Volbeat - Seal the deal & let's boogie

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15513

Registriert seit 08.01.2012

08.04.2016 - 16:20 Uhr


VOLBEAT sind mit voller Wucht zurück! Am 03.06.16 erscheint drei Jahre nach dem internationalen Multiplatin-Topseller »Outlaw Gentleman & Shady Ladies«, einer Grammy Nominierung und weltweitem Touring ihr neues, langerwartetes Studioalbum »Seal The Deal & Let’s Boogie« bei Vertigo/ Universal Music. Produziert wurde das Album erneut von Jacob Hansen und coproduziert von Frontmann Michael Poulsen und Lead Gitarrist Rob Caggiano.



Heute wird außerdem das Lyricvideo zum Song “The Devil’s Bleeding Crown” aus dem Album Online gehen und man kann das Album ab heute vorbestellen. Fans , die das Album jetzt vorbestellen erhalten als Dankeschön „The Devil’s Bleeding Crown“ als Instant Grat zum direkten Download. „The Devil’s Bleeding Crown“ wurde letztes Jahr schon beim einzigen europäischen Auftritt der Band, dem ausverkauften VOLBEAT Open Air in Odense/ Dänemark, den Fans live vorgestellt und kam fantastisch an. Der hymnische Song wird sich sicher bald zu einem absoluten Volbeat Klassiker entwickeln.



Volbeat haben bereits letzte Woche ihr neues Album über ihre Social Media Kanäle u.a. mit diesem link https://www.youtube.com/watch?v=4bJc6Gbb8wk&feature=youtu.be angekündigt.





Über die Jahre haben die Dänen einen unverwechselbaren Sound kreiert. Es gibt absolut niemanden, der auf ähnlich mitreißende Weise Metal und Rock’n’Roll mit hymnischen Chören verbinden kann. Ein Konzept, dem Volbeat eine einmalige Karriere mit Millionen verkauften Alben und unzähligen Auszeichnungen verdanken. Das alles könnte aber nicht funktionieren, wenn Volbeat sich nicht immer wieder hinterfragen und stetig weiterentwickeln würden.



Spätestens seit dem letzten Album sind Volbeat endgültig die erfolgreichste Metal-Rock’n’Roll-Band unserer Tage. Nicht nur in Europa, auch in den USA gelang ihnen längst der ganz große Durchbruch, für eine europäische Band immer noch eine absolute Seltenheit. Aus der vermeindlichen Diskrepanz zwischen internationalen Arena-Tourneen vor gewaltigen Massen jubelnder Fans auf der einen – und der Abgeschiedenheit ihrer dänischen Heimat auf der anderen Seite schöpfen Volbeat ihre Kraft. Natürlich kommen die meisten Ideen immer noch von Michael, aber insbesondere der US-Gitarrist Rob Caggiano ist zu einer unerlässlichen Stütze geworden. »Inzwischen haben wir uns besser kennen gelernt und sind darüber Freunde geworden«, sagt Caggiano, »das hat vieles leichter gemacht als beim ersten Mal.« Caggiano, der 2013 zunächst als Co-Produzent von »Outlaw Gentlemen & Shady Ladies« zu Volbeat gestoßen war, hatte danach auch die damals vakante Position des zweiten Gitarristen übernommen. Zwar spricht er kein Dänisch, aber aus der aktuellen Volbeat-Besetzung ist er nicht mehr wegzudenken, wie Michael sagt: »Wenn Rob eine Idee für einen Mittelteil hat, klingt das automatisch ganz anders. Ich lasse in meinen Entwürfen bewusst Lücken für die anderen, das macht die Songs lebendiger und diverser.«



Auf die kommende Tour freut sich Michael bereits jetzt: »Ich habe die Zeit zu Hause sehr genossen«, sagt er, »aber eins ist vollkommen klar: Sobald ich meine Sachen packe und in den Bus steige, kommt wieder dieses ganz bestimmte Kribbeln.« Das gleiche Kribbeln vermutlich, wie es die Vorfreude auf »Seal The Deal & Let’s Boogie« bei uns auslöst. Im April sind Volbeat mit Metallica auf US Tour und headlinen im Juni das legendäre Rock Am Ring/ Rock Im Park Festival und machen auch einen Abstecher in die Zitadelle nach Berlin.



Das Album erscheint als Doppelvinyl, Standard CD, Digipack mit Bonus CD und Special Edition Box mit Bonus CD inkl. Patches. Ausserdem gibt es eine Special Saturn Edition inkl. Volbeat Plate.



TRACKLISTING “Seal The Deal & Let’s Boogie” :

1. The Devil’s Bleeding Crown

2. Marie Laveau

3. For Evigt

4. The Gates of Babylon

5. Let It Burn

6. Black Rose

7. Rebound

8. Mary Jane Kelly

9. Goodbye Forever

10. Seal The Deal

11. Battleship Chains

12. You Will Know

13. The Loa’s Crossroad



Volbeat live in Deutschland:

03. -05. 06.16 Rock Am Ring / Rock im Park

07.06.16 Berlin – Zitadelle



Weitere Informationen unter:

www.volbeat.dk/

www.facebook.com/volbeat

www.twitter.com/volbeat

www.instagram.com/volbeat/

www.youtube.com/user/VolbeatVEVO

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15513

Registriert seit 08.01.2012

01.06.2016 - 20:00 Uhr
Frisch rezensiert.

Meinungen?
Mittelmaß
03.06.2016 - 10:59 Uhr
Gute Rezi, trifft den Nagel auf den Kopf. Ich konnte nach dem ersten Hören wenige Highlights ausmachen. Leider zu viele belanglose Songs, die höchstens B- Seiten Niveau haben.
Daumen runter
09.06.2016 - 17:16 Uhr
Das war es nun endgültig für mich. Der Großteil der Songs ist absolut austauschbar, langweilig und seicht. Nur sehr wenige Lichtblicke (was hätte man nur aus Slaytan von der Limited Edition machen können!?)
Die Radios und ihre Hörer werden es mögen - ich bin raus und höre von Zeit zu Zeit die ersten 3 Alben.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: