Max Richter - From 'Sleep'

User Beitrag

boneless

Postings: 3070

Registriert seit 13.05.2014

09.09.2015 - 21:45 Uhr
max richter ist ohne frage einer der relevantesten komponisten unserer tage. spätestens seit seiner gefeierten überarbeitung von vivaldi's vier jahreszeiten ist er wohl jedem ein begriff, der mit zeitgenössischer klassik etwas anfangen kann. auch sein neustes projekt sprengt mal wieder die grenzen... und zwar vor allem die zeitlichen.

sleep. schlaf. ruhe. stille. der körper erholt sich, neue kräfte für kommende aufgaben werden generiert, die welt ausgeblendet.
genau für diese zeit hat richter musik komponiert. musik, die den menschen in den schlaf und darüber hinaus begleiten soll. sleep ist eine mammutangelegenheit und selten zuvor war eine solche so still, so anmutig, so beruhigend. ganze acht stunden dauert dieses "album" und ist mitnichten bloßer rauscheambient. schönste melodien in endlosschleife, inneinander übergehend und in ihrer schlichtheit atemberaubend. während richter an diesem stück arbeitete, beschäftigte er sich intensiv mit dem thema schlaf und führte gespräche mit einem neurologen.
die achtstündige version wurde am 03.09. quasi uraufgeführt, im kostenlosen stream. one album. one world. one sleep.
neben dem achtstündigen brocken gibt es zusätzlich eine art exzerpt namens from sleep, welches auf cd und vinyl erschienen ist und quasi einen blick in die welt von sleep werfen soll. übrigens ist from sleep dazu bestimmt, im wachzustand genossen zu werden.
ein besonderes highlight soll im oktober diesen jahres in berlin stattfinden: die tatsächliche uraufführung von sleep vor publikum und statt stühlen werden laut info für alle beteiligten betten bereitgestellt. zeitspanne des konzerts: von mitternacht bis acht uhr morgens. so geht stiller wahnsinn.
weitere details zum album gibts hier.

Autotomate

Postings: 2180

Registriert seit 25.10.2014

10.09.2015 - 13:28 Uhr
Richters Vivaldi-Remix fand ich ja so maximal "ganz nett", den Hype darum tendenziell ärgerlich. Dieses Sleep-Projekt dürfte deiner Beschreibung nach bei mir in einer ähnlichen Schublade landen.

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5647

Registriert seit 15.05.2013

25.09.2015 - 09:59 Uhr
"From Sleep" finde ich ganz gut. Fließt angenehm daher, einschlafen muss ich dazu gar nicht.
Hat sich jemand schon die 8-Stunden-Version angetan?

Beefy

Postings: 274

Registriert seit 16.03.2015

25.09.2015 - 10:55 Uhr
Ja, schon einige Male zum Schlafen, einmal den ganzen Tag über. Schon sehr hübsch!

Quirm

Postings: 303

Registriert seit 14.06.2013

25.09.2015 - 11:04 Uhr
Sollte da nicht auch noch ein Konzert in Berlin kommen, mit Betten und so?

boneless

Postings: 3070

Registriert seit 13.05.2014

25.09.2015 - 15:27 Uhr
Hat sich jemand schon die 8-Stunden-Version angetan?

ich habs bisher nicht ganz durchgeschafft, aber die 6 stunden, die ich gehört habe, sind schlicht traumhaft. es gibt ja manchmal momente, da wünscht man sich, die melodie würde nie aufhören. bei sleep ist das dann tatsächlich der fall... und wenn sie mal aufhört, kommt sie früher oder später immer wieder. allein die dream-parts sind unglaublich.

@quirm: ja, sollte kommen. eigentlich im oktober, aber genaueres weiß ich auch noch nicht.

Christopher

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 1925

Registriert seit 12.12.2013

25.09.2015 - 15:34 Uhr
Ich finde es großartig.

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5647

Registriert seit 15.05.2013

25.09.2015 - 15:40 Uhr
Wo bekommt man eigentlich die volle Version? Nur digital bei Deutsche Grammophon?

Autotomate

Postings: 2180

Registriert seit 25.10.2014

25.09.2015 - 16:35 Uhr
Nicht mal da. Momentan anscheinend nur bei iTunes:
http://globalclassics.lnk.to/MaxRichter_Sleep

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5647

Registriert seit 15.05.2013

25.09.2015 - 16:37 Uhr
Eine sehr seltsame VÖ-Politik, mal wieder...

Eliminator Jr.

Postings: 778

Registriert seit 14.06.2013

25.09.2015 - 16:39 Uhr
Habe schon mehrfach die 1h-Version gehört und bin bei Stunde 5 der Vollversion. In den nächsten Wochen warten mehrere 10+ Stunden Schreibtischtage auf mich, da wird das Ding mal am Stück genossen.

fitzkrawallo

Postings: 1118

Registriert seit 13.06.2013

28.09.2015 - 13:45 Uhr
Hier kann man sich für ein paar Wochen die 8 Stunden Live-Aufführung aus London anhören.

musie

Postings: 2827

Registriert seit 14.06.2013

29.09.2015 - 20:49 Uhr
das klingt tatsächlich grossartig! diese Schlaufen und Wiederholungen und sanften Bässe und Stimmen...

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 18051

Registriert seit 08.01.2012

05.01.2016 - 00:29 Uhr
Frisch rezensiert!

Als "Vergessene Perle".

Meinungen?

Christopher

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 1925

Registriert seit 12.12.2013

05.01.2016 - 02:06 Uhr
Meine persönliche Nr. 2 für 2015. Wunderschöne Musik. Auch die Acht-Stunden-Version ist grandios, sie funktioniert aber auf einer anderen Ebene. "From sleep" kann man wie ein normales Album hören, "Sleep" hingegen muss man nebenbei auf sich wirken lassen.
Beide Versionen finde ich aber großartig.

dieDorit

Postings: 493

Registriert seit 30.11.2015

05.01.2016 - 03:57 Uhr
Gestern auf einem 12-Stunden-Flug die Vollversion gehört und was soll ich sagen - es funktioniert ;)

Herder

Postings: 1811

Registriert seit 13.06.2013

05.01.2016 - 21:13 Uhr
Ich habe die lange Version während zweier längerer Zugfahrten gehört und dazu gelesen. Das funktioniert auch ausgesprochen gut und setzte des Öfteren interessante Kontrapunkte zur Lektüre. Wegen mir könnte man das Ganze daher auch "Read" nennen. Ähnlich gute Erfahrungen haben ich mit Mogwais "Zidane" gemacht.

Wirklich sehr schön!

Autotomate

Postings: 2180

Registriert seit 25.10.2014

26.01.2016 - 09:36 Uhr
Wegen mir könnte man das Ganze daher auch "Read" nennen.

Oder "Mopping up the Loo". Der Kontrast aus stumpfsinniger Betriebsamkeit und gravitätisch-transluzenter Musiktapete erzeugt eine ganz eigenartige Atmosphäre. Als würde man das Klo von HAL 9000 putzen.

Das Album gefällt mir überraschenderweise ziemlich gut. Hätte ich nach dem platten Vivaldi-Remix nicht erwartet.
Ted
26.01.2016 - 10:16 Uhr
Brechend langweilig.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 21942

Registriert seit 07.06.2013

26.01.2016 - 14:23 Uhr
Wegen mir könnte man das Ganze daher auch "Read" nennen.

Oder "Mopping up the Loo".


:D

Hätte ich nach dem platten Vivaldi-Remix nicht erwartet.

Mag ich acuh sehr. Du nicht? Warum?

Eliminator Jr.

Postings: 778

Registriert seit 14.06.2013

26.01.2016 - 15:55 Uhr
Nächsten Monat erscheint übrigens ein LP-Reissue von seinem 06er Album 'Songs From Before'. An dieser Stelle wärmstens empfohlen.

Autotomate

Postings: 2180

Registriert seit 25.10.2014

26.01.2016 - 18:29 Uhr
@Machina:
Tja, warum? Schwer zu sagen. Die Vier Jahreszeiten sind ne alte Liebe. Wenn ich die "Rekomposition" von Richter höre, löst das in etwa so ein Gefühl aus, als würde ein drittklassiger Serienschauspieler versuchen, meine Oma nachzuspielen.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 21942

Registriert seit 07.06.2013

26.01.2016 - 18:39 Uhr
Deine Oma muss ja der Knaller sein. :D

boneless

Postings: 3070

Registriert seit 13.05.2014

20.02.2016 - 18:10 Uhr
Die seit September letzten Jahres herumschwirrenden Gerüchte um die Liveaufführung von Sleep in Berlin sind nun keine Gerüchte mehr:

SLEEP - Max Richter
Public world premiere

Max Richter
The Max Richter Ensemble
Grace Davidson soprano

Max Richter is one of Britain’s leading contemporary composers and has written one of the longest single pieces of classical music in history. SLEEP, scored for piano, strings, electronics and vocals, is eight hours long and is intended to examine listening to music in the state of sleeping. “Sleeping is one of the most important things we all do. We spend a third of our lives asleep,” says composer Max Richter. “SLEEP is my personal lullaby for a frenetic world. A manifesto for a slower pace of existence.” He consulted American neuroscientist David Eagleman while composing, to learn more about how the human brain functions while sleeping. “For me, SLEEP is an attempt to see how that space when your conscious mind is on holiday can be a place for music to live.”

MaerzMusik – Festival for Time Issues commits itself to exploring the phenomenon of time in its socio-political, philosophical and artistic dimensions. SLEEP is one of today's most important time-related musical works. On the night from 15 March to 16 March, SLEEP will receive its public world premiere at Kraftwerk Berlin. The performance will be realised by Max Richter (piano and electronics), The Max Richter Ensemble and soprano Grace Davidson. The audience will be provided with beds on level 8 of Kraftwerk Berlin. The sleeping places can be arranged individually with personal covers, sleeping bags and pillows brought by the audience.

Max Richter’s music is influenced equally by post-rock, classical music and the electronic avant-garde. He has composed and released five solo albums and “recomposed” Vivaldi’s “Four Seasons” for a best-selling album in 2012. Coinciding as it does with the renewed interest in durational works within the fine art community, Richter says: “This isn’t something new in music, it goes back to Cage, Terry Riley, and LaMonte Young, and it’s coming around again partly as a reaction to our speeded-up lives – we are all in need of a pause button.” Richter adds, “I’m perpetually curious about performance conventions in classical music, our rigid rules that dictate how and what music we can appreciate. Somehow in Europe over the last century, as complexity and inaccessibility in music became equated with intelligence and the avant-garde, we lost something along the way. Modernism gave us so many stunning works but we also lost our lullabies. We lost a shared communion in sound. Audiences have dwindled. All my pieces over the last few years have been exploring this, as does SLEEP. It’s a very deliberate political statement for me.”

Public world premiere presented by Berliner Festspiele / MaerzMusik – Festival for Time Issues in collaboration with Deutsche Grammophon, Berlin Atonal and Kraftwerk Berlin.

Tickets:
€ 48
reduced € 38 Euro only at the box office

Admission starts 22:00
Introduction ca. 23:30
Concert 00:00 to 08:00
No late admission

Dates:
Tue 15 Mar 2016, 22:00 - 08:00
Wed 16 Mar 2016, 22:00 - 08:00
Thu 17 Mar 2016, 22:00 - 08:00


Einen Tag hats gedauert, dann waren alle Tickets weg. Ich war auch "zu spät" und hab für mein favorisiertes Datum (die letzte Vorstellung) keine Karten mehr bekommen, nun halt Mittwoch. Jetzt muss ich schauen, dass ich irgendwie den Donnerstag arbeitstechnisch frei bekomme. Wie schön war es in dieser Hinsicht, Student zu sein...

Michael

Warer Magot

Postings: 389

Registriert seit 13.06.2013

21.02.2016 - 00:39 Uhr
...und falls Du den Donnerstag nicht frei bekommst, kaufe ich Dir gerne Dein Ticket ab.

Verdammt, ich ärgere mich gerade sehr, dass alles schon ausverkauft ist. Da wäre ich zu gerne dabei.

Der Untergeher

User und News-Scout

Postings: 1439

Registriert seit 04.12.2015

21.02.2016 - 00:47 Uhr
Habe auch keine Karten mehr bekommen...

The Hungry Ghost

Postings: 798

Registriert seit 15.06.2013

14.03.2016 - 12:13 Uhr
"Sleep" ist ja dafür komponiert, während des Schlafens an einem Stück gehört zu werden.

Da ich von "From Sleep" begeistert war, habe ich mich nun zur Bestellung der 8-stündigen Version durchgerungen, obwohl diese auf Tonträgern ziemlich teuer ist.

Funktionieren die einzelnen CDs eigentlich eurer Erfahrung nach auch, wenn man sie als einzelne Alben nach und nach hört?

Eigentlich ist man außerdem ja gezwungen, die 8 CDs zu digitalisieren, um "Sleep" an einem Stück hören zu können, da man ja während des Schlafs nicht imstande ist, 7 mal die CD zu wechseln. :-)






boneless

Postings: 3070

Registriert seit 13.05.2014

14.03.2016 - 18:32 Uhr
Funktionieren die einzelnen CDs eigentlich eurer Erfahrung nach auch, wenn man sie als einzelne Alben nach und nach hört?

Das tun sie. Auch im Wachzustand hat mich das Gesamtwerk total in seinen Bann gezogen. Ich hab allerdings auch schon gegenteilige Meinungen gehört.

Eigentlich ist man außerdem ja gezwungen, die 8 CDs zu digitalisieren, um "Sleep" an einem Stück hören zu können, da man ja während des Schlafs nicht imstande ist, 7 mal die CD zu wechseln. :-)

Bist du nicht? Schwach. :D

Der Untergeher

User und News-Scout

Postings: 1439

Registriert seit 04.12.2015

14.03.2016 - 19:00 Uhr
Das tun sie. Auch im Wachzustand hat mich das Gesamtwerk total in seinen Bann gezogen.

Das geht mir genauso. Ich höre es fast ausschließlich Stück für Stück. Immer in kleinen Portionen. Meistens tatsächlich ein bis zwei CDs pro Tag. Oftmals meine erste Tat, wenn ich nachhause komme; das Auflegen der Platte bei der ich am Vortag aufgehört habe. Sie begleiten mich dann durch den Abend, bis ich zu Bett gehe. Manchmal lass ich die CD weiterlaufen, während ich einschlafe. Wunderbar, bei fast allen Tätigkeiten. Ob bewusstes, konzentriertes Hören, oder halbbewusstes während des Lesens, Badens, Essens, oder mehr oder weniger unbewusstes, während des Einschlafens.
Es ist zu dem imstande, was ein gutes Ambient-Album nach Enos Definition können muss.

Sehr empfehlenswert ist es übrigens, das Gesamtwerk - wenn man die CDs digitalisiert hat - am Stück zuhören, wenn man eine lange Zugfahrt vor sich hat. Hat mir schon zwei Horror-Bahnfahrten von Hamburg nach Friedrichshafen ertragbar gemacht. Ein gutes Buch und Sleep, machen auch 8 Stunden Bahnfahrten zu einer schönen Erfahrung.

boneless

Postings: 3070

Registriert seit 13.05.2014

14.03.2016 - 19:07 Uhr
Besser kann man das nicht auf den Punkt bringen.

Der Untergeher

User und News-Scout

Postings: 1439

Registriert seit 04.12.2015

14.03.2016 - 19:54 Uhr
@boneless: Danke.

@The Hungry Ghost: Ich verspreche dir, du wirst den Kauf nicht bereuen. Ich war anfangs auch ein wenig skeptisch, aber ich habe das Album schon so oft gehört, dass sich der Preis schon lange gelohnt hat.
Bezüglich des Wechseln der CDs: Falls du ein CD-Player hast, der Blurays abspielen kann, dann kannst du ganz ohne digitalisieren das Album am Stück hören.

Castorp

Postings: 2793

Registriert seit 14.06.2013

14.03.2016 - 23:10 Uhr
Ich kenne bisher nur die Kurzfassung, war ganz nett.

@Der Untergeher:
Und was sind deine persönlichen Höhepunkte bei diesem 8-Stunden-Ding? ;)

Der Untergeher

User und News-Scout

Postings: 1439

Registriert seit 04.12.2015

14.03.2016 - 23:36 Uhr
Es gibt für mich keine Highlights, es ist ein großes fließendes Stück Kunst. Die "from SLEEP" trifft da schon eine gute Wahl, um die schönsten Momente hervorzuheben.

Cosmig Egg

Postings: 768

Registriert seit 13.06.2013

15.03.2016 - 09:47 Uhr
Warum muss es von so einem Album eine Remix- Version geben? Überflüssig wie die Eier vom Papst !
vatileaks
15.03.2016 - 12:06 Uhr
diese papst-ressentiments sind unerhört!

boneless

Postings: 3070

Registriert seit 13.05.2014

15.03.2016 - 19:12 Uhr
Es gibt für mich keine Highlights, es ist ein großes fließendes Stück Kunst.

Sicher.
Allerdings würde ich schon behaupten, dass die Dream-Parts ungeschlagen sind. Allein die erste halbe Stunde ist göttlich.

Der Untergeher

User und News-Scout

Postings: 1439

Registriert seit 04.12.2015

15.03.2016 - 21:26 Uhr
Allerdings würde ich schon behaupten, dass die Dream-Parts ungeschlagen sind. Allein die erste halbe Stunde ist göttlich

Dem bin ich geneigt zuzustimmen. Die erste halbe Stunde ist tatsächlich mit das beste was ich in den letzten Jahren musikalisch erfahren durfte. Göttlich triffts. Eine ähnliche, kontemplative Hörerfahrung konnte zeitweise nur Groupers "Ruins" in mir auslösen. Davor einzig A Winged Victory For The Sullens Debüt.

The Hungry Ghost

Postings: 798

Registriert seit 15.06.2013

16.03.2016 - 10:39 Uhr
Danke für die Rückmeldungen! Dann bin ich aber mal gespannt. BluRays kann mein CD-Player zwar nicht abspielen, aber ich höre es dann eben tagsüber und nicht als "Schlafuntermalung".

Von der From 'Sleep' gefiel mir übrigens "Path 5 (delta)" besonders gut, das hauptsächlich vom Gesang der Sopranistin Grace Anderson geprägt ist.

Cosmig Egg

Postings: 768

Registriert seit 13.06.2013

13.11.2016 - 11:51 Uhr
so... jetzt hab ich mir auch die lange version bestellt...gerade bei jpc für 45 €...ich bin gespannt
Erleuchteter
13.11.2016 - 12:32 Uhr
Für mich ist dieses Werk das größte Stück Musik, das die Menschheit je hervorgebracht hat, und zwar noch vor Cherry Cherry Lady und der Matthäuspassion.

Allerdings schlafe ich immer nach spätestens 2 Minuten ein.

Cosmig Egg

Postings: 768

Registriert seit 13.06.2013

13.11.2016 - 12:39 Uhr
danke für diesen erleuchteten beitrag...
irgendwo in deutschland, in irgendeinem nerdigen kellerloch, zwischen pizzakartons und dosenpfand, lacht jetzt einer über deinen witz...du hast dein ziel also erreicht.

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2865

Registriert seit 14.05.2013

06.08.2017 - 00:04 Uhr - Newsbeitrag
Hier gibt es einen Livestream zur achtstündigen "Sleep"-Vorstellung aus Zürich. Hat gerade erst angefangen.

Gute Nacht zusammen.

Old Nobody

User und News-Scout

Postings: 1848

Registriert seit 14.03.2017

06.08.2017 - 00:23 Uhr
Danke

Old Nobody

User und News-Scout

Postings: 1848

Registriert seit 14.03.2017

06.08.2017 - 09:51 Uhr
Nochmal danke für den Link. Muss verdammt stark gewesen sein, da im Bett zu liegen und die Musik so richtig um sich rum zu haben. Mich würde es wirklich interessieren, wie es das Schlaferlebnis beeinflusst, wenn dabei diese Musik den Raum erfüllt. Es gelingt mir aber nicht, zu dieser Musik einzuschlafen. Das würde es erst recht nicht, wenn ich da vor Ort gewesen wäre. Die Musik, vor allem die erste Stunde ( ich glaub Dream und Path) sind dazu viel zu intensiv, die Melodie grade bei Path viel zu berührend. Das kriecht durch diese Wiederholung ganz tief in mich rein. Haut dann voll in die Magengegend. Sehr berührend. Absolut fantastisch. Eben zu gut um dazu schlafen zu können.
Um zu Musik schlafen zu können, müsste die für mich mehr im Hintergrund laufen, eher so was beiläufiges haben.
Desinformer
06.08.2017 - 10:00 Uhr
Vermutlich soll man zu der Musik auch gar nicht unbedingt einschlafen, sondern im Wachzustand ein wenig davon begreifen, was das "Phänomen Schlaf" eigentlich ausmacht.

Old Nobody

User und News-Scout

Postings: 1848

Registriert seit 14.03.2017

05.04.2018 - 00:36 Uhr
Dream und Path ziehen grad total
Seit August nicht mehr reingehört, haut mich direkt wieder richtig um

boneless

Postings: 3070

Registriert seit 13.05.2014

05.06.2018 - 11:18 Uhr
An den Sleep-Konzerten konnte ich ja leider nicht teilnehmen, dafür dann gestern Max Richter endlich live in der Philharmonie.
Infra und die Blue Notebooks wurden am Stück aufgeführt. War natürlich wie zu erwarten total großartig, wobei mir Infra mehr gegeben hat als die Blue Notebooks, weil in sich geschlossener und ergreifender. Die Blue Notebooks sind dank ihrer collagenhaften Art zwar abwechslungsreicher, wirkten live aber auch etwas zerrissen. Ansonsten konnte man wenig meckern. Umwerfendes Streicherensemble, perfekter Sound, knisternde Atmosphäre. Hat sich gelohnt.

Der Untergeher

User und News-Scout

Postings: 1439

Registriert seit 04.12.2015

05.06.2018 - 11:51 Uhr
Das klingt super! Samstag ist es dann für mich auch soweit. Ich bin sehr gespannt und hoffe ebenfalls, dass er jeweils die beiden Alben spielen wird, auch wenn nur Auszüge für Infra und Blue Notebooks angekündigt sind.

Und zum Album: Ich höre es immer noch sehr gerne. Sowohl die Lang- als auch die Kurzfassung. Die Melodien sind so zeitlos, dass sich daran nichts abnutzt. Mit den Stars of the Lid immer noch meine Nummer eins Musik für Zugfahrten und wenn ich lange lesen will und mir die Umgebung zu unruhig ist.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: