Listen



Banner, 120 x 600, mit Claim


Wolfmother - Victorious

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 22533

Registriert seit 08.01.2012

22.11.2015 - 21:07 Uhr
http://www.musikexpress.de/wolfmother-kuendigen-comeback-album-an-425691/

BVBe

Postings: 647

Registriert seit 14.06.2013

25.11.2015 - 10:05 Uhr
Hm. Was soll man erwarten nach Stockdale's sehr gutem KEEP MOVING (2013) und dem matschigen NEW CROWN (2014)? Nach dem Cover zu urteilen müssten es die alten Trademarks sein, eine musikalische Entwicklung traue ich der Band nicht zu, aber dafür ist dieser Retro-Style wohl auch nicht gedacht. Ich vermute jedoch, dass mit COSMIC EGG damals schon alles gesagt wurde; wird schwierig sein, das zu toppen, ohne sich immer zu wiederholen.

Cosmig Egg

Postings: 768

Registriert seit 13.06.2013

25.11.2015 - 10:33 Uhr
ich werd`s mir wieder kaufen
ich werde wieder enttäuscht sein :/

edegeiler

Postings: 2536

Registriert seit 02.04.2014

25.11.2015 - 11:41 Uhr
Cover des Jahres!

Menikmati

Postings: 455

Registriert seit 25.10.2013

25.11.2015 - 12:30 Uhr
Ich frage mich, weshalb New Crown dermassen in der Versenkung verschwand. Ich fands wesentlich besser als sein Vorgänger, es war ungeschliffen (bis schlecht produziert), tolle Einzelsongs und vor allem: Eier! Wolfmother ohne Eier funktioniert einfach nicht..

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 22533

Registriert seit 08.01.2012

26.11.2015 - 20:27 Uhr
+DIE GRAMMY-GEWINNER WOLFMOTHER KÜNDIGEN DIE VERÖFFENTLICHUNG IHRES NEUEN ALBUMS VICTORIOUS AM 19. FEBRUAR 2016 AN



Das Album wurde von dem mehrfachen Grammy Gewinner Brendan O’Brien (Pearl Jam, AC/DC, Chris Cornell, Bruce Springsteen) produziert +





WOLFMOTHER – Victorious

VÖ: 19.02.2016

Universal Music

http://wolfmother.com

https://www.facebook.com/wolfmother

https://twitter.com/wolfmother

https://instagram.com/officialwolfmother

https://www.youtube.com/WolfmotherVEVO

Kontakt: alex@oktoberpromotion.co









Die Grammy-Gewinner WOLFMOTHER haben die Veröffentlichung ihres sehnsüchtig erwarteten, neuen Albums VICTORIOUS am 19. Februar 2016 angekündigt. Fans der Rockband bekamen weltweit einen Vorgeschmack auf das Album, als die Band vorab die Tracks “Victorious” und “City Lights” präsentierte.

Das langersehnte Album VICTORIOUS ist der Nachfolger von Cosmic Egg (2009) und New Crown (2014) und es zeigt eindrucksvoll die Bandbreite und die Tiefe der Musik des Songwriters, Sängers und Gitarristen Andrew Stockdale. Aufgenommen wurde das Album in den Henson Studios in Los Angeles, produziert vom zweifachen Grammy-Gewinner Brendan O’Brien (Pearl Jam, AC/DC, Chris Cornell, Bruce Springsteen). Das Ergebnis ist spannend, originell, kompromisslos und enthält einige der besten Songs ihrer gesamten Bandgeschichte.

Stockdale begann vergangenen Januar in seinem Studio in Byron Bay, New South Wales mit der Arbeit an dem Album. Er komponierte auf den einzelnen Instrumenten und verfolgte dabei dieselbe kreative Strategie wie schon auf ihrem Debüt zehn Jahre zuvor.








“Am Anfang unserer Karriere spielte ich Gitarre, Bass und Drums ein. Die Ideen präsentierte ich dann der Band und wir arbeiteten gemeinsam die Arrangements aus”, erklärt er. “Ich dachte, es wäre cool, wieder wie damals die ersten Demos selbst aufzunehmen und alle Instrumente dafür allein zu spielen. Dadurch kann der Sound insgesamt runder und schlüssiger werden.”

Neben dem Gesang spielte Stockdale Gitarre und Bass und holte als Drummer Josh Freese (Nine Inch Nails, Bruce Springsteen, A Perfect Circle) und Joey Waronker (Air, Beck, REM) ins Boot.

“Wir wollten zurück zu diesem großen Sound”, sagt Stockdale, “mit einer guten Balance zwischen einer Garage-artigen Energie und einer satten Produktion. Das Album ist wild, energiegeladen und genau richtig für große Festivalbühnen”, findet er.
lulz
26.11.2015 - 21:52 Uhr
habe "bazilicious" gelesen.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 22533

Registriert seit 08.01.2012

06.01.2016 - 14:35 Uhr
+WOLFMOTHER VERÖFFENTLICHEN EINEN NEUEN SONG IHRES NEUEN ALBUMS VICTORIOUS



Das Album wurde von dem mehrfachen Grammy Gewinner Brendan O’Brien (Pearl Jam, AC/DC, Chris Cornell, Bruce Springsteen) produziert und erscheint am 19.02.16 +





WOLFMOTHER – Victorious

VÖ: 19.02.2016

Universal Music

http://wolfmother.com

https://www.facebook.com/wolfmother

https://twitter.com/wolfmother

https://instagram.com/officialwolfmother

https://www.youtube.com/WolfmotherVEVO

Wolfmother verkürzen die Wartezeit auf ihr neuen Album "Victorious" mit der dritten vorab Veröffentlichung "Gypsy Caravan."

http://www.vevo.com/watch/USUMV1500612

Die Grammy-Gewinner WOLFMOTHER haben die Veröffentlichung ihres sehnsüchtig erwarteten, neuen Albums VICTORIOUS am 19. Februar 2016 angekündigt. Fans der Rockband bekamen weltweit einen Vorgeschmack auf das Album, als die Band vorab die Tracks “Victorious” und “City Lights” präsentierte.

Das langersehnte Album VICTORIOUS ist der Nachfolger von Cosmic Egg (2009) und New Crown (2014) und es zeigt eindrucksvoll die Bandbreite und die Tiefe der Musik des Songwriters, Sängers und Gitarristen Andrew Stockdale. Aufgenommen wurde das Album in den Henson Studios in Los Angeles, produziert vom zweifachen Grammy-Gewinner Brendan O’Brien (Pearl Jam, AC/DC, Chris Cornell, Bruce Springsteen). Das Ergebnis ist spannend, originell, kompromisslos und enthält einige der besten Songs ihrer gesamten Bandgeschichte.

Stockdale begann vergangenen Januar in seinem Studio in Byron Bay, New South Wales mit der Arbeit an dem Album. Er komponierte auf den einzelnen Instrumenten und verfolgte dabei dieselbe kreative Strategie wie schon auf ihrem Debüt zehn Jahre zuvor.

“Am Anfang unserer Karriere spielte ich Gitarre, Bass und Drums ein. Die Ideen präsentierte ich dann der Band und wir arbeiteten gemeinsam die Arrangements aus”, erklärt er. “Ich dachte, es wäre cool, wieder wie damals die ersten Demos selbst aufzunehmen und alle Instrumente dafür allein zu spielen. Dadurch kann der Sound insgesamt runder und schlüssiger werden.”

Neben dem Gesang spielte Stockdale Gitarre und Bass und holte als Drummer Josh Freese (Nine Inch Nails, Bruce Springsteen, A Perfect Circle) und Joey Waronker (Air, Beck, REM) ins Boot.

“Wir wollten zurück zu diesem großen Sound”, sagt Stockdale, “mit einer guten Balance zwischen einer Garage-artigen Energie und einer satten Produktion. Das Album ist wild, energiegeladen und genau richtig für große Festivalbühnen”, findet er.

nörtz

User und News-Scout

Postings: 10261

Registriert seit 13.06.2013

06.01.2016 - 17:41 Uhr
Nichts Neues im Wolfmotherland, aber der Song taugt schon.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 9865

Registriert seit 23.07.2014

06.01.2016 - 21:28 Uhr
Ja, schon okay. Bin aber trotzdem der Meinung, dass man von der Band eigentlich nur das Debüt braucht, das fand ich ganz geil. Mal sehen..
Gniedler
07.01.2016 - 13:17 Uhr
Jepp! Eigentlich top, die Riffs passen. Ich liebe generell Brendan O'Brien's Produktionen, also eigentlich alles super und wunderbar aber trotzdem fehlt irgendwas...

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 22533

Registriert seit 08.01.2012

18.01.2016 - 13:57 Uhr
Wolfmother kommen im Frühjahr auf Tour

Die Grammy-Gewinner Wolfmother sind wieder da mit ihrem neuen Album „Victorious“, das am 19. Februar erscheint. Bereits jetzt kursieren die Vorabtracks „Victorious“ und „City Lights“ und zeigen, wo es lang geht bei den Australiern. Mastermind Andrew Stockdale hat wie in den Anfangstagen wieder alle Instrumente bei allen Stücken als Demo eingespielt, bevor er mit der Band ins Studio ging, um intensiv an den Arrangements zu arbeiten. Dadurch ist der Sound auf der einen Seite runder und schlüssiger – auch dank des Produzenten, dem zweifachen Grammy-Gewinner Brendan O’Brien (Pearl Jam, AC/DC, Chris Cornell, Bruce Springsteen) –, auf der anderen ist das Ergebnis spannend, originell, kompromisslos: Ohne Zweifel enthält die neue Platte einige der besten Songs der gesamten Bandgeschichte. „Victorious“ ist die Rückkehr zu diesem großen Sound, mit einer guten Balance zwischen einer Garage-artigen Energie und einer satten Produktion. Das Album ist wild, energiegeladen und wie gemacht für heiße Clubs, volle Hallen und große Festivalbühnen gleichzeitig. Seit Wolfmother vor gut zehn Jahren mit ihrem gehaltvollen, tanzbaren, großen und aufgedrehten Debütalbum der Rock’n’Roll-Welt den dringend benötigten Energiestoß versetzt haben (und gleich für die erste Single „Woman“ den Grammy entgegennehmen durften), beherrschen sie die „Balance zwischen astreinem Vintage Metal und knackigen Stonerrock-Melodien“ wie es Pitchfork mal formulierte. Platten wie „Cosmic Egg“ gehören schon jetzt zum Kanon. Entscheidend aber für Stockdale und Wolfmother ist, dass die Songs auch auf der Bühne ihre volle energetische Wirkung entfalten. Dass das auch für die neuen Stücke wieder einmal voll gilt, wollen die Jungs bei ihrer Frühjahrs-Tour erneut unter Beweis stellen.

Präsentiert werden die Shows von VISIONS, Classic Rock, piranha, Guitar, laut.de und Vevo.
22.04.2016 Köln - Palladium
23.04.2016 Wiesbaden - Schlachthof
01.05.2016 Hamburg - Große Freiheit 36
02.05.2016 Berlin - Columbiahalle
10.05.2016 München - Kesselhaus


Ab dem 22. Januar, 10 Uhr gibt es die Tickets über eventim.de.
Ab dem 25. Januar gibt es die Tickets für 32 Euro zzgl. Gebühren an allen bekannten CTS–VVK-Stellen sowie unter der Hotline 01806 – 853653 (0,20 €/Anruf aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,60 €/Anruf), auf fkpscorpio.com und eventim.de.

Mehr Infos und Musik unter wolfmother.com/, facebook.com/wolfmother, twitter.com/wolfmother, instagram.com/officialwolfmother/, youtube.com/user/WolfmotherMusic und vevo.com/artist/wolfmother.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 22533

Registriert seit 08.01.2012

10.02.2016 - 22:26 Uhr
Frisch rezensiert!

Meinungen?
Coole Ausdrücke, die keiner versteht
14.02.2016 - 01:46 Uhr
Kann mir mal bitte jemand das von Ginter genannte "To-get-in"-Verfahren erklären?!
Ja, ich:
14.02.2016 - 01:51 Uhr
Man denkt sich allerlei aus, um die Erwählte oder, in deinem Fall, den Erwählten ins Bett zu bekommen.
hm
14.02.2016 - 01:53 Uhr
Wäre das nicht eher das "To-get-inside-Verfahren"?
Ja,
14.02.2016 - 01:56 Uhr
aber der Rezensent ist halt ungeheuer prätentiös und unsicher und hat einfach alles in den Text gepackt, in der Hoffnung, irgendetwas werde schon wirken.
Nein
14.02.2016 - 01:58 Uhr
Stimmt, da kann sich der Ginter mal wieder überlegen fühlen.
Sonntag
14.02.2016 - 14:43 Uhr
Würde gerne nochmal auf das "To-get-in"-Verfahren zurückkommen.
Hallöchen
14.02.2016 - 18:49 Uhr
Mich würde das auch interessieren. Anscheinend vermag das hier niemand zu erklären...

BVBe

Postings: 647

Registriert seit 14.06.2013

15.02.2016 - 10:31 Uhr
Warum erwarte ich eigentlich nicht viel von dem Album?

Cosmig Egg

Postings: 768

Registriert seit 13.06.2013

15.02.2016 - 18:28 Uhr
weil der Titel des Albums sich nicht mit deinem Lieblingkicker-Club vereinen lässt ?
tjo...jooo
15.02.2016 - 18:39 Uhr
Und wir wissen immer noch nicht, was es mit dem "To-get-in"-Verfahren auf sich hat.

embele

Postings: 514

Registriert seit 14.06.2013

20.02.2016 - 09:27 Uhr
Also vorab:
ich habe bei "Victorious" keine großartige Innovation erwartet, eigentlich bin ich ohne irgendeine Erwartungshaltung an das Album herangegangen.
Ich habe mir seinerzeit "Cosmic Egg" gekauft und es auch für ziemlich gut befunden. Auch das Debut fand darüber hinaus dann irgendwann den Weg in meine CD Sammlung.
Beide Alben sind sehr gut, erfanden aber das Rad bei weitem nicht neu und waren auch keine Offenbarung für mich. Sie rocken gut und "Cosmic Egg" schielte das ein aufs andere Mal gerne zu den Hippies herüber, was mir auch sehr gut gefiel.
"New Crown" kenne ich gar nicht daher kann ich natürlich auch nichts dazu sagen...nun "Victorious"
Dieses Album ist von der Spieldauer und der Songanlage eher ein klassisches Rockalbum, mit jeweils fünf Songs pro Seite. Auch hier ist, wie bei dem Zweitlingswerk, ein kleiner hippie-esker Ausflug zwischengeschoben, was dem Fluß des Albums gut tut und es ein bisschen auflockert. Die rockigen Songs sind pointiert und haben für meine Begriffe genau den richtigen Drive !
Auch hier kann Stockdale nicht darüber hinwegtäuschen, das im Rock'nRoll so ziemlich alles schon gesagt ist, aber er verfügt über das Talent, diese Sprache wie seine Muttersprache zu beherrschen und kommt damit definitiv in die Nähe der Poolposition.
Mir gefällt das Album. Eine Wertung gebe ich aber erst ab, wenn ich es noch öfter gehört habe.
Rusty Busty
24.02.2016 - 21:46 Uhr
Was steht da in der Rezension?!? Es gebe keinen guten Song, in dem gepfiffen wird. Wenn das Monty Python hören :)

Mister X

Postings: 3401

Registriert seit 30.10.2013

24.02.2016 - 23:01 Uhr
far away ! ( ja. nicht woman) war fuer mich einer der ganz großen songs der 00er. danach ist die band iwie aus dem radar verschwunden. die letzte scheibe die ganz ohne promo und co erschien hab ich dann auch schon gar nicht mehr gehoert
Anne
25.02.2016 - 01:08 Uhr
Was bedeutet "get in Verfahren"?

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: