Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Marillion - F E A R

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21511

Registriert seit 08.01.2012

20.06.2016 - 18:03 Uhr
MARILLION



„F E A R”

(“FUCK EVERYONE AND RUN”)

DAS NEUE MARILLION-ALBUM ERSCHEINT AM 23. SEPTEMBER AUF earMUSIC



earMUSIC freut sich, die Veröffentlichung des neuen Marillion-Albums bekanntgeben zu können: das langerwartete Studioalbum „F E A R“ („Fuck Everyone And Run“) erscheint am 23. September 2016 als SuperAudio-CD (einmalige limitiert Auflage), CD JewelCase und in allen Digitalformaten.



Das Album, es ist das 18. Studioalbum der Band, enthält 5 brandneue Songs und es ist das erklärte Gefühl der Band, dass es ihr bisher bestes ist. Marillion zeigen definitiv keine Alterserscheinungen; im Artwork des Albums ist das Akronym „F E A R“ auffällig in einen Goldbarren geprägt, die Songs selbst zeigen alle Merkmale echter Qualität.



Natürlich ist der Albumtitel selbst provokativ, er ist aber auf keinen Fall beleidigend gemeint. Er ist Teil einer Textzeile des Songs „New Kings“, vorgetragen in klagender Falsettstimme. Steve Hogarth sagt dazu: „Wir haben den Titel ‚F E A R‘ schon einigermaßen genüsslich verwendet, in erster Linie, weil er zeigt, dass wir nichts aus dem Weg gegangen sind, aber dabei mit einer gewissen Traurigkeit. Im menschlichen Verhalten gibt es zwei grundsätzliche Impulse: Liebe und Angst – und alles Gute kommt von der Liebe.“



Auf „F E A R“ widmet sich Marillion den großen Lebensthemen, aber sie halten es nicht für ihre Aufgabe, den Menschen zu predigen. „New Kings“ wirft einen Blick auf die mörderische Bestie, in die sich der moderne Kapitalismus offensichtlich entwickelt hat, „El Dorado“ untersucht die Vorstellung des politischen Anspruchs und die modernen Herausforderungen des Vereinigten Königreichs, „The Leavers“ behandelt die Wirkung des flüchtigen Lebens on the road auf die, die immer wieder Abschied nehmen. „Der Job ist simpel,“ sagt Hogarth, „Wir nutzen das großartige Privileg, dass wir sowohl eine Plattform wie auch ein Publikum haben, um die Leute zu ermutigen, in den Spiegel zu schauen und sich die großen Fragen zu stellen – indem wir genau das selbst tun.“



Mit dem Auftrieb, auf “F E A R” sowohl mit der Musik wie mit den Texten einen Volltreffer gelandet zu haben, freuen sich Marillion darauf, das neue Material live vorzustellen. Der Fokus der Produktion lag darauf, diesen Blitzmoment des kreativen Prozesses einzufangen, dabei bewusst die Sicherheitszone zu vermeiden und es genau richtig hinzubekommen. Hogarth: „Wir wissen nicht, wie viele Alben wir noch machen werden, oder wie lange wir leben. Alles muss daher so gut wie irgend möglich gemacht werden.“



Nach dem letzten Feinschliff an der Produktion zeigen Marillion mit „F E A R“, dass sie so lebending und stark sind wie eh und je. Unvergleichlich und furchtlos…



Peerless and, yes, fearless…



Die aktuellen deutschen Live-Daten



14.07.2016 München – Muffathalle (GER)

15.07.2016 Erfurt – Gewerkschaftshaus (GER)

16.07.2016 Wertheim – Burg Wertheim (GER)

18.07.2016 Stuttgart – LKA-Longhorn (GER)

19.07.2016 Berlin – Huxleys Neue Welt (GER)

20.07.2016 Fulda – Universitätsplatz – Supporting Deep Purple (GER)

05.08.2016 Schwetzingen– Open Air im Park - Supporting Foreigner (GER)

06.08.2016 Nürnberg – Lieder am See – supporting Manfred Mann + Foreigner (GER)

08.08.2016 Cologne – Theater am Tanzbrunnen - Supporting Foreigner (GER)

Veranstalter : MFP Concerts, http://www.mfpconcerts.com/



www.marillion.com

www.ear-music.net

www.facebook.com/earMUSICofficial www.youtube.com/earMUSICofficial

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21511

Registriert seit 08.01.2012

14.09.2016 - 21:15 Uhr
Frisch rezensiert.

Meinungen?
FishBone
16.09.2016 - 22:53 Uhr
Also, das Cover sieht schonmal extrem einfallslos und billig aus. Hoffentlich steckt mehr in der Musik. Marillion haben seit vielen Jahren keinen Paukenschlag mehr veröffentlicht. Seit 2 Jahrzehnten dümpeln sie ihren einstigen Erfolgen unerreicht hinterher.
Scholz
20.09.2016 - 22:45 Uhr
Jammerst Du tatsächlich seit 20 Jahren den *alten* ("Ach menno! Seit Fish weg ist, is nix mehr wie vorher!")-Marillion mit ihren kitschig-quietschbunten Covern hinterher? Nee, ne? Schon mal was von Ocean Cloud gehört? Von Neverland? The Great Escape? Montreal? Quartz? Chantal... heul leiser! Und mach Deine Hausaufgaben.
Jester
23.09.2016 - 18:14 Uhr
Noch vor einigen Jahren hatte ich mich mit Grauen von meinen einstigen Lieblingen abgewendet. Und dann deuteten sie mit den beiden letzten Alben doch noch einmal an, dass da wieder etwas wächst. Aber dass es nun noch einmal ein solches Meisterwerk werden würde, hat wohl keiner erwartet. Ein in sich ruhendes Gesamtkunstwerk, dass mit solch einer Gelassenheit und Perfektion in Musik und Texten daher kommt, darf getrost als das beste Werk der wahrlich reichen Schaffensgeschichte angesehen werden (Fish / H hin oder her). Leute: kaufen - und zwar als das was es ist: als faszinierendes Gesamtwerk im Ganzen!
Habback
30.09.2016 - 17:28 Uhr
@Scholz

Nein nicht seit Fish weg ist ist nichts mehr wie es war...... sondern seit dem brave Album war es ziemlich dünn was sie abgeliefert haben....
Nur meine Meinung.....
Ackermann Andreas
08.10.2016 - 14:46 Uhr
Tipp: mehrfach anhören...erst dann erschließt sich die Feinfühligkeit des Albums...mit.M.E. ist es mindestens 9 Sterne wert und noch besser als das zitierte Sounds..

Viel Spaß beim Anhörung..anfangs leichte Enttäuschung weicht Suchtgefahr ;-)
They are back...I m glad to be in Port Zealand 2017!
Gernot
27.10.2016 - 22:49 Uhr
Wann kapiert endlich auch der Letzte, dass es eine geile Zeit mit Fish und eine geile Zeit nach Fish gibt. Ich mag Fish, aber ich mag auch die Sachen nach Fish. Heißt nicht, dass ich alles gut finde, was so an Output kam. Tue mich schwer mit dem eher kommerziellen Kram und es gibt ganze Alben, die ich nicht mag. Trotzdem haben sich Marillion stehts weiterentwickelt und sensationelle Songs/Alben geschrieben. Das neue FEAR ist für mich aber ein echter Höhepunkt. Selten so ein komplexes, in sich rundes Album, ohne Füllmaterial, dass ich auch auf manch Album ertragen musste (z.B. Invisible Ink...), gehört. Einfach nur schön, einfach nur Marillion. Tolle Kompositionen, komplex, durchdachte Songs, mit anspruchsvollen Texten. Musikliebhaber, was willst mehr (man sollte sich aber Zeit nehmen und das Album nicht einfach nebenbei laufen lassen, es hat die volle Aufmerksamkeit verdient!)??? 10 von 10 Sternen!
Liebe Plattenfirmenpromoter,
28.10.2016 - 19:44 Uhr
Plattentests.de vergibt Punkte, keine Sterne. Bitte berücksichtigen Sie das bei Ihren Jubelperser-Posts. MfG.

Hogi

Postings: 434

Registriert seit 17.06.2013

12.12.2016 - 14:35 Uhr
Definitiv mein Album des Jahres. Wäre sicherlich der krönende Abschluss einer langen Karriere...(was ich allerdings nicht hoffe!)

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: