Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Von Brücken - Weit weg von fertig

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21456

Registriert seit 08.01.2012

21.07.2015 - 15:54 Uhr

Nicholas Müller
50 Minuten ·
Liebe Gemeinde,
Neuigkeiten! News! Nouvelles! ニュース!
Letzte Woche habe ich einfach mal so ein Foto von mir vor einem Mikrofon hochgeladen und Ihr habt Euch schon wieder so sehr gefreut, dass ich gar nicht anders konnte, als mich selbst noch viel mehr zu freuen. Sehr erfreulich, so viel Freude!
Aber es kommt noch dicker…
Es geht weiter und es ist schon so greifbar, dass ich es selbst noch nicht glaube. Aber fangen wir vorne an:
Schon wieder ein Foto, dieses mal aber nicht alleine, sondern mit dem hervorragenden Tobi Schmitz. Tobi und ich sind Freunde seit einer gefühlten Ewigkeit, ebenso lange haben wir auch schon Musik zusammen gemacht, sind des Nächtens in Realschulaulen geschlichen und haben dort Peter Gabriel-Coverversionen aufgenommen (Beweis: Siehe Youtube „Secret World cover“)
und unterm Strich sind wir sowieso Brothers from different Mothers.
Ach, was erzähle ich so lange?! Hauen wir’s raus: Tobi und ich haben ein gemeinsames musikalisches Baby aus der Taufe gehoben und es ‚von Brücken‘ getauft. Und mein lieber Scholli,
fühlt sich das gut an! Wie es dazu kam?
Als ich im letzten Jahr meinen Dienst quittiert und gefühlt meinen Traum begraben habe, war mein Leben ein einziges Fragezeichen. Als letzte Konstante, neben meiner Familie, blieben die Musik
und vor allem die Texte. Damit aufgehört habe ich nie. Das ist ja das Schöne daran: Egal, ob man seine Ideen gleich für ein Album oder eigentlich nur für das eigene Archiv verfasst, um den
Moment einzufangen, sie bleiben immer gleich wichtig und auch die alte Lady Angst konnte das nicht verhindern.
Im Laufe der Monate wurde mir dann aber klar, dass ich wieder dieses Gefühl haben wollte, das ich über so viele Jahre genossen und dann leider mit Jupiter Jones irgendwann nicht mehr gespürt
habe.
Ich habe es ja schon ausführlich erklärt: Angst + Zweifel + Sinnsuche = Ende. Ich konnte nicht sagen ob und wann ich wieder zurückkommen werde und somit musste schweren Herzens
ein Strich unter die Sache gezogen werden. Das war meine Entscheidung und ich war mir der Tragweite bewusst. Umso glücklicher bin ich zu sehen, dass es bei den Kollegen von JJ weitergeht.
Nachdem ich viel Energie in meine Gesundung investierte, mich mit allem auseinandergesetzt hatte und endlich wieder Land in Sicht war, habe ich den lieben Tobi angerufen, weil er derjenige
war, mit dem ich mir einen Neustart vorstellen konnte.
Wir haben uns getroffen, gleich am ersten Tag einen Song geschrieben und als ich ihn eingesungen habe, hatte ich Freudenpipi in den Augen. Da war es wieder.
Über die letzten Monate haben wir viele solcher Songs geschrieben, haben Freunde angerufen, die meisterlich an ihren Instrumenten hantieren und naja, was soll ich sagen?
Heute ist der 21.07. und ich bin selber überrascht, wenn ich daran denke, dass ich in zwei Tagen mit ‚von Brücken‘ zum ersten mal auf der Bühne stehen werde. Leider geschieht das Ganze im
Rahmen einer geschlossenen Gesellschaft, sonst wäret Ihr alle natürlich auf’s Herzlichste eingeladen, aber weniger aufgeregt bin ich deswegen trotzdem nicht.
Es geht wieder los.
Macht Euch bitte alle mal ein dickes, rotes Kreuz in Euren Kalender. Am 31.07. gibt’s so viel mehr
zu erzählen. Ihr werdet es als Erste erfahren!
Allerherzlichst,
Nicholas (und der Tobi auch!)
http://www.facebook.com/vonBruecken
http://www.vonbruecken.de


Quelle: https://www.facebook.com/NicholasL.Mueller/posts/438620783008056:0

Tobson

Postings: 1061

Registriert seit 11.06.2013

21.07.2015 - 18:18 Uhr
Schön! Bin gespannt, das Heisterkamp-Album damals hat mir ja auch schon sehr gefallen.
Loam Galligulla
01.08.2015 - 19:17 Uhr
https://www.youtube.com/watch?v=3OaIuAuIhCI

Ziemlich gelungen.

eric

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2536

Registriert seit 14.06.2013

03.08.2015 - 12:25 Uhr
Ich freu mich sehr, dass da was kommt. :)
Aber diesen ersten Song finde ich nur so naja.

seno

Postings: 3515

Registriert seit 10.06.2013

03.08.2015 - 13:10 Uhr
Schön, seine Stimme mal wieder zu hören. Mal abwarten was da noch so kommt.
Ich wage mal die vorsichtige Prognose, dass es besser wird als alles, was Jupiter Jones zuletzt verbrochen haben.

Tobson

Postings: 1061

Registriert seit 11.06.2013

03.08.2015 - 13:13 Uhr
Finde den Song auch erstmal nur "nett", aber bin gespannt, was da noch kommt.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21456

Registriert seit 08.01.2012

05.08.2015 - 00:39 Uhr
STURM UND DRANG MIT KONZEPT: VON BRÜCKEN, DAS NEUE BAND-PROJEKT VON EX-JUPITER JONES-SÄNGER NICHOLAS MÜLLER UND TOBIAS SCHMITZ, MITSTREITER IM JONES’SCHEN LIVE-KADER, HAT BEI FOUR MUSIC UNTERSCHRIEBEN. DAS DEBÜTALBUM „WEIT WEG VON FERTIG“ ERSCHEINT AM 30. OKTOBER 2015. DIE VORAB-SINGLE „LADY ANGST“ IST AB SOFORT ERHÄLTLICH.



Nicholas Müller (Gesang & Texte) kann und will wieder. 2014 musste er seinen Dienst als Sänger bei Jupiter Jones quittieren. Nach einem Sabbatjahr begab er sich zusammen mit dem langjährigen Jupiter Jones-Live-Mitstreiter Tobias Schmitz (Komposition & Tasten) auf den M.A.R.S., Thomas D’s Heim- und Wirkstätte. Über die Monate sind so 14 Songs entstanden, die allesamt auf „Weit weg von fertig“, dem am 30. Oktober 2015 erscheinenden Debütalbum ihres gemeinsamen neuen Band-Projekts von Brücken zu bestaunen sind. „Lady Angst“, die erste Auskopplung des Albums, ist ab sofort als Single erhältlich.

Zu Müller und Schmitz gesellen sich Live und im Studio sechs Musiker, die ordentlich Bambule herrschen lassen. Man könnte die von Brücken-Musik eiertanzend als Indie-Pop bezeichnen. Die Musiker selbst reden lieber von schamfreiem Pop. Ganz sicher ist es – soviel steht fest – Cinemascope ohne Hollywood, Sturm und Drang mit Konzept. Das Herz hängt dran.

Michael Stockum, Head of Four Music, freut sich auf die Zusammenarbeit mit von Brücken: „Ich freue mich wirklich sehr darüber, dass Nicholas Müller seinen musikalischen Weg zusammen mit Tobias Schmitz fortsetzt. Die beiden haben sich als von Brücken sowohl musikalisch wie auch menschlich gefunden und mit ‚Weit weg von fertig’ ein großartiges Album im Gepäck.“

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21456

Registriert seit 08.01.2012

14.09.2015 - 17:59 Uhr

Von Brücken – Gold gegen Blei

Das neue Bandprojekt von Ex-Jupiter Jones Sänger Nicholas Müller mit neuem Song und Video!

> cid:image010.png@01D0CECD.298AE390

Nicholas Müller (Gesang & Texte) kann und will wieder. 2014 musste er seinen Dienst als Sänger bei Jupiter Jones quittieren. Nach einem Sabbatjahr begab er sich zusammen mit dem langjährigen Jupiter Jones-Live-Mitstreiter und ehemaligem Wir Sind Helden-Bassisten Tobias Schmitz (Komposition & Tasten) ins Studio. Genauer: auf den M.A.R.S. – die Heim- und Wirkstätte von Thomas D. Über die Monate sind so 14 Songs entstanden, die allesamt auf »Weit weg von fertig«, dem am 30. Oktober 2015 erscheinenden Debütalbum ihres gemeinsamen neuen Band-Projekts von Brücken, zu hören sind.

Nach dem Vorab-Song »Lady Angst«, dessen Inhalt recht klar getextet war, fächert die erste offizielle Single »Gold gegen Blei« verschiedene Ebenen und Emotionen auf. Nicholas Müller dazu: »›Gold gegen Blei‹ war der erste Song, den Tobi und ich gemeinsam geschrieben haben. Das war noch vor der Entscheidung, eine Band zu gründen und somit ganz und gar Musik um der Musik Willen. Es geht um Abriss und Aufbau, um den Optimismus frei von jedem anderen Zweck, außer dem, dass es sich lohnt jeden Tag aufzustehen. Mensch statt Leistungsträger. Leben, statt funktionieren. Um das zu verstehen, braucht es ein Mantra. ›Ich bin einer von Euch‹ ist ein solches. Mit guten wie mit schlechten Seiten.« Es geht um das Suchen und das Finden, aber ohne hundertfach gehörte Plattitüden oder Nuancen-freie Phrasen. Das gilt sowohl für den Text als auch für die Musik. Vielleicht sprechen von Brücken bei ihrer Musik auch deswegen nicht von einem Etiketts wie Indie-Pop, sondern nennen ihre Musik ganz schamlos schamfreien Pop. Oder aber: Cinemascope ohne Hollywood. Oder: Sturm und Drang mit Konzept.


Das Lyric-Video zum Song zeigt uns – gespickt mit Bildern und Szenen aus dem Studio – einen ersten und echten Einblick in das Erstlingswerk der Band:

https://www.youtube.com/watch?v=RL8npEBBhsM

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21456

Registriert seit 08.01.2012

28.09.2015 - 19:24 Uhr
Liebe Leute,





nach der großartigen VON BRÜCKEN Livepremiere letzten Freitag beim Reeperbahn Festival im Übel & Gefährlich kündigen Sparta Booking die VON BRÜCKEN Tourdaten für 2016 an:



VON BRÜCKEN - »Fertig von weit weg« - Tour 2016

präsentiert von SPARTA Booking, taz, kulturnews, Intro & Initiative Musik:

10.02.16 • Hamburg • Mojo • http://bit.ly/vB-Tour-HH
11.02.16 • Leipzig • Täubchenthal • http://bit.ly/vB-Tour-L
12.02.16 • München • Freiheiz • http://bit.ly/vB-Tour-M
13.02.16 • Düsseldorf • Zakk • http://bit.ly/vB-Tour-D
18.02.16 • Dortmund • FZW • http://bit.ly/vB-Tour-DO
19.02.16 • Nürnberg • Hirsch • http://bit.ly/vB-Tour-N
20.02.16 • Dresden • Beatpol • http://bit.ly/vB-Tour-DD
21.02.16 • Berlin • Heimathafen • http://bit.ly/vB-Tour-B
23.02.16 • Saarbrücken • Garage • http://bit.ly/vB-Tour-SB
24.02.16 • Hannover • Musikzentrum • http://bit.ly/vB-Tour-H
25.02.16 • Wiesbaden • Schlachthof • http://bit.ly/vB-Tour-WI
26.02.16 • AT-Wien • Chaya Fuera • http://bit.ly/vB-Tour-W
27.02.16 • Stuttgart • Im Wizemann • http://bit.ly/vB-Tour-S

Booking : SPARTA Booking GmbH & Co.KG, info@sparta-booking.com

Ab heute gibt es die Tickets online, ab Donnerstag dann an allen CTS-VVK-Stellen.





Nicholas Müller (Gesang & Texte) kann und will wieder. 2014 musste er seinen Dienst als Sänger bei Jupiter Jones quittieren. Nach einem Sabbatjahr begab er sich zusammen mit dem langjährigen Jupiter Jones-Live-Mitstreiter Tobias Schmitz (Komposition & Tasten) auf den M.A.R.S., Thomas D’s Heim- und Wirkstätte. Über die Monate sind so 14 Songs entstanden, die allesamt auf „Weit weg von fertig“, dem am 30. Oktober 2015 erscheinenden Debütalbum ihres gemeinsamen neuen Band-Projekts von Brücken zu bestaunen sind. Zu Müller und Schmitz gesellen sich Live und im Studio sechs Musiker, die ordentlich Bambule herrschen lassen. Man könnte die von Brücken-Musik eiertanzend als Indie-Pop bezeichnen. Die Musiker selbst reden lieber von schamfreiem Pop. Ganz sicher ist es – soviel steht fest – Cinemascope ohne Hollywood, Sturm und Drang mit Konzept. Das Herz hängt dran.

Das Debütalbum „WEIT WEG VON FERTIG“ erscheint am 30. Oktober 2015 bei Four Music&/ Sony.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21456

Registriert seit 08.01.2012

26.10.2015 - 20:15 Uhr

Liebe Medienpartner,

von Brücken – die neue Band von Ex Jupiter Jones Sänger Nicholas Müller – veröffentlicht heute das offizielle Video zur Single „Gold gegen Blei“!
Damit läutet die Band die letzten Tage vor Album-Release ein. „Weit weg von fertig“ erscheint am Freitag, 30. Oktober!

Um die Wartezeit zu verkürzen, gibt es für alle Fans und solche, die es noch werden wollen, alle 14 Songs + Bonustracks jetzt schon zum Reinhören auf YouTube!


Ich freuen mich auf euer Feedback, eure Newsmeldungen und etwaige Anfragen!




VIDEO

„Gold gegen Blei“ (Regie Kim Frank): http://tv.ampya.com/news/2015-10-26-von-bruecken-gold-gegen-blei-videopremiere



INFO

Nicholas Müller (Gesang & Texte) kann und will wieder. 2014 musste er seinen Dienst als Sänger bei Jupiter Jones quittieren. Nach einem Sabbatjahr begab er sich zusammen mit dem langjährigen Jupiter Jones-Live-Mitstreiter Tobias Schmitz (Komposition & Tasten) ins Studio. Genauer: auf den M.A.R.S. – die Heim- und Wirkstätte von Thomas D. Über die Monate sind so 14 Songs entstanden, die allesamt auf »Weit weg von fertig« zu hören sind. Nach dem ersten Song »Lady Angst«, dessen Inhalt recht klar getextet war, fächert »Gold gegen Blei« verschiedene Ebenen und Emotionen auf. Nicholas Müller dazu: »›Gold gegen Blei‹ war der erste Song, den Tobi und ich gemeinsam geschrieben haben. Das war noch vor der Entscheidung, eine Band zu gründen und somit ganz und gar Musik um der Musik Willen. Es geht um Abriss und Aufbau, um den Optimismus frei von jedem anderen Zweck, außer dem, dass es sich lohnt jeden Tag aufzustehen. Mensch statt Leistungsträger. Leben, statt funktionieren. Um das zu verstehen, braucht es ein Mantra. ›Ich bin einer von Euch‹ ist ein solches. Mit guten wie mit schlechten Seiten.« Es geht um das Suchen und das Finden, aber ohne hundertfach gehörte Plattitüden oder Nuancen-freie Phrasen. Das gilt sowohl für den Text als auch für die Musik. Vielleicht sprechen von Brücken bei ihrer Musik auch deswegen nicht von einem Etiketts wie Indie-Pop, sondern nennen ihre Musik ganz schamlos schamfreien Pop. Oder aber: Cinemascope ohne Hollywood. Oder: Sturm und Drang mit Konzept.



ALBUM-PRELISTENING

https://www.youtube.com/watch?v=QoytonKIL9Q




„FERTIG VON WEIT WEG“ TOUR 2016


10.02.16 D - Hamburg, Mojo

11.02.16 D - Leipzig, Täubchental

12.02.16 D - München, Freiheiz

13.02.16 D - Düsseldorf, Zakk



18.02.16 D - Dortmund, FZW

19.02.16 D - Nürnberg, Hirsch

20.02.16 D - Dresden, Beatpol

21.02.16 D - Berlin, Heimathafen



23.02.16 D - Saarbrücken, Garage

24.02.16 D - Hannover, Musikzentrum

25.02.16 D - Wiesbaden, Schlachthof

26.02.16 AT - Wien, Chaya Fuera

27.02.16 D - Stuttgart, Im Wizemann



WEITERE INFOS UND LINKS

Facebook & Homepage
www.facebook.com/vonbruecken
www.vonbruecken.de

manukaefer

Postings: 211

Registriert seit 16.06.2013

28.10.2015 - 21:07 Uhr
lol

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21456

Registriert seit 08.01.2012

28.10.2015 - 21:21 Uhr

Frisch rezensiert!

Meinungen?

Mister X

Postings: 3401

Registriert seit 30.10.2013

31.10.2015 - 19:51 Uhr
hatte heute 2 durchgaenge. nach dem ausfall von nico nichts brauchbares erwartet. und siehe da. es stellt alles von jupiter jones in den schatten. entweder hatten die anderen ihn gebremst oder die andere person von von bruecken hat die songs geschrieben. sind doch n duo ? 8/10 haetten drinn sein muessen. 2015 ist die deutsch-alben-explosion
VT
04.11.2015 - 00:56 Uhr
"Blendgranaten" ist ganz schön naiv.
Tipp
11.11.2015 - 16:26 Uhr
Dieses Album hat eine 7/10 überhaupt nicht verdient, da es sich mindestens - meiner Meinung nach - um ein 9/10 Album handelt! Auch bin ich der Meinung, dass Plattentest.de sein Bewertungsschema ändern bzw. anpassen sollte.

eric

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2536

Registriert seit 14.06.2013

12.11.2015 - 13:34 Uhr
Danke für den Tipp!

eric

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2536

Registriert seit 14.06.2013

07.12.2015 - 15:59 Uhr
Wer nicht in der Kölner Kulturkirche dabei sein konnte, kann das Konzert jetzt anschauen. Der Rockpalast hat's online gestellt.

musie

Postings: 3192

Registriert seit 14.06.2013

19.12.2015 - 11:45 Uhr
eines der besseren deutschen Alben des Jahres.
ichundnichtdu
24.05.2017 - 00:55 Uhr
So ein gutes Ding! Wer die eher melancholischen JJ-Alben mochte, wird hier richtig glücklich. Die Parade, Elephanten, Irgendwie alles und Yukon sind richtig gute Dinger!

derdiedas

Postings: 675

Registriert seit 07.01.2016

18.11.2019 - 20:26 Uhr
Och Menno. War nicht mal ein zweites Album im Gespräch?

Liebe Gemeinde,
Es ist ja in der Regel immer ein ganz schlechtes Zeichen, wenn man lange nichts von Freunden hört. So denkt man zumindest. Manchmal sind sie auch einfach in ne Hippiekomune auf Teneriffa ausgewandert, haben dem Internet abgeschworen und sind final glücklich geworden. Oder aber sie überlegen noch, wie sie sagen, was sie sagen wollen. Das gilt für gute, wie für schlechte Nachrichten. Unsere ist ein bisschen in der Mitte, aber auch nur auf den ersten Blick:

von Brücken war einmal. Nun ist es endlich raus. Hat man sich ja denken können. Das Business hat wieder eine Band gefressen, die Streamingmaschinerie und der damit stetig wachsende Erfolgszwang haben die Seele aus ein paar armen Menschen gesaugt, die doch eigentlich nur Musik machen wollten.Alles Quatsch, bis auf den letzten Teil. Wir haben doch einfach nur Musik gemacht! Und das tatsächlich so, wie wir uns das immer gewünscht und vorgestellt haben. Wir haben acht Menschen und einundzwanzig Instrumente auf Bühnen getragen und nichts dem Algorithmus überlassen. Wir haben Songs gespielt, wie wir sie für richtig gehalten haben, in Überlänge, mit wirschen Strukturen oder auch der vollen Breitseite Pop, wenn sie da so hingehört hat. Wir können zurückblicken und mit Stolz sagen, dass wir nur gemacht haben, worauf wir Bock hatten. Das war nicht immer einfach, bedenkt man, dass es für einige der Akteure nun mal auch der Brot und Butter-Job war, aber wir haben uns da in einem Konsens aus Freude und Gemeinschaft getroffen, der den oben erwähnten Hippie-Ausstieg gar nicht so unwahrscheinlich klingen lässt.
Für dieses Ende gibt es keine spektakulären Gründe, keine unheilbaren Zerwürfnisse, nicht mehr Drama, als gewöhnlich und ihr könnt euch doofwühlen, ihr findet nix, was Platz in der Bunten hätte. Wir haben uns alle immer noch und weiterhin wahnsinnig lieb. Deswegen fällt diese Entscheidung jetzt auch doppelt schwer, aber wat mutt, dat mutt.

Wir haben uns geschworen, von Brücken genau so durchzuziehen, wie wir‘s uns erträumt haben. Das Ergebnis konntet ihr euch bei ein paar der schönsten Shows ansehen, die wir alle jemals spielen durften. Uns wäre es zukünftig nicht mehr möglich, genau dieses Herzensanliegen in dieser Form weiterzuführen. Dafür gibt es Gründe und die gehören dann irgendwo auch jedem selbst. Vertraut uns einfach, wenn wir sagen, dass keiner krank oder tot oder ein Idiot geworden ist.
Von Brücken waren Tobi und Nicholas, aber von Brücken waren auch immer und zu jeder Zeit Anne, Ulle, Hazy, Sönke, Roda und Carsten. Und Böde und Florian vom Booking und Management und all die Herzburschen an sämtlichen Reglern und - jetzt mal ohne Flachs - ganz besonders ihr. So’n Ding machste nicht, wenn du nicht dran glaubst, dass da Menschen so richtig ihr Herz dran verlieren. Ihr wart nie geizig dabei, uns das wissen zu lassen. Danke. Tausend Dank. Allen Dank!
Und jetzt bleiben sowieso alle mal ganz entspannt. Es geht alles immer weiter. Vielleicht sogar schon ganz bald. Nicht als von Brücken, der Drops ist liebevoll zu Ende gelutscht und ans Herz geschluckt. Aber wollnwer doch mal sehen!
Wir küssen eure Augen.

Die von Brückens


eric

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2536

Registriert seit 14.06.2013

03.04.2020 - 18:06 Uhr
Schönes Soli- und Solo-Konzert an der Akustischen.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: