Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Ryan Adams - 1989

User Beitrag

Leatherface

Postings: 1652

Registriert seit 13.06.2013

17.09.2015 - 22:47 Uhr
Yep, er hat Taylor Swifts "1989" in voller Länge gecovert. Interessant, auch wenn ich nicht weiß, ob das nötig gewesen wäre, aber wenn dadurch noch ein paar mehr Leute von der Güte des Originalalbums erfahren, soll's mir recht sein. Hier ist Bad Blood, das schon mal ganz hübsch ist. Die Platte kommt am Montag.

Leatherface

Postings: 1652

Registriert seit 13.06.2013

21.09.2015 - 11:03 Uhr
Ha, das ist womöglich das beste Ryan Adams-Album seit 10 Jahren.
den gibt es noch?
21.09.2015 - 11:15 Uhr
gähn

Leatherface

Postings: 1652

Registriert seit 13.06.2013

21.09.2015 - 11:44 Uhr
Mein lieber Scholli, "I Wish You Would" und "How You Get The Girl". Sind aber auf den ersten Eindruck die einzigen Songs, die die Originale übertreffen (was bei Letzterem auch nicht schwer ist). Dennoch ein sehr, sehr schönes Album.
Charlie
21.09.2015 - 16:10 Uhr
hab mir gerade die itunes-snippets angehört. klingt ziemlich vielversprechend...
Aber
21.09.2015 - 17:21 Uhr
Vor allem dann, wenn man bedenkt, dass das Originalzeugs ziemliche Scheiße bereithielt. Man kann also doch aus Scheiße Gold machen.

Tim.

Postings: 1970

Registriert seit 14.08.2015

21.09.2015 - 19:44 Uhr
wer ist taylor swift?
1989
22.09.2015 - 14:12 Uhr
Umpf! Das knallt mal!

Wildest Dream ist sehr gut!
patrick2684
22.09.2015 - 18:48 Uhr
Vermutlich sein bestes Album seit Love is Hell. Und ich wusste erst beim dritten Hördurchgang, dass es sich um ein gecovertes Taylor Swift Album handelt. Ich bin ziemlich beeindruckt.
Aber
22.09.2015 - 20:14 Uhr
Quatsch. Die selbstbetitelte aus dem letzten Jahr war schon sau stark.
Ryan Adams
22.09.2015 - 22:10 Uhr
back in the summer of '89!
armin wants a cracker
23.09.2015 - 03:41 Uhr
diesen fürchterlichen bryan adams song hat er sogar schon gecovert, früher hat er da seine fans verdroschen, wenn die ihn drauf angesprochen haben.. :-)
aber das 1989 ist wirklich erstaunlich gut, würde soweit gehen zu sagen, dass dies hier sein bestes output is, hatte mich vor ein paar monaten mal durch seine disco gekämpft umd empfand sie größtenteils als ziemlich schnöde. einzig kim von der st war gelungen, jedenfalls finde ich das songwriting von der 1989 schon recht gelungen (glaube auch dass swift da einige cowriter zur seite hatte) die alte hat es nur recht unspektakulär umgesetzt, frage mich sowieso warum swift nicht mehr auf diese folk-schiene macht, damit würde sie deutlich besser fahren.
patrick2684
23.09.2015 - 08:39 Uhr
Neben der Tatsache, dass ich es für Quatsch halte eine subjektive Einschätzung als "Quatsch" zu bezeichnen, mochte ich die selbstbetitelte Platte wirklich gerne, 1989 allerdings ist das erste Album des Herrn Adams seit Love Is Hell, das ich wirklich sehr ausgiebig höre. Gerade weil ich es für wirklich unfassbar gelungen halte.
Dass er ein Händchen für Coverversionen hat, durfte er ja schon mit Wonderwall unter Beweis stellen.
patrick2684
23.09.2015 - 08:40 Uhr
Das Original von Taylor Swift bekam jetzt auch mal einen Hördurchgang, der hat allerdings einiges an Überwindung gekostet. Vermutlich einfach nicht meine Baustelle.
Aber
23.09.2015 - 17:02 Uhr
Quatsch ist ja ebenfalls nur ne subjektive Einschätzung. Provozierender Art höchstens, wenn man so will. Aber so war sie nicht mal gemeint.

Davon abgesehen sind unsere Einschätzungen ja gar nicht so unterschiedlich.
diggo
23.09.2015 - 21:40 Uhr
bin nun endlich dazu gekommen, mir das Album in voller länge anzuhören. ich find's grossartig. zeigt auch auf, dass taylor swift wohl ziemlich viel aus ihren Songs rausholen könnte, wenn sie nur möchte... schade, was sie daraus gemacht hat. gleichzeitig aber auch toll, was ryan adams aus den songs gemacht hat.

humbert humbert

Postings: 2277

Registriert seit 13.06.2013

23.09.2015 - 23:41 Uhr
Seine beste Zeit hatte Ryan Adams meiner Meinung nach mit den Cardinals. 'Cold Roses' & 'Jacksonville City Nights' sind richtig gute Alben.
Das hier ist gar nicht schlecht, aber ich bleibe beim Original. Ich mag dann doch lieber einen etwas druckvolleren Sound.

Hogi

Postings: 425

Registriert seit 17.06.2013

25.09.2015 - 18:15 Uhr
Kenn die Originale nicht, finde das Album aber genauso wie sein letztes davor wirklich gut!

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21271

Registriert seit 08.01.2012

30.09.2015 - 21:40 Uhr
Frisch rezensiert auf Plattentests.de!

Meinungen?
Aber
01.10.2015 - 00:18 Uhr
Zu späte rezensiert. Ansonsten passende 7/10.
Ghostwriter
01.10.2015 - 09:50 Uhr
Seltsamer Text.
Diese Wolldecken-Bilder sagen einem doch nix. Viel Geschreibe, wenig Aussage. Muss ich eben selbst reinhören.
quasinebenbei
09.10.2015 - 16:22 Uhr
Ich höre das Album seit einer Woche sehr oft und wusste gar nix vom Original (bin nicht so der Radiohörer).

Nun erklärt sich, weshalb der Fluss des Albums nicht optimal wirkt. Die Platte ist trotz der Swift'schen Quelle gut geworden. Man stelle sich mal vor, Adams hätte sich die Freiheit genommen, den einen oder anderen Song durch eigenes Material zu ersetzen!

Ich unterstelle mir mal, dass mir das Original-Album nicht besonders gefallen würde, schon allein wegen der Arrangements/des Stils. (bei Play Music gibt's 1989 von Swift nicht und kaufen kommt bei der nicht in Frage). Zeigt mir aber auch, dass die Songs der Frau garnicht mal so schlecht sind.
quasinebenbei
09.10.2015 - 16:28 Uhr
@Ghostwriter: Ich hätt' auch gern etwas mehr über die Musik statt über Wolldecken gehört. :o)
sadcaper
10.10.2015 - 23:12 Uhr
Ich finde es echt unfassbar cool was er aus diesem Kacksong "Out of the Woods" gemacht hat. Bei Ryan ist das ein unfassbar schöner Song. Bei der Alten ne Gammelpopnummer

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5646

Registriert seit 15.05.2013

05.01.2016 - 11:57 Uhr
wusste gar nix vom Original (bin nicht so der Radiohörer) [...] Die Platte ist trotz der Swift'schen Quelle gut geworden. [...]

Das ist echt so, wie ich mir den typischen Ryan-Adams-Hörer vorstelle. Die Original-Platte nicht gehört, aber da es ne Pop-Tante ist, muss es ja schlecht sein.

Ich kann das gute Abschneiden im Poll kaum nachvollziehen. Fand das Taylor-Album zwar nicht überragend, aber zur Hälfte war es ziemlich toller Pop. Das hier ist langweiliges Geklampfe, ödet mich nur an. Wie man einem Song wie "Blank Space" so die Energie entziehen kann...

jo

Postings: 3195

Registriert seit 13.06.2013

05.01.2016 - 18:10 Uhr
Das hier ist langweiliges Geklampfe, ödet mich nur an. Wie man einem Song wie "Blank Space" so die Energie entziehen kann...

Das ist echt so, wie ich mir den typischen "Indie-und-mehr-Hörer", der jetzt ganz opportunistisch mal Taylor Swift nicht schlecht findet, vorstelle ;).

Nein, im Ernst. Ich sehe es insgesamt aber ähnlich wie quasinebenbei, abgesehen davon, dass ich das Original kenne und ihm dennoch nichts abgewinnen kann. Ich kann solch nervigen Songs wie beispielsweise "Shake It off" einfach nichts Positives abgewinnen. Adams' Interpretationen leiden (wie in diesem Fall) natürlich auch an den Swiftschen Gagatexten, haben dafür aber auf musikalischer Seite klar mehr zu bieten.

Wenn man jetzt Adams generell öde findet, wundert es mich aber nicht, dass das bei dem Album auch der Fall ist. Er hat eben auch hier wieder die Songs von jemand anderem zu seinen gemacht (wie damals mit "Wonderwall", was ja zumindest Gallagher herausstellte).

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5646

Registriert seit 15.05.2013

05.01.2016 - 19:13 Uhr
Ich habe ja zumindest beide Alben gehört. :-)

Also ich bin weder Ryan Adams noch Folk im Generellen abgeneigt, auch wenn ich Adams früher deutlich besser fand.
Was mich eher störte war die Aussage über Swifts Album, ohne es angehört zu haben. Stattdessen kam allein die Feststellung, Adams Version müsse ja sowieso besser sein.

Man kann sie auch ruhig besser finden, aber für sowas sollte man dann doch beide Versionen kennen. Und "Gagalyrics" erkenne ich bei Swift auch nicht. Das sind keine lyrischen Meisterwerke, aber ich finde einige Zeilen sehr gelungen und allgemein auch nichts Schlimmes (im Vergleich zu früheren Sachen wie "Trouble" vor allem).

jo

Postings: 3195

Registriert seit 13.06.2013

05.01.2016 - 21:17 Uhr
Also ich bin weder Ryan Adams noch Folk im Generellen abgeneigt, auch wenn ich Adams früher deutlich besser fand.

Ich fand Adams zwischendurch weniger spannend, aber mit dem letzten Album und auch "1989" hat er mich durchaus wieder überzeugt.

So übertrieben fand ich quasinebenbeis Beitrag aber nicht, da ja insgesamt eher gemutmaßt wurde, dass Swifts Version wohl weniger gefällt (und ihren Stil hat sie ja im Vergleich zur letzten Platte nicht radikal geändert).

"Gagatexte" muss jetzt auch nicht abgrundtief schlecht sein. Ich habe den Begriff oft auch zusammen mit Kiedis' (Red Hot Chili Peppers) Texten gehört, die ich trotzdem mag. Lyrische Meisterwerke gibt es in der Tat bei beiden nicht.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: