Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

The xx - I see you

User Beitrag
Was die Zeit sagt
13.01.2017 - 20:33 Uhr
http://www.zeit.de
hell-g
14.01.2017 - 17:55 Uhr
Ich liebe dieses Album. Das Jahr fängt großartig an!

poser

Postings: 2308

Registriert seit 13.06.2013

14.01.2017 - 18:28 Uhr
Finde das Album sehr schwach um ehrlich zu sein. Klingt mir einfach zu mainstream RnB-mäßig (sowas wie Blood Orange z.B.), aber ohne wirklich interessante Ideen, die sie nicht schon vorher mal besser umgesetzt hatten. Dazu kommt noch Jamies Stimme, die mich hier komischerweise ziemlich stört.

Ich habe ja nichts dagegen, wenn er nicht unbedingt jeden Ton gerade trifft, aber diesmal zerrt es wirklich an meinen Nerven. Naja, vielleicht wird das ja noch.

captain kidd

Postings: 2943

Registriert seit 13.06.2013

14.01.2017 - 19:13 Uhr
Also der Typ kann wirklich überhaupt nicht singen. Ich dachte immer, dass bei den die komische Tante singt. Finde es auch eher belanglos.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 7801

Registriert seit 26.02.2016

14.01.2017 - 23:43 Uhr
Dazu kommt noch Jamies Stimme, die mich hier komischerweise ziemlich stört.

Er singt? Dachte, das ist wie üblich Oliver Sim.

Mich packt es ehrlich gesagt auch noch nicht. Zu glatt, zu austauschbar. Aber habe das Gefühl, es könnte noch werden.
Flo
15.01.2017 - 00:49 Uhr
Jamies Stimme? Geh nach Hause!

Sick

Postings: 178

Registriert seit 14.06.2013

15.01.2017 - 03:06 Uhr
Naja, Dylan kann auch nicht singen, aber was bedeutet das schon?
Kondolierer Rice
15.01.2017 - 03:14 Uhr
Dachte, die wären 2016 gestorben.

poser

Postings: 2308

Registriert seit 13.06.2013

15.01.2017 - 04:22 Uhr
Er singt? Dachte, das ist wie üblich Oliver Sim.

Da zerbricht gerade etwas bei mir. Dachte seit dem Debüt, dass dies Jamies Stimme sei. Naja, wenn man die Band auch nicht live sieht kann das wohl passieren. :/

Naja, Dylan kann auch nicht singen, aber was bedeutet das schon?

Dylan trifft die Töne nicht unbedingt gerade, aber seine Fähigkeiten seine Geschichten mit seiner Stimme zu interpretieren oder zu kommentieren sind doch ziemlich groß.

Da fehlt mir hier bei Oliver einfach mehr Abwechslung bzw. Tiefe.

Mixtape

User und Moderator

Postings: 1926

Registriert seit 15.05.2013

15.01.2017 - 07:38 Uhr
@poser: Parallelen zu Blood Orange höre ich da nicht, da ist selbst das Feld der Melange zwischen R'n'B und Pop noch zu groß.

Aber mich hat es auch noch nicht. Das klingt wie angenehme Hintergrundmusik, die Tiefe vortäuschen will, aber eben nicht besitzt.

musie

Postings: 3238

Registriert seit 14.06.2013

15.01.2017 - 09:00 Uhr
was für ein Mist hier wieder geschrieben wird. reisst euch bitte zusammen. das album sollte man in der nacht hören, mit kopfhörern. und wenns dann nicht klick macht, lieber sein lassen. ich esse auch nix, das ich nicht mag.

MM13

Postings: 2092

Registriert seit 13.06.2013

15.01.2017 - 09:28 Uhr
xx=rnb?hä was versteht ihr unter rnb bitte?
Audiophilosoph
15.01.2017 - 09:39 Uhr
Mit solcher Hipster-Fahrstuhlmusik kann ich Nichts anfangen.

Elektrolyte

Postings: 184

Registriert seit 20.09.2016

15.01.2017 - 11:28 Uhr
@musie:

Vielen Dank, dass du uns belehrst, wie ein Album zu hören ist. Vielleicht fängst du aber auch einfach mal selbst an, zu akzeptieren, dass manche Leute eine andere Meinung haben.

Ich bekomme das Gefühl, dass das Debüt leider ein Ausnahmetreffer war. Coexist hat mir schon nix gegeben, Jamies Soloalbum auch nicht. Und das hier rauscht einfach nur so durch. Mir fehlen große Songs.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 27201

Registriert seit 07.06.2013

15.01.2017 - 14:12 Uhr
Hipster-Fahrstuhlmusik trifft es für mich ja gut. :) Aber ich konnte die Band auch einfach noch nie leiden.

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 17976

Registriert seit 10.09.2013

15.01.2017 - 14:52 Uhr
@Elektrolyte: Dass musie nicht damit klar kommt, wenn ihre Lieblingsbands kritisiert werden, ist ja nichts neues. Einfach ignorieren.
Hipster-Jenny
15.01.2017 - 20:13 Uhr
Jetzt in den RTL II News.

musie

Postings: 3238

Registriert seit 14.06.2013

15.01.2017 - 21:00 Uhr
silence the noise.



und schnon passts.

musie

Postings: 3238

Registriert seit 14.06.2013

15.01.2017 - 21:11 Uhr
schon passts natürlich…

You've been staying out late
Trying your best to escape
I hope you find what you're looking for
Let a moment take place
Without running away
I HOPE YOU SILENCE THE NOISE

und @x<j: wenn du mit dem album von Jamie xx nix anfangen kannst, dann solltest du die Hände von diesem album hier lassen und dich nicht in diesen thread verirren. weil: klare Handschrift.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 7801

Registriert seit 26.02.2016

15.01.2017 - 21:44 Uhr
@musie:

Du solltest echt mal etwas lockerer werden, was deine Lieblingsbands angeht. Jeder kann sich das Album anhören und seine Meinung dazu hier kundtun.

7/10 würde ich so langsam mitgehen. Für mich aber von den 3 Alben bisher klar das schwächste.
muusiie
15.01.2017 - 21:58 Uhr
wer meine lieblingsbands beleidigt, den schmeiße ich höchstpersönlich aus dem thread! silence the noise!!!
LarsLarsen
16.01.2017 - 11:17 Uhr
Ich finde das Album passt super zum LP-Cover... silberglänzend und ohne Tiefe...
Bin schon ziemlich enttäuscht nach zwei hervorragenden Alben scheinen XX jetzt den Weg von Gossip zu gehen und in den Kommerz abzugleiten. Dieses Ganze Bling-Bling-Electrozeugs passt so gar nicht zu ihnen, zumal es deutlich zu weit nach vorne gemischt ist.

Rote Arme Fraktion

Postings: 3653

Registriert seit 13.06.2013

16.01.2017 - 12:36 Uhr
Performance haut mich gerade richtig um. Wow!
Jamie
16.01.2017 - 12:59 Uhr
Bomben Album!!!
Selten hat ein Produzent/Band Kosntellation besser gepasst. Scheint fast als hätte sich Jamie xx die besten Samples für diese Platte aufgehoben.

Für mich schon der erste AOTY Anwärter!

Rote Arme Fraktion

Postings: 3653

Registriert seit 13.06.2013

16.01.2017 - 14:01 Uhr
Entfaltet sich bei mir auch gerade sehr.

Fand die beiden Vorgänger zu dem "Hörzeitpunkt" noch nicht so stark.
Alles wiederholt sich
16.01.2017 - 15:24 Uhr
Im Grunde eine Millenial-Version von Everything but the Girl. Und die Sängerin könnte sogar das Kind von denen sein - vom Aussehen her.

musie

Postings: 3238

Registriert seit 14.06.2013

16.01.2017 - 17:12 Uhr
absolut recht hast du, Everything but the Girl gehörten zwingend in die Referenzen. aber ich will ja nicht immer ausrufen.. :-)

Von allen Everything but the Girl Alben gibt es übrigens inzwischen schöne Deluxe Ausgaben.
gegen CD-Plastikmüll
16.01.2017 - 17:16 Uhr
Umweltschutz ist Heimatschutz.

Thanksalot

Postings: 464

Registriert seit 28.06.2013

16.01.2017 - 18:04 Uhr
Schade. Nach dem drögen Coexist wieder eine Enttäuschung.
"Lips" ist wirklich klasse. "A Violent Noise" und "I Dare You" sind auch ganz gut, "Replica" noch okay. Aber der Rest? Nee, da entfaltet sich gar nichts. Im Gegenteil. "Dangerous" und "On Hold" hinterlassen sogar eher einen banalen Eindruck. "Brave For You" und "Test Me", zwei sehr persönliche Songs, die eigentlich eine ganz andere Wirkung haben sollten, aber musikalisch dann sehr wenig hergeben, sodass sie einfach verpuffen. Auch Jamie hält sich produktionstechnisch ziemlich zurück. Dabei ist seine Soloplatte voll von Ideen und Kniffen.
Coexist ist mir zwar insgesamt zu ruhig, hat aber doch den ein oder anderen starken Song zu bieten ("Chained", "Fiction", "Swept Away", "Our Song") und falls man sich darauf einlassen kann, glaube ich, dass es den Hörer durchaus mit viel Tiefe belohnt. Diese Tiefe höre ich hier einfach nicht. Mehr als eine 5/10 mag ich wirklich nicht geben. Tendenziell geht es sogar eher weiter nach unten. Das Debüt bleibt unkaputtbar (genau wie Jamies In Colour) bei einer starken 8. Coexist dann so 5-6.

Magoose

Postings: 73

Registriert seit 15.06.2013

16.01.2017 - 23:04 Uhr
Heiliger Scheiss ist Dangerous ein dickes Ding. Der Rest ist leider ein bisschen zu ruhig für meinen Geschmack aber bei dem Song bekommt man direkt Bock zu tanzen.

Kennt jemand noch ein paar andere Bands die Musik in Richtung von "Dangerous" machen?

Bin für Vorschläge immer dankbar :)

Das Album selbst sehe ich im Moment auch eher bei 7,5.
Wahrscheinlich
17.01.2017 - 06:56 Uhr
Madonna und Cindy Lauper.

Björn

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 74

Registriert seit 13.06.2013

17.01.2017 - 07:22 Uhr
Hipster-Fahrstuhlmusik trifft es für mich ja gut.

Müssten die nicht konsequenterweise den Paternoster nehmen? Vintage, besserer Sound und so? Aber ja - vermutlich liefe dort dann The xx. Die neuen Songs geben mir nichts. "Coexist" bleibt trotzdem eine tolle Platte für Sommersonnenuntergänge auf dem Balkon. Meisterwerk würde ich es allerdings nicht nennen.
Nixxon
17.01.2017 - 07:43 Uhr
Fragt nicht, was euch die Songs geben können, fragt, was ihr den Songs geben könnt.

vincent92

Postings: 76

Registriert seit 22.11.2016

17.01.2017 - 08:09 Uhr
auf the xx kann man sich echt verlassen.
waren die beiden alben zuvor schon klasse,
verzaubern sie auch hier mit top songs:-)
letztes jahr im januar daughter, dieses jahr the xx:-))
John F Kennedy
17.01.2017 - 08:12 Uhr
Ich bin ein Donut!

slowmo

Postings: 872

Registriert seit 15.06.2013

17.01.2017 - 18:11 Uhr
Nachdem ich die Band lange Zeit links liegen gelassen habe, weil mich der ganze Hipsteroverphye zu sehr abgeschreckt hat, habe ich mich nunmal überwunden und meine Vorurteile beiseite geräumt und einen Hördurchgang gewagt. Besonders die hier aufgezählten unzähligen aufgezählten Referenzen der Marke Slowdive und My Bloody Valentine haben mich da neugierig gemacht.

Fazit: Hier und da ein paar nette Ansätze aber im großen und ganzen doch viel zu überproduziert. Der Typ hat zudem eine grausame Stimme. Wenn es dann doch mal anfängt zu gefallen, dann fallen die Songs auch schon sofort wieder ins Schema F zurück und entwickeln schließlich doch wieder so eine langweilige "Macbooksound meets Radiopop" Atmosphäre. Es gibt natürlich weit schlimmeres aber dennoch haben sich die Voruteile hier leider ziemlich bestätigt. Leider doch am Ende klar und deutlich mehr David Guetta für laktoseintolerante Studenten als ein neues Meisterwerk der Popgeschichte! 5/10

Achja und Mazzy Starr, Goldfrapp hier und da Ok aber wie könnt ihr diese Band bitte mit Slowdive und My Bloody Valentine in Verbindung bringen?

musie

Postings: 3238

Registriert seit 14.06.2013

17.01.2017 - 18:57 Uhr
Nein, da hast du recht, mit Slowdive oder MBV hat das wirklich nichts zu tun. Wie oben aufgeführt würde ich sagen: Erste Referenz Everything but the Girl.
butters
17.01.2017 - 21:44 Uhr
Die sehen aus wie die Goths von South Park.

eric

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2558

Registriert seit 14.06.2013

18.01.2017 - 12:05 Uhr
Das Debüt war für mich damals wirklich was Neues, hatte einen unglaublichen Sog, eine unfassbar dichte Atmosphäre, entwickelte Distanz und Wärme zugleich - und schließlich einen Suchtfaktor, den nicht viele Alben bei mir entfachten: 9.3/10.

Dann kam "Coexist": Auch der Zweitling gefiel anfangs sicher nicht schlecht, aber auf lange Sicht ging bis auf wenige Dauerbrenner doch kaum was an mich. 6.0/10

Nun also die Weiterentwicklung, wie man sagen würde. Habe es zwar erst zweimal am Stück gehört, leider aber vernehme ich auch hier diese typischen Arrangements sogenannter moderner Popmusik, die derzeit sehr viele Künstler in Richtung Neo-R'n'B driften lässt. Für mich verleihen diese Elemente den Songs leider keine Tiefe, vieles bleibt flach und oberflächlich. Mal weiterhören.
ERlC
18.01.2017 - 12:13 Uhr
*verzweifeltweiterhör*

noise

Postings: 807

Registriert seit 15.06.2013

18.01.2017 - 12:48 Uhr
Das Debut fand ich am Anfang auch sehr interessant, Düster und atmosphärisch. Leider fehlt den Songs auf längere Zeit die Substanz. Außerdem fing der männliche (leiernde) Gesangspart immer mehr an zu nerven.
Mittlerweile kann ich kaum noch was damit anfangen.

whitenoise

Postings: 440

Registriert seit 17.06.2013

18.01.2017 - 12:49 Uhr
Habe den ersten Hördurchgang hinter mir und bin etwas gelangweilt. Habe aber auch ehrlich gesagt nicht viel erwartet.
arnold apfelstrudel
18.01.2017 - 12:56 Uhr
Nicht meine Musik, aber Dangerous sollte jede Tanzfläche beschallen. Hätte eher zu In Colour gepasst als zu diesem Album.
On Hold wäre ohne das leider fürchterlich anbiedernde Video für mich auch hörbar gewesen.

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 17976

Registriert seit 10.09.2013

19.01.2017 - 18:39 Uhr
Schwieriges Album. Lebendiger als Coexist, aber irgendwie auch etwas halbgar. Es sucht nicht den Tiefgang des Debüts, aber nutzt auf der anderen Seite seine Pop-/RnB-Elemente auch nicht konsequent genug. Das schlägt sich auch in Crofts und Sims Gesang nieder, der extrovertierter als sonst wirkt, was vielleicht zum Sound, aber sicher nicht zu ihnen selbst passt.

Schlecht oder auch nur durchschnittlich ist das Ganze dennoch nicht, dafür ist Jamie auch einfach ein zu guter Produzent und Musiker. Dangerous, On Hold und vor allem Replica sind gute Popsongs und das absolut wundervolle Performance mit einer Croft in Bestform und Wahnsinnsstreichern ist ein Karrierehighlight. 6,5/10.

kingsuede

Postings: 2538

Registriert seit 15.05.2013

20.01.2017 - 19:59 Uhr
Schließe mich hier MT an, war aber auch nie so richtig der große Fan. Durch On Hold wurde ich dennoch angefixt und habe mir das Album auf Vinyl gekauft.

Dangerous 9,5/10
Say something loving 7/10
Lips 6/10
A violent Noise 5/10
Performance 7/10
Replica 8/10
Brave for you 6/10
On hold 8,5/10
I dare you 7/10
Test me 6/10

Insgesamt eine knappe 7/10

Mister X

Postings: 3401

Registriert seit 30.10.2013

22.01.2017 - 15:31 Uhr
1.XX
2.I See You
3.In Colour
4.Coexist

Die Neue Platte ist dem riesigen Hype momentan auf jeden Fall gerecht. Haette ich nicht gedacht. Hatten die fast abgeschrieben gehabt
musiknerd
23.01.2017 - 15:50 Uhr
Find's ja immer wieder geil hier: plattentest heißt die Seite und keiner der unzähligen Foristen schafft es auch nur ein einziges Mal, die PLATTE zu rezensieren. Klar geht es in erster Linie um die Musik, aber was bringt mir die beste Musik, wenn das Vinyl sch***** gepresst oder die Songs ggf. kaputtproduziert wurden? Würde mich freuen, künftig mehr über die Tonträgerqualität zu lesen. Die ist auch objektiver als der einzelne Musikgeschmack.
Anteil der Platten, die als Vinyl zur Bemusterung verschickt werden:
23.01.2017 - 16:00 Uhr
0%.

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 17976

Registriert seit 10.09.2013

23.01.2017 - 16:36 Uhr
Diese Seite hatte noch nie, weder auf Rezensions- noch auf Forumsseite (wobei es da definitiv den ein oder anderen Thread zu gibt) ihren Fokus auf die Klangqualität von Vinyl trotz ihres Namens. Wenn du dich dafür interessierst, würde ich vorschlagen, dich woanders umzuschauen.
laut-die Internetselbsthilfegruppe für Gestörte
23.01.2017 - 19:57 Uhr
Zum Glück geht es bei plattentests einigermaßen zivilisiert zu. Habt ihr mal gesehen,was die im I see you-Thread bei laut für kranke Kommentare schreiben? Vollkommen gestört der Laden!

Seite: « 1 2 3 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: