Banner, 120 x 600, mit Claim

Boysetsfire - Boysetsfire

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 19956

Registriert seit 08.01.2012

08.05.2015 - 00:10 Uhr

BOYSETSFIRE, die Post-Hardcore Band der Stunde, kündigen ein neues Album & Tournee für den Herbst 2015 an!

Nach dem gewaltigen Erfolg ihres letzten Albums "While A Nation Sleeps" auf dem Band-eigenen Label End Hits Records, Headliner-Auftritten bei Rock Am Ring und Rock Im Park sowie einem eigenen ausverkauften Indoor-Festival im Sommer 2015 (4000 verkaufte Tickets für das Family First Festival in wenigen Wochen) legen Boysetsfire nach:

BOYSETSFIRE
Support: SILVERSTEIN, GREAT COLLAPSE
präsentiert von VISIONS, FUZE, PIRANHA, TAPE TV
01.10. DE – Hamburg – Docks
02.10. NL – Amsterdam - Melkweg
03.10. UK – London – Islington Academy
04.10. BE – Hasselt - Muziekdroom
05.10. DE – Münster – Skaters Palace
06.10. DE – Wiesbaden – Schlachthof
07.10. DE – Nürnberg - Löwensaal
08.10. CH – Solothurn - Kofmehl
09.10. AT – Wien – Arena
10.10. DE – Lindau - Vaudeville
11.10. DE – Leipzig – Werk 2
12.10. DE – Berlin – Huxley`s

Limitierte Sammler-Tickets für die Tournee sind ab morgen exklusiv über den Webshop des Band-eigenen Labels End Hits Records erhältlich ( http://endhitsrecords.bigcartel.com/ ). Alle weiteren Ticket-Vorverkaufssstellen starten den Verkauf ab 11. Mai 2015.

Album-Details sind noch unter Verschluß und werden in den kommenden Wochen bekannt geben!

De_dirty_D.o.e.r.t.e

Postings: 29

Registriert seit 13.06.2013

08.05.2015 - 16:33 Uhr
Ein neues Album nach nur 2 Jahren? Das wäre zu schön um wahr zu sein.

Delirium

Postings: 366

Registriert seit 16.06.2013

11.05.2015 - 10:24 Uhr
Ich erwarte die nächste solide 6/10. Lass mich aber natürlich gern überraschen.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 19956

Registriert seit 08.01.2012

11.08.2015 - 12:54 Uhr
Hallo Armin,

die einflussreiche Postcore-Institution BOYSETSFIRE wird am 25. September 2015 ihr lang erwartetes, neues Album „s/t“ über das bandeigene Label End Hits Records veröffentlichen.

Auf dem privaten Facebook-Profil von BSF-Fan Marcel Geminn feiert heute der erste Song „Cutting Room Floor“ Premiere. Während andere Künstler ihre neuen Songs, Videos etc. scheinbar willkürlich Medienpartnern exklusiv für Ankündigungen zur Verfügung stellen, war es Boysetsfire eine Herzensangelegenheit einmal mehr diejenigen in den Mittelpunkt zu rücken, die für die Band am wichtigsten sind: Ihre Fans! BSF haben den Support von Blogs und Medien stets sehr geschätzt, doch wichtiger waren von Anfang an ihre Fans.

Das Artwork-Video zu „Cutting Room Floor“, welches du problemlos selbst über deine Kanäle einbinden kannst, findest du hier:
https://www.facebook.com/marcel.geminn/videos/10153043804220823/?pnref=story

Das sechste Boysetsfire-Album (erstmals "self titled"!) in der mehr als 20-jährigen Bandgeschichte ist das eindrucksvolle Ergebnis eines jahrelangen Befreiungsschlages und zelebriert die Besinnung auf die eigenen Stärken. Im Gegensatz zu seinem düsteren Vorgänger „While A Nation Sleeps“, haftet dem 13 Song starken Release eine enorme Aufbruchstimmung an.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 19956

Registriert seit 08.01.2012

10.09.2015 - 18:58 Uhr
BOYSETSFIRE
s/t
End Hits Records
25 September 2015

SONGPREMIERE "One Match"

Video bei TapeTV https://www.tape.tv/boysetsfire/videos/one-match

SONGPREMIERE "Savage Blood"

Lyric-Video auf Impericon.de: http://smarturl.it/savageblood

SONGPREMIERE "Cutting Room Floor"
Weltpremiere auf der Facebook-Seite des BSF-Fans Marcel Geminn:
https://www.facebook.com/marcel.geminn/videos/10153043804220823/?pnref=story

Das Phänomen BOYSETSFIRE schlägt ein neues Kapitel seiner Erfolgsgeschichte auf, die da lautet: FAMILY! FREEDOM! FORWARD!

Boysetsfire sind nicht irgendeine Band mit irgendwelchen Fans. Boysetsfire sind das vielleicht erfolgreichste Beispiel, wie ein kompromißloser Heartcore-Sound, ein unbändiger Wille und eine unschlagbare Ausdauer Berge versetzen und die Massen mobilisieren können.

Das neue, Ende September 2015 erscheinende Album ist nicht umsonst selbstbetitelt. Es ist das finale Ergebnis des jahrelangen Befreiungsschlages und eine Wiedererweckung sämtlicher der Band innewohnenden Kräfte und ihres familiären Zusammenhalts. Im Vordergrund steht der Fokus auf die eigenen Stärken, was Frontmann Nathan Gray, Chad Istvan, Joshua Latshaw, Chris Rakus und ihrem deutschen Bassisten Robert Ehrenbrand nicht immer leicht gefallen ist. Die mitreißende Aufbruchstimmung, die sich seit Jahren rund um die aus Delaware/USA stammende Band zusammenbraute, entlädt sich in 13 Songs, die im Gegensatz zum wütenden Vorgängeralbum einen mitreißenden Optimismus mit jeder Pore atmen. Wenn man so will, dann ist das selbstbetitelte Album die helle Schwester des düsteren "While A Nation Sleeps".

BOYSETSFIRE
präsentiert von VISIONS, FUZE, PIRANHA, TAPE TV
Support: SILVERSTEIN, GREAT COLLAPSE
01.10. DE – Hamburg – Docks
02.10. NL – Amsterdam - Melkweg
03.10. UK – London – Islington Academy
04.10. BE – Hasselt - Muziekdroom
05.10. DE – Münster – Skaters Palace
06.10. DE – Wiesbaden – Schlachthof
07.10. DE – Nürnberg - Löwensaal
08.10. CH – Solothurn - Kofmehl
09.10. AT – Wien – Arena
10.10. DE – Lindau - Vaudeville
11.10. DE – Leipzig – Werk 2
12.10. DE – Berlin – Huxley`s
Limitierte Sammler-Tickets für die Tournee sind exklusiv über den End Hits Records Webshop erhältlich.

BOYSETSFIRE
"s/t"
Vinyl, CD, CD-Bundle, digital
End Hits Records / Cargo Records
VÖ: 25.09.2015
01. Savage Blood
02. Cutting Room Floor
03. Don't Panic
04. Ordinary Lives
05. One Match
06. The Filth Is Rising
07. Torches To Paradise
08. Coward
09. Heaven Knows
10. Fall From Grace
11. Dig Your Grave
12. Breathe In, Bleed Out
13. Bled Dry (2015)


BAND:
www.boysetsfire.net
facebook.com/boysetsfire + instagram.com/boysetsfireofficial + twitter.com/boysetsfire302

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 19956

Registriert seit 08.01.2012

23.09.2015 - 21:20 Uhr
Frisch rezensiert!

Meinungen?
Hoschi
25.09.2015 - 11:46 Uhr
Ich für meinen Teil bin Boysetsfire Fan der ersten Stunde seit mein Plattenhändler des Vertrauens mir damals zu release die after the eulogy in die Hand gedrückt hat.
Die Neue hört da auf wo BSF mit the misery index begonnen haben !
Ich für meinen Teil halte After the eulogy und selbst tomorrow comes today für ungeschlagen.
Schon the misery index schwächelte bis auf 3-4 Ausnahmen ziemlich.Die Letzte hat mir durchweg gar nicht gefallen und die Aktuelle hat mit " ordinary life" zumindest einen guten Titel.Der Rest versumpft im unteren Durschnitt. Die Refrains sind mittlerweile 10000x schon besser gehört gewesen und alles andere als Inovativ.
Sorry Jungs aucvh wenn es hart klingt, lasst es gut sein. Ich hatte damals ein wunderbares Abschlusskonzert in der Stuttgarter Röhre welches nach den vergangenen Alben immer mehr einen faden Nachgeschmack hinterlässt.

After the Eulogy 9/10
Tomorrow comes today 8/10
The misery Index 7/10
While a nation sleeps 4/10
Boysetsfire 5/10

Eli
26.09.2015 - 00:18 Uhr
Dann wohl Fan der zweiten Stunde..
Day the sun went out war da ja schon drei Jahre alt.

Day the sun went out 9/10
After the Eulogy 10/10
Tomorrow comes today 10/10
The misery Index 10/10
While a nation sleeps 7/10
Hoschi
26.09.2015 - 11:31 Uhr
@Eli

Ok, überredet :)
Muss gestehen die "Day the sun went out" hab ich damals nur 1x gehört.
Fragt mich nicht warum.Hat sich irgendwie nicht ergeben.
Wow, 10/10 für Eulogy,tomorrow und the misery index?!
Bist du noch Fan oder schon mehr ? :)

MartinS

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 1018

Registriert seit 31.10.2013

26.09.2015 - 12:11 Uhr
Ich seh das (offensichtlich^^) nicht ganz so hart wie du Hoschi, allerdings hast du prinzipiell recht: Die Post-Reunion-Sachen erreichen nicht mehr ganz das Niveau von zuvor.
Ich denke aber, das liegt an einem prinzipiell veränderten, irgendwie "simpleren" Stil und nicht unbedingt an großartig nachlassender Qualität.
Und weil wir gerade Listen machen:

After the eulogy 9/10
Tomorrow come today 7/10
The misery index 8/10
While a nation sleeps 5/10
Boysetsfire 7/10
Mitmacher
26.09.2015 - 20:42 Uhr
Ich muss auch sagen, dass ich's nicht ganz so eng sehe wie Hoschi. Bin damal mit der "After the Eulogy" angefangen und die find ich immer noch am besten. Die "The Day the Sun Went Out" hab ich zu selten gehört, um die bewerten zu können. Müsste ich endlich mal nachholen.

After the Eulogy 9/10
Tomorrow Come Today 7/10
The Misery Index 8/10
While a Nation Sleeps 7/10
Boysetsfire 6/10 (wohlgemerkt nach knapp 3 Durchläufen, und bei denen war ich mit Tapezieren und Biertrinken beschäftigt)
Eli
27.09.2015 - 12:33 Uhr
Meine erste war 2003 Tomorrow come today. Als da nach der Rede Eviction Article eingesetzt hat, war ich echt sprachlos. Und dann noch die Eulogy vor sich zu haben. Hammer!

Hört auf jeden Fall noch mal in die erste rein. Lohnt sich. Da hat sich Nathan manchmal noch wie ein wütender kläffender Hund angehört, oder waren es Chads Shouts?
Zwei der melodischeren Stücke. In meiner Heimatstadt. Damals leider noch ohne mich..
http://www.youtube.com/watch?v=5qp7fzxKq2I

While a nation sleeps hatte ich nur drei mal durchgehört. Naja vllt ist man ja auch langsam etwas zu alt dafür:-)

MeToo
27.09.2015 - 12:47 Uhr
Ich liebe die Band weiterhin.
Klar, die ersten drei Alben (The day the sun went out ist damit eingeschlossen) bleiben unerreicht. Diese Latte haben sie seitdem immer wieder gerissen. Liegt vielleicht auch daran, dass man mittlerweile auch genau weiss, was da auf einen zukommt und im vorgegebenem Rahmen auch nicht mehr viel innovatives kommen kann.
Trotzdem sind sie in dem Genre immer noch on top.
Hoschi
27.09.2015 - 14:48 Uhr
Ich glaub Eli hat gar nicht unrecht mit dem alter :)
Ich hab letzte Woche mal wieder die "Illusion of safety" von Thrice angehört.
Damals mein Überalbum des Jahrhunderts...Anno 2015 (nur noch) zum netten Kopfnicken angeregt.
Schade aber verständlich.Im Umkehrschluss hab ich heute Alben, welche ich damals in ihrer Größe nicht wirklich verstanden bzw. aus einer anderern Sicht aufgenommen habe( Porcupine Trees Fear of a blank planet oder Dylans Highway 61 Revisited)
B R E N O
27.09.2015 - 18:47 Uhr
B R E N O

Autotomate

Postings: 3132

Registriert seit 25.10.2014

28.09.2015 - 10:43 Uhr
"After the Eulogy" ist eines meiner absoluten Lieblingsalben. Daran hat weder mein Älterwerden, noch das Älterwerden der Platte bislang irgendwas ändern können. Deswegen werden mir Boysetsfire auch immer sympathisch bleiben - auch wenn ich sonst keines ihrer Alben wirklich großartig finde.

The Day the Sun Went Out 7/10
After the Eulogy 10/10
Tomorrow Come Today 5/10
The Misery Index 7/10
While a Nation Sleeps 5/10
Boysetsfire: noch nicht gehört

eric

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2451

Registriert seit 14.06.2013

28.09.2015 - 11:28 Uhr
Tomorrow Come Today 5/10

Endlich sagt's mal einer! Fand die Platte nach der tollen "After the eulogy" auch ziemlich enttäuschend. Für mich leider auch nur noch eine gute Liveband, auf Albumlänge kriegt mich das irgendwie nicht mehr.
Eli
28.09.2015 - 12:34 Uhr
Galt ja schon immer als cool und war allgemeiner Konsens die TCT schlecht zu machen. Klar ist sie poppiger und glatter produziert.
Gehört habe ich beide Alben aber genauso oft. Und kriegen auch beide die Höchstwertung von mir.
Vllt liegts auch daran, dass ich die TCT zu erst gehört hatte.
Dass die Fans der ersten Stunde da Ausverkauf gerufen haben und sie ob ehrlich oder nicht die Platte nun wirklich nicht mögen. Na gut..
Sind trotzdem 13 super Songs drauf.
Okay Last years nest hab ich immer geskippt.
Eli
28.09.2015 - 12:46 Uhr
PS: Der nächsten Visions liegen jeweils Live CDs der drei Albumshows vom letzten Jahr bei. Da kann sich ja jeder die Visions mit seinem Lieblingsalbum holen..

Autotomate

Postings: 3132

Registriert seit 25.10.2014

28.09.2015 - 14:15 Uhr
Galt ja schon immer als cool und war allgemeiner Konsens die TCT schlecht zu machen

Meinste? Bei rym z.B. hat die Tomorrow Come Today (unverständlicherweise) fast die gleiche Bewertung wie die After the Eulogy und auch ansonsten waren die Kritiken zumeist sehr wohlwollend. Dabei fehlt dem Album so ziemlich alles, was ATE so genial gemacht hat. Mit "Poppigkeit" und "Ausverkauf" hat das nichts zu tun, ein Großteil der Songs ist im Vergleich mit der ATE einfach nur öde wie sau. Das besessene Songwriting, die zwanglose Melodieseeligkeit, die Kraft und Intensität: Alles futsch...
Nur meine Meinung, versteht sich :)
Hoschi
29.09.2015 - 09:27 Uhr
Ich find die TCT produktionstechnisch nicht besser oder schlechter als die beiden vergangegen Alben. Der größte Unterschied, meiner Meinung nach, ist aber das noch spürbar
ungezwungenere Songwriting.
Auch wenn der Cut zwischen ATE und TCT ziemlich krass daher kommt(zumindest empfand ich es damals so, da ich ATE zuerst gehört habe) muss sich der objektive Hörer eingestehen, dass die Songs einfach ungwzwungener daher kommen.Bei TAI,WANS oder der Aktuellen hab ich dauernd das Gefühl die Songs wollen auf Teufel komm raus besonders Hart bzw. besonders Soft daher kommen.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 8674

Registriert seit 23.07.2014

01.10.2015 - 19:34 Uhr
Ich habe mir heute die Visions mit "After the Eulogy" zugelegt und bin ziemlich zufrieden. Diejenigen, die das Album mögen, können da ruhig zugreifen.

Die Hafen-Trulla

Postings: 117

Registriert seit 17.03.2021

22.04.2021 - 04:20 Uhr
Es gibt unzählige dumme, platte und überaus hässliche Plattencover, aber mit jenem von dieser CD schießen Boysetsfire echt den Vogel ab. Diese uninspirierte Schlange hat 0 Aussagekraft, da bleibt nix hängen. Für mich eines der schlimmsten Cover der Musikgeschichte.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: