Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Mumford & Sons - Johannesburg EP

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21236

Registriert seit 08.01.2012

15.06.2016 - 20:14 Uhr
Mumford & Sons präsentieren brandneue Songs – aus Südafrika: Die gemeinsam mit Baaba Maal, The Very Best und Beatenberg aufgenommene EP „Johannesburg“ erscheint am 17. Juni 2016



Mumford & Sons, die nächsten Monat für drei Konzerte nach Deutschland kommen werden, kündigen ihre brandneue EP „Johannesburg“ an, die sie gemeinsam mit Baaba Maal, Beatenberg und The Very Best in Südafrika aufgenommen haben. Sämtliche Songs der am 17. Juni erscheinenden EP wurden im Studio 2 bzw. dem Auditorium der in Johannesburg ansässigen South African Broadcasting Corporation (SABC) aufgenommen. Die Band, die sich gemeinsam mit dem Schweden Johan Hugo (von The Very Best) auch für die Produktion verantwortlich zeigte, hatte dort im Februar zwei ganze Tage und Nächte im Studio verbracht. Die erste Single „There Will Be Time“ hat ihnen bereits Ende Januar ihren allerersten Nummer-Eins-Hit in Südafrika beschert.



Vorbestellungen von „Johannesburg“ sind ab dem 22. April möglich. Bei der Vorbestellung des Albums gibt es die neue Single „There Will Be Time“ als kostenlosen Download vorab!



Zum Jahresauftakt haben Mumford & Sons eine ausverkaufte Tournee durch Südafrika absolviert. Die Region liegt abseits der gängigen Tour-Routen; in der Regel kommen nur die absoluten Megastars und bleiben nie länger als 48 Stunden im Land: Ein Stadionauftritt, noch ein zweiter vielleicht, und dann geht’s weiter um den Globus. Mumford & Sons sind jedoch seit geraumer Zeit dafür bekannt, die Dinge etwas anders anzugehen, und so auch mit ihrem diesjährigen Südafrika-Abstecher.



Die bereits erwähnte „There Will Be Time“-Single, zugleich Eröffnungssong von „Johannesburg“, ist eine wirklich einzigartige Hymne: Sehr sanft und dabei doch entfesselt und druckvoll, schimmert schon hier genau jene Sehnsucht durch, die Mumford & Sons so unglaublich gut treffen in ihren Songs. Kombiniert mit dem Sound von Baaba Maals gefeierter Crew und seinem unvergleichlichen Gesang, der sich perfekt mit dieser eigentümlichen Sehnsuchtsstimmung vereint, klingt „There Will Be Time“ wirklich übernatürlich, eine Art von Hymne, die nicht von dieser Welt zu stammen scheint.



Apropos übernatürlich: Als sich die Musiker in Pretoria auf die Bühne begaben, um „There Will Be Time“ gemeinsam live zu spielen, zog ein wirklich heftiges Unwetter auf – und der Donner schien dabei tatsächlich auf die Rhythmen des Percussion-Spielers Mamadou Saar zu reagieren. Die Natur war zum Leben erwacht, spielte mit: Die Zuschauer aus Pretoria und den umliegenden Dörfern tanzten im Regen und feierten diesen besonderen Moment. Hier geht es zum Video zu There Will Be Time zu sehen: http://www.universal-music.de/mumford-and-sons/news/detail/article:238607/seht-mumford-sons-herzerwaermendes-live-video-zu-there-will-be-time





Ganz gleich, wo auf der Welt man diese Songs hört, ob nun auf Vinyl, auf CD, digital oder womöglich sogar auf Kassette: Man muss sich dieses malerische Durcheinander einfach mal vorstellen, in diesem alten, geheimnisvollen Studio, in dem diese ganzen Musiker die eine oder andere Flasche geöffnet haben und gemeinsam loslegen, während die Toningenieure (ein vom Briten Dan Grech-Marguerat angeführtes Team) und ihre Hilfskräfte (eine wahnsinnig leidenschaftliche Gruppe von jungen Studenten aus der nahegelegenen Tontechniker-Akademie) um sie herumwuseln und alles dafür tun, die richtigen Augenblicke einzufangen, die Basis für diese magischen Momente zu schaffen. Und dann muss man sich den Anblick und den Geruch dieses Tropensturms vorstellen: Diese Naturgewalt, die eine Viertelstunde lang auf den trockenen Sandboden von Pretoria niedergeht, während dieser Song ebenfalls in der Luft liegt...



Die zweifachen Grammy-Gewinner (die auch schon bei den Brit-Awards-, den Billboard-Music-Awards-, den Echo- und den Juno-Awards erfolgreich waren), die weltweit bislang rund 60 Platin-Auszeichnungen einsammeln konnten, werden noch vor der Veröffentlichung von „Johannesburg“ nach Deutschland kommen und mit drei Konzerten in Hamburg, Düsseldorf und München an ihre beiden ausverkauften Abende in der Berliner Waldbühne im letzten Jahr anknüpfen. Danach werden sie im Sommer auch bei Hurricane und Southside als Headliner auftreten. In England sind sie im Juli als Headliner beim BST Hyde Park-Festival zu sehen.



Johannesburg Tracklist:

1. „There Will Be Time“ with Baaba Maal

2. „Wona“ with Baaba Maal, The Very Best & Beatenberg

3. „Fool You’ve Landed“ with The Very Best & Beatenberg

4. „Ngamila“ with Baaba Maal & The Very Best

5. „Si Tu Veux“ with Baaba Maal & The Very Best





MUMFORD & SONS live



13.05.2016 Hamburg, Barclaycard Arena

14.05.2016 Düsseldorf, ISS Dome

17.05.2016 München, Olympiahalle

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: