Listen




Banner, 120 x 600, mit Claim


Red Hot Chili Peppers - The getaway

User Beitrag

edegeiler

Postings: 2977

Registriert seit 02.04.2014

18.06.2016 - 12:34 Uhr
Die Peppers sind am Besten wenn sie Pop machen. Mit 50 noch Sexfunk zu machen ist halt auch peinlich irgendwie.

squander

Postings: 5

Registriert seit 13.06.2013

18.06.2016 - 13:20 Uhr
wenn sie mit 50 einen besseren Sexfunk auf die LP pressen als so mancher Mitt-20er dann ist das Dasein der Chilis absolut legit - (bei Nile Rodgers beschwert sich auch keiner...und "Get Lucky" ist ja mal weit weniger subtil :)

edegeiler

Postings: 2977

Registriert seit 02.04.2014

18.06.2016 - 13:34 Uhr
Nene ist schon grenzwertig wenn ein 50 jähriger kiedis über sex mit robotern philosophiert.
Petersen
18.06.2016 - 13:36 Uhr
Warum darf ein 50-jähriger nicht über Sex mit Robotern singen, ein 25-jähriger aber schon? Sehe da keinen auch nur halbwegs sinnvollen Grund.

squander

Postings: 5

Registriert seit 13.06.2013

18.06.2016 - 13:41 Uhr
So ist es :-) Zudem darf man einem 50-jährigem weitaus mehr Erfahrung zusprechen ergo sollten sich gefälligst alle erhobenen Semester dem Sexskript widmen!

edegeiler

Postings: 2977

Registriert seit 02.04.2014

18.06.2016 - 14:25 Uhr
Es sollte gar keiner über Sex mit Robotern reden :D

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5646

Registriert seit 15.05.2013

18.06.2016 - 14:29 Uhr
Kiedis' Sex-Lyrics waren auch peinlich, als er 25 war...aber irgendwie gehören sie halt zu der Band. ;-)

edegeiler

Postings: 2977

Registriert seit 02.04.2014

18.06.2016 - 15:03 Uhr
Die gehören dazu stimmt, aber ich fänds nicht schlimm wenn es nicht so wäre. Wie auch immer: Go Robot finde ich auch so relativ schwach und sowas wollten die erst als Single rausbringen? Versteh einer das.

squander

Postings: 5

Registriert seit 13.06.2013

18.06.2016 - 15:29 Uhr
Abgesehen von den Lyrics (die mich eigentlich wirklich nicht stören) ist Go Robot absolut schmissig und radiotauglich - klasse Refrain und sommerlich-slicke Rodgers-Gitarren, kann man lassen

Euroboy

Postings: 341

Registriert seit 14.06.2013

19.06.2016 - 17:04 Uhr
Hmm, plätschert so dahin die Platte, was evtl. aber auch an der Produktion liegt. Irgendwie ist die Gitarre zu weit im Hintergrund und das ganz wirkt alles viel zu brav. Kein vergleich zu der hervorragenden "By the Way".

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4712

Registriert seit 14.05.2013

20.06.2016 - 14:06 Uhr
5.4 bei Pitchfork und damit die zweithöchste Bewertung nach "Californication" (6.8). Wobei Pitchfork ausgerechnet "By the way" ausgelassen hat, das meiner Meinung nach beste RHCP-Album.
komil
20.06.2016 - 14:11 Uhr
Also dieses album ist ja sowas von langweilig- habs mir nach den singles gedacht- laecherlicher output nach dem medialen getœse im vorfeld- aehnlich wie bei radiohead- da ist kein hoehepunkt dabei- und klinghoffer kann halt frusciante nicht ansatzweise ersetzen- fazit: schwache aalglatt produzierte platte fuer den mainstream

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5646

Registriert seit 15.05.2013

20.06.2016 - 15:45 Uhr
nach dem medialen getœse im vorfeld

Ich lebe offenbar sehr abgeschottet...

edegeiler

Postings: 2977

Registriert seit 02.04.2014

20.06.2016 - 18:23 Uhr
@komil

Die Peppers waren seit Californication immer Mainstream. Und aalglatt höre ich da wirklich kaum raus (wobei es auch wenig Sinn ergibt ein Popalbum extrem rau zu produzieren). Das Ende von Goodbye Angels soll glatt sein? Detroit? Naja jeder wie er es hört.
Die Pitchfork Wertung ist dafür dass die Peppers in deren Wahrnehmung schon seit 15 Jahren out und seit 25 Jahren schlecht sind gar nicht so schlecht. Pitchfork wird aber in diesem Leben keinem Album auf dem Kiedis singt (und textet) eine gute Wertung geben :D

Mixtape

User und Moderator

Postings: 1926

Registriert seit 15.05.2013

20.06.2016 - 18:58 Uhr
Ich denke, es ist einfach die Frage, ob man eher der Pop- oder der Rockmusik zugeneigt ist. Man hört dem Album deutlich an, dass es von einem popaffinnen Produzenten betreut wurde - ich bilde mir ein, da mitunter die Gorillaz durchzuhören, weil die Produktion von Danger Mouse kommt. Aber es sind auf diesem Album so wenig Gitarren wie nie zuvor bei ihnen zu hören, sodass rockaffine Hörer enttäuscht sein dürften.

edegeiler

Postings: 2977

Registriert seit 02.04.2014

20.06.2016 - 19:12 Uhr
Auf I'm with you hatte die Gitarre doch permanent Urlaub. Ich wünsche mir die radiorockenden, Stadium Arcadium wir-machen-in-jedem-Lied-30-Sekunden-Solo-Yeaaah-Red-Hot-Chili-Peppers jedenfalls nicht zurück.

Mixtape

User und Moderator

Postings: 1926

Registriert seit 15.05.2013

20.06.2016 - 19:19 Uhr
@ edegeiler: Mein Reden. Du schreibst ja selbst, dass du die Peppers am meisten magst, wenn Sie Pop machen. Aber es ist doch nachvollziehbar, dass die Rockfans enttäuscht sind.

Ich halte die neue Platte für das zweitbeste Album der Peppers nach "By the way".

nörtz

User und News-Scout

Postings: 14383

Registriert seit 13.06.2013

20.06.2016 - 19:29 Uhr
Wat? Besser als Californication, BSSM und One Hot Minute?

edegeiler

Postings: 2977

Registriert seit 02.04.2014

20.06.2016 - 19:29 Uhr
Ja du hast Recht, ich versteh nur nicht so richtig wie man den Pop der Peppers nicht mögen kann :D. So stark wie du sehe ich das Album aber dennoch nicht, Platz 4 ihrer Diskographie höchstens, nach BTW, BSSM und Cali.
schwanzsocke
20.06.2016 - 19:45 Uhr
Kiedis singt

"singen" konnte man das eigentlich nie wirklich nennen.

Mixtape

User und Moderator

Postings: 1926

Registriert seit 15.05.2013

20.06.2016 - 19:50 Uhr
Ich mag ihre Rocksachen inkl. BSSM nicht so sehr.

Christopher

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 3646

Registriert seit 12.12.2013

21.06.2016 - 17:17 Uhr
Habs gerade zum 1. Mal gehört. Schön ists, aber ehrlich gesagt fand ich es auch ziemlich banal. Da hat mich "By the way" mit seinen Wahnsinnsmelodien damals viel mehr weggeblasen. Aber ich bin natürlich seitdem stark gealtert.

Peinlich oder anbiedernd ist aber in der Tat nichts an dem Album. Einfach ne ziemlich runde Sommerplatte, mit gelegentlichen melancholischen Zwischentönen. Passt schon.
Fu Manchu
22.06.2016 - 00:15 Uhr
Das letzte durchgehend starke Album war Californication. Was ist By The Way überbewertet hier im Forum, Wahnsinn. Bis auf eine Handvoll klasse Songs (u.a. Venice Queen, Don't Forget Me) nur lauwarme Kacke, die niemals als guter Pop durchgeht. Cabron, anyone?

Stadium Arcadium war trotz ein Paar weniger interessanter Gitarrenideen der größte Haufen Langweile den ich je gehört habe. I'm With You ging wieder etwas mehr in die richtige Richtung, jetzt bin ich gespannt ob sie diesen mit Dangermouse konsequent weitergehen konnten.

Die besten Alben sind Californication, Freaky Stiley und One Hot Minute

manfredson

Postings: 435

Registriert seit 14.06.2013

22.06.2016 - 01:23 Uhr
Für mich ist wiederum Californication unheimlich überbewertet. Nach den ersten 6 Songs kommt bis zum Abschluss "Road Trippin" kaum irgendwas, was mich groß begeistern könnte. Für mich ein klares Singles-Album mit zu viel Füllmaterial, vom misslungenen Mastering mal abgesehen.

By the Way ist da ein ganz anderes Kaliber. Gerade in der zweiten Hälfte finden sich ein paar versteckte Schätze. Tea" ist zwar kitschig, aber dafür eine der fantastischsten Balladen der Band überhaupt. On Mercury ist einfach herrlich und ich liebe die Sounds auf Warm Tape. Venice Queen und Throw Away Your Television sind sowieso unantastbar, und selbst Cabron hat was, finde ich. Die erste Hälfte ist, wie auf Californication, vollgepackt mit Hits - nur halt, dass danach noch eine Menge hörenswertes Material kommt.
Gemeinsamer Nenner
22.06.2016 - 01:26 Uhr
Einigen wir uns doch darauf, dass die RHCP insgesamt eine hochgradig mittelprächtige Band sind, über die schon immer viel zu viele Worte verloren wurden.

Dan

Postings: 363

Registriert seit 12.09.2013

23.06.2016 - 09:36 Uhr

Fu Manchu hat doch keine Ahnung...

Takenot.tk

Postings: 2140

Registriert seit 13.06.2013

23.06.2016 - 15:30 Uhr
Für mich auch Californication das bessere....bei By The Way hab ich schon zu deutlich feststellen müssen das Kiedis meist doch nur völlig unzusammenhängenden Unsinn singt...bei Californication schien das noch zu passen :-)

Und ich mag auch einige Songs der zweiten Hälfte von Californication. By The Way fiel für mich einfach insgesamt etwas ab.

Naja, sollte vielleicht mal in das neue reinhören...hab die Band nach by The Way eigentlich komplett ignoriert...
Chili Schote
23.06.2016 - 17:50 Uhr
Was haben denn hier alle mit By The Way?
Unter den eingefleischten Fans gilt doch eindeutig Blood Sugar Sex Magik als ihr Bestes. Würde auch Californication By The Way vorziehen.

Die neue Single ist jedenfalls ein ziemlicher Ohrwurm, das ganze Album hat mich jedoch nach zwei Durchgängen (noch) gar nicht überzeugt.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 26928

Registriert seit 08.01.2012

23.06.2016 - 21:07 Uhr
Frisch rezensiert.

Meinungen?
Olaf the Polaf
23.06.2016 - 21:28 Uhr
Der komplette erste Absatz handelt von Frisuren und Bärten. Abgefahren.

Menikmati

Postings: 467

Registriert seit 25.10.2013

23.06.2016 - 22:12 Uhr
Finde Rezi gut geschrieben, auch wenn der Hinweis mit Rubin nun in jeder bisherigen Rezi kam und deshalb getrost geskippt werden kann. Auch der Brüno vergleich ist verzichtbar. Zur Bewertung: 6 sind im Grund ok. Wenn der Vorgänger aber 7 erhalten hat, ists zu wenig.

Zum Album: bei einem neuen Album von Red Hot Chili Peppers weiss man inzwischen, was einen erwaret. Solide Kost und klare Trademarks. Mit The Getaway ist das nicht anders, obwohl ständig der Einfluss des neuen Produzenten herbeigeredet wird. Kleine Veränderung sind hörbar (feinere, poppigere Hooks, etwas konstruierter als bei Rubin, mehr Konserve und Leichtigkeit). Doch Schlussendlich zeigt es eine Band, die angesichts ihrer langen Geschichte, wohl das Optimum aus sich herausholt und für einmal ein Album ohne Komplettausfälle liefert (mal abgesehen vom nervigen Encore). Doch wirkliche Überraschungen geschweige denn Experimente wie One Hot Minute oder Californication dies waren - wird es wohl nicht mehr geben. Weshalb eigentlich nicht?

Hier aber ein Album mit einigen Pophits (erste Albumhälfte, inkl. dem Wachstumsmonster Go Robot) und netten (Halb-)Experimenten hintenraus, welche die Halbwertszeit des Albums etwas verlängern: Sick Love, This Ticonderoga, The Hunter und das kaputte Dreams of a Samurai. Passt schon.

Mixtape

User und Moderator

Postings: 1926

Registriert seit 15.05.2013

23.06.2016 - 22:23 Uhr
Ich muss beim Hören des Albums immer an Gossip denken, die auch jahrelang Rockmusik gespielt haben, und mit "Music for men" und vor allem der Single "Heavy cross" plötzlich zur Disco-Band wurden. Ähnlich empfinde ich es jetzt bei den RHCP. Und dann ist es wiederum amüsant, dass Gossip zur Discoband wurden, als sie Rick Rubin engagierten und die Peppers, als sie von ihm weg gingen.

Menikmati

Postings: 467

Registriert seit 25.10.2013

23.06.2016 - 22:32 Uhr
Jahrelang Rockmusik gemacht? Beth Ditto könnte Kiddies Tochter sein - auch wenn letzterer trotz hohem Alter hundert mal durchtrainierter ist. Abgesehen davon: hat was dein Vergleich..
Anthony Kiedis schwärmt immer noch von Heidi Klum
23.06.2016 - 23:36 Uhr
„Ein Mann kann sich glücklich schätzen, eine Frau wie sie an seiner Seite zu haben“, schwärmt Kiedis über Klum. „Sie ist nicht nur wunderschön, sondern auch intelligent, eine erfolgreiche Geschäftsfrau und großartige Mutter. Ich war schon damals und bin noch heute ein großer Fan von ihr.“

http://www.focus.de/kultur/vermischtes/heidi-klum-14-jahre-spaeter-anthony-kiedis-schwaermt-immer-noch-von-heidi-klum_id_5664201.html

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 11019

Registriert seit 23.07.2014

24.06.2016 - 00:42 Uhr
auch wenn der Hinweis mit Rubin nun in jeder bisherigen Rezi kam und deshalb getrost geskippt werden kann

Denke ich nicht. Ist schließlich doch ein recht wichtiger Teil der Entstehungsgeschichte des Albums. Und nur, weil es schon ein paar andere Rezensionen erwähnt haben, heißt das nicht, dass neue das nicht mehr dürfen.
pauli
24.06.2016 - 21:04 Uhr
leider die naechste große band die seit 2-3 alben nichts mehr großes schafft - das ist wirklich seichtes gedudel, frusciante fehlt an allen ecken und enden - dachte flea macht mehr draus, aber das schlagt in die gleiche kerbe wie das letzte album, heiliger bimbam - sind die chilis wirklich so mies geworden?

die albumvorboten haben es schon erahnen lassen, pfui
fuzzmyass
24.06.2016 - 21:39 Uhr
Immer dieses Frusciante Hochgehype, es ist so unsäglich... Die Band hat grandiose Alben VOR (Freaky Stiley, Uplift Mofo Party Plan) und NACH ihm (One Hot Minute) gemacht, Hillel Slovak und Dave Navarro sind mitnichten schlechtere Musiker (gewesen).
Das letzte Album MIT ihm (Stadium Arcadium) war mindestens genau so scheiße langweilig wie I'm With You und The Getaway (wenn nicht sogar noch langweiliger), sein Mitwirken hätte die Band auch nicht mehr gerettet. Seht das endlich ein und hört auf mit diesem "RHCP ohne Frusciante geht nicht" Geschwafel. Das ist nämlich schlicht nicht wahr.

Menikmati

Postings: 467

Registriert seit 25.10.2013

25.06.2016 - 11:22 Uhr
Ich hab die neue RHCP-Platte zum Anlass genommen, um die alte Zeit etwas revue passieren zu lassen. Fazit: die Band lieferte in jeder Dekade mindestens einzelne grosse Songs ab. Aber am besten haben sie mir auf One Hot Minute gefallen. Diese Intensität haben sie meiner Meinung nach nie mehr hingekriegt. Das hat nichts mit dem Fehlen von Fruisciante oder dem Zuzug von Navarro zu tun, sondern mit der bisweilen verzweifelten Kompromisslosigkeit, wie die Band damals ans Werke gibt. Coffee-Shop, Warped, Aeroplane, Deep Kick, My Friends, Tearjerker, Transending..alles Bretter, alles Klassiker!

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 32509

Registriert seit 07.06.2013

25.06.2016 - 16:35 Uhr
Ja, "One hot minute" mag ich aus den Gründen auch ssehr. Gut zusammengefasst.

edegeiler

Postings: 2977

Registriert seit 02.04.2014

25.06.2016 - 17:47 Uhr
Ich mags auch, obwohl es RHCP untypisch ordentlich laut und verquer ist. Verstehe nicht warum das so totgeschwiegen wird. Kiedis findet es in seiner Biographie eigentlich im Nachhinein auch ziemlich gut für das erste Album mit neuem Gitarristen.

Mister X

Postings: 3401

Registriert seit 30.10.2013

26.06.2016 - 02:01 Uhr
hat sich im rolling stone ald album des monats durchgeschlagen. und das gehen radiokopp uns james blake. heiland...
hazy mazy
26.06.2016 - 10:55 Uhr
Bestes RHCP Album seit By The Way, ich glaub es ja fast nicht... sehr gute 7/10

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 32509

Registriert seit 07.06.2013

27.06.2016 - 12:03 Uhr
Ich mags auch, obwohl es RHCP untypisch ordentlich laut und verquer ist.

Ich mags auch, WEIL es RHCP untypisch ordentlich laut und verquer ist.

Marianne und Hans

Postings: 62

Registriert seit 17.05.2016

27.06.2016 - 12:46 Uhr
Schrecklich untalentierte Band mit einem Sängerproblem (trifft die Type live auch mal einen Ton?).
Zudem berüchtigt für ihre loudness-war-Produktionen.
Für Leute, die sich Socken über den Penis stülpen.
Trockenwitz
27.06.2016 - 13:46 Uhr
Siehe 12:46 Uhr.

nörtz

User und News-Scout

Postings: 14383

Registriert seit 13.06.2013

27.06.2016 - 20:24 Uhr
@Marianne

Die gleiche Diskussion wie im Radioheadthread wird es hier nicht geben. Nur zur Vorwarnung.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 32509

Registriert seit 07.06.2013

27.06.2016 - 20:59 Uhr
Lustige "Rock on"-Homage in "We turn red".

embele

Postings: 583

Registriert seit 14.06.2013

29.06.2016 - 07:25 Uhr
Leider hat Marianne recht, live ist Kiddies lange nicht so gut, wie im Studio. Aber das ist, wenn man Alben bewertet eher sekundär, denn hier geht es ja um den Sound eines Albums, nicht eines Konzerts !
Auch auf "The Getaway" hat Kiddies mal wieder alles gegeben und der Rest der Mannschaft auch. Klasse Album, das nach mehrmaligem Hören immer mehr mein Frund geworden ist. Bin ich deutlich zufriedener mit, als noch mit "I'm with you", obwohl ich auch das Album nicht so schlecht fand, wie es hier manches Mal gemacht wurde.
Zur Diskussion um "One hot minute": da finde ich auch, der Name ist Programm - geniales Album mit einem begnadeten Gitarristen Dave Navarro. Anders halt, aber nicht schlechter !

Menikmati

Postings: 467

Registriert seit 25.10.2013

29.06.2016 - 10:31 Uhr
Interessante und zml. aufwändig gestaltete Liste: http://consequenceofsound.net/2016/06/ranking-every-red-hot-chili-peppers-album-from-worst-to-best/

"The Hunter" wird da als schlechtester RHCP-Song überhaupt gelistet. Kann ich so nicht unterschreiben. Für mich gehört er zu den Highlights auf dem neuen Album. Im Gegensatz zu vielen anderen Songs wirkt er vlt. etwas unbeholfen, mag aber genau deswegen auch zu berühren..

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5646

Registriert seit 15.05.2013

29.06.2016 - 10:40 Uhr
Sehr gute Albumliste schon mal, der ich fast komplett zustimme ("Blood Sugar" niedriger, "By The Way" höher).

Seite: « 1 2 3 4 5 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:





Banner, 300 x 250, mit Claim