Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Vanessa Carlton - Liberman

User Beitrag

Leatherface

Postings: 1652

Registriert seit 13.06.2013

21.10.2015 - 22:25 Uhr
Na sie mal einer an, ein sehr positiver Pitchfork-Review bringt die seit langem in der Versenkung verschwundene Miss Carlton vollkommen unerwartet als Indie-Darling in Position. Tatsächlich kann sich das hier hören lassen:

Blue Pool
Operator

Und "A Thousand Miles" ist immer noch super.
VAN
21.10.2015 - 22:36 Uhr
A thousand miles übrigens ein Anwärter auf die Liste der zeitlosten Song.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21691

Registriert seit 08.01.2012

21.10.2015 - 23:01 Uhr
Stilistisch nicht unspannend, aber so richtig überzeugt mich "Blue pool" nicht: https://soundcloud.com/vanessacarlton/blue-pool

Für Deutschland scheint übrigens kein VÖ-Datum in Sicht.

Dan

Postings: 301

Registriert seit 12.09.2013

22.10.2015 - 00:45 Uhr

"Und "A Thousand Miles" ist immer noch super."

*unterschreib*

Die hat ja noch einige Sachen nach BE NOT NOBODY veröffentlicht, nur nicht hierzulande, glaube ich...

Leatherface

Postings: 1652

Registriert seit 13.06.2013

22.10.2015 - 00:50 Uhr
Ja, wurden hier alle nicht veröffentlicht. Ist auch ziemlich zu Unrecht in der Versenkung verschwunden. Sowohl auf "Be Not Nobody" als auch auf den Nachfolgern sind einige schöne Popsongs drauf, die sich durchaus vor "A Thousand Miles" nicht verstecken müssen.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21691

Registriert seit 08.01.2012

09.02.2016 - 20:27 Uhr

Vanessa Carlton veröffentlicht ihr neues Album "Liberman" am 29. April 2016 bei Caroline/Universal. Es ist das fünfte Album der mittlerweile in Nashville beheimateten, Grammy-nominierten Musikerin.

Berlin, 09.02.2016
Vanessa Carlton trat erstmals Anfang des Jahrtausends mit ihrem Debüt "Be Not Nobody" in Erscheinung. Für das Album erhielt sie Nominierungen bei den Grammys, den Billboard Music Awards und den American Music Awards. In den Jahren darauf emanzipierte sich die junge, talentierte Songwriterin von den Mechanismen der Industrie und ging ihren Weg, um ihre musikalischen Vorstellungen durchzusetzen. Es folgten drei weitere Alben. Seit ihrer letzten Platte "Rabbits On The Run" ist einiges passiert: Vanessa Carlton zog von New York nach Nashville, heiratete den Musikerkollegen John McCauley (Deer Tick) und wurde Mutter einer Tochter.

Bereits kurz nach der Tour zu "Rabbits On The Run" begann Vanessa Carlton an ihrem neuen, fünften Studioalbum zu arbeiten. Carltons Inspirationsquellen waren Bücher wie "The Power Of Myth" von Joseph Campbell und "Die Pforten der Wahrnehmung" von Aldous Huxley. Ein weiterer wichtiger Einfluss war ein Gemälde ihres Großvaters, Alan J. Lee, der ursprünglich Liberman hieß und dem Album seinen Namen gab.

Vanessa Carlton - Matter Of Time (Live in Nashville)
https://www.youtube.com/watch?v=j58vTxLqNuo

"It's a calm record,” so Carlton. "This album leans toward seeing the good in humans and in the world." Produziert wurde "Liberman" von Steve Osborne und Adam Landry in England und Nashville. John McCauley von Deer Tick steuerte auf einigen Songs des Albums einige Instrumente bei.

"Martin Scorsese said sometimes your greatest challenge is not your failure but your success," sagt Vanessa Carlton. "In a way I was able to persevere after having a success out of the gate and figure out a path that feels really pure to me."

"Liberman" erscheint am 29. April 2016 bei Caroline/Universal.
Mike
26.04.2016 - 22:54 Uhr
Schön geschrieben! Tolle Künstlerin!

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21691

Registriert seit 08.01.2012

26.04.2016 - 23:23 Uhr
Frisch rezensiert.

Meinungen?
Dideldidideldu
27.04.2016 - 10:21 Uhr
Making my Way downtown,
Walking fast,
Faces past,
and i'm homebound
JTop
27.04.2016 - 10:35 Uhr
Klingt von den Referenzen her interessant. Werde ich reinhören.

El arco

Postings: 99

Registriert seit 02.12.2019

05.04.2020 - 00:25 Uhr
Den Minimalismus hat Frau Carlton in ihrem neuen Album Love is an art perfektioniert.

Schön, welch eine Künstlerin sich doch hier entwickelt hat.

Gibts zu neuen auch eine Rezi?

myx

Postings: 2778

Registriert seit 16.10.2016

25.01.2021 - 14:54 Uhr
Heute lief hier wieder mal das schöne Popalbum "Liberman", unbeschwerte 35 Minuten. Am besten gefallen mir "Willows" (tolles Klavier) und das sich erst nach einer Weile ganz entfaltende "River".

"Love is an Art" spielt grade im Hintergrund, ging 2020 unbemerkt an mir vorbei. Danke @El arco!

kingbritt

Postings: 4450

Registriert seit 31.08.2016

25.01.2021 - 15:01 Uhr

. . . hatte die nicht mal so einen am Piano Hit "A Thousand Miles" und ist danach wieder verschwunden. Was macht sie heute so?

kingbritt

Postings: 4450

Registriert seit 31.08.2016

25.01.2021 - 15:04 Uhr

. . . ich glaub es ja nicht. Larry Carlton, der Jazz-Fusion-Gitarrist ist ihr Onkel. Wie klein die Welt doch ist.

myx

Postings: 2778

Registriert seit 16.10.2016

25.01.2021 - 15:06 Uhr
Wie Felix schön in den Rezi zu "Liberman" geschrieben hat: Mit dem Piano-Überhit hat sie ihren Frieden gemacht. Künstlerisch hat sie sich deutlich weiterentwickelt.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: