Listen



Banner, 120 x 600, mit Claim


Placebo - MTV unplugged

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 23128

Registriert seit 08.01.2012

11.08.2015 - 00:56 Uhr
Placebo, PLACEBO - 20 stilbildende Jahre in einem MTV Unplugged - Ausstrahlung und Veröffentlichung noch in diesem Jahr

Placebo
PLACEBO - 20 stilbildende Jahre in einem MTV Unplugged - Ausstrahlung und Veröffentlichung noch in diesem Jahr
PLACEBO, eine der weltweit spannendsten und erfolgreichsten Bands, werden – rechtzeitig zu ihrem 20-jährigen Bestehen – mit einem MTV Unplugged geadelt. Aufgezeichnet wird das exklusive Konzert im August 2015 in London. Der Stadt, in der 1995 das erste gemeinsame Konzert über die Bühne ging, bevor im darauffolgenden Jahr mit „PLACEBO“ das erste Album der Band veröffentlicht wurde. PLACEBO hat bis heute die Musikgeschichte der Neuzeit in ganz eigenen und unverwechselbaren Kapiteln mitgeschrieben. Das PLACEBO MTV Unplugged wird noch in diesem Jahr ausgestrahlt und in mehreren Versionen veröffentlicht. Ein besonderes Geschenk zum anstehenden Bandjubiläum, das für alle Fans und zuletzt auch für die Musiker selbst, das bisherige Schaffen von PLACEBO in neuen musikalischen Arrangements und mit besonderen Gästen Revue passieren lässt.

Bis heute blicken PLACEBO mit den beiden Gründungsmitgliedern Brian Molko und Stefan Olsdal auf weltweit über 12 Millionen verkaufte Tonträger und ein Song-Repertoire aus sieben Studioalben (Placebo, Without You I’m Nothing, Black Market Music, Sleeping With Ghosts, Meds, Battle For The Sun, Loud Like Love) und weiteren EPs zurück. Bislang wurde noch kein Album in einer rein akustischen Variante bearbeitet und präsentiert.

PLACEBO haben stilprägende Hits wie „Every You Every Me“, „Song To Say Goodbye“, „Too Many Friends“ oder „Loud Like Love“ geschrieben und Millionen von Fans mit ihren Live-Shows in den Bann gezogen. Ihre Alben wurden weltweit mit Platin und Gold veredelt. 2009 wurden sie bei den MTV Europe Music Awards als „Best Alternative Act“ geehrt. Erst im Mai 2015 wurde die Band mit dem begehrten „Artist Award“ bei den Artist & Manager Awards ausgezeichnet. In der Begründung der Künstlerkollegen hieß es: „Placebo represent all that is great about artists today – 20 years of creativity, control of their own destiny, willingness to take risks, all of which has garnered a worldwide sustained career.”

Daniel Lieberberg, Senior Vice President Vertigo/Capitol – Polydor/Island, a Division of Universal Music GmbH meint: „PLACEBO gehören zu den wenigen Bands, die mit ihren Songs und ihrer Persönlichkeit Menschen weltweit auf eine unverwechselbare Art und Weise berühren und in ihren Bann ziehen. Schon mit ihrem bisherigen Repertoire hat die Band Meilensteine gesetzt und nicht zuletzt auch viele andere Künstler in ihrer Kreativität beeinflusst. Das MTV Unplugged wird uns eindrucksvoll vor Augen führen, welche Ausnahmestellung PLACEBO in der Schnelllebigkeit musikalischer Trends und Hypes seit nunmehr 20 Jahren belegen.“

„Niemals zuvor in der Geschichte von MTV in Deutschland haben wir uns an die Umsetzung von gleich drei MTV Unpluggeds in einem Jahr gewagt. Nun findet diese Premiere mit der Aufzeichnung des MTV Unpluggeds mit Placebo in London seinen fantastischen Abschluss“ sagt Sebastian Kahlich, Head of Sales MTV und VIVA.

Mara Ridder-Reichert, Director Talent & Music MTV Northern Europe, fügt hinzu: „Ohne zu viel verraten zu wollen: Das Konzept für das MTV Unplugged mit Placebo wird außergewöhnlich und schön. Es wird eine perfekte Synergie der Marken Placebo und MTV Unplugged.“

Angus Blue, Riverman Management ergänzt: „Diese Show ist eine einzigartige Möglichkeit für die Band ihren extensiven Katalog an Songs neu zu definieren, neu zu interpretieren und in noch nie gehörte Akustikversionen zu transportieren. Das Ziel der Band ist es, eine Show zu produzieren, die ganz im Zeichen der klassischen MTV Unplugged Seele steht und mit moderne Elementen vereint.“

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5646

Registriert seit 15.05.2013

11.08.2015 - 08:29 Uhr
Es gibt noch "MTV Unplugged"??

seno

Postings: 3515

Registriert seit 10.06.2013

11.08.2015 - 08:32 Uhr
Die Ressourcen gingen wohl zunächt für die Megeshow des internationalen Topacts Revolverheld drauf.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 10014

Registriert seit 23.07.2014

11.08.2015 - 08:42 Uhr
Es gibt noch "MTV Unplugged"??

Es kam doch erst vor einer Weile das Unplugged von Cro, ist soweit ich weiß sogar auf Platz 1 gechartet.

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5646

Registriert seit 15.05.2013

11.08.2015 - 08:44 Uhr
Stimmt, da war was.
Aber anscheinend nur in D-Land, die - so interpretiere ich die Pressemitteilung - ja auch für Placebo verantwortlich sind.

Das Konzept hat sich doch mittlerweile aber 3x überholt...

seno

Postings: 3515

Registriert seit 10.06.2013

11.08.2015 - 08:49 Uhr
Wieso hat sich das Konzept überholt?
Bands, die ihre Songs akustisch spielen und alle können zusehen/zuhören? Was ist daran verkehrt? Gut, es müssen jetzt nicht unbedingt Cro oder Revolverheld sein...

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5646

Registriert seit 15.05.2013

11.08.2015 - 08:58 Uhr
Ich wüsste nicht, wann ich das letzte mal was interessantes in der Richtung akustische Versionen gehört hätte.

seno

Postings: 3515

Registriert seit 10.06.2013

11.08.2015 - 09:23 Uhr
Bei Placebo könnte ich mir (ohne alle Alben zu kennen) gut vorstellen, dass das was wird.

Ich bin aber auch generell ein Freund akustischer Versionen. Ob interessant oder nicht ist mir da auch egal, solange es mich packt. Wenn man sich R.E.M. Unplugged von 1991 oder 2001 anguckt, ist das auch nicht spektakulär oder wahnsinnig aufregend. Aber es bewegt. Mich zumindest.

musie

Postings: 3383

Registriert seit 14.06.2013

11.08.2015 - 11:14 Uhr
obwohl sich bei mir beim Begriff MTV-Unplugged alle Nackenhaare aufstellen (MTV und Musik, das ist doch heutzutage schon fast ein Widerspruch?..), freue ich mich auf dieses Album. Placebo haben es schon immer geschafft wie kaum eine andere Band, extrem schöne Piano-Versionen der Hits oder auch ruhige B-Seiten zu machen.

musie

Postings: 3383

Registriert seit 14.06.2013

11.08.2015 - 11:18 Uhr
MTV-Unplugged hört sich dann wohl etwa so an:

https://www.youtube.com/watch?v=0a8-EexMrDg

klingt grossartig...

paris
11.08.2015 - 12:07 Uhr
na, ob es dieses mtv-dingens wirklich noch braucht?

von placebo gibt es doch schon genug tolle acoustic-sessions:

https://www.youtube.com/watch?v=MvhVoWscNZ4

Bonzo

Postings: 2333

Registriert seit 13.06.2013

11.08.2015 - 14:24 Uhr
Von Placebo gibt es wirklich viele tolle Akustikversionen. Da braucht es das Unplugged nicht mehr. Sowieso finde ich, die Sache mit Rockbands schon sehr ausgelutscht. Sowas wie Hot Chip fände ich Unplugged interessant.

Gerade noch mal die Liste gesehen wer das so alles in Deutschland zu letzt gemacht hat. Das ist ja ausnahmslos zum Kotzen.
TomKauIitzFan04
11.08.2015 - 22:35 Uhr
Ärzte unplugged war saugut. Aber Revolverheld, lol
die können doch gar nix außer schlechte Songs
Brian Molko
11.08.2015 - 22:44 Uhr
$$$
Schneckele
13.08.2015 - 04:49 Uhr
es wird immer leute geben, die auch den grössten ausverkauf mitgehen.
manche fans sind auch zu doof.

Karl Theodor

Postings: 7

Registriert seit 13.08.2015

13.08.2015 - 20:30 Uhr
Ich habe nichts außer aufrichtiges Mitleid für Placebo-Hörer übrig.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 23128

Registriert seit 08.01.2012

23.10.2015 - 17:33 Uhr
Placebo
PLACEBO - erste Single THE BITTER END aus dem kommenden MTV Unplugged feiert Premiere - hier ansehen
Ab heute wird der Vorhang gelüftet: THE BITTER END erscheint als erste Single aus dem kommenden MTV Unplugged mit PLACEBO, das am 27. November veröffentlicht wird.

Hier sind die ersten Eindrücke aus dem beeindruckenden Unplugged-Konzerterlebnis zu sehen, das im August in London aufgezeichnet wurde:
http://www.mtv.de/artists/543-placebo/videos/126933-the-bitter-end-mtv-unplugged

„Wir wollten etwas Einzigartiges auf die Beine stellen, das eine Herausforderung für uns darstellt. Dieser Prozess war sehr interessant, denn man erschafft etwas im gleichen Moment, in dem man es aufführt. Das haben wir noch nie zuvor getan. Diese Gleichzeitigkeit des Aufführens und Erschaffens war für uns ganz neu.“ Brian Molko

Im Vorfeld des 20-jährigen Bandjubiläums sei es Placebo gestattet, sich zurückzulehnen und Bilanz zu ziehen. Mit sieben Studioalben (von denen es fünf bis ganz oben in die deutschen Albumcharts schafften), über 12 Millionen verkauften Tonträgern und teils über eineinhalb Jahre währenden Welttourneen, auf denen ihnen mehrere Millionen Menschen zusahen, was kann da noch kommen?

Die Antwort liegt auf der Hand: sich wieder einmal neu zu erfinden und als Teil dieses Erneuerungsprozesses beim Kultformat MTV Unplugged aufzutreten. Als Placebo zum eigens für sie geschaffenen MTV Unplugged Special eingeladen wurden, war es ihnen nicht genug, „wie bisher einfach am Klavier zu sitzen und die Songs auf ihre Basis herunterzubrechen,“ erinnert sich Molko. Und Olsdal ergänzt: „Als klar war, dass wir dieses Konzert spielen würden, haben wir uns quasi auf eine Mission begeben, diesen Beitrag zur Geschichte von MTV Unplugged für uns genauso interessant zu gestalten wie für die Zuschauer“.

Zusammen mit dem neuen Schlagzeuger Matt Lunn und einem Dutzend anderer Gastmusiker sind Placebo beileibe nicht auf Nummer sicher gegangen. Stattdessen überarbeiteten sie Songs wie „Bosco“, die sie noch nie zuvor live gespielt hatten – in welcher Form auch immer. Molko fasst es so zusammen: „Durch MTV Unplugged bot sich uns die Möglichkeit, die akustische und eher experimentelle Seite unserer Musik genauer zu erforschen und einige Stücke zu spielen, die wir so noch nie auf die Bühne gebracht hatten.“ Das erste Ergebnis präsentieren Placebo mit ihrem Welthit „The Bitter End“, der heute als erste Single aus dem MTV Unplugged veröffentlicht wird.

Zudem hat die Band heute das Tracklist ihres MTV Unplugged veröffentlicht.

Die Songs auf „Placebo – MTV Unplugged“ sind:

JACKIE
FOR WHAT IT'S WORTH
36 DEGREES
BECAUSE I WANT YOU
EVERY YOU EVERY ME (FEAT. MAJKE VOSS ROMME AKA BROKEN TWIN)
SONG TO SAY GOODBYE
MEDS
PROTECT ME FROM WHAT I WANT (FEAT. JOAN AS POLICE WOMAN)
LOUD LIKE LOVE
TOO MANY FRIENDS
POST BLUE
SLAVE TO THE WAGE
WITHOUT YOU I'M NOTHING
HOLD ON TO ME
BOSCO
WHERE IS MY MIND?
THE BITTER END

“Placebo – MTV Unplugged” wird am 27. November auf CD / Doppel Vinyl / Picture Disc Vinyl / DVD und BluRay veröffentlicht und ist zudem digital auf den bekannten Download-Portalen erhältlich.

Dan

Postings: 330

Registriert seit 12.09.2013

23.10.2015 - 19:24 Uhr

Schade, dass sie erneut "The Bitter End" auskoppeln... Da hätte sich doch ein anderer Song angeboten.

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5646

Registriert seit 15.05.2013

23.10.2015 - 19:30 Uhr
Zumal "The Bitter End" echt nicht gut dafür geeignet ist. Der Song lebt doch von seiner Energie.
Martin H
24.10.2015 - 22:06 Uhr
Interessant, die Setlist vorab zu sehen - schade aber, dass Passive Agressive nicht dabei ist.

Dan

Postings: 330

Registriert seit 12.09.2013

26.10.2015 - 15:02 Uhr

Das Set ist überhaupt nicht so meins...
Max
08.11.2015 - 14:19 Uhr
Hier das Unplugged Video zu "Bitter End": https://www.youtube.com/watch?v=Z4_w_GO1s0I

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 28341

Registriert seit 07.06.2013

08.11.2015 - 14:38 Uhr
Zumal "The Bitter End" echt nicht gut dafür geeignet ist. Der Song lebt doch von seiner Energie.

Jepp.

Dan

Postings: 330

Registriert seit 12.09.2013

10.11.2015 - 19:36 Uhr

Bin immer noch zweigespalten, was die Wirkung des Albums auf mich angeht... :/

Die Tracks von dem "Cabaret Of Desire"-Auftritt von anno dazumal, haben einfach noch nicht diese glattpolierte Wirkung, die das Unplugged-Album jetzt irgendwie verströmt...

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 23128

Registriert seit 08.01.2012

12.11.2015 - 21:29 Uhr
BROKEN TWIN performt mit PLACEBO auf MTV-Unplugged-Album

Die junge Sängerin BROKEN TWIN wird als Gastsängerin auf dem am 27.11.16 erscheinenden PLACEBO MTV-Unplugged Album zu hören sein.

Geimeinsam performte man den Placebo Hit "Every You Every Me", einen visuellen Eindruck des Auftritts gibt es hier: https://www.facebook.com/officialplacebo/videos/10153760727606255/

Hinter Broken Twin versteckt Majke Voss Romme aus Dänemark, die unlängst ihr Debüt-Album "May" auf dem renomierten ANTI- Records Label (Tom Waits, Wilco etc.) veröffentlichte.

Weitere Infos, sowie ein Kommentar von Brian Molko über Broken Twin sind im folgenden Text zu finden:

Broken Twin will appear as a special guest vocalist on Placebo’s upcoming MTV Unplugged Album. The album, recorded in front of the live studio audience, and featuring seventeen songs from the band’s 20-year career, will be released on November 27th. Fans can preorder it HERE. Broken Twin guests on the song "Every You Every Me", taken from their 1998 album Without You I'm Nothing. Watch a clip from their performance HERE.

Placebo’s frontman Brian Molko had the following to say on Majke, aka Broken Twin:

"The music of the spheres is not something that you can hear. It relates to the movements of the planets in our solar system, the celestial bodies that make up our little corner of the universe. Surely if this music is inaudible then, and if we are influenced by it, our moods, our bodies, our souls, as the tides are influenced by the moon, then it is something we can feel.

This is how i feel about Majke Voss Rommes's music. From the first time i heard her sing i fell completely in love. Rarely have i been graced with hearing such deep understanding of the human condition, with all its frailties, its bravery and misgivings, its pure hope and understanding of failure, the relentless passion to live and the acceptance of the inevitable.

When she opens her mouth to sing, the whole of history is there. It is the sound of the cosmos revealing itself. I am humbled to have heard her, to have met her, to have sung with her.

Great things await us all, celestial music that encapsulates the intangible that moves us more than on an audible level. What she does is truly spiritual, in its purest sense of the word.

If only we take the time to listen. Please do."

For more information:
http://www.placeboworld.co.uk/
http://brokentwin.com/

MM13

Postings: 2178

Registriert seit 13.06.2013

28.11.2015 - 12:50 Uhr
nicht unbedingt wahnsinnig aufregend umgesetzt aber irgendwie schön zum hören,sehr entspannt das ganze.allgemein gefallen mir diese unplugged sessions unterschiedlicher bands recht gut.eine starke 7/10

musie

Postings: 3383

Registriert seit 14.06.2013

28.11.2015 - 16:50 Uhr
richtig gut! und wenn es heissen würde: Placebo naked oder irgendsowas, ok das klingt auch sehr blöd, aber ohne das MTV unpluggedrevolverheldgedöns, dann wäre es auch sympathisch. aber das album ist richtig schön.

Hogi

Postings: 478

Registriert seit 17.06.2013

08.12.2015 - 15:08 Uhr
auf Dauer ist Molkos Stimme unplugged wirklich anstrengend bis nervig...auch die musikalischen Versionen sind meist ziemlich öde. Zeigt mir mal wieder, das bei weitem nicht jede Band für das Unplugged-Konzept geeignet ist. Das war leider nix...
Hoffnung
08.12.2015 - 17:52 Uhr
Unheilig mit Helene Fischer wird bestimmt besser!
hmmmmm
09.12.2015 - 17:54 Uhr
bisher echt nicht schlecht aber leider auch nicht überragend gut. mal abwarten. an manchen stellen hätten die strecher gerne mehr in den vordergrund treten können finde ich.
bicurious
09.12.2015 - 18:40 Uhr
Die Scheiße an Placebo ist, dass sie spätestens seit Black Market Music ohne ihre gefühlt hundertköpfige Backup-Band live ihren Sound nicht mehr reproduzieren können. Weniger wäre manchmal mehr. *gähn*

MM13

Postings: 2178

Registriert seit 13.06.2013

09.12.2015 - 19:48 Uhr
weniger hast du doch hier bei dem album,ich finds einfach genial.

Dan

Postings: 330

Registriert seit 12.09.2013

10.12.2015 - 15:01 Uhr

+++
FOR WHAT IT'S WORTH
BECAUSE I WANT YOU
SONG TO SAY GOODBYE
MEDS
POST BLUE
THE BITTER END

Mir gefallen eher die Uptempo-Songs hier besser als die ruhigen wie "Slave To The Wage", "Loud Like Love" usw. - außer "Meds", dramaturgisch am besten inszeniert hier.

MM13

Postings: 2178

Registriert seit 13.06.2013

10.12.2015 - 19:30 Uhr
ich würde das cover von den pixies noch auf jedenfall dazu zählen,und von den ruhigeren nummern auf jedenfall bosco.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 23128

Registriert seit 08.01.2012

10.12.2015 - 21:17 Uhr
Frisch rezensiert!

Meinungen?
I know!
10.12.2015 - 21:31 Uhr
Auf dem Album fehlt ganz klar: I know!

Dan

Postings: 330

Registriert seit 12.09.2013

12.12.2015 - 11:33 Uhr

Bei "Bosco" passiert doch einfach: Nix.

Telecaster

Postings: 1178

Registriert seit 14.06.2013

13.12.2015 - 13:01 Uhr
Ich quäle mich gerade scheinbar sinnlos durch das Album. Gerade "Every You Every Me" überstanden, aber keine Besserung in Sicht. Bisher schlechteste Placebo überhaupt.

Robert G. Blume

Postings: 831

Registriert seit 07.06.2015

14.12.2015 - 12:03 Uhr
Ich habe sie mit viel Wohlwollen durchgehört und finde sie nicht verkehrt. Manchmal tun die neuen Arrangements den etwas schwachbrüstigeren Songs gut ("Slave to the wage" gewinnt deutlich, dürfte aber auch nicht länger sein), manchmal fehlt aber auch schlichtweg die Energie ("Every you, every me", "Meds"). Und wie die Rezi richtig anmerkt, "Too many friends" ist durch kein Arrangement der Welt zu retten.
Insgesamt hätte das deutlich schlechter ausfallen können. Placebo machen schon viel richtig, um Unplugged interessant zu halten, die Zwei-Akustikgitarren-Nummer hätte nur das oftmals dürftige Songwriting deutlicher zutage gefördert.

Dan

Postings: 330

Registriert seit 12.09.2013

15.12.2015 - 00:05 Uhr

Robert, du redest von keine Energie, doch gerade "Slave To The Wage" it hier mega-langsam und zäh ausgefallen, das Original ist viel schmissiger?!

Telecaster

Postings: 1178

Registriert seit 14.06.2013

15.12.2015 - 13:14 Uhr
Die Songs akustisch zu spielen, aber dann mit einem Riesenorchester aufzublasen geht aus meiner Sicht völlig an der eigentlichen Idee dieser Unplugged-Sache vorbei.
Die Ärzte - RocknRoll Realschule
15.12.2015 - 13:58 Uhr
Nö. Finden wir nicht.
Nozebo
13.01.2016 - 01:12 Uhr
Hab's mir jetzt auch endlich mal angehört... Leider ein Griff ins Klo! Das grandiose Without You I'm Nothing total zerstört mit dieser nichtssagenden Streicher-Akustikversion!!

Bekloppte Songauswahl! Da hätten sich ein paar andere Placebo-Songs besser angeboten: You Don't Care About Us, My Sweet Prince, Summer's Gone(!), Burger Queen, I Know(!), Lady Of The Flowers, Special K, Sleeping With Ghosts(!), Special Needs. Sogar Ashtray Heart vom schlechten Battle Of The Sun hätte wunderbar gepasst. Gefreut hätte ich mich z.B. auch auf eine mutige Unplugged-Umsetzung von Blackeyed!

Für Without You I'm Nothing hätte sich eine ganz reduzierte, dunkle und subtile Piano-Version besser geeignet.

Nunja, Placebo sind ja leider schon seit dem Rauswurf von Steven Hewitt auf dem absteigenden Ast. Auf der Unplugged klingen sie im Grunde unheimlich müde.

Zum Gähnen!

Traumwolkenzüchter

Postings: 5

Registriert seit 28.02.2014

23.09.2016 - 21:35 Uhr
@Dan: Ja, das Original ist wesentlich schmissiger (und funktioniert definitiv besser auf meinen Ohren). Auffallend ist die Ähnlichkeit der Unplugged-Version mit dem vielsagenden "I can´t believe it´s a Remix"-Mix. Nahezu identisch, von den erweiterten Streichern unplugged abgesehen. Das nährt den Verdacht, dass der Song bestimmt lange Zeit als langsamere Nummer konzipiert war.
Ist bestimmt vormals aufgefallen, aber poste ich als spontanen Gedanken dazu :-).

Dan

Postings: 330

Registriert seit 12.09.2013

26.09.2016 - 14:46 Uhr

Mach du nur. ;)

nörtz

User und News-Scout

Postings: 10961

Registriert seit 13.06.2013

18.10.2016 - 16:59 Uhr
Molkos Lieblingsplatte. Sein Ranking:

1 MTV Unplugged
2 Loud Like Love
3 Meds
4 Sleeping With Ghosts
5 Battle For The Sun
6 Without You I'm Nothing
7 Placebo
8 Black Market Music

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 8336

Registriert seit 26.02.2016

18.10.2016 - 17:02 Uhr
Bitte einmal umdrehen, die Liste, das ist wenigstens näher an der Wahrheit. :-)

Dan

Postings: 330

Registriert seit 12.09.2013

20.10.2016 - 02:45 Uhr

Brian, der Spinner... ;)
nokimnodeal?
27.10.2016 - 15:09 Uhr
einfach nur traurig, traurig, traurig was aus dieser kapelle geworden ist. wirklich unfassbar. dagegen spielen Weezer ja heute noch auf Pinkerton-niveau.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: