Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

James - Girl at the end of the world

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21239

Registriert seit 08.01.2012

24.11.2015 - 18:12 Uhr
JAMES kündigen "GIRL AT THE END OF THE WORLD" Album für 2016 an.

Albumveröffentlichung auf BMG Recordings am 18. März 2016

James sind Legende. Die ursprünglich auf Factory gesignte Proto-Rave/Indiedance-Band der 90er Jahre hat mit ihren unvergessenen Hits wie "Sit Down" oder "Laid" buchstäblich Generationen von Indie-Kids zum Tanzen gebracht. Ikonen wie Coldplay, Stone Roses, Nirvana, Radiohead und viele mehr haben im Vorprogramm der Mancunians gespielt. In UK sind James Megastars, haben sie bereits 13 Alben veröffentlicht und weltweit über 13 Millionen davon verkauft. Nun, 32 Jahre nach Karrierebeginn, veröffentlichen sie ein Album, von dem sie sagen dass es ihr bestes sei.

"To My Surprise" ist die erste Single daraus, mit dem leicht merkbaren Refrain "Were you just born an arsehole." (hallo, Radio!), die ab heute direkt verfügbar ist: http://smarturl.it/ToMySurpriseAudio

Ihr Album "Girl At The End Of The World" wurde von der Band zusammen mit Produzenten Max Dingel (The Killers, Muse, White Lies) produziert und auch Meister Brian Eno hatte seine Finger im Spiel... Und Tom Boothes Vocals sind "trademark" und so gut wie lange nicht mehr.

“Bands talk about that difficult second album but it’s the trickster 14th one that’s the real M*&^%R F&%$#R,” sagt Tim Booth über die Albumproduktion. "As always with James it’s a collaborative process allowing ample room for improvisation, intuition, skill and dumb luck. From the outside our process looks like chaos but chaos is our friend and we have a history that gives us confidence that something magical will eventually appear. Most of my best lyrics are unconscious typos so don't ask me what it’s about; your projection is as good as mine. This was perhaps the most difficult and stressful album we have ever made. I hope you find it as rewarding as we do. OYSTER- GRIT-PEARL.”

Die “The Girl At The End Of The World”-Tour führt sie im Mai erst einmal durch die UK, darunter eine gigantische Show in der heimatlichen Manchester Arena und ein 3-tägiges London-"Takeover" in den Mini-Clubs O2 Shepherd’s Bush Empire, O2 Forum Kentish Town and O2 Brixton Academy.

“Girl At The End Of The World” Tracklisting:
Bitch
To My Surprise

Nothing But Love
Attention
Dear John
Feet Of Clay
Surfer’s Song
Catapult
Move Down South
Alvin
Waking
Girl At The End Of The World

Zitate zum 2014er Album "La Petite Mort":

“They could be Coldplay from a parallel Universe” - Evening Standard ****
“Powerful & Uplifting” – Uncut
“James’ new album does not sound like the work of an act well into its fourth decade.. they sound alive and playful and endlessly curious…” - Independent
“Theatrical sound build for stadium” – Daily Express ****
“It’s a set of well-crafted, button-pushing pop songs of the widescreen kind that fill festival fields” – Metro
“One of the finest bands to emerge from Tony’s Wilson iconic Factory Records” – Sunday Express ****

www.wearejames.com
https://www.facebook.com/jamesisnotaperson

Gordon Fraser

Postings: 1975

Registriert seit 14.06.2013

24.11.2015 - 18:18 Uhr
Die Brixton Academy als Mini-Club zu bezeichnen ist aber auch gewagt. ^^

MM13

Postings: 2056

Registriert seit 13.06.2013

24.11.2015 - 19:37 Uhr
da bin ich gespannt und freu mich,le petite mort war schon richtig gut.

MM13

Postings: 2056

Registriert seit 13.06.2013

24.11.2015 - 19:44 Uhr
single ist auf jedenfall schon mal sehr gut,typischer james indiepop.

Lichtgestalt

User und Moderator

Postings: 4778

Registriert seit 02.07.2013

24.11.2015 - 19:50 Uhr
Super! Und die Vorabsingle klingt auch schon mal hitverdächtig. :)

Hogi

Postings: 424

Registriert seit 17.06.2013

24.11.2015 - 20:28 Uhr
Die sollen endlich auch mal in Deutschland touren...letztes Album war super!

Lichtgestalt

User und Moderator

Postings: 4778

Registriert seit 02.07.2013

24.11.2015 - 20:32 Uhr
Vor 2 Jahren waren sie immerhin Headliner beim Haldern-Festival.

Lichtgestalt

User und Moderator

Postings: 4778

Registriert seit 02.07.2013

28.11.2015 - 09:32 Uhr
Kleine Einstimmung auf das neue Album:
Haldern 2013: Curse Curse

Andreas

Postings: 192

Registriert seit 29.12.2013

28.11.2015 - 10:04 Uhr
Kleine Einstimmung auf das neue Album:

Schnarchversion; hatte mir die Live wesentlich lebhafter vorgestellt; das Stück selbst war ein echtes Jahreshighlight

Lichtgestalt

User und Moderator

Postings: 4778

Registriert seit 02.07.2013

28.11.2015 - 10:22 Uhr
Hm, kann ich jetzt nicht nachvollziehen.

ToniDoppelpack

Postings: 215

Registriert seit 14.06.2013

30.11.2015 - 10:02 Uhr
le petite mort war super, freu mich

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21239

Registriert seit 08.01.2012

08.02.2016 - 20:24 Uhr
JAMES: Neuer Song "Nothing But Love" im Stream

Am 18. März erscheint mit "Girl At The End Of The World" das neue James Album. Nachdem sie zuletzt das Video zu "To My Surprise" geteilt haben, kann man jetzt mit "Nothing But Love" einen weiteren Song hören:
https://www.youtube.com/watch?v=1D4YQA6SQtg

"Nothing But Love" ist eine Rarität in der Welt von James – ein schnörkelloser Lovesong mit dem Refrain: "nothing but love gives the world some meaning". "Love songs tend to tread such a well-worn path that I avoid them unless I have something new to say or I'm so blinded by emotion I can't help myself", sagt Sänger und Songschreiber Tim Booth. "It's about love's euphoria and ecstasy – that love-bomb goes off and changes everything. But love is a high-stakes game, as something you love can also be lost."

Der Song wurde live in den RAK Studios aufgenommen. Nicht zu überhören: eine Spur "Enoxification", schließlich war Brian Eno Mentor der Band und produzierte fünf der James Alben.

James, die ursprünglich auf Factory gesignte Proto-Rave/Indiedance-Band der 90er Jahre, sind Legende, die mit unvergessenen Hits wie "Sit Down" oder "Laid" buchstäblich Generationen von Indie-Kids zum Tanzen gebracht haben. In UK sind sie Megastars, Ikonen wie Coldplay, Stone Roses, Nirvana oder Radiohead haben im Vorprogramm der Mancunians gespielt, die weltweit über 13 Mio. Alben verkauft haben. Nun, 32 Jahre nach Karrierebeginn, veröffentlichen sie mit "Girl At The End Of The World" am 18. März via BMG Recordings ihr 14. Album.

"Girl At The End Of The World" wurde zusammen mit Produzenten Max Dingel (The Killers, Muse, White Lies) produziert. “Bands talk about that difficult second album but it’s the trickster 14th one that’s the real M*&^%R F&%$#R,” sagt Tim Booth über die Albumproduktion.

www.wearejames.com
https://www.facebook.com/jamesisnotaperson

Hogi

Postings: 424

Registriert seit 17.06.2013

09.02.2016 - 07:56 Uhr
Der neue Vorabsong gefällt mir nicht. Auch der erste war gewöhnungsbedürftig. Vorfreude hält sich bisher in Grenzen...

Rick Lüh

Postings: 212

Registriert seit 06.06.2014

12.02.2016 - 00:08 Uhr
Kann ich so absolut nicht bestätigen. Du solltest die Songs mal mit guten Köpfhörern hören und nicht nur über deine Schrebbelboxen!

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21239

Registriert seit 08.01.2012

08.03.2016 - 21:29 Uhr
Frisch rezensiert!

Meinungen?

musie

Postings: 3145

Registriert seit 14.06.2013

09.03.2016 - 08:07 Uhr
Noch nicht gehört, aber bin nun gespannt. Eine sehr gute Rezi!
guteshoerenistwichtig
15.03.2016 - 17:15 Uhr
https://guteshoerenistwichtig.wordpress.com/2016/03/15/die-hoffnung-stirbt-zuletzt-james-girl-at-the-end-of-the-world-voe-18-3/

Eher nicht so meins. Eher öde.

Otto Lenk

Postings: 644

Registriert seit 14.06.2013

16.03.2016 - 14:49 Uhr
Stream:

http://www.telegraph.co.uk/music/what-to-listen-to/james-girl-at-the-end-of-the-world-exclusive-album-stream/

Lichtgestalt

User und Moderator

Postings: 4778

Registriert seit 02.07.2013

17.03.2016 - 23:34 Uhr
Feines Album, gefällt auf Anhieb.

MM13

Postings: 2056

Registriert seit 13.06.2013

18.03.2016 - 15:43 Uhr
stimmt,die ersten vier song sind einfach richtig gut,und das zieht sich eigentlich bis zum schluss durch,ein paar einflüsse vom experimentieralbum "wahwah" hört man auch durch.mindestens so gut wie la petite mort wenn nicht besser.
"definitely the best album we`ve done since la petite mort" (saul davies,james)
kann ich nur bestätigen. :-)

musie

Postings: 3145

Registriert seit 14.06.2013

19.03.2016 - 02:17 Uhr
und dazu ein Schlangentänzchen. so tanzt nur er.

Lichtgestalt

User und Moderator

Postings: 4778

Registriert seit 02.07.2013

19.03.2016 - 02:19 Uhr
Wahrscheinlich hat er Gummiknochen. ;)

Hogi

Postings: 424

Registriert seit 17.06.2013

19.03.2016 - 11:31 Uhr
Definitiv nicht besser als das letzte Album. Reiht sich für mich auf einen der hinteren Ränge in deren Diskografie ein.
Für mich zu elektronisch und kalt, ist der Larry Gott nicht mehr dabei? Vieles wirkt eher skizzenhaft. Wo auf dem letzten Album mindestens 4 James- typische Hymnen waren, finde ich hier bisher kaum wirklich was entsprechendes.

Herr

Postings: 1506

Registriert seit 17.08.2013

20.03.2016 - 14:58 Uhr
Born of Frustration
Tom Green
20.03.2016 - 19:02 Uhr
Will nicht groß nörgeln, aber wenn man das hier mit dem Meisterwerk "Laid" vergleicht, dann ist das mindestens 5 Klassen dahinter.
Viele uninspirierte Songideen ("Bitch", hallo!?), zu kühle und unausgegorene Produktion, keine schönen Arrangements, mäßige Texte...

5/10

Herr

Postings: 1506

Registriert seit 17.08.2013

20.03.2016 - 20:26 Uhr
Why so close?

MM13

Postings: 2056

Registriert seit 13.06.2013

21.03.2016 - 19:52 Uhr
zugegeben ist alles ein bisschen elektronischer,aber der typische jamessound ist meiner meinung immer noch da und nothing but love kanns auch mit den hier genannten hymnen aufnehmen,für mich eine 7,5/10.
bitch,nothing but love,attention,alvin sind im moment meine favoriten.

musie

Postings: 3145

Registriert seit 14.06.2013

31.03.2016 - 07:39 Uhr
eine wunderbare Single:

https://www.youtube.com/watch?v=I8OobMrlvrY

schön gibt's die in diesem Frühling.

Lichtgestalt

User und Moderator

Postings: 4778

Registriert seit 02.07.2013

31.03.2016 - 09:05 Uhr
Erinnert mich musikalisch total an Edward Sharpe & the Magnetic Zeros.
honestjoe
29.05.2016 - 21:37 Uhr
Da geh ich mit Tom Green, leider. James waren zu Zeiten von Gold Mother bis Whiplash einfach unschlagbar, "Laid" und "Seven" die berühmten Jahrhundertplatten ohne die man einfach nich auf ne Insel will, so man denn muss. Auch wenn das übertrieben und abgegriffen klingt...Alles was danach kam war zwar immernoch Spitzenklasse, hatre für mich aber leider nie wieder die Seele, die benannte Platten hatten. Auf der Laid die ich besitze prangt immernoch ein kleiner gelber Promosticker, der da besagt , dass es sich bei dieser Platte wohl um Musike handelt, welche wir nach gut und gerne 20 Jahren immernoch hören werden. Nun, die 20 Jahre sind schon ne Weile rum, die Platte rotiert noch immer. Viele andere Platten meiner "fastimmernochlieblingsband" hingegen stehen im Regal und haben Staub aufgelegt, sie selber werden s kaum noch. Schätze, dass ist auch das Schicksal was GatEotW ereilen wird...

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: