Mark Lanegan Band - Bubblegum

User Beitrag
Armin
04.05.2004 - 22:21 Uhr
MARK LANEGAN "Bubblegum", Album VÖ: 02.08.04 (Beggars Banquet)

Nach seiner EP im November letzten Jahres steht nun mit
"Bubblegum" endlich der lang erwartete Longplayer in den
Startlöchern. Anfang August wird dieser erscheinen und mit
einigen Gaststars aufwarten. So lud er Freunde wie PJ Harvey und
Dean Ween ins Studio ein, um sein bislang vielschichtigstes Werk
aufzunehmen.

Nach seinem Ausscheiden bei den Queens of the Stone Age fand
Mark endlich Zeit sich auf seine eigene Arbeite zu konzentrieren,
bevor er als Sänger der MC5 auf Tour geht- ein gefragter Mann.
Umso glücklicher sind wir, dass der Mann laut Greg Dulli
(Afghan Wigs) mit "Bubblegum" sein bestes Album aller Zeiten
aufgenommen hat.
...
04.05.2004 - 22:30 Uhr
fm4 hat (vor monaten schon) ein paar songs aus der platte gespielt. klang ziemlich gut und deutlich qotsa-infiziert. definitv einer der guten. :-)
Armin
05.07.2004 - 21:04 Uhr
MARK LANEGAN "Bubblegum", Album VÖ: 02.08.04 (Beggars Banquet)

Der Ex-Screaming Trees Sänger hat in den letzten Jahren vor allem
als Mitglied der Queens Of The Stone Age auf sich aufmerksam
gemacht, gelegentlich hörte man ihn auch auf Alben von Freunden
wie Melissa Von Der Maur und natürlich war er bei den Dessert
Sessions dabei. Seine Solokarriere lag daher zwischenzeitlich
auf Eis. Im November letzen Jahres erschien dann endlich die EP
"Here Comes That Weird Chill" , aufgenommen im Rancho De La Luna,
einem Studio, das im amerikanischen Joshua Tree Areal liegt.
Mitten in der Steppe produzierte Lanegan mit Freunden ein
staubtrockenes und gelegentlich düsteres Werk, das schon einen
Fingerzeig gab, wohin er sich musikalisch orientieren würde. Nun
liegt endlich der komplette Longplayer der Mark Lanegan Band vor.
"Bubblegum" ist so etwas wie der definitive Wendepunkt in Marks
musikalischem Schaffen. An manchen Stellen spürt man deutlich,
dass die Zeit bei den Queens sein Songwriting nachhaltig geprägt
hat. Dann hört es sich an, als befände er sich auf einer Art
Höllentrip, der auf ihn aber wohl höchst inspirierend wirkt.
Dichte Arrangements paaren sich mit seiner durchdringenden Stimme.
Selten zuvor klang Melancholie so gut.


MARK LANEGAN BAND (live)

14.08.04 Erfurt, Highfield Festival
15.08.04 Bielefeld, Strange Creation Festival
22.08.04 Berlin, Columbia Club
23.08.04 Köln, Gebäude 9
24.08.04 Hamburg, Logo
Huck Finn
05.07.2004 - 21:15 Uhr
Danke Armin!!!!
Das ist die beste nachricht des jahres. Mark lanegan in meiner stadt(bielefeld). ich kanns noch gar nicht realisieren!!!
Der absolute hammer!!!!!!!!!
smaug
05.07.2004 - 21:54 Uhr
ich bin sehr gespannt auf das neue album, da unter anderem izzy und duff von den gunners mitgewirkt haben. aber mal ehrlich , ich kann mir nicht vorstellen, daß es noch besser als field songs ist.Das geht eigentlich nicht. außer es hat eine vollkommen andere musikalische komponente zu bieten.
huck finn
05.07.2004 - 21:58 Uhr

Ein Foto aus längst vergangenen Tagen
slaughter
06.07.2004 - 21:13 Uhr
grrralaarrrrg.....
BOB
12.07.2004 - 17:49 Uhr
seltsam das neue album. Eindruck kann man sich auf der ep here comes that weird chill verschaffen.
auf jeden fall eher zum wegknicken nach ner zünftig gestopften bong geeignet als zum kuscheln, wofür die alten Alben ja prädestiniert waren
Armin
12.07.2004 - 18:15 Uhr
Wir meinen's mal wieder gut mit Euch: passend zum neuen Album
von MARK LANEGAN gibt es vorab Video-Links und Tourdaten.

---- ---- ---- ---- ---- ---- ---- ---- ---- ---- ---- ---- ----

MARK LANEGAN "Bubblegum", Album VÖ: 02.08.04 (Beggars Banquet)

Der Ex-Screaming Trees Sänger hat in den letzten Jahren vor allem
als Mitglied der Queens Of The Stone Age auf sich aufmerksam
gemacht, gelegentlich hörte man ihn auch auf Alben von Freunden
wie Melissa Auf Der Maur und natürlich war er bei den Desert
Sessions dabei. Seine Solokarriere lag daher zwischenzeitlich
auf Eis. Im November letzen Jahres erschien dann endlich die EP
"Here Comes That Weird Chill" , aufgenommen im Rancho De La Luna,
einem Studio, das im amerikanischen Joshua Tree Areal liegt.
Mitten in der Steppe produzierte Lanegan mit Freunden ein
staubtrockenes und gelegentlich düsteres Werk, das schon einen
Fingerzeig gab, wohin er sich musikalisch orientieren würde. Nun
liegt endlich der komplette Longplayer der Mark Lanegan Band vor.
"Bubblegum" ist so etwas wie der definitive Wendepunkt in Marks
musikalischem Schaffen. An manchen Stellen spürt man deutlich,
dass die Zeit bei den Queens sein Songwriting nachhaltig geprägt
hat. Dann hört es sich an, als befände er sich auf einer Art
Höllentrip, der auf ihn aber wohl höchst inspirierend wirkt.
Dichte Arrangements paaren sich mit seiner durchdringenden Stimme.
Selten zuvor klang Melancholie so gut.


Hier die versprochenen Videolinks:

"Sideways In Reverse" RealVideo-Stream (HighRes)


"Sideways In Reverse" RealVideo-Stream (LowRes)



MARK LANEGAN BAND (live)

14.08.04 Erfurt, Highfield Festival
15.08.04 Bielefeld, Strange Creation Festival
22.08.04 Berlin, Columbia Club
23.08.04 Köln, Gebäude 9
24.08.04 Hamburg, Logo




Don't forget to mention:


rolf
19.07.2004 - 21:07 Uhr
achtung

...
26.07.2004 - 18:34 Uhr
schöne platte, auch wenn ich erst 3 songs gehört habe.
Mosarik
26.07.2004 - 21:05 Uhr
In der VISIONS ist sie Album des Monats geworden.
Muß auch mal reinhören
Demon Cleaner
26.07.2004 - 22:16 Uhr
Muss auch mal kaufen. Ist auf meiner Warteliste so von 0 auf 1 geklettert.
blu3m4x
27.07.2004 - 21:56 Uhr
unbedingt kaufen!!
der mann hat ne wahnsinns stimme
und die lieder mit pj harvey...genial
Demon Cleaner
28.07.2004 - 19:42 Uhr
Sorry, die 6/10 kann ich euch bis jetzt ganz und gar nicht abnehmen. Fürchte, die Visions hat rechter...
Oliver Ding
28.07.2004 - 19:55 Uhr
Auch wenn seine Stimme nach wie vor grandios ist, wirkt das Album als solches völlig zerfahren und zusammenhanglos. So kommt keine wirkliche Stimmung auf.
...
28.07.2004 - 20:29 Uhr
Tja Herr Ding am Album vorbei gehört. Soll vorkommen...
Sidekick
29.07.2004 - 02:03 Uhr
@ alle anderen Redakteure: Darf der Oliver das?
Armin
29.07.2004 - 09:33 Uhr
Darf er. Ich hätte auch nicht mehr als 6-7/10 gegeben. Seine Meinung soll er äußern, erst recht, wenn er damit nicht alleine dasteht.
the real "..."
29.07.2004 - 10:53 Uhr
7 von 10 hätten es ruhig sein dürfen. schon allein "bombed" ist gold wert.
stativision
29.07.2004 - 12:54 Uhr
die ep war schon auch nicht so toll und das album kommt auf keinen fall an irgendeine frühere lanegan-cd. trotzdem 7/10. und ich freu mich aufs konzert!
Sidekick
29.07.2004 - 15:12 Uhr
@Armin: Was wäre, hättest du die Lanegan-Rezi bei der Visions bekommen? Glaube nicht, dass deine Meinung dann noch immer so negativ wäre, wenn alle anderen Redakteure hinter dir, sich an den Kopf fassen. Oder?
...
29.07.2004 - 16:54 Uhr
@stativision
das halte ich aber für ein gerücht. das album ist um längen stärker als die ep und kommt locker an alte veröffentlichungen heran.

@armin
ich möchte hier sicherlich keine kompetenz diskussion anfangen, aber die namen siepe und schliemann sprechen in diesem bereich schon für sich. vielleicht bleibt ihr lieber bei den radiohead rezis...

finde die visions rezi triffts schon sehr gut. 8/10 hätte ich persönlich wohl vergeben.
the real "..."
29.07.2004 - 17:00 Uhr
@...:
bitte nen anderen namen suchen. :)
...
29.07.2004 - 17:06 Uhr
alter, die diskussion hatten wir schon, machs doch selbst!
...
29.07.2004 - 17:09 Uhr
nö. beweise. oder zumindest meine meinung annehmen. wobei die in diesem fall gar nicht so weit weg liegt.
stativision
29.07.2004 - 18:21 Uhr
@...
die ep wird übertroffen, ja (hab ich vielleicht missverständlich ausgedrückt), an alte alben kommt das teil in meinen augen eben nicht heran (winding sheet mal ausgenommen, die kenn ich nicht).
das mit der zerrissenheit (wahrscheinlich aufgrund der gäste) stimmt schon. ich finds nur nicht so schlimm wie diverse andere kritiker.
raf
29.07.2004 - 21:24 Uhr
oh, mark du alter ganove, da haust du aber voll auf die zwölf.
mann o mann o mannoman!
Mosarik
01.08.2004 - 18:57 Uhr
Also mir gefällt sie ganz gut, würd vorerst ne 7/10 geben, muß sie mir aber noch länger anhören
Patte
01.08.2004 - 19:59 Uhr
Wer gluckst denn neben Mark in "Bombed"? Auch die Polly?
...
02.08.2004 - 09:37 Uhr
nee, glaube nicht die polly. steht aber alles im booklet. ;-)
Oliver Ding
02.08.2004 - 20:57 Uhr
@Patte: Marks Ex-Frau.
Demon Cleaner
03.08.2004 - 14:47 Uhr
Finde das Album nicht so schlimm zerrissen, wie manche sagen. 7 oder 8 Punkte würd ich vergeben. Gerade die erste Hälfte des Albums finde ich echt klasse.

Hab gestern auf Viva auch das Video zu "Sideways In Reverse" gesehen. Nicht einfallsreich, aber irgendwie stilvoll.
smaug
17.08.2004 - 21:19 Uhr
am sonntag habe ich ihn gesehen - mark lanegan mit seiner band. in bielefeld ringlockschuppen.
ließ etwas auf sich warten, aber dann kam er mit gesenktem haupt auf die bühne geschlichen. erst habe ich ihn nicht erkannt - es war dunkel und nur ein schwaches rotes gegenlicht ließ die konturen der fünf musiker erkennen.
da steht er vor mir, mit viel zu kurz geschorenen haaren und nervös am mikrofon rumfummelnd, den blink gesenkt, so wie man es von dem zweimeter mann gewohnt ist.
die legende aus seattle, der mensch, der der freund von kurt kobain war und der lange zeit mit duff mckagan unter einem dach wohnte.
so wie ich ihn da sich am mikrofonständer aufstützen sehe, überlege ich ob der kerl stark von drogen gezeichnet ist. Seine bewegungen sind abgehackt und unsicher, er scheut den blickkontakt, zwischen jedem stück greift er schnell zur wasserflasche um etwas in der hand zu haben. das set dauert 40 minuten , während der zeit keine einzige zigarette und kein schluck alkohol. scheint was dran zu sein an seinem lebenswandel.
seine mitstreiter sind mir alle unbekannt - auffallen tut mir nur eine schmächtige frau zarten alters, deren gesamter körper mit dunkel gehaltenen tattoos verziert ist - sie ist die backgroundsängerin und sie hat eine verdammte ausstrahlung.
die musik ist überwältigend - finster, gewalttätig und bedrohlich. lanegans stimme geht durch mark und bein. er spielt fast nur stücke vom neuen album, einzige ausnahme "sleep with me".
kein einziges wort richtet der wortkarge mann an seine zuhöhrer, außer ganz zum schluß ein raues gehauchtes kaum zu verstehendes thank you - und dann ist er auch schon verschwunden, ohne zugabe, selbstredend.
ein mark lanegan gibt keine zugaben
Demon Cleaner
17.08.2004 - 21:20 Uhr
Und mittlerweile sind es ganz sichere 8 Punkte. Gold wert, das Ding.
Sidekick
17.08.2004 - 22:22 Uhr
Willst du dem Ding ernsthaft für die Rezi Gold geben?
Demon Cleaner
17.08.2004 - 22:28 Uhr
*Sidekick einen *rofl*-was-ein-geniales-Wortspiel-Award überreich* :-)
Sidekick
17.08.2004 - 22:50 Uhr
So gut fand ich den jetzt gar nicht. Aber Dankeschön. :D
mabus
17.08.2004 - 22:53 Uhr
@smaug

hab lanegan auf dem highfield gesehen. leider nachmittags. stand in der 2. reihe und konnte ihn somit auch gut beobachten.
die aura ist unbeschreiblich. aber ich frage mich echt,da ich zum ersten mal bei nem lanegan konzert war, ob er immer so lässige geischtszuckungen drauf hat. sah ziemlich psycho aus. aber der auftritt ansich war erste sahne. bubblegum ist schon bestellt....
ja und diese herrliche backgroundsängerin...ohne worte

...
17.08.2004 - 23:46 Uhr
@...
ich hasse dich du schwule sau
Alrikalrik
18.08.2004 - 09:38 Uhr
Nur vom neuen Album? Hmm, ich würde den doppelten Eintrittspreis zahlen wenn er "Don't forget me" spielen würde.
marie
19.08.2004 - 20:08 Uhr
ich finde sie kacke, hätte ich im laden mal reingehört. fehlkauf. naja...
nächstes geburtstagsgeschenk.
polly
19.08.2004 - 20:12 Uhr
hab die live gesehn...fand ich sehr langweilig...na ja
Armin
10.09.2004 - 13:37 Uhr
MARK LANEGAN returns!

Drei ausverkaufte Konzerte waren nicht genug, weder für seine
Fans, noch für Mark Lanegan. Deshalb kommt er mit seiner Band
schon Ende Oktober wieder nach Deutschland.

MARK LANEGAN BAND

28.10.04 Bochum, Matrix
03.11.04 München, New Backstage

(weitere Termine werden in Kürze bestätigt!)
Armin
16.09.2004 - 16:06 Uhr
Mark Lanegan hat sich für den Herbst eine Menge vorgenommen. Erst
kommt er für fünf weitere Termine nach Deutschland und dann
veröffentlicht er am 08.11.04 seine neue Single "Hit The City"
(als 7" und CDM) aus dem aktuellen Album "Bubblegum" bei uns.
Zwei neue B-Seiten namens "Mud Pink Skag" and "Mirrored" werden
die zweite Auskopplung zieren. Die neuen Songs entstanden während
einer Studiosession mit Josh Homme. Wir sind ganz schön gespannt
und scharren vor lauter Ungeduld mit den Hufen.


Visions, Piranha & Laut.de präsentieren:
MARK LANEGAN BAND

27.10.04 Bochum, Matrix
03.11.04 Frankfurt, Batschkapp
04.11.04 Berlin, Mudd Club
07.11.04 München, New Backstage
08.11.04 Stuttgart, Die Röhre
morris
28.10.2004 - 14:28 Uhr
Hatte leider keine möglichkeit auf ein konzer von lanegan zu fahren.
war von euch vielleicht jemand da und kann was dazu schreiben?
Demon Cleaner
28.10.2004 - 14:30 Uhr
Ich geh am Mittwoch auf eins in Frankfurt.
Confusius
28.10.2004 - 16:46 Uhr
War gestern in Bochum und es war ohne wenn und aber ein gutes Konzert. Ich hatte in die Platte vorher nur zweimal reingehört, die Songs hat man aber direkt wiedererkannt - das Album ist mit 6/10 hier echt unterbewertet und m. E. keinesfalls zerissen.
morris
29.10.2004 - 20:52 Uhr
achso
morris
04.11.2004 - 21:57 Uhr
und?!

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: