Touché Amoré - Stage four

User Beitrag

eric

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2104

Registriert seit 14.06.2013

24.09.2016 - 12:47 Uhr
Hm, Geschrei passt doch gerade zu diesem Album total, Bolm schreit auch nicht mal dauernd. Vor allem an den Stellen, wo die Verzweiflung über allem steht, ist das einfach saugut.

Urbsi

Postings: 26

Registriert seit 14.06.2013

24.09.2016 - 14:56 Uhr
Und was ist "New Halloween" für ein Song!!

Milo

Postings: 86

Registriert seit 14.06.2013

24.09.2016 - 15:01 Uhr
Mal davon abgesehen, dass "Is survived by" keineswegs mager war/ist, verstehe ich die Kritik am "Geschrei" auch nicht so wirklich. Ich finde Bolms "Gesang/schrei" macht die Verzweiflung und das Hadern, ja das Verarbeiten des Verlusts viel greifbarer als jedes Gebrüll und Gepose irgendwelcher "vergleichbarer" Hardcore-Kapellen. Die neue Facette mit ruhigem, dunklen "Gesang" steht ihnen auch wunderbar. Für mich das beste Album dieser Band bisher. Hier ist alles stimmig, mitreißend, melancholisch, auf den Punkt gebracht. Die Songs wirken einfach viel mehr nach, als alles andere aus ihrem bisherigen Schaffen.

Urbsi

Postings: 26

Registriert seit 14.06.2013

24.09.2016 - 15:04 Uhr
Kann da Milo nur zustimmen. Das Tempo mal rauszunehmen tut den Songs unglaublich gut. Der Gesang wirkt intensiver und zerbrechlicher als alles Geschrei.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 5371

Registriert seit 23.07.2014

24.09.2016 - 15:05 Uhr
Wie fandet ihr denn im Vergleich, falls gehört, das Album von Hestitation Marks?

Milo

Postings: 86

Registriert seit 14.06.2013

24.09.2016 - 15:16 Uhr
Du meinst Hesitation Wounds? Ich finde, die kann man trotz Bolm nicht wirklich mit Touché Amoré vergleichen. Ich finde es ebenfalls stark, aber eher die Sorte Hardcore, die mich weniger mitreißt.

Autotomate

Postings: 1109

Registriert seit 25.10.2014

24.09.2016 - 18:24 Uhr
Musikalisch wieder sehr stark. Reicht momentan noch nicht so ganz an die 3 genialen Vorgänger ran, aber das wird nicht lange dauern. Was mich etwas nervt, ist der inhaltliche Überbau des Albums oder seine lyrische Umsetzung in den meisten Songs. Vielleicht ist es aber auch nur die penetrante Rezeption dieses - aus meiner Sicht - etwas überanspruchten Mutter/Krebs/Sohn-Backgrounds...

diggo

Postings: 53

Registriert seit 02.09.2016

26.09.2016 - 07:01 Uhr
Für alle, die das auch interessiert: Die Lyrics sind im Booklet abgedruckt. Tolle Sache.
Hmm
26.09.2016 - 22:02 Uhr
Die limitierte Vinyl ist vor ein paar tagen bei mir eingetrudelt - macht ganz schön was her! Ganz großes Album und für mich nur ganz knapp hinter parting the sea!

Autotomate

Postings: 1109

Registriert seit 25.10.2014

11.10.2016 - 17:15 Uhr
Ich bin komplett süchtig nach diesem Album.

01. Flowers and You 9/10
02. New Halloween 9/10
03. Rapture 10/10
04. Displacement 7/10
05. Benediction 10/10
06. Eight Seconds 8/10
07. Palm Dreams 7/10
08. Softer Spoken 8/10
09. Posing Holy 6/10
10. Water Damage 8/10
11. Skyscraper 8/10

eric

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2104

Registriert seit 14.06.2013

12.10.2016 - 10:22 Uhr
Mein Album des Jahres. Überraschend, nachdem ich "Is survived by" rückblickend recht schnell satt hatte - und daher mit der Band nicht unbedingt rechnete.

01. Flowers and You 9/10
02. New Halloween 10/10
03. Rapture 10/10
04. Displacement 8/10
05. Benediction 8/10
06. Eight Seconds 8/10
07. Palm Dreams 8/10
08. Softer Spoken 9/10
09. Posing Holy 7/10
10. Water Damage 7/10
11. Skyscraper 9/10

eric

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2104

Registriert seit 14.06.2013

12.10.2016 - 10:27 Uhr
Andere Frage: Hatte am Wochenende zunächst Get Well Soons "Love" auf dem Plattenteller, was wunderbar voll und warm klang, toll produziert auch. Danach wirkte "Stage four" seltsam dünn - auf CD und digital klingt es deutlich druckvoller. Habe die Special Edition, Vinyl in "Bierfarbe".

Till

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 102

Registriert seit 19.08.2016

12.10.2016 - 10:32 Uhr
Hab nur die "Love" und die klingt auf jeden Fall auf Platte tatsächlich ziemlich genial!
Die Texte
23.12.2016 - 14:25 Uhr
sind im Booklet bei der CD Variante abgedruckt, aber leider sehr schlecht zu lesen. Kriegt man echt Augenkrebs von.

noise

Postings: 633

Registriert seit 15.06.2013

29.12.2016 - 19:21 Uhr
"Platte des Jahres" in der VISIONS.
Finde die Platte soweit in Ordnung, mehr aber auch nicht. Bin aber auch kein großer Fan dieses Nu-Hardcore, oder wie man das nennt.
Kann aber schon nachvollziehen, dass man diese Art von Musik gut findet.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15703

Registriert seit 08.01.2012

24.01.2017 - 18:23 Uhr
´Die US-Hardcore-Band TOUCHE AMORE veröffentlicht ein neues Musikvideo zum Song "Benediction" aus ihrem hochgelobten Album "Stage Four" (Epitaph / Indigo), das im September vergangenen Jahres erschienen ist:



"'Benediction' tells the story of my brother and I driving to Norfolk, Neb., to bury my mother's ashes," schreibt Frontmann Jeremy Bolm. "It's a small farm town north of Omaha. Touché Amoré started our last tour in Nebraska, so I flew out early and made this with Chris Willmore filming and Sean Stout editing. For our final video for Stage Four, I wanted to bring her story home. 'Palm Dreams' represents California and where she raised a family, 'Skyscraper' represented her admiration for New York City and now 'Benediction' gives you an understanding of why she had big city eyes."

Aktuell ist die Band auf Tour in Europa und präsentiert die neuen Songs noch auf folgenden Bühnen:

TOUCHE AMORE Live 2017:
27.01.2017 - Hamburg, Hafenklang
28.01.2017 - Berlin, Musik & Frieden
02.02.2017 - Leipzig, Conne Island
04.02.2017 - Wien, Flex (AT)
06.02.2017 - München, Hansa 39
11.02.2017 - Zürich, Dynamo Werk (CH)
12.02.2017 - Geneva, Usine (CH)

"Skyscraper (feat. Julien Baker)": https://www.youtube.com/watch?v=-LkMrraYCWg
"Palm Dreams": https://www.youtube.com/watch?v=aCj2VhmnluE

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 5371

Registriert seit 23.07.2014

02.09.2019 - 14:07 Uhr
Bisher gekonnt ignoriert, sonst kannte ich nur den Vorvorgänger "Parting the sea..", der ja sehr kompakt war mit seiner Laufzeit von etwa 21 Minuten. "Stage Four" gefällt mir auf Anhieb schon mal besser als besagtes Album, die längere Spielzeit tut dem Stil der Band gut und durch das emotionale Konzept ist man direkt mehr gepackt.

Mayakhedive

Postings: 964

Registriert seit 16.08.2017

03.09.2019 - 13:02 Uhr
Ich kenne nur den direkten Vorgänger "Is Survived By". Den finde ich aber schon so gut, dass er mir erstens eine Empfehlung wert ist und ich zweitens gar nicht nachvollziehen kann, warum ich "Stage Four" noch nie gehört hab.

Autotomate

Postings: 1109

Registriert seit 25.10.2014

03.09.2019 - 13:23 Uhr
Die ganze Diskografie ist großartig aber "Stage Four" locker mein Lieblingsalbum der Band.

Seite: « 1 2
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: