Four Tet - Randoms

User Beitrag

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5647

Registriert seit 15.05.2013

21.06.2016 - 08:31 Uhr
Eine neue Compilation ist erschienen, heißt "Randoms".
Das Ganze gibt es mit den Name-your-price-Modell auf seiner Bandcamp-Seite.

Scheinen unterschiedlich alte Tracks zu sein, "Fields" wohl der erste, den er veröffentlicht hat.

Underground

Postings: 1417

Registriert seit 11.03.2015

21.06.2016 - 11:52 Uhr
sind meines erachtens alles ältere tracks, die auf vergriffenen compilations oder singles erschienen sind.
Four Tet
21.06.2016 - 11:59 Uhr
"Over the years there have been some pieces of music that I have made specially for compilation projects or have ended being released only as part of a compilation album. As time passes I look back at this music and find the context it was originally put in often feels a bit random now. So I have put together this new album called Randoms that brings together this music in a different way. The oldest track here is Field from 1996, the first Four Tet track ever released on Leaf Records Invisible Soundtracks compilation. The most recent is Gillie Amma I Love You which was made for a charity project called BOATS in 2013. All the tracks here have been released before and I am sure some internet searching will give you the full details if you are interested. Thank you to everyone who originally commissioned and released this music. The artwork for this was made by Jason Evans."

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 17214

Registriert seit 08.01.2012

05.07.2016 - 21:06 Uhr
Frisch rezensiert.

Meinungen?
@startseite
06.07.2016 - 08:36 Uhr
"Four Tet hauen eine Grundsätzlich-gratis-Compilation raus"

ähm, four tet ist keine band. hätte man auch der eigenen rezension entnehmen können.
H.Spalter
06.07.2016 - 09:07 Uhr
Ein Projekt kann man ruhig in der Mehtzahl benennen.
Günther
06.07.2016 - 09:16 Uhr
Nein. Projekte dürfen neuerdings (seit März 2015) nicht mehr in der Mehrzahl genannt werden.
Wusste ich bis vor kurzem aber auch nicht.

Underground

Postings: 1417

Registriert seit 11.03.2015

06.07.2016 - 09:19 Uhr
Seit wann werden hier Gratis-Compilations rezensiert?
Günther
06.07.2016 - 09:25 Uhr
Seit November 2013.

Underground

Postings: 1417

Registriert seit 11.03.2015

06.07.2016 - 09:25 Uhr
da lügern sie aber!
R.Bsenzähler
06.07.2016 - 09:26 Uhr
Danke für die Info, Günther, das habt ihr gut recherchiert.
Günther
06.07.2016 - 09:37 Uhr
Wieso "Ihr"? Bin Einzelperson.
Wäre ich ein Musik-Solo-Projekt, wäre "Ihr" hingegen okay.

Finde diese neue Regelung auch komisch, aber so ist sie nunmal.
Günther
06.07.2016 - 09:39 Uhr
...wäre "Ihr" bis vor kurzem noch okay gewesen, meine ich.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4734

Registriert seit 26.02.2016

06.07.2016 - 10:00 Uhr
"Thomas Godoj ist eine Band"
Johnny Rubber
06.07.2016 - 12:41 Uhr
Stimme der Rezension zu. Auch für mich die beste Veröffentlichung mindestens seit Pink, vielleicht auch seit There is love in you.
Mit den letzten beiden Releases konnte ich sehr wenig anfangen.
Seine Live Sets sind allerdings nach wie vor erste Sahne.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4734

Registriert seit 26.02.2016

06.07.2016 - 15:10 Uhr
Seine Live Sets sind allerdings nach wie vor erste Sahne.

Welche hast du denn so gesehen?
Ich war einmal auf dem Dockville 2015 dabei und bin nach 40 Minuten (von 2 Stunden) gegangen, weil ich es so öde fand. (Beim Rückweg dann noch das Ende davon mitbekommen, da hat er Reggae aufgelegt.)

Underground

Postings: 1417

Registriert seit 11.03.2015

06.07.2016 - 16:04 Uhr
Ich kann seine Live-Qualitäten auch nur bezeugen.

*hust* "Live-Qualitäten" *zwinkerzwinker*
Johnny Rubber
07.07.2016 - 11:46 Uhr
Ich muss gestehen, ich habe ihn nirgendwo gesehen, ich beziehe mein Statement auf diversen youtube video. Wie dieses Boiler Room Set hier:

https://www.youtube.com/watch?v=Ca6pjR2TLns

Mit beautiful rewinds konnte so gut wie gar nichts anfangen, in den Live Sets schienen viele dieser Tracks sich gut zu intergrieren.

Insgesamt sehe ich persönlich seine musikalische Entwicklung in letzter Zeit trotzdem eher negativ.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4734

Registriert seit 26.02.2016

07.07.2016 - 12:05 Uhr
Sieht auf den ersten Blick tatsächlich besser aus. Wohl der Unterschied zwischen Live- und DJ-Sets (Dockville war letzteres).

MartinS

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 761

Registriert seit 31.10.2013

07.07.2016 - 15:26 Uhr
Macht tatsächlich richtig Spaß das Album, wesentlich mehr als die letzten beiden regulären Platten.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4734

Registriert seit 26.02.2016

08.07.2016 - 13:47 Uhr
Habe in meinen Notizen gerade gefunden - daher stammen die Tracks:

Moma: "We Are The Works In Progress" (Compilation, 2011)
For These Times: "Think And Change Part Two" (Split mit Bodega, 2013)
Pockets (Minimal Version): B-Seite "Pockets", Original auf "DJ Kicks" (2006)
Gillie Amma I Love You: "BOATS" (2013)
The Reservoir: ??? (keine Info gefunden)
Nothing To See: Split mit Mala (2010)
Field: "Invisible Soundtracks" (Compilation, 1996)
Both When I Am Alone And We Both Are: Split mit Hella (2004)
Castles Made Of Sand: "Late Night Tales" (Mix, 2004)

cargo

Postings: 257

Registriert seit 07.06.2016

10.07.2016 - 13:58 Uhr
Four Tets letzte Veröffentlichungen seit "There Is Love In You" fand ich bestenfalls mittelmäßig. Die Compilation hier ist aber großartig.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: