Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Ron Sexsmith - Retriever

User Beitrag
music777
28.04.2004 - 17:26 Uhr
Warum nur 7/10? In der Kritik steht nichts negatives über das Album, im Gegenteil!
Ich bin gespannt, wie gut es wirklich ist. Im Spiegel Kultur jedenfalls gabs diese Woche 10/10 für das Album!
Tripp
28.04.2004 - 18:39 Uhr
ist halt n Langweiler, der Ron.
Patte
29.04.2004 - 16:36 Uhr
Ist halt ne Wurst, der Ron. *schulterzuck*
Smileysim
29.04.2004 - 19:31 Uhr
ich mag den herrn. das alte album mit dem song, wo chris martin mitgesungen hat. das ist sehr klasse.
captain kidd
06.05.2004 - 14:30 Uhr
häte ich ja nie gedacht. fand ihn immer nur so okay. aber dieses album ist ein hammer vor dem herrn. denke ich mal. wunderschöner songwriter pop.
...
06.05.2004 - 15:36 Uhr
unglaublich. leicht aufzuspüren, captain! ;-)

die platte ist echt top. beide daumen nach oben!
captain kidd
10.05.2004 - 21:47 Uhr
die platte hat wirklich 10 von 10 verdient. kein schlechter song. einiges an hits. und mit not about to lose ein song für die ewigkeit. ron macht alles, was travis und coldplay mit ihren letzten alben vergeigt haben. grandios.

sind die alben von anfang der 90er eigentlich auch so gut??? da produziert doch so ein idiot, oder???

KAUFT DIESE PLATTE!!!!!!!!!
wfc
10.05.2004 - 21:53 Uhr
9/10.
Schon
11.05.2004 - 13:18 Uhr
9/10 sind verdient
Dän
11.05.2004 - 14:49 Uhr
Ich find's auch wunderschön. Gar nicht mehr schnarchig oder verheult. Ein Riesenschritt vorwärts.
ventolin
15.06.2004 - 15:04 Uhr
Tolles Album. Keine Füller, nur wunderbare Popsongs. Kann die 7/10 Wertung auch nicht verstehen. Songwriter habens scheinbar schwer bei euch. Auch Sam Beam nur 7/10. Eine Schande ist das. Jawoll. Ach dafür hat Sufjan mit seinem Album 8/10 geholt. Dabei ist Greetings... besser. Naja.
music777
20.06.2004 - 11:44 Uhr
Ron Sexsmith im Radio

Auf SWR3 Intensiv wurde das neue Album mehrmals vorgestellt.

Deshalb:

Bringt Ron Sexsmith in die SWR3 Charts!

einfach Mail an

charts@swr3.de schreiben

mit diesen Angaben:

----------------------------

Betreff: Charts-Neuvorschlag

Interpret: Ron Sexsmith

Titel: Not about to lose

aus seinem neuen Album "Retriever"

--------------------
Von "Not about to lose" gibts eine Maxi CD. Ihr könnt auch einen anderen Titel vorschlagen.

Zwei meiner Chartstipps zu anderen Interpreten wurden gespielt.
Deaf
20.08.2004 - 14:39 Uhr
Falls es jemand immer noch nicht mitbekommen hat: Dies ist das Album des Jahres! Zum Sterben schön...
Uh huh him
11.02.2005 - 22:53 Uhr
da wurden aber Travis bei den Referenzen vergessen. Wie ich las haben Bass und Schlagzeug von Travis doch sogar bei diesem Album mitgewirkt (in voller Länge). Mehr Referenz geht nicht ;-)
Uh huh him
16.05.2005 - 12:48 Uhr
achso... und "Hard Bargain" ist einer der Songs des Jahres '04.
Deaf
17.08.2005 - 08:03 Uhr
Hat eigentlich schon jemand das im Juni erschienene Album von Sexsmith & Kerr gehört? Hier hat man bisher ja nichts davon gehört...

Die Intro-Rezension:

Sexsmith & Kerr
Destination Unknown
(V2 / Rough Trade) [12.07.05]

Ein vergilbtes Foto eines kleinen Jungen in einer Seifenkiste ist auf dem Cover abgebildet. Die Western-Typo in Hellorange und die verblassten Farben lassen Assoziationen zu den 70er-Jahren aufkommen. Wie oft bei alten Fotografien wirken die Konturen ein wenig unklar, wie weich gezeichnet, und dazu transportiert das Cover diesen gewissen schwermütig-nostalgischen Charme. "Schwermut" und "Weichzeichnung" können beide als Grundpfeiler des Sexsmith'schen Songwritings betrachtet werden. Sexsmiths Platten sind wie ein durch einen Weichzeichner gefilterter Blick auf sein Umfeld, in erster Linie auf das Zu-, Mit- und wieder Voneinander. "Whatever It Takes" von der letztjährigen Platte "Retriever" ist ohne Frage immer noch ein Hit. Im Grundgerüst ein Gitarren-Popsong, der durch üppige Instrumentierung hart an der Grenze zum Kitsch und eine soulpoppige Motown-Gesangslinie, die so wunderbar warm und ergreifend ist, dass man sich immer wieder so sanft einlullen lassen möchte, besticht.

Das Singer/Songwriter-Prinzip bleibt bei Sexsmith & Kerr, doch widmet sich der Kanadier bei dem Projekt mit seinem langjährigen Tour-Drummer/Cellisten Don Kerr mehr einer Sparvariante oben beschriebener Songs. Der feiste Popgürtel wurde zu Gunsten einer countrylastigeren, in der Produktion reduzierteren Version abgespeckt. Dezente Rhythmen, Steelguitar-Klänge und durchgehend zweistimmiger, Bluegrass-angehauchter Gesang werden nur mit dem Nötigsten umgesetzt. Die Everly Brothers, amerikanische Country-Pop-Koryphäen der 60er-Jahre, standen Pate, wie im Booklet verraten wird. "Lemonade Stand" oder "Diana Sweets" lassen Sexsmith nach wie vor als großartigen Songschreiber erkennen, nur zünden die opulenten Pophymnen seiner Soloalben um einiges mehr als die hier vorgelegte Country-Version. Klar handelt es sich hier um eine Sexsmith&Kerr- und keine Ron-Sexsmith-Platte, trotzdem: Ein bisschen opulenter steht ihm besser.
Pitty
17.08.2005 - 08:50 Uhr
Richtig tolles Album mit wunderschönen und eingängigen Melodien.
Mein Lieblingssong ist eindeutig Hard bargin.
Gordon Fraser
04.10.2009 - 08:12 Uhr
Großartige Platte.

9/10
Gordon Fraser
10.01.2011 - 18:15 Uhr
Schon wieder und immer noch. Wishing Wells! For The Driver! Hard Bargain!
Pirlo
21.02.2011 - 23:50 Uhr
Finde ja From Now On am besten. Unglaublicher Anfang.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: