ZZ Top - Tres Hombres

User Beitrag

Desare Nezitic

Postings: 5406

Registriert seit 13.06.2013

20.11.2015 - 00:10 Uhr
Kein Albumthread zu den Tops... Ich ändere da mal.


Lange Zeit fande ich "Degüello" besser als dieses Album. Unverständlich, obwohl besagtes Album auch ein ziemlich stark ist.
"Tres Hombres" ist jedoch das pure Destillat des Blues Rock nach texanischer Art.
Herausstechend ist Billy Gibbons geniale Gitarrenarbeit zwischen aggressiv ("Beer Drinkers & Hell Raisers") und aufreizend lässig ("Waitin' for the Bus"). Zudem mit "La Grange" einen Rocksong für die Ewigkeit kreirt, der auch heute noch quicklebendig der Gruft der totgespielten Klassiker trotzt. Neben dem ebenfalls allgemein bekannten wie herausragenden Eröffnungsdoppel ist speziell das unterschätzte, von Gibbons markanten Stimme getragenen "Hot, Blue & Righteous" mit seiner Verwantschft zum Gospel erwähnenswert, wohingegen das oft gelobte "Beer Drinkers & Hell Raisers" zwar Vollgas gibt, im Albumkontext aber fast ein bisschen viel Metalschlagseite hat.
Textlich bewegen sich die Tops im für Blues Rock üblichen Terrain, lassen aber keine reaktionären Anzüglichkeiten zu (sofern man HB&R nicht so interpretiert), auch bei Songs wie "Precious & Grace" und "La Grange" mit ihrer Prostituiertenthematik. Etwas was vor allem, aber nicht nur auf dem Megaseller "Eliminator" unangenehm auffällt.

Ihr bestes Album, vielleicht auch ein Meilenstein der Rockmusik insgesamt. 9.0
Highlights: "Waitin' for the Bus; Jesus Just Left Chicago; Hot, Blue & Righteous; La Grange

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: