Jan Böhmermann

User Beitrag

Bonzo

Postings: 1395

Registriert seit 13.06.2013

06.02.2016 - 11:40 Uhr
Blablabla alle dienen der zionistischen Weltverschwörung blablabla.
Poncho
06.02.2016 - 11:42 Uhr
Ich bin die Spreu.
Gonzo
06.02.2016 - 11:54 Uhr
Abe, aba, aba, aba die NAAAAAAAAAAAAZÏS!!1!11einszwo

Bonzo

Postings: 1395

Registriert seit 13.06.2013

06.02.2016 - 12:01 Uhr
Macht's gut ihr Trottel.

Sgt. Fapper

Postings: 1101

Registriert seit 02.07.2015

06.02.2016 - 12:02 Uhr
Ich fand die Jan-Böhmgartner-Parodie witzig, etwas sauer stieß mir auf wie er etwas suggestiv eine Reaktion vom Sponsor Redbull fordert. Naja, aber vielleicht ist Jan Blödelmann wirklich der letzte gute Deutsche im Internet. Hoffen wir, dass ihm das nicht zu sehr in den Kopf steigt.
Böhmermann
06.02.2016 - 12:04 Uhr
ich bins, euer ZDF-Fernseh-August!

Dr. Ecksack

Postings: 102

Registriert seit 13.06.2013

06.02.2016 - 18:36 Uhr
Welche Logik steckt dahinter, dass ein Thread für Schwarznicks gesperrt wird, wenn ein Grünnick (Bonzo) trollt, beleidigt und absoluten Stuss von sich gibt?

Bonzo

Postings: 1395

Registriert seit 13.06.2013

06.02.2016 - 18:47 Uhr
Ach meine Posts werden auch einfach so gelöscht. Heul mal nicht so rum.

boneless

Postings: 2085

Registriert seit 13.05.2014

28.02.2016 - 14:36 Uhr
Letztens 3 Folgen Fallon gesehen und mal davon abgesehen, dass er zwar die deutlich interessanteren Gäste hat, aber auch nicht wirklich witzig ist: Gibt es eigentlich irgendwas, was Böhmermann nicht von ihm geklaut hat?

Christopher

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 1000

Registriert seit 12.12.2013

28.02.2016 - 15:28 Uhr
Seinen Namen!

edegeiler

Postings: 1155

Registriert seit 02.04.2014

28.02.2016 - 15:50 Uhr
Fallon ist tatsächlich der schwächste der US Late-Talker. War mal gut, aber die Gags sind schwach und die Specials meistens der x-te Teil. Da haben Kimmel oder Conan deutlich die Nase vorn.

mispel

Postings: 2388

Registriert seit 15.05.2013

10.04.2016 - 20:22 Uhr
Schöner Kommentar

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/spiessbuerger-nervensaege-wer-ist-jan-boehmermann-14169789-p3.html

ummagumma

User und News-Scout

Postings: 693

Registriert seit 15.05.2013

10.04.2016 - 21:12 Uhr
In der Tat. Erkan&Stefan Humor trifft es ganz gut.

Ich mochte Böhmermann eigentlich in der Combo mit Charlotte Roche. Ich hätte gedacht, dass er wirklich was auf dem Kasten hat.In der Show danach war aber vieles doch eher flach.Dann kam irgendwann dieses bescheuerte Outing Video "Ich bin Atheist", der Polizistensohn-Scheiß, das AFD-Gebashe mit den Mitteln allenfalls der heute-Show und jetzt das. Man kann den Unterschied zwischen Satire und Beleidigung auch erklären ohne so ein Gedicht zu machen. Da kann er das hundert mal vorher und währenddessen sagen, dass man es eigentlich nicht darf. Und deutlich machen, wie sehr Merkel bei Erdogan zu Kreuze kriecht kann man auch anspruchsvoller.
Man kann natürlich auch mal fragen warum es okay war, was er mit von Storch und Petry gemacht hat(von wegen lass uns ein N.egerkind anzünden)aber was er mit Erdogan gemacht hat nicht.


Gibt es eigentlich eine vernünftige Politsatire-Show die sich differenziert mit allem auseinandersetzt,so ein bisschen wie extra drei früher oder wie Mitternachtsspitzen mal war bevor alle meinten sich auf dieselbe (natürlich gute)Seite stellen zu müssen anstatt neutral zu bleiben?

Bonzo

Postings: 1395

Registriert seit 13.06.2013

10.04.2016 - 21:32 Uhr
Die Nummer mit Anne Will war glaub ich das Beste was ich seit dem Varoufakis-Finger im deutschen Fernsehen gesehen habe. Na gut, ich finde auch Erkan-und-Stefan-Humor nicht schlimm, so lange es ein Gag, wie beim Polizistensohn bleibt und nicht die gesamte Karriere ausmacht. Die Show an sich kann ich mir nur noch selten am Stück geben, da ist einfach zu viel Leerlauf dabei.

AndreasM

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 380

Registriert seit 15.05.2013

11.04.2016 - 09:27 Uhr
Man kann natürlich auch mal fragen warum es okay war, was er mit von Storch und Petry gemacht hat(von wegen lass uns ein N.egerkind anzünden)aber was er mit Erdogan gemacht hat nicht.

Man könnte aber auch genau so gut argumentieren, dass genau diese Debatte durch die "Schmähkritik" nun verhandelt wird, bestenfalls sogar vor Gericht. Obwohl ich das eigentlich nicht glaube, da das Gedicht, obwohl selbst nicht satirisch dafür aber plump (mMn war es erklärtes Ziel jeden Anspruch zu unterbieten), deutlich in einem satirischen Rahmen eingebettet war.

Ich fand schon, dass es im Neo Magazin Royale zuletzt immer noch tolle Ideen gab. Lediglich die Abarbeitung an der AfD war tatsächlich einfallslos.

Boston

Postings: 385

Registriert seit 14.06.2013

11.04.2016 - 21:20 Uhr
Böhmermann war einfach neidisch auf Extra3 und wollte auch, dass der deutsche Botschafter wegen ihm bei Erdogan antanzen muss. Das Problem ist nun, dass er nicht mit seinem eigenem Erfolg gerechnet hat. Und gerade jetzt zieht er den Kopf ein, wo er doch sonst immer auf dicke Hose macht. An seiner Stelle würde ich am Donnerstag nachlegen.

Den bisher besten Kommentar in der Sache hat übrigens ausgerechnet Springer-CEO Döpfner geschrieben:
http://www.welt.de/debatte/kommentare/article154171281/Solidaritaet-mit-Jan-Boehmermann.html

Kirk

Postings: 78

Registriert seit 30.03.2016

11.04.2016 - 21:22 Uhr
Ich hasse mich selbst dafür, zugeben zu müssen, dass Döpfner mir durch den Artikel ein klein wenig sympathisch geworden ist.

Boston

Postings: 385

Registriert seit 14.06.2013

11.04.2016 - 21:25 Uhr
Ist halt nicht immer alles schwarz oder weiß. Treffende Argumente sind treffende Argumente.

captain kidd

Postings: 1643

Registriert seit 13.06.2013

15.04.2016 - 23:04 Uhr
das erste mal überhaupt, dass ich eine entscheidung von merkel voll und ganz unterstütze.

Plattenbeau

Postings: 557

Registriert seit 10.02.2014

16.04.2016 - 09:56 Uhr
Ich mag den Gedanken, dass nicht die Regierung entscheidet, sondern die Justiz.

slowmo

Postings: 286

Registriert seit 15.06.2013

16.04.2016 - 14:53 Uhr
Die Justiz hätte sooderso entschieden. Spätestens bei dem Anklagepunkt "persönliche Beleidigung", kann die Regierung gar keinen Einfluss mehr nehmen.

Das es etwas wie den Paragrafen 103 jedoch in Deutschland gibt, ist ziemlich beschämend und das Merkel dies einfach so durchwinkt ebenfalls (auch wenn es diplomatische Gründe hatte). Sie hätte da schon auchmal ein Machtwort aussprechen können aber der Flüchtlingsdeal ist halt wichtiger als Meinungsfreiheit. In meinen Augen ein ganz falsches Signal, was da in die Welt gesendet wurde. Auch wenn Böhmermann höchstwahrscheinlich eh freigesprochen wird von der Justiz. Denn 1. jetzt wirkt Deutschland nach Außen hin erpressbar, 2. man gibt der AfD so einen weiteren Nährboden, der ihr neue Wähler garantiert (nachdem Motto, seht wie weit die Islamisierung des christlichen Abendlandes schon vorran geschritten ist, wenn Erdogan jetzt schon direkten Einfluss auf die Meinungsfreiheit in Deutschland nehmen kann und Merkel dabei kuscht).



Zum Thema Neo Magazin Royale: Ja stimmt, nicht alles ist perfekt. Trotz zahlreicher großartiger Ideen gibt es immer wieder zwischendurch auch ziemlich schwache Folgen und Momente (wenn auch ich finde, dass es immernoch die beste Late-Nate-Show/Satire Sendung neben extra3 im aktuellen deutschen Fernsehen ist). Zudem wirkt Böhmermann selbst auch in seiner Art häufiger mal etwas zu überheblich und schlägt dabei ganz gerne mal über die Stränge. Das zu kritisieren, ist jedermanns gutes Recht und man muss die Erdogan-Schmähkritik auch nicht toll finden aber sehe da auch aufgrund des Kontexts dennoch weder eine Straftat drin, die begangen wurde, noch etwas für das man sich vorab bei Erdogan per Telefon entschuldigen müsste (was ja Frau Merkel getan hat).

Es ist einfach nur erbärmlich wie hier die deutsche Regierung einen Despoten, den roten Teppich auslegt.

captain kidd

Postings: 1643

Registriert seit 13.06.2013

16.04.2016 - 18:58 Uhr
Hier wird kein roter Teppich ausgerollt. Merkel zeigt vielmehr Erdogan, wie in einem Rechtsstaat solche Dinge geregelt werden.

ummagumma

User und News-Scout

Postings: 693

Registriert seit 15.05.2013

18.04.2016 - 09:19 Uhr
Böhmermann: Es gilt einen weiteren Song von Hallervorden zu verhindern.

Der Böhmermann meint also seine Gags hätten ein höheres Niveau als Hallervordens Song? Interessant
Der Böhmermann soll erstmal da riechen wo Hallervorden schon in den 60ern mit den Wühlmäusen hingeschissen hat. Auch Spott-Light in den 90ern war besser als dieser ganze Heute-Show Müll

Leatherface

Postings: 1628

Registriert seit 13.06.2013

19.04.2016 - 16:23 Uhr
Das es etwas wie den Paragrafen 103 jedoch in Deutschland gibt, ist ziemlich beschämend und das Merkel dies einfach so durchwinkt ebenfalls

Zum einen soll der Paragraf ja nun abgeschafft werden und zum anderen existiert er jetzt eben nun mal noch und Merkel ist nicht die Kaiserin von Deutschland, die entscheidet, wann jemand gegen das Gesetz verstoßen hat oder nicht, sondern das entscheidet in einem demokratischen Rechtsstaat die Justiz. Insofern ist die Entscheidung vollkommen richtig. Und da die Justiz sich schon immer auf Seiten der Meinungsfreiheit positioniert hat, ist Erdogan am Ende eben doch der Angeschmierte und das ohne, dass Merkel in die demokratische Grundordnung eingegriffen hat.

Sgt. Fapper

Postings: 1101

Registriert seit 02.07.2015

19.04.2016 - 16:34 Uhr
Zum einen soll der Paragraf ja nun abgeschafft werden und zum anderen existiert er jetzt eben nun mal noch und Merkel ist nicht die Kaiserin von Deutschland, die entscheidet, wann jemand gegen das Gesetz verstoßen hat oder nicht, sondern das entscheidet in einem demokratischen Rechtsstaat die Justiz. Insofern ist die Entscheidung vollkommen richtig. Und da die Justiz sich schon immer auf Seiten der Meinungsfreiheit positioniert hat, ist Erdogan am Ende eben doch der Angeschmierte und das ohne, dass Merkel in die demokratische Grundordnung eingegriffen hat.

Exakt.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 12051

Registriert seit 07.06.2013

19.04.2016 - 19:08 Uhr
Dem schliesse ich mich ebenso an.

S0mbrero

Postings: 56

Registriert seit 14.06.2013

19.04.2016 - 22:27 Uhr
Naja, Fakt ist halt, dass die Strafnorm - im Gegensatz zu nahezu allen anderen - gerade die Ermächtigung zur Aufnahme des Strafverfahrens durch die Kanzlerin voraussetzt. Jetzt kann man natürlich darüber streiten, welchen Zweck diese Ermächtigung erfüllen soll und welche Art Vorprüfung einer Entscheidung vorausgehen muss. Jedenfalls aber erscheint mir ein schlichter Verweis darauf, das sei eine Sache der Gerichte, also leitet man das Verfahren mal ein, der Sache nicht angemessen. Denn warum dann überhaupt dieses Erfordernis?

Kirk

Postings: 78

Registriert seit 30.03.2016

20.04.2016 - 11:32 Uhr
Eben, Merkel hätte einfach Nein sagen können und gut wärs gewesen. Hätte mein Vertrauen in die Gewaltenteilung und den Rechtsstaat keineswegs erschüttert.

Boston

Postings: 385

Registriert seit 14.06.2013

20.04.2016 - 20:32 Uhr
Das Prinzip von §103 ist sowas wie ein Verbot mit Erlaubnisvorbehalt. Das heißt, es verbietet der Justiz wegen Majestätsbeleidigung zu ermitteln. Wenn Merkel sagt, sie wolle nicht in die Justiz eingreifen und erteilt daher die Freigabe, tut sie aber genau das: In die Justiz eingreifen, die ein Ermittlungsverbot hatte.

Sgt. Fapper

Postings: 1101

Registriert seit 02.07.2015

20.04.2016 - 20:43 Uhr
@Boston

Verstehe ich so leider nicht. Die Justiz hatte kein Ermittlungsverbot. Beleidigung von ausländischen Staatsorganen ist nach §103 StGB halt einfach mal strafbar. Warum da noch der Verwaltungakt "Zustimmung der Regierung" vorgeschaltet wurde anno dazumal weiß ich leider nicht. In jedem Fall hat sich Merkel einwandfrei verhalten und lässt nun die Justiz die Rechtsgüter Meinungsfreiheit und Menschenwürde gegeneinander abwägen. Ihre Aufgabe ist dies Gewiss nicht.

S0mbrero

Postings: 56

Registriert seit 14.06.2013

21.04.2016 - 20:52 Uhr
@ Sgt. Fapper:

Naja, rechtssystematisch ist das halt schon ihre Aufgabe. Wie gesagt, welche konkrete Pflicht man ihr da bei der Entscheidung auferlegt hinsichtlich den Entscheidungskriterien, ist unklar und strittig (einfach weil die Norm nahezu keinerlei Bedeutung hatte bisher und sich deshalb auch kaum Rechtswissenschaftler die Mühe gemacht haben, sich näher damit zu beschäftigen). Klar ist aber, dass eben irgendeine Form von Vorprüfung stattfinden sollte.

Natürlich kann man jetzt auf die Unsinnigkeit einer solchen Voraussetzung einer uralten und unnötigen Norm verweisen, aber dann darf man sie auch gar nicht erst heranziehen. Ganz oder gar nicht.

Ich sehe auch ein, dass sich am Ergebnis nichts ändern wird (es wird auf einen Freispruch hinauslaufen, die Frage ist bloß ob direkt in der ersten Instanz oder erst weiter oben), bin aber dennoch der Meinung, dass man die Entscheidung mit sehr guten Gründen kritisieren kann, ohne sich dabei gleich das Aufheben der Gewaltenteilung vorhalten lassen zu müssen.

Sgt. Fapper

Postings: 1101

Registriert seit 02.07.2015

21.04.2016 - 21:42 Uhr
Naja, rechtssystematisch ist das halt schon ihre Aufgabe.

Kannst du das erläutern? Eigentlich schließt die Gewaltenteilung kategorisch aus, dass ein deutsches Regierungsoberhaupt rechtsverbindliche Urteile bzw. Vorurteile fällt. Aus genau diesem Grund ist der §103 StGB gerade so unsinnig und hat Merkel völlig unverschuldet auch noch in die Bredouille gebracht. Sie hätte im Falle einer Verweigerung ein Urteil gefällt, welches ihr nicht zusteht.

einfach weil die Norm nahezu keinerlei Bedeutung hatte bisher und sich deshalb auch kaum Rechtswissenschaftler die Mühe gemacht haben, sich näher damit zu beschäftigen

Die Norm hatte schon ihre Relevanz in den 60er, 70er Jahren, wurde angewandt und führte zu Verurteilungen. Dann kam lange nichts und jetzt halt dieser Fall. Wie gesagt ich weiß nicht welche juristische Bewandnis die notwendige Zustimmung der Bundesregierung zu Ermittlungen hat, ich vermute das Geringfügigkeit ein Rolle spielt und "wie sehr die diplomatische Verstimmung hinter den Kulissen ist", letzteres ist natrülich keine juristische Kategorie, ist aber genau das Einfallstor welches seinerzeit geschaffen wurde. Gott weiß warum.

Natürlich kann man jetzt auf die Unsinnigkeit einer solchen Voraussetzung einer uralten und unnötigen Norm verweisen, aber dann darf man sie auch gar nicht erst heranziehen. Ganz oder gar nicht.

Herangezogen hat sie nicht Merkel, sondern eben Erdogan, der nebenbei bemerkt völlig zu Recht alle möglichen Hebel in Bewegung gesetzt hat. Man muss sich immer den konkreten Fall vor Augen halten und da ist eine Beleidigungstirade unterhalb jeder nur erdenklichen Gürtellinie vorgetragen im öffentlichen Raum Grund genug Rechtsmittel auszuschöpfen. Für deutsche Gesetze kann Erdogan aber nichts. Die Bundesregierung will diese redundanten Paragraphen nun abschaffen, was auch in Ordnung ist, eventuell sogar noch bevor ein Verfahren eingeleitet werden kann. Aber vermutlich wird dieser witzige Paragraph erhalten bleiben:

§ 104 StGB
Verletzung von Flaggen und Hoheitszeichen ausländischer Staaten

(1) Wer eine auf Grund von Rechtsvorschriften oder nach anerkanntem Brauch öffentlich gezeigte Flagge eines ausländischen Staates oder wer ein Hoheitszeichen eines solchen Staates, das von einer anerkannten Vertretung dieses Staates öffentlich angebracht worden ist, entfernt, zerstört, beschädigt oder unkenntlich macht oder wer beschimpfenden Unfug daran verübt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
(2) Der Versuch ist strafbar.


bin aber dennoch der Meinung, dass man die Entscheidung mit sehr guten Gründen kritisieren kann, ohne sich dabei gleich das Aufheben der Gewaltenteilung vorhalten lassen zu müssen.

Mhja, aber wie gesagt ich hab bisher keine schlüssige Begründung gelesen weswegen Merkel jetzt konkret zu kritisieren wäre. Ok, das mit dem Telefonat mit Davutoglu hätte sie nicht unbedingt per Mitteilung verlautbaren müssen. Kritik berechtigt. Aber was §103 angeht waren ihr imo die Hände gebunden.

S0mbrero

Postings: 56

Registriert seit 14.06.2013

21.04.2016 - 22:41 Uhr
Also gebundene Hände sehe ich da schlicht deswegen nicht, weil die Norm eben konkret eine Ermächtigung voraussetzt, bevor das Strafverfahren eingeleitet werden darf. Im Umkehrschluss muss es also auch Fälle geben, in denen diese gerade nicht erteilt wird. Die Norm gibt die Entscheidungshoheit darüber, ob ein Verfahren angestrengt wird oder nicht also (ausnahmsweise) in die Hände der Kanzlerin.

Damit einher geht dann aber auch eine entsprechende Pflicht, die Entscheidung über diese Ermächtigung anhand von sachlich zutreffenden Kriterien zu treffen (welche das tatsächlich sind: wie gesagt, keine Ahnung. Können durchaus rechtspolitische oder auch diplomatische sein. So wie es nun lief ist es aber mMn einfach ein völliger Ausfall der Ausübung dieser Pflicht und damit halt ein Verfahrensfehler).

Was eine abgelehnte Ermächtigung jedenfalls nicht ist: Ein vorweggenommenes Urteil über die Sache an sich. Ich persönlich würde die Entscheidung ja eher so verstehen: Reicht der allgemeine Beleidigungstatbestand hier oder machen wir dem betroffenen Staatsoberhaupt den Weg zum schwerer bestraften Delikt frei. Wenn man die Unsinnigkeit der Norm schon öffentlich benennt, dann muss man eben konsequenterweise auch sagen "nö, die normale Beleidigung tut es auch". Finde ich.

Die Notwendigkeit der Ermächtigung kann man aber meinetwegen auch als Eingriff in die Gewaltenteilung ansehen, dann ist das aber eine Frage der möglichen Verfassungswidrigkeit der Norm. Solange die nicht vom BVerfG festgestellt wurde, ist die Norm halt wirksam, und zwar nicht mal eben nur zur Hälfte, weil einem der restliche Teil nicht gefällt. Wie gesagt, das Verfahren zulassen darf sie ja gern, aber dann bitte auch mit einer angemessenen Begründung, die nicht lautet "eine andere Wahl blieb uns gar nicht". Ist natürlich schon ein bisschen Haarspalterei, aber so ist das Recht nun mal.

Gleichzeitig kann man sich aber auch auf einer ganz anderen Ebene über die Verfassungsmäßigkeit des §103 streiten: Warum bitte wird die Beleidigung eines Staatsoberhauptes schwerer bestraft als die eines "normalen" Menschen? Ist dessen Ehre weniger wert? Kann man meiner Meinung nach schon als Problem des allg. Gleichheitssatzes (Art. 3 GG) aufwerfen.

Dass Erdogan ein Strafverfahren wegen Beleidigung anleiert, ist ja sein gutes Recht (auch wenn man mit Blick auf die etwa 2000 Verfahren, die er wegen ähnlichen Fällen allein in den letzten Jahren in der Türkei eingeleitet hat, schon ein bisschen die Augen verdrehen darf). Auch, dass er dabei die Kuriositäten des deutschen Rechts zu seinen Gunsten auszunutzen versucht. Aber stattgeben muss man dem deswegen nicht. Soll er halt über den §185 gehen wie jeder andere Mensch auch :-)

Superhelge

Postings: 630

Registriert seit 15.06.2013

21.04.2016 - 22:47 Uhr
Merkel überlässt die Beurteilung dieser ganzen Witzveranstaltung wie in Deutschland vorgesehen der Justiz. Finde ich vollkommen ok.

Wäre auch echt seltsam, wenn sie ausnahmsweise bei dieser Sache zum ersten Mal eine eigene Meinung geäußert hätte, wo es doch von Rechts wegen andere machen können...

Nur die Kommentare vorab zu dem Thema hätte sie sich dann auch noch verkneifen können...

Kirk

Postings: 78

Registriert seit 30.03.2016

21.04.2016 - 23:21 Uhr
Merkel stinkt nach Fisch.

Boston

Postings: 385

Registriert seit 14.06.2013

22.04.2016 - 20:30 Uhr
Merkel überlässt die Beurteilung dieser ganzen Witzveranstaltung wie in Deutschland vorgesehen der Justiz. Finde ich vollkommen ok.

Naja, bedenklich ist daran schon etwas. Wenn sie im selben Atemzug erklärt, dass dieser Paragraph für die Zukunft entbehrlich sei, dann lässt sie zu, dass eventuell jemand für etwas bestraft wird, für das er eigentlich nicht mehr bestraft werden sollte. Ein Strafverfahren ist ja nicht nichts für einen Betroffenen.

Superhelge

Postings: 630

Registriert seit 15.06.2013

27.04.2016 - 19:30 Uhr
Ja, die Info kam kurz danach... natürlich inkonsequent... und passt damit wieder zu ANGIE, für inkonsequent steht doch das I...

A merikatreu
N aturbelassen
G rundsolide
I nkonsequent
E nervierend

edegeiler

Postings: 1155

Registriert seit 02.04.2014

28.04.2016 - 22:07 Uhr
Es gibt keine Kriterien für die Ermächtigung. Wenn es nicht vollkommen ausgeschlossen ist, dass die Handlung unter den Straftatbestand fällt, wird sie in der Regel erteilt.
Dass 103 StGB jetzt abgeschafft werden soll, macht die Strafverfolgung gegenüber Böhmermann nicht rechtswidrig.

captain kidd

Postings: 1643

Registriert seit 13.06.2013

09.05.2016 - 00:05 Uhr
Finde ja geil, dass sich Böhmermann jetzt auf den Spruch "das wird man ja wohl mal sagen können" zurückzieht.

Superhelge

Postings: 630

Registriert seit 15.06.2013

10.05.2016 - 22:25 Uhr
Böhmermann ist... überflüssig...

Nur zusammen mit Olli oder Charlotte zu ertragen...

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 3495

Registriert seit 23.07.2014

10.05.2016 - 22:54 Uhr
Ach, der hat schon ein paar nette Sachen gemacht.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 13639

Registriert seit 08.01.2012

04.11.2016 - 13:19 Uhr

Bonzo

Postings: 1395

Registriert seit 13.06.2013

04.11.2016 - 13:44 Uhr
War alles sehr langweilig.

Judas

Postings: 64

Registriert seit 26.02.2015

28.12.2016 - 22:09 Uhr
Soeben hat ein User fälschlicherweise und wider besseren Wissens in einem eigens eröffneten Thread den Tod von Jan Böhmermann vermeldet. Ich hoffe die Administration wird mit den Behörden kooperieren und den Übeltäter dingfest machen.

Fake News

Postings: 13

Registriert seit 28.12.2016

28.12.2016 - 22:11 Uhr
@Armin: Grab Judas by the Pussy.

Fake News

Postings: 13

Registriert seit 28.12.2016

28.12.2016 - 22:13 Uhr
@Judas: Du verstehst offenbar genau so wenig Satire wie Erdogan.

Mutzel

Postings: 368

Registriert seit 20.07.2016

01.01.2017 - 12:18 Uhr
Böhmermann unterstützt Klage gegen die Bundesregierung

Der Entertainer unterstützt eine Auskunftsklage des Tagesspiegels. Er will Klarheit darüber, warum das Bundeskanzleramt sein Gedicht für strafbar hielt.


http://www.tagesspiegel.de/politik/satirisches-erdogan-gedicht-boehmermann-unterstuetzt-klage-gegen-die-bundesregierung/19193210.html


Böhmermanns Anwalt Christian Schertz warf Merkel eine Kompetenzüberschreitung vor, die „umso schwerer wiegt, als dass sie von der türkischen Regierung als Ermutigung aufgefasst werden konnte, rechtlich gegen Herrn Böhmermann vorzugehen“. Auf Recherche-Anfragen hielt das Auswärtige Amt die Dokumente geheim...

....
Außerdem sei die amtliche Einschätzung zur Strafbarkeit als „vertraulich“ eingestuft und gehöre als Teil der Willensbildung zum „Kernbereich exekutiver Eigenverantwortung“, über den die Regierung Informationen zurückhalten dürfe.


Will heißen: Brutalstmögliche Aufklärung à la Merkel.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 13639

Registriert seit 08.01.2012

13.11.2018 - 19:19 Uhr - Newsbeitrag
Das Rundfunk-Tanzorchester Ehrenfeld feat. Jan Böhmermann
“Ehrenfeld ist überall”-Tour 2019

EHRENFELD IST ÜBERALL! Ab 22. Januar 2019 gehen Jan Böhmermann und das Rundfunk Tanzorchester (RTO) Ehrenfeld auf große Wiederaufbautour durch Europa und bringen die größten Hits der letzten 100 Jahre Neo Magazin Royale mit!

"Das Rundfunk Tanzorchester Ehrenfeld und ich möchten mit unserer großen Tour 2019 versöhnen, Wunden heilen und Brücken bauen," schwärmt Jan Böhmermann voller Vorfreude. "Wir holen die Menschen da ab wo sie sind, fahren sie einen Abend lang durch die Gegend und lassen sie völlig verwirrt, erschöpft aber glücklich da wieder raus, wo wir sie abgeholt haben."

Hier ein kleiner Vorgeschmack auf die Tour:

Nachdem die letzte Tour innerhalb kürzester Zeit ausverkauft war, kehrt das RTO nun in die Konzerthallen Europas zurück, um Muskelkater auch in das letzte Tanzbein des Kontinents zu bringen. Der Tourbus ist bereits gepackt, die Triangel gestimmt und der Volume-Regler auf Spaßstufe 11 gestellt.

Böhmermann und seine Musikerkolleginnen und -kollegen begeben sich auf der "Ehrenfeld ist überall"-Tour besonders in strukturschwache Städte und Regionen (z.B. Saarbrücken, Offenbach, Berlin, Fürth, Wien und Zürich), um mit ihrem abendfüllenden Musikprogramm Blinde zum Laufen und Lahme zum Tanzen zu bringen. "Ich spiele alles auf der Bühne, keine falsche Scheu! Ich hab Polizei, Menschen Leben Tanzen Welt, Style und das Geld, Blasserdünnerjunge macht sein Job – nur die Hits," prahlt Böhmermann großkotzig-sympathisch.




TOURDATEN:
22.1.2019 Köln (Palladium) AUSVERKAUFT
23.1.2019 Bielefeld (Stadthalle)
25.1.2019 Leipzig (Haus Auensee)
26.1.2019 Berlin (Columbiahalle) AUSVERKAUFT
27.1.2019 Berlin (Columbiahalle) ZUSATZSHOW
28.1.2019 Hamburg (Sporthalle)
30.1.2019 Bremen (Pier 2)
31.1.2019 Hannover (Swiss Life Hall)
02.2.2019 Mannheim (Maimarktclub)
03.2.2019 Zürich (Halle622)
04.2.2019 Fürth (Stadthalle)
06.2.2019 Wien (Gasometer)
07.2.2019 Ludwigsburg (MHP Arena)
08.2.2019 Offenbach (Stadthalle)
09.2.2019 Saarbrücken (E-Werk)

Seite: « 1 2 3
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Dieser Thread ist für Gäste gesperrt.
Für Rückfragen kannst Du Dich an verstoss-melden@plattentests.de wenden.