Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Head Automatica - Decadence

User Beitrag
Bär
22.04.2004 - 14:49 Uhr
Tagchen! Hat schon wer von Head Automatica, Glassjaw Daryl Palumbos Nebenprojekt soweit ich weiß, gehört? Ziemlich genial, kaum Glassjaw, sehr funky, auf alle Fälle groß.
Anspieltip: Everything you ever wanted to know about straight edge, geht mal schön soulseek anschmeißen und reinhören, die Platte kommt erst noch, glaube ich.
young hollywood
22.04.2004 - 14:59 Uhr
Die Platte ist verdammt gut!

Dan the Automator hat wieder einmal bewiesen, dass er einer der besten Producer ist. Die zwei sind ein absolutes Dreamteam.

sephijan
22.04.2004 - 15:57 Uhr
Auf Dauer weniger prickelnd. Nur ca. 4 oder 5 Songs von den ca. 15 auf dem Album bleiben irgendwie hängen. Und das auch nicht so richtig.
Patte
22.04.2004 - 21:52 Uhr
Kann sephijan nur zustimmen. Auch wenn Daryl mal wieder arschgeil singt, die Musik ist einfach total unfesselnd. Kann damit sicher nich mehr warm werden.

Daryl, ab ins Studio, mit Glassjaw!!
Cocoon
15.08.2004 - 19:00 Uhr
Die Platte ist wirklich klasse geworden und ist nochmal 'ne ganze Ecke besser als die gelakten Demoversionen, besonders die neuen Songs.

Favoriten sind für mich Brookly is Burning, Beating Heart Baby, The Razor, Dance Party Plus und Solid Gold Telephone.

PS.: Weiß jemand ob auch ein Deutschlandrelease vom Album geplant ist oder muß ich mir wirklich die teure UK-Import Version holen?
Bär
15.08.2004 - 20:02 Uhr
Ja, spitzen Album, nur die genialen Songtitel von den Demos vermisse ich... Von einer Deutschland VÖ konnte ich bisher nix finden.
poi098
15.08.2004 - 22:19 Uhr
die platte kommt am 17. august
Pascal
18.11.2004 - 14:18 Uhr
Stimmt es, dass sie Anfang 2005 rauskommt? Die Lieder, die ich bis jetzt hören konnte, gefallen auf ganzer Linie. Gute Laune ist garantiert.
ßßßß
18.11.2004 - 14:33 Uhr
die platte ist ja schon draußen, jedenfalls der us import. kostet so 17,99.
kA
28.11.2004 - 15:04 Uhr
Der deutsche Releastermin: 24.01.2005
Armin
29.11.2004 - 17:07 Uhr
neu... Kreative Freiheit – ein Begriff der in Rockmusik zurzeit doch arg verschmäht wird. Head Automatica ist hier eine der wenigen erfreulichen Ausnahmen. Hinzu kommt, dass sich hinter diesem Namen zwei Individuen verbergen, deren guter Ruf Ihnen vorauseilt. Zum einen Darryl Palumbo, Sänger von Glassjaw, einer der wohl innovatisten Gitarrenbands, und Dan The Automator Nakmura, eine Hälfte von Handsome Boy Modelling School und auch Mitglied in Damon Albarns Gorillaz Projekt. Wow, eine Mischung, die einiges verspricht und das auch noch hält. Funky, rockig, elektronisch, tanzbar – alles was man will, plus die Produktionskünste von Dan The Automator und die einzigartige Stimme von Darryl Palumbo. Das Debut von Head Automatica „Decadence“ erscheint am 24.01.2005 (Warner Music). Ende Januar gibt es dann auch die Livepremiere in Deutschland an der Seite von The Used. www.headautomatica.com

Armin
09.12.2004 - 16:03 Uhr
Head Automatica
27.01.05 - Köln - Live Music Hall
29.01.05 - Berlin - ColumbiaFritz
30.01.05 - Hamburg - Grünspan
alle Daten mit The Used!
iamlegend
09.12.2004 - 16:19 Uhr
sehr nette gute-laune-platte. gefällt mir eigentlich ziemlich gut. werde die dann wahrscheinlich mit the used sehen, wird sicher sehr unterhaltsam. und ich kann nur hoffen, dass the used nicht zu viel vom neuen album spielen, am besten nur let it bleed.
Sidekick
09.12.2004 - 16:27 Uhr
Mit The Used geb ich dir Recht, allerdings werden wir wohl noch viel mehr vom neuen ertragen müssen. Aber gegen "I Caught Fire" hätte ich auch nichts. An decadence muss ich mich noch gewöhnen. Gefällt mir aber schon um einiges mehr, als zu Anfang.
Armin
10.12.2004 - 14:31 Uhr
Wurde nun nochmal verschoben, auf 21.02.2005.
jo
10.12.2004 - 14:42 Uhr
Mit The Used geb ich dir Recht, allerdings werden wir wohl noch viel mehr vom neuen ertragen müssen.

da tut einem der Sidekick ja fast leid ;) - wie wär's denn mit nicht hingehen? *beibeiden:nurscherzentu*.

die "decadence" gefällt mir aber auch von mal zu mal besser - und das, obwohl ich die promo schon seit august höre...
weird-O
14.01.2005 - 00:27 Uhr
ja, die wird gekauft. hab z zt nur was von den streams auf deren hp, aber wunderbare sache, soweit!

ein prickelnder balsam mit hübsch pfeffer drin. nix für die haut, aber gut fürs gemüt. erstaunlich, wie sehr un-traurige/-böse musik spass machen kann. bitte lächeln.
Armin
14.01.2005 - 00:35 Uhr
Übrigens ist nun doch der VÖ 24.01. korrekt.
Bär
14.01.2005 - 00:57 Uhr
Huch, den hab ich eröffnet?!
Naja ich muss sagen dass sich die Platte schneller abnützt, als man vielleicht am Anfang meinen will. Leider mittlerweile nur noch gutes Mittelmaß.
jo
14.01.2005 - 02:25 Uhr
hmmm... bei mir das trifft genau das gegenteil zu... s.o.
comeback kid
16.01.2005 - 15:13 Uhr
rezension jetzt online unter

www.bizarre-radio.de
Doctor Marco
17.01.2005 - 23:49 Uhr
Na toll, Darryl ist natürlich wieder krank, die Memme... Der simuliert doch!!!
Armin
20.01.2005 - 11:15 Uhr
HEAD AUTOMATICA - Decadence
CD, VÖ 24.01.2005
Schon seit einigen Monaten macht in den USA und in der europäischen Importszene ein Name die Runde, der bald auch an der Oberfläche des Musikgschehens für eine höchst eigenständige Form moderner Rockmusik stehen dürfte: HEAD AUTOMATICA. Das Brainchild von Glassjaw-Lead-Vocalist Darryl Palumbo und Producer Dan The Automator Nakamura hat diesen verteufelt guten Ruf allemal verdient. Ihr Debüt Decadence dürfte ziemlich interessant für all jene sein, die von durchkonstruiertem Formalrock und Normgarage gerade die Nase voll haben. Denn was die Jungs mitbringen, ist nicht nur ein guter Ruf, sondern die glückliche kreative Freiheit, sich nicht an Vorgaben halten zu müssen. Vielleicht ist das so, bei den ja zuweilen geschmähten "Seitenprojekten", aber im Falle von HEAD AUTOMATICA kommt diese Freiheit wie ein Geschenk des Himmels.
Zuallererst: HEAD AUTOMATICA klingen NICHT wie Glassjaw mit ausgetauschter Begleitband. HEAD AUTOMATICA klingen nach HEAD AUTOMATICA - was ja nicht das Normale ist, wenn gerade der Sänger einer Band ein zweites Projekt aufzieht. HEAD AUTOMATICA sind allerdings einige Soundkilometer vom Krachgitarren-HighSpeed-Punkrock Glassjaws entfernt. Palumbo selbst bezeichnet HEAD AUTOMATICA als "dunkel und futuristisch, mit einem Hauch Garage und Dance drin." Eine Beschreibung, der man nicht zwangsläufig etwas hinzufügen muss. Auf Decadence krachen Melodien, verhältnismäßig klare Sounds bestimmen Bild; da wird es sogar funky, es gibt ein paar Löffelchen Elektronik und Palumbos Vocals brillieren mit schöner Transparenz und einer persönlichkeitsstarken Stimme. Die zumeist im Midtempo gehaltene Musik lässt ihm ganz andere Freiheiten, und die nutzt er aus vollem Herzen aus.
"Ich schreib schon lange auch elektronische Musik," merkt Palumbo an. "Ich wusste immer, dass das nicht zu Glassjaw passt, und irgendwann kam die Zeit, als ich anfing Leute zu suchen, mit denen ich daran arbeiten könnte. Ich stand schon immer ziemlich auf Dan The Automator, also habe ich ihn gefragt, ob er Lust hätte, und das passte gut zusammen. In kürzester Zeit wurde er vom Produzenten zum voll involvierten Kollaborateur."
Mit Dan "The Automator" Nakamura hat sich Palumbo durchaus einen fähigen Mann ins Boot geholt, arbeitete dieser doch, nachdem er 1996 seine eigene Formation Dr Octagon aus der Taufe gehoben hatte, mit namhaften Kollegen zusammen: Primal Scream, Eels, DJ Krush, Cornershop und die Jon Spencer Blues Explosion findet man in seiner Referenzliste. Zudem war er an Damon Albarns Gorillaz-Projekt beteiligt, warf vor etwa einem Jahr das Mix-Album "Wanna Be A Monkey" auf den Markt und ist eine Hälfte des Duo-Projects Handsome Boy Modeling School. In seinem Studio, der Glue Factory in San Francisco, entstand Decadence, das im Line-Up übrigens auch Glassjaw-Drummer Larrry Gorman führt. Für Dan, der bislang vor allem für seine Big Beats bekannt war, eröffnet HEAD AUTOMATICA ebenfalls neue Wege. Es wird also ebensowenig eine zweite HBMS-Auflage geben wie eine Glassjaw-Kopie. Dalumbo selbst singt, spielt Bass und Gitarre auf dem Album. Jüngst wurde die Band mit Jim Greer (kb), Josh Holden (b), Craig Bonich (g) und Brandon Arnovick (g) für Live-Bedingungen ergänzt.

Pure_Massacre
23.01.2005 - 23:04 Uhr
Wow, hab grad den ersten Hördurchgang hinter mir....ein Ohrwurm nach dem anderen, klingt geil und macht Spaß. Gleich noch mal "Beating Heart Baby" hören. ;-)
jo
23.01.2005 - 23:10 Uhr
@Pure_Massacre:

du kennst noch viel zu wenig von "glassjaw" - oder hast du das mittlerweile nachgeholt? ;) (was natürlich nicht die qualität des "head automatica"-debüts in den schatten stellen soll...)
Pure_Massacre
23.01.2005 - 23:13 Uhr
Doch doch, ich kenn mittlerweile beide Glassjaw-Platten und mag davon die "worship and tribute" lieber, die "everything..." ist mir doch etwas zu roh. Aber zurück zu Head Automatica: Der Opener is ja auch geil ;-)
jo
23.01.2005 - 23:19 Uhr
nochmal kurz zu "glassjaw": geht mir ganz genau so - auf der "worship and tribute" findet man einen hammer-song nach dem anderen; auf der "everything you ever wanted to know about silence" "nur" die ein oder andere (eher letzteres ;) ) perle...

aber das "head automatica"-werk finde ich auch verdammt gut. und auch "verdammt ausgereift/durchdacht", was sich einem erst nach einigen hördurchgängen erschließt.
bin mal auf das grindcore-projekt, ja u.a. mit geoff von "thursday", gespannt - wenn selbst so'n "dance/rock"-versuch hinhaut, wieso nicht auch das? ;)
Pure_Massacre
23.01.2005 - 23:24 Uhr
Ähm...was ist Grindcore? ;-)
Ziemlich hartes Zeugs, wenn ich mich recht erinnere?
jo
23.01.2005 - 23:29 Uhr
ja, ziemlich hartes grunz-zeug ;). daher (hart) werden die drei sänger (daryl und geoff sind natürlich dabei) auch ordentlich auf der gitarre bolzen. und da beide nicht gerade als virtuosen an der gitarre gelten, sie das für diese art musik aber auch nicht müssen, bin ich mal gespannt ;).
Pure_Massacre
23.01.2005 - 23:31 Uhr
Klingt wirklich spannend ;-)
jo
23.01.2005 - 23:35 Uhr
ja. es kann eigentlich nur total scheiße werden. bei sowas bin ich immer dabei ;).
Paul Paul
01.02.2005 - 13:53 Uhr
DISCO, DISCO!
Winnie
01.03.2005 - 20:48 Uhr
Das Teil macht nach 'ner Weile gehörig abhängig.
Also, wenn wirklich alles zu gold wird was der Junge anfässt, bin ich auch wirklich gespannt auf die Zusammenarbeit mit Thursday.
"Decadence" , grind-core , was geht'n ab?
Naja Hauptsache konventionenzerreissend.
Micha Eat World
16.03.2005 - 15:06 Uhr
Hat irgendjemand ne Ahnung wie es dem Herrn Palumbo geht? War ja schon ziemlich enttäuscht als der die Supporttour von The Used absagen musste... hatte mich letztlich mehr auf Head Automatica als auf The Used gefreut.
Weiss jemand wann die das nachholen wollen? Wollen sie überhaupt?
nickfaker
17.08.2005 - 13:27 Uhr
hm. bin sehr grosser glassjaw-fan, hab mir jetzt mal head automatica angehört. diese band ist durchweg pop. bei jedem lied denkt man "das kenn ich doch irgendwoher", was wohl daran liegt, dass es riffs dieser art schon tausendmal gab und sie auf eine breite masse abgestimmt sind. natürlich hab ich nichts in richtung glassjaw erwartet, aber DAS? schlecht isses ja nicht, aber nach dem ersten mal durchhören wegzuwerfen. glassjaw sind so verdammt einfallsreich, warum wurde diese kreativität bei HA nicht eingesetzt? vielleicht hat ja der rest der band die lieder geschrieben, wer weiss. ich hoffe innig auf ein weiteres glassjaw-album, oder zumindest darauf, dass HA ihren stil finden.
Milo
17.08.2005 - 20:44 Uhr
@Nickfaker

du weißt auch absolut nicht worum es Daryl bei diesem Projekt ging oder???

Sonst wäre deine Aussage nämlich nicht so schwachsinnig geraten.
ppt
17.08.2005 - 21:43 Uhr
das album wurde doch erstklassig von automator produziert. scheiss puristen
nickfaker
17.08.2005 - 21:56 Uhr
nein, ich weiss nicht worum es ihm ging. wird sich meine meinung danach ändern......?
Milo
17.08.2005 - 22:48 Uhr
Es ging Daryl einzig und allein darum, Pop zu machen, so wie er ihn früher gehört hat in Form von Costello ect. und nicht wie es heutzutage ihn gibt in Form von Britney Spears.

Es hatte nichts aber auch rein gar nichts mit Glassjaw zu tun und mit hat auch etwas damit zu tun, dass er sich vom Straight Edge abgewandt hat und einfach ein paar Gute-Laune songs machen wollte und ich finde, dass ist ihm bis auf das lahme "Head Automatica Soundsystem" gelungen.

Ob das deine Meinung ändert wird, weiß ich nicht.
Aber man merkt, dass du glassjaw Fan bist und auch nur Glassjaw willst von Herrn Polumbo.

Sollte ich irgendwo falsch liegen, für ne offene und niveauvolle Diskussion bin ich offen.
nickfaker
18.08.2005 - 02:15 Uhr
nimmst du ihn auch in mund?
nickfaker
18.08.2005 - 20:29 Uhr
nimmst du ihn auch in mund?

lol, das war ich nicht. wenn auch ein witziger aber unangebrachter kommentar.
avail
18.08.2005 - 20:52 Uhr
@nickfaker: jaja... ;)

ich kann eigentlich nur mit einem song auf "decadence" was anfangen. beating heart baby. der ist so unheimlich romantisch. hehe.
nickfaker
18.08.2005 - 21:27 Uhr
ach so, zu deinem post: jo, bin schon glassjaw fan, bin aber nicht der meinung, dass es das einzige ist, was er machen sollte. schliesslich bin ich z.b. begeistert von the mars volta und sparta, auch wenn sie at the drive-in nicht ersetzen können. bei ihnen merkt man einfach, dass sie schlichtweg keine schlechte musik machen KÖNNEN.

na ja, was palumbo da macht ist wohl ansichtssache, ich persönlich habe oft genug unfreiwillig pop gehört und brauche nicht noch mehr.
Milo
19.08.2005 - 14:29 Uhr
Ja ich nehme ihn auch in den Mund... Gott Kindergarten. Auf in den Tokio Hotel Thread!!

Die Frage ist aber, was du unter Pop verstehst??
Reden wir da von Britney Spears und Konsorten oder was verstehst du heutzutage draunter?
nickfaker
20.08.2005 - 23:14 Uhr
hm, schwer zu sagen. eigentlich ist für mich pop die art von musik, die jeder hören kann, d.h. die vielleicht sogar einfach vom menschlichen gehör sofort als "ok" befunden wird. solche sachen wie britney spears sind eigentlich nur leute, die aus einem mir unbekannten grund in der lage sind, millionen von menschen dazu zu bewegen, ihre platten zu kaufen, ohne auch nur irgendwas zu können. echt keine ahnung, wo eine solche faszination ensteht, mit der musik hat dies aber höchstwahrscheinlich kaum etwas zu tun. schliesslich landet jedes lied auf der 1, egal wie es sich anhört.

als pop-musik würde ich z.b. mando diao oder auch eben head automatica sehen. es sind ja keine schlechten bands, sie haben nur etwas wenig mut zur eigenständigkeit.

na ja, wurde noch nie nach meiner definition von pop-musik gefragt, deswegen war das mehr so ein "versuch"
gemeine
19.01.2006 - 20:09 Uhr
das album is saugeil!!!!!!!!

tokyo decadence grad erst gekriegt

beating heart baby is auch supaaaaaaaaaaaaaaaaaaa
Winnie
19.01.2006 - 20:17 Uhr
Ähm, häh? Also das Album ist nach wie vor hervorragend, aber wo ist da jetzt der Zusammenhang mit der japanischen Hauptstadt.
Inoffizielle Live-Cd oder wie?
gemeine
24.01.2006 - 15:47 Uhr
vielleicht nich direkt zur japanischen hauptstadt,

es gibt nen film der tokyo decadence heißt!

vllt besteht da n zusammenhang..

interessiert aber nich sonderlich.
die musik is supa
Cocoon
24.01.2006 - 15:52 Uhr
Tokyo Decadence hießen damals die geleakte Albumdemoversionen. Just my two cents.
lastcall
12.02.2006 - 14:58 Uhr
hey leute, jetzt wo einige zeit verstrichen ist, wollte ich nur mal wissen, wie's euch so mit der platte geht. ich hab sie gerade eingeworfen und kann es echt nicht mehr hören, keine ahnung wieso. als das album veröffentlicht wurde, hab ichs wirklich ziemlich hervorragend gefunden, aber mittlerweile ist mir glassjaw auch wieder 1000mal lieber.

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: