Banner, 120 x 600, mit Claim

Sumac - What one becomes

User Beitrag

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5646

Registriert seit 15.05.2013

22.03.2016 - 09:22 Uhr
Neues Album von Ex-Isis und Russian Circles kommt am 10. Juni.

Quelle

fitzkrawallo

Postings: 1198

Registriert seit 13.06.2013

22.03.2016 - 11:02 Uhr
Der Vorab-Track "Rigid Man" (hier nochmal mit Soundcloud-Link) verspricht jedenfalls, dass auch 2016 eines spaßigsten Alben von Sumac kommen wird.

boneless

Postings: 3592

Registriert seit 13.05.2014

20.05.2016 - 17:46 Uhr
Rigid Man ist richtig gut, vllt. sogar besser als alles auf The Deal und dessen Brocken waren ja schon ordentlich. Bald dann auch live in unseren Landen, man darf gespannt sein:

30.06.: Beatpol, Dresden
01.07.: Musik & Frieden, Berlin
03.07.: Hafenklang, Hamburg
04.07.: FZW, Dortmund

MasterOfDisaster69

Postings: 656

Registriert seit 19.05.2014

20.05.2016 - 18:39 Uhr
Korrekt, sieht ganz danach aus, als ob die noch eine Schippe drauflegen können.
Bei dem Song passiert ja in der Mitte über 3 Minuten nicht allzu viel, aber dann wird man mit einem 2-minuetigen Grand Finale für das Warten belohnt. Das kommt live bestimmt gut.
Das werde ich mir dann wohl im Juli angucken…

boneless

Postings: 3592

Registriert seit 13.05.2014

13.06.2016 - 21:26 Uhr
Brett Nummer 2.
Nach einem Durchgang lässt sich über die Qualität noch nicht allzu viel sagen, denn sperrig ist auch What One Becomes und zwar bis in die Haarspitzen. Allerdings blieb schon mehr hängen als nach ein paar Durchgängen bei The Deal. Der Sound ist wieder ultrageil und im Gesamten gibt es deutlich mehr atmosphärische Passagen, die allerdings nie einlullen, sondern stets bedrohlich köcheln. Ansonsten Feedback an allen Ecken und Enden, beste Arbeit von Yacyshyn wiedermal und ein Turner, der vor Kreativität und Wut nur so strotzt. Man, das kann live nur umwerfend werden. Die Spannung steigt.
dude83
15.06.2016 - 13:44 Uhr
was für ein geiles Teil. Das strotzt nur so von Energie. Großes Kino!

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 25748

Registriert seit 07.06.2013

15.06.2016 - 14:25 Uhr
Mich hat "The deal" nie endgültig bekommen. Mal schauen wie es mit dieser hier wird.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 20586

Registriert seit 08.01.2012

23.06.2016 - 21:07 Uhr
Frisch rezensiert.

Meinungen?
gunna
24.06.2016 - 10:55 Uhr
klasse album, hätte noch einen punkt mehr gegeben. der closer haut wirklich alles weg.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 25748

Registriert seit 07.06.2013

24.06.2016 - 13:02 Uhr
Gibt mir sofort deutlich mehr als das Debut. Viel lebendiger irgendwie.
Peter Enis
24.06.2016 - 20:52 Uhr
Gefällt mir deutlich besser als der Vorgänger und haut mich echt aus den Latschen.
vx vx xv
26.06.2016 - 23:37 Uhr
Die Review klingt eher nach einer 9 als nach einer 7.
Das wäre dann auch meine Wertung.

Super Album!

boneless

Postings: 3592

Registriert seit 13.05.2014

02.07.2016 - 14:12 Uhr
Man, das kann live nur umwerfend werden.

Check. Die viel zitierte Wall of Sound rollte vorgestern ohne Gnade über die Zuhörer hinweg. Viele warens leider nicht (der Beatpol war vllt. zu 1/3 gefüllt, optimistisch geschätzt), interessanterweise aber ein Haufen bekannter Gesichter. Mamiffer als Vorband waren nett, Set aber etwas zu lang und sie standen schon deutlich im Schatten der Erwartungen an Sumac. Jene lieferten dann einfach gnadenlos ab. Wer nach den zwei Alben noch ernsthafte Zweifel an der Arbeit von Yacyshyn gehabt haben sollte, der wird spätestens live so richtig bedient. Was für ein Monster von einem Schlagzeuger. Turner übrigens mit bester Laune. Es hat richtig Spaß gemacht, diesem Mann beim Wüten zuzusehen. Das war eine ganz andere Hausnummer als die Shows mit Isis vor 7 Jahren, als die Songs teilweise sehr lustlos runtergespielt wurden.
Setlist: Hollow King und The Deal vom Debut, dazu Image of Control und Will to Reach plus Zugabe (!) Thorn in the Lion's Paw, die nochmal richtig böse geknallt hat. Bei so viel Wucht darf man schon mal 40 Euro für 2 Kassetten und ein Shirt hinlegen.

fitzkrawallo

Postings: 1198

Registriert seit 13.06.2013

02.07.2016 - 18:34 Uhr
Mich hat's live von ein paar Dingen überzeugt: erstens, wirklich grandios ist vor allem der Sound - dieser Gitarrenton!, dazu die wummernden Bässe und das zweifellos abartig krachende Schlagzeug. Zweitens, Sumac sind dann gut, wenn sie draufhalten. Die Noisezwischenspiele wirkten live noch mal ein Stück erzwungener. Und deswegen, drittens, gefällt mir das Debut auch weiterhin deutlich besser als "What One Becomes", da letzteres deutlich mehr von diesem Geeiere enthält. Und schließlich viertens, wurde noch mal deutlicher, dass die Songs teilweise leider echt nicht gut komponiert sind (oder eher: so komponiert sind, wie es mir gefällt). Dieses typische nach einem Riff anhalten und dann jedes Instrument in neuem Tempo, Rhythmus oder Takt nach und nach wieder einsetzen lassen wie es im Metal leider so oft zelebriert wird, verhindert dass ein richtiger Fluss entsteht. Gerade organische Songs schreiben konnten Isis seltsamerweise wie kaum eine andere Metalband.
Gut, Spaß gemacht hat's trotzdem - wenn auch ohne Zugabe. Und Mamiffer fand ich - wie auch auf den Alben - echt nicht erwähnenswert.

boneless

Postings: 3592

Registriert seit 13.05.2014

02.07.2016 - 18:55 Uhr
Wie wars in Berlin besucht? Finde es ja ein wenig seltsam, dass die Tour nicht mehr mit den ja recht "prominenten" Mitgliedern beworben wurde.

fitzkrawallo

Postings: 1198

Registriert seit 13.06.2013

02.07.2016 - 19:33 Uhr
War einigermaßen voll würde ich sagen. Zumindest war's deutlich zu warm.

Eliminator Jr.

Postings: 1009

Registriert seit 14.06.2013

04.07.2016 - 10:19 Uhr
Das Hafenklang zu Hamburg war alles andere als prall gefüllt, aber ich glaube jeder, der sich reingetraut hat, wurde bestens unterhalten. Der Waldschrat Aaron Turner und sein Duo Infernale haben alles niedergeholzt, so druckvoll, so chaotisch, so genial. Den Vogel abgeschossen haben dennoch Mamiffer, die den Hauptgrund meines Aufenthalts ausmachten. Ich kann ja generell sehr gut mit solcher Wabermusik, in der alles so ein wenig nebeneinander herläuft und über Dissonanzen und endlose Wiederholungen zusammenfindet. Traumhaft schön und das perfekte Kontrastprogramm zur Bolzparade danach. Toller Abend, Unmengen Merch gekauft, fiese Kopfschmerzen, alles gut.

fitzkrawallo

Postings: 1198

Registriert seit 13.06.2013

23.11.2017 - 23:51 Uhr
Im Februar gibt's ein neues Album in Kollaboration mit Keiji Haino. Könnte krachig werden.

Leech85

Postings: 180

Registriert seit 15.03.2021

16.07.2021 - 11:05 Uhr
Hab mir das Album mal wieder gegönnt diese Woche. Schon ein harter Brocken welcher viele Durchläufe benötigt.
Für mich sind die letzten 3 Tracks grandios vor allem der 17 Minüter Blackout ist speziell. Zuerst 10 Minuten schöner Krach und dann ein Instrumental welches seines gleichen sucht und sich immer mehr steigert.

Hoffe dass ich die Band doch noch irgendwann live erleben darf. Mit Isis kann man dies im übrigen gar nicht vergleichen und sollte man auch nicht.

ƒennegk

Postings: 281

Registriert seit 07.11.2019

17.07.2021 - 19:11 Uhr
Die Formvollendung des überaus grandiosen Debüts.
Hernach noch immer tolle VÖen, auch wenn die Haino-Sachen hier und da anstrengend im Wortsinne sind, aber allein "Blackout" überstrahlt - so sehr ein solcher dem Untergang der Dinosaurier zugrunde liegender, Himmel verdunkelter Brocken das eben metaphorisch kann - so ziemlich alles.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: