Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Jan Böhmermann

User Beitrag

Obrac

Postings: 1375

Registriert seit 13.06.2013

09.09.2021 - 12:20 Uhr
@sizeofanocean: Lustig zu sehen, wie sich die antiliberalen Pole mit der AfD auf der einen und Linke/Grüne auf der anderen Seite doch sehr stark in der Ablehnung einer offenen Gesellschaft ähneln.

Die AfD und antiliberal? Nee, ist klar. Die Partei ist klar rechtsliberal, besser gesagt rechtslibertär, bzw. neoliberal. Das Recht, sich ohne Rücksicht auf Verluste so asozial wie möglich aufführen zu dürfen, ist neben "Ausländer raus" das Hauptcredo der AfD. Und, klar, die Grünen sind ja bekannt dafür, gegen eine offene Gesellschaft zu sein. Selten so einen Stuss gelesen.

sizeofanocean

Postings: 860

Registriert seit 27.01.2020

09.09.2021 - 12:58 Uhr
"@sizeofanocean: Lustig zu sehen, wie sich die antiliberalen Pole mit der AfD auf der einen und Linke/Grüne auf der anderen Seite doch sehr stark in der Ablehnung einer offenen Gesellschaft ähneln."

behauptest du, stimmt aber nicht

"Grüne und Linke wollen verhindern/verbieten, dass Menschen möglichst selbst über ihr Leben entscheiden, etwa was sie lesen, hören, essen, wohnen etc."

behauptest du, stimmt aber auch nicht

und mal ganz unter uns, deine Kommentare sind mittlerweile hochnotpeinlich...

Pete Dorn

Postings: 328

Registriert seit 20.08.2021

09.09.2021 - 16:19 Uhr
"(Freiheit! = Mein Auto/mein Fleisch, meine Ablehnung gegen Gendern/Klimaschutz.)"

Das Wort "Egoismus" würde hier gut passen. Das ist schlimm, in dem Sinne, dass es gegen die anderen gerichtet ist und gleichgültig macht. Es heißt aber auch, "ich" zu sagen, da, wo man mich zwingen will "wir" zu sagen.

kingsuede

Postings: 2538

Registriert seit 15.05.2013

09.09.2021 - 16:30 Uhr
Gut, ist auch alles müßig. Ich werde mein Kreuz für die Freiheit machen und hoffe, dass R2G verhindert wird. Vlt. kommt auch irgendwann der glückliche Tag, an dem es keinen ÖRR mehr gibt.

Talibunny

Postings: 746

Registriert seit 14.01.2020

09.09.2021 - 18:15 Uhr
Möge der Tag nie kommen.

Bonzo

Postings: 2012

Registriert seit 13.06.2013

09.09.2021 - 20:17 Uhr
Yo, eigentlich ein relativ erfolgreiches System. kingsuede und ich haben einfach ein unterschiedliches Verständnis von Freiheit. Ich würde gerne die von so genannten "Liberalen" geförderten Subventionierung der Zerstörung von Lebensraum und Erdressourcen gerne stoppen. Damit man auch in 20 Jahren halbwegs frei leben kann. Andere wollen eben 17,50 EUR im Monat sparen.

S.v.K.

Postings: 202

Registriert seit 13.06.2013

09.09.2021 - 22:33 Uhr
Böhmermann ist ein erbärmlicher Hofnarr, für den alle Nazis sind, die nicht exakt seine Meinung vertreten.

Harald Schmidt fehlt sehr. Würde heute aber wahrscheinlich keine zwei Wochen mehr auf Sendung bleiben, egal ob auf SAT.1, Sky oder ARD. Beim ersten Twitter Shitstorm würde der Sender vermutlich einbrechen.

Insgesamt traurige Zeiten für Humor und Diskussionskultur. Gute Zeiten für (rechte und linke) Identitäre, für white und und woke supremacists.

Mr. Orange

User und News-Scout

Postings: 2106

Registriert seit 04.02.2015

10.09.2021 - 01:23 Uhr
Harald Schmidt fehlt sehr. Würde heute aber wahrscheinlich keine zwei Wochen mehr auf Sendung bleiben, egal ob auf SAT.1, Sky oder ARD. Beim ersten Twitter Shitstorm würde der Sender vermutlich einbrechen.

So wahr! Der würde von den Hütern der Moral so oft zur Rechenschaft gezogen werden, dass er nach wenigen Wochen den Spaß verlieren würde.

Corristo

Postings: 840

Registriert seit 22.09.2016

10.09.2021 - 20:56 Uhr
Absolut, ein Harald Schmidt könnte im derzeitigen politischen Klima leider nicht mehr lange bestehen. Der würde bald weggeekelt werden.

Ich hätte mir auch nie träumen lassen, dass ich mich mal genötigt sehen würde, Markus Lanz in Schutz nehmen zu müssen. Wo sind wir nur gelandet ...

Bonzo

Postings: 2012

Registriert seit 13.06.2013

11.09.2021 - 07:59 Uhr
"Harald Schmidt fehlt sehr. Würde heute aber wahrscheinlich keine zwei Wochen mehr auf Sendung bleiben, egal ob auf SAT.1, Sky oder ARD. Beim ersten Twitter Shitstorm würde der Sender vermutlich einbrechen."

Wann habt ihr das letzte Mal Harald Schmidt gesehen und wo hat denn Schmidt bitte schön so angeeckt?

Und die 2 Zuschauer + Studiopublikum die Schmidt noch auf Sky gesehen haben, hätten bestimmt die Mutter aller Shitstorms verursacht...

Enrico Palazzo

Postings: 2361

Registriert seit 22.08.2019

11.09.2021 - 08:59 Uhr
Harald Schmidt wäre heute ein alter, weißer Mann, der sich auch über Minderheiten lustig macht, weil er im Grunde kaum etwas außen vor gelassen hat. Da wären Shitstorns garantiert heutzutage. Da würde der Passmann sicherlich der Kragen platzen. :D Toll wärs. Schmidt und political correctness, das war damals eher nicht so.

Obrac

Postings: 1375

Registriert seit 13.06.2013

11.09.2021 - 09:06 Uhr
Sowas wie Böhmermann mit Erdogan hätte Schmidt sicherlich nicht abgezogen. Die Anfangszeiten der Harald-Schmidt-Show waren übrigens übelster Boulevard-Humor und in großen Teilen sogar inhaltlich von Lettermann abgeschrieben. Phasenweise fand ichs später auch gut, aber ganz so geil war es letztlich auch nicht. Natürlich war da auch derber Humor dabei (Bimmel und Bommel oder die Witze über seinen türkischen Fahrer) und natürlich ist der Zeitgeist heute ein anderer, aber dass Schmidt ernsthaft Probleme kriegen würde, glaube ich nicht.

fuzzmyass

Postings: 7181

Registriert seit 21.08.2019

11.09.2021 - 12:03 Uhr
Harald Schmidt zu seiner Prime war sehr gut und hätte heutzutage auf jeden Fall wöchentlich Shitstorms hervorgerufen... alleine die Geschichte mit Bettina Böttinger oder die Abschleckaktion bei Verona Feldbusch/Pooth, aber auch diverse politisch mega inkkrrekte Entgleisunven würden heute nicht in den Zeitgeist passen...

Bonzo

Postings: 2012

Registriert seit 13.06.2013

11.09.2021 - 12:19 Uhr
Ich weiß ja wirklich nicht was genau an der Bettina Böttinger Geschichte gut sein soll. Die wurde ja schon 2010 gecancelt. Auch die Feldbuschgeschichte war weit vor seiner Prime 2000-2003. Die qualitativ herausragenden Teile der Show könnte man auch heute noch zeigen und sind alles andere als kontrovers.

Natürlich verändert sich aber auch der Zeitgeist. EWG ohne Cringe zu sehen, geht auch nicht.

Obrac

Postings: 1375

Registriert seit 13.06.2013

11.09.2021 - 12:23 Uhr
@fuzzymass: Würde es denn zu Unrecht Kritik hageln? Schmidt war halt auch öfter mal einfach grottig. Vieles, worüber ich damals gelacht habe, würde ich heute mit großer Wahrscheinlichkeit als peinlich empfinden, und nicht, weil ich mich zurück-, sondern weil ich mich weiterentwickelt habe. Deswegen ist so mancher Shitstorm auch gerechtfertigt. Eine lesbische oder bisexuelle Moderatorin öffentlich wegen ihrer Sexualität bloßzustellen, hat keinerlei Metaebene, sondern ist schlicht und ergreifend kacke und shitstormwürdig.

fuzzmyass

Postings: 7181

Registriert seit 21.08.2019

11.09.2021 - 12:32 Uhr
Ähem... selbstverständlich war die Böttinger Geschichte eben NICHT gut, sondern total scheiße - war evtl missverständlich formuliert da im selben Satz genannt... war nur ein Beispiel für Shitstormpotenzial.. abseits dessen fand ich Schmidt damals schon gut, ob ich heute noch genauso darüber lachen würde bezweifle ich auch, ist ja schon Paar Jährchen her...

Es ging mir nur darum festzustellen - a) ja, zu seiner Prime damals war er gut und auch recht kontrovers... und b) doch, er hätte im Wochentakt Shitstorms produziert (teils absolut zurecht, teils nicht unbedingt) und wäre sicher nicht lang auf Sendung

Obrac

Postings: 1375

Registriert seit 13.06.2013

11.09.2021 - 12:39 Uhr
@fuzzymass: Die Frage ist aber doch, wie man den heutigen Zeitgeist bewertet. Wäre zu recht nicht auf Sendung?
Die besten Zeiten hatte Schmidt, als er den Anspruch und die Subtilität hochgeschraubt hat, so in den letzten Jahren bei Sat1 mit Andrack. Ist ja schon länger her, aber ich habe es da nicht mehr als so kontrovers in Erinnerung.

fuzzmyass

Postings: 7181

Registriert seit 21.08.2019

11.09.2021 - 13:43 Uhr
"Die besten Zeiten hatte Schmidt, als er den Anspruch und die Subtilität hochgeschraubt hat, so in den letzten Jahren bei Sat1 mit Andrack. "

Ja, das war eine gute Zeit...


"Wäre zu recht nicht auf Sendung?"

Das ist eben schwer zu sagen, weil man im heutigen Zeitgeist nicht mehr beachtet, dass es eigentlich kaum nur moralisch/politisch korrekt oder nur schlecht gibt, es wird alles ständig in Schwarz-Weiß unterteilt und polarisert... wie gesagt - die Böttinger Nummer oder ein Paar andere waren indiskutabel, aber die Andrack Phase war einfach größtenteils gut, das sollte man auch so differenzieren können ohne gleich alles immer wegzucanceln... kritisieren wo gerechtfertigt ist ein Muss, aber ich finde nicht, dass es genrell gerechtfertig wäre dann gleich die Sendung einzustellen...

meyhem

Postings: 177

Registriert seit 15.06.2013

11.09.2021 - 14:31 Uhr
@Bonzo
Nicht falsch verstehen ich bin auch ein alter Sack aber die Zuschauerzahl hat nichts damit zu tun ob ein Shitstorm folgt oder nicht.

Es braucht nur einer der Zuschauer eine Aussage bei Twitter reinstellen,aus welchen Gründen auch immer, dann gibt es immer ein paar Berufsempörte die sich dadurch angegriffen fühlen.
Egal wie es gemeint ist, ob es völlig aus dem Zusammenhang gerissen wurde, es wird weitergeteilt und die Scheiße drüber ausgekippt.

Ich denke auch das Harald Schmidt wenn er seine Sendung heute noch wie damals machen würde viel Ärger im Netz bekommen würde.
Natürlich haben sich die Zeiten verändert und man kann vieles nicht mehr sagen was vor 20 Jahren noch ging und manches auch zurecht nicht mehr und der Harald Schmidt ist intelligent genug heute nicht mehr wie früher aufzutreten wenn er noch so eine Show hätte. Wir sind halt empfindlicher geworden.

S.v.K.

Postings: 202

Registriert seit 13.06.2013

13.09.2021 - 12:26 Uhr
"Wir sind halt empfindlicher geworden."
Ich nicht. ;) Aber ja, das ist eines der Grundprobleme. Dieses ständige sich von allem angegriffen fühlen. "Meine Gefühle wurden verletzt!". Ja, mein Gott... Wenn man sich über kollektive Merkmale definiert, kann man sich natürlich ständig angegriffen fühlen. Reicht schon, wenn jemand eine andere Meinung hat. Zum Glück gibt es für solche armen Dauerverletzten mittlerweile safe spaces, in denen sie sich nicht mit anderen Meinungen auseinandersetzen müssen.
Ich glaube, ohne Social Media wäre das alles nie so weit gekommen. Aber jetzt ist es leider so.

Obrac

Postings: 1375

Registriert seit 13.06.2013

13.09.2021 - 12:56 Uhr
@S.v.K.: Sagt sich halt leicht, wenn man nicht zu denen gehört, die beleidigt werden.

Pete Dorn

Postings: 328

Registriert seit 20.08.2021

13.09.2021 - 16:25 Uhr
So ist es. Als Angehöriger der Mehrheitsgesellschaft steht S.v.K. deutlich auf der Gewinnerseite. Er hat eigentlich keinen Grund, sich zu beklagen.

S.v.K.

Postings: 202

Registriert seit 13.06.2013

13.09.2021 - 16:56 Uhr
Wie kommt ihr drauf, dass ich keiner Minderheit angehöre?

Pete Dorn

Postings: 328

Registriert seit 20.08.2021

13.09.2021 - 17:11 Uhr
Die Offensivwirkung des Sichverweigerns lässt mich das vermuten.

Obrac

Postings: 1375

Registriert seit 13.06.2013

13.09.2021 - 17:20 Uhr
Wie kommt ihr drauf, dass ich keiner Minderheit angehöre?

Welcher Minderheit gehörst du denn konkret an? Sag mal an, dann beleidige ich dich mal ordentlich und wir gucken, wie es so so anfühlt.

boneless

Postings: 3822

Registriert seit 13.05.2014

13.09.2021 - 18:26 Uhr
Hm, es geht hier immernoch um Satire oder verstehe ich das falsch? Wenn ja, dann ist eine Aussage wie Sagt sich halt leicht, wenn man nicht zu denen gehört, die beleidigt werden. doch völlig fehl am Platz.
Und ich glaube, jeder gehörte schon mal zu einer Gruppe, die von Böhermann etc. aufs Korn genommen wurde. Diese Dünnhäutigkeit gerade hinsichtlich Humor ist aktuell schon echt erschreckend. Alles wird wörtlich und ernst genommen, jeder ist sofort beleidigt, wenn er und seine Ansichten/Lebenseinstellung/wasauchimmer durch den Kakao gezogen werden. Da braucht man sich nicht wundern, wenn es irgendwann nur noch solch seichtes Geeier wie die heute show gibt.

Obrac

Postings: 1375

Registriert seit 13.06.2013

13.09.2021 - 18:34 Uhr
@boneless: Habe ich nicht so verstanden, dass es hier jetzt nur noch um Satire geht, sondern um Menschen im Allgemeinen, die sich z.B. durch nicht mehr zeitgemäße Begrifflichkeiten beleidigt fühlen. Aber, nein, auch Satire darf nicht pauschal alles. Um nochmal auf das Beispiel Harald Schmidt zurückzukommen: Das Herabwürdigen seines türkischen Fahrers war nichts als stumpfe Provokation. Ich kann mir doch nicht einfach alles erlauben und dann den Aufschrift "Satire" dranpappen und mich aus jeglicher Kritik rausnehmen. Es gibt auch rechtsextreme "Satiriker", die menschverachtende Karikaturen veröffentlichen. Auch unser Rechtssystem zeigt der Satire übrigens zu recht klare Grenzen auf.

Pete Dorn

Postings: 328

Registriert seit 20.08.2021

13.09.2021 - 18:56 Uhr
"Ich kann mir doch nicht alles erlauben und dann den Aufschrift 'Satire' dranpappen..."

Die Türkei sieht es genauso. Und Tucholskys oft zitierter Text über das, was Satire sei oder dürfe, bringt uns da auch nicht viel weiter.

boneless

Postings: 3822

Registriert seit 13.05.2014

13.09.2021 - 18:57 Uhr
Auch unser Rechtssystem zeigt der Satire übrigens zu recht klare Grenzen auf.

Das ist klar. Gerade hinsichtlich antisemitischer Tendenzen besonders wichtig.

Mir ging es aber eher darum, dass ich den Eindruck habe, dass heute generell nicht mehr viel ausgehalten wird. Klar, der Ton ist auch dank des Internets rauer geworden, aber andererseits fragt man sich: kann denn keiner mehr über sich selbst lachen? Müssen immer sofort Gegenangriffe gestartet und beleidigt der Schwanz eingezogen werden? Merkt man doch auch hier im Forum. Sobald mal mit einem Künstler etwas härter ins Gericht gegangen wird, gibt es sofort knallharte Fans, die das als Angriff auf ihre Persönlichkeit umdeuten. Da fällt einem dann nicht mehr viel zu ein...

Obrac

Postings: 1375

Registriert seit 13.06.2013

13.09.2021 - 19:18 Uhr
Die Türkei sieht es genauso.

Wobei Böhmermanns Gedicht für mich das genialste war, was ein Satiriker/Comedian in den letzten Jahren gemacht hat. Mit so etwas Stumpfsinnigem einen Diktator zu beleidigen und gleichzeitig noch den Bundestag dazu zu bringen, den § 103 abzuschaffen, war schon ein Geniesreich. Man kann ja von Böhmermann halten, was man will, aber das war groß.

Mir ging es aber eher darum, dass ich den Eindruck habe, dass heute generell nicht mehr viel ausgehalten wird.

Mir ist das zu pauschal. Ob es gerechtfertigt ist, sich beleidigt zu fühlen, muss man von Fall zu Fall betrachten. Aber gerade bezüglich Rassismus ist unsere Gesellschaft zum einen sensibler geworden, zum anderen aber auch das Gegenteil, da es vor allem in den letzten Jahren Strömungen gibt, die Rassismus wieder salonfähig machen wollen. Unterm strich reagiert das andere Spektrum dann auch oft mal über, aber ich kann deren Intention zumindest verstehen.

Pete Dorn

Postings: 328

Registriert seit 20.08.2021

13.09.2021 - 19:39 Uhr
@ Obrac

Zustimmung. Aber Erdogan dachte Böhmermann wolle mutwillig einen türken- und islamfeindlichen Text verbreiten.

kingsuede

Postings: 2538

Registriert seit 15.05.2013

13.09.2021 - 20:59 Uhr
„Wobei Böhmermanns Gedicht für mich das genialste war, was ein Satiriker/Comedian in den letzten Jahren gemacht hat. Mit so etwas Stumpfsinnigem einen Diktator zu beleidigen und gleichzeitig noch den Bundestag dazu zu bringen, den § 103 abzuschaffen, war schon ein Geniesreich. Man kann ja von Böhmermann halten, was man will, aber das war groß.“

Satire als Staats- und Regierungstreue. Wenn man als Satiriker vor der eigenen Regierung zu Kreuze kriecht, ist das dann doch ziemlich armselig.

Obrac

Postings: 1375

Registriert seit 13.06.2013

13.09.2021 - 21:02 Uhr
Satire als Staats- und Regierungstreue. Wenn man als Satiriker vor der eigenen Regierung zu Kreuze kriecht, ist das dann doch ziemlich armselig.

Häh?

wilson

Postings: 221

Registriert seit 10.08.2015

13.09.2021 - 21:38 Uhr
@obrac:
ich glaube der typ hat die sendung vom böhmermann noch nie gesehen...sonst wüsste er das die cdu eigentlich oft genug ordentlich shit abkriegt.

Pete Dorn

Postings: 328

Registriert seit 20.08.2021

13.09.2021 - 22:11 Uhr
"Satire als Staats- und Regierungstreue... "

Ja, du hast Recht, mich verblüfft das auch. Andererseits, wenn man sich die Biografie des Satirikers Karl Kraus ("Die letzten Tage der Menschheit") so anguckt, stellt man, ein auf den ersten Blick irritierendes Phänomen, fest: nämlich Kraus' Hochachtung, ja fast Begeisterung für Franz Ferdinand und den österreichischen Adel. Die Sache mit der Staats- und Regierungstreue bei Satirikern ist tatsächlich schwierig zu erklären.

Mr. Orange

User und News-Scout

Postings: 2106

Registriert seit 04.02.2015

13.09.2021 - 23:10 Uhr
Die letzten beiden Beiträge von boneless kommen meiner Einschätzung sehr nahe. Es ist ein ständiges Geheule, wenn man mal ne Stichelei abbekommen hat heutzutage. Bei jedem kleinen Spruch fühlt sich gleich ein Zentralrat zutiefst geschädigt. Ständig wird die Sachebene mit der Persönlichkeitsebene vertauscht. Es ist alles vollkommen verkrampft geworden. Menschen scheinen den lässigen Umgang mit Provokationen völlig verlernt zu haben und machen aus allem gleich einen wahnsinnig dramatischen Staatsakt. Und man muss immer mit großen Lettern „SATIRE“ draufschreiben, wenn man mal was nicht ganz Korrektes sagt. Denn sonst geht der große Shitstorm los. Das ist genau der Nährboden, auf dem die Spaltungen, die Biederkeit und die Humorlosigkeit unserer heutigen Zeit gedeihen.

Klaus

Postings: 4165

Registriert seit 22.08.2019

13.09.2021 - 23:22 Uhr
Was eventuell auch daran liegen mag, dass es eine Renaissance an politischen Kräften gibt, die man überwunden gedacht hatte. Sprich, du kannst politisch nicht ganz so korrekte Dinge sagen, ohne dass gleich aus der Ecke ein braunes "endlich sagt es mal einer!!!einself" kommt. Das Vereinnahmen passiert in beide Richtungen. Empfehle dazu man die Krömer-Folge mit Teclerban, was Krömer zum Thema Zuspruch aus einer Ecke sagt, die er nicht will.

Pete Dorn

Postings: 328

Registriert seit 20.08.2021

13.09.2021 - 23:38 Uhr
"Es ist ein ständiges Geheule, wenn man mal eine Stichelei abbekommen hat heutzutage..."

Wäre ich ein Satiriker, würde ich meinen Stolz darein setzen, dass das auch so bleibt.

S.v.K.

Postings: 202

Registriert seit 13.06.2013

14.09.2021 - 15:21 Uhr
Ich auch.

@Obrac: Ich gehöre keiner diskriminierten Minderheit an. Aber irgendeiner Minderheit gehört wohl jeder an. Ich bin z.B. Lehrer und Brillenträger. Ich höre gerne einen Podcast, in dem ständig über Lehrer mit Brille hergezogen wird. Fühl ich mich deshalb angegriffen? Nein, ich fühl mich bestens unterhalten. Weil Lehrer und Brille auch nur zwei Merkmale von Tausenden sind, die einen Menschen ausmachen. Und wenn all die Vorurteile, die da verbreitet werden, auf mich nicht zutreffen, ist's doch umso besser für mich.
Schwierig wird's wenn jemand einem überhaupt keine Chance gibt, weil man irgendwas ist. Das ist dann wirkliche Diskriminierung.
Also als Beispiel: Du bist Lehrer und trägst eine Brille, also red ich schon gar nicht mit dir.
Aber natürlich versteh ich auch, wenn manche Menschen mit wirklicher Diskriminierungserfahrung sensibler sind, das ist gar keine Frage. Wenn du als Schwarzer schon oft keinen Job oder keine Wohnung bekommen hast, weil du schwarz bist, dann hat man natürlich einen ganz anderen Blick auf viele Dinge. Aber hilft es dir dann, wenn die Mohrenapotheke umbenannt wird und nur noch politisch überkorrekte Witze (ob dann überhaupt noch witzig sei mal dahingestellt) gemacht werden? Nein.
Ich dachte eigentlich, wir hätten das mit den Hautfarben, Geschlechtern etc. mal überwunden, aber durch Identitätspolitik gibt es offensichtlich ein Revival der Kategorisierungen nach Rasse, Geschlecht, Sexualität usw.

So, das war jetzt sehr off topic. In dem Video wird die ganze Thematik auch ganz nett zusammengefasst:
https://www.youtube.com/watch?v=Ev373c7wSRg

Obrac

Postings: 1375

Registriert seit 13.06.2013

14.09.2021 - 16:27 Uhr
@S.v.K: Danke für die lange Antwort, die ich auch nachvollziehen kann. Dennoch möchte ich dagegenhalten, dass der essenzielle Unterschied ist, dass Brille tragende Lehrer nicht systematisch diskriminiert werden wie z.B. Muslime in Deutschland. Ich halte es auch aus, wenn man sich über etwaige meiner Merkmale lustig macht. Wenn ich aber mein ganzes Leben lang deswegen schon benachteiligt worden bin, reagiere ich anders darauf.

S.v.K.

Postings: 202

Registriert seit 13.06.2013

15.09.2021 - 07:43 Uhr
@Obrac: Klar, da hast du recht. Deshalb hab ich ja auch geschrieben "Aber natürlich versteh ich auch, wenn manche Menschen mit wirklicher Diskriminierungserfahrung sensibler sind". Muslime würden mir da aber jetzt nicht unbedingt als erstes einfallen, die werden ja vor allem von ihrer eigenen Religion/Ideologie diskriminiert, zumindest wenn sie weiblich oder homosexuell sind. Aber ich will kein neues Fass aufmachen. ;)

Obrac

Postings: 1375

Registriert seit 13.06.2013

15.09.2021 - 08:00 Uhr
@S.v.K.: Muslime werden schon deutlich diskriminiert.


https://mediendienst-integration.de/artikel/antimuslimischer-rassismus-ist-weit-verbreitet.html

https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2019-03/diskriminierung-muslime-islamfeindlichkeit-deutsche-kai-hafez?utm_referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.com%2F

Pete Dorn

Postings: 328

Registriert seit 20.08.2021

15.09.2021 - 08:14 Uhr
"Muslime werden schon deutlich diskriminiert."

In Ägypten z.B. ist es fast unmöglich für einen Christen eine Führungsposition innerhalb der Verwaltung zu erlangen, mag er noch so hohe Verdienste haben.

Obrac

Postings: 1375

Registriert seit 13.06.2013

15.09.2021 - 08:25 Uhr
"Muslime werden schon deutlich diskriminiert."

In Ägypten z.B. ist es fast unmöglich für einen Christen eine Führungsposition innerhalb der Verwaltung zu erlangen, mag er noch so hohe Verdienste haben.


OK. Was hat das mit meiner Aussage zu tun?

Pete Dorn

Postings: 328

Registriert seit 20.08.2021

15.09.2021 - 08:55 Uhr
Ich wollte nur aufzeigen, was religiöse Diskriminierung im Endeffekt auslösen kann.

Pete Dorn

Postings: 328

Registriert seit 20.08.2021

15.09.2021 - 10:04 Uhr
"Muslime...werden vor allem von ihrer eigenen Religion diskriminiert..."

Die Muslime glauben nicht an das freie, vereinzelte Individuum. Warum sollten sie denn frei sein wollen? Warum sich nicht einfach zu dem bekennen, was ihnen angeboten wird?

S.v.K.

Postings: 202

Registriert seit 13.06.2013

15.09.2021 - 10:09 Uhr
"Frauen mit Kopftuch erfahren besonders häufig Diskriminierung."

Ja, allein schon weil sie ein Kopftuch tragen müssen. ;) Es heißt dann zwar immer, dass manche es freiwillig tun, aber wie freiwillig kann etwas sein, was einem von Geburt an eingetrichtert wird? Und wenn man wirklich freiwillig mit einem Symbol der Unterdrückung rumläuft, finde ich das auch fragwürdig.

Wenn jemand angegangen wird, nur weil er Muslim ist, ist das aber natürlich einfach üble Menschenfeindlichkeit und hat auch nichts mit legitimer Islamkritik zu tun. Diese ist aber gerade auch aus linker Perspektive notwendig, wie ich finde. Bei dem Thema wird leider zu oft AfD und Co das Feld überlassen. Und was die betreiben ist ganz sicher keine sinnvolle Kritik.

Pete Dorn

Postings: 328

Registriert seit 20.08.2021

15.09.2021 - 11:03 Uhr
@ Kopftuchtragen

"...aber wie kann etwas freiwillig sein, was einem von Geburt an eingetrichtert wird?"


Keine Ahnung. Aber ich denke, man sollte den Muslimen die Möglichkeit geben, ihren Glauben auszudrücken, das vervollkommnet unsere Demokratie. Es gibt sogar Frauen, die den Kopf nicht nur verschleiern, sondern regelrecht verbinden.

Tryptolin

Postings: 188

Registriert seit 22.01.2021

16.09.2021 - 06:46 Uhr
Ganz toll, Deutscher Fernsehpreis für Böhmermann. Eine Ermutigung um weiter zu hetzen.

sizeofanocean

Postings: 860

Registriert seit 27.01.2020

16.09.2021 - 08:12 Uhr
oh, hat er den bekommen? ja sehr gut, super Entscheidung und wohl verdient, Glückwunsch an die gesamte Redaktion :-)

Seite: « 1 ... 7 8 9 10 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: