.02.2020 - 16:33 Uhr
oh scheinbar doch, sorry für die fehleinschätzung. bei mir war eben bei ihrem beitrag ein weißes feld ;-)

@ velvet

na das war schon damals bei der sichtung von staffel 3 klar ;-)

hubschrauberpilot

Postings: 5973

Registriert seit 13.06.2013

15.02.2020 - 20:13 Uhr
Hm, ich fand Staffel 3 war teilweise eine Frechheit. Ich brauche keine 4. Staffel. :(

Christopher

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 1929

Registriert seit 12.12.2013

15.02.2020 - 20:34 Uhr
Die dritte Staffel war oberflächlich unterhaltsam, aber einfach unfassbar dumm. Der ganze Russenplot war erbärmlich.

hubschrauberpilot

Postings: 5973

Registriert seit 13.06.2013

15.02.2020 - 23:53 Uhr
Der Trailer ist schon abartig lustig genug, trotz der Kürze. Ein Wachposten aus Wellblech ohne Fenster (sic!), Russen die sich an Feuertonnen aufwärmen, 20-30 Russen müssen auf wenigen Metern Nägel ins Eis hauen. Ohne Worte. Willkommen im Russland von vor 100 Jahren.

MopedTobias

Postings: 15237

Registriert seit 10.09.2013

16.02.2020 - 00:02 Uhr
Mich hat Staffel drei unterhalten und zeitweise emotional mitgenommen. Damit hat sie genau dasselbe bei mir ausgelöst wie die zwei Staffeln davor. Nehme gern noch eine vierte mit.

Seite: « 1 2 3 4 5 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: