Mercury Rev - The light in you

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 14280

Registriert seit 08.01.2012

08.07.2015 - 18:13 Uhr
18.09.


Mercury Rev


The Light In You


Bella Union
inge koschmidder
21.07.2015 - 05:14 Uhr
wow so viele infos

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 13598

Registriert seit 07.06.2013

24.07.2015 - 00:34 Uhr
Bella Reunion

Herr

Postings: 813

Registriert seit 17.08.2013

19.08.2015 - 22:14 Uhr
Genau, das isses. Nicht Chris Cornell, Georgia, David Gilmour, Georgio Moroder oder sonstiges ich versuchs aber ist leider doch nichts geworden.

Mercury Rev - klassisch und schön. Die Kunst, den verkrachten Kunsterguß der Flaming Lips zurück zum kontrolliertem synthetischen Schönklang zu führen.

Prost auch auf Tame Impala!

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 14280

Registriert seit 08.01.2012

23.09.2015 - 21:19 Uhr
Frisch rezensiert!

Meinungen?

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5650

Registriert seit 15.05.2013

23.09.2015 - 21:20 Uhr
Oha, 9/10. Die hatte ich ja nun gar nicht (mehr) auf dem Zettel. Werd mal reinhören.

Herr

Postings: 813

Registriert seit 17.08.2013

23.09.2015 - 21:32 Uhr
Für mich sogar beides: Oh und ha!
9/10 - glaube ich gerne.
hallo
24.09.2015 - 01:09 Uhr
was ist denn das bitte für eine eierlose scheiße?

klingt ja wie pet shop boys.
Jede Woche das Gleiche
24.09.2015 - 12:49 Uhr
Ein würdeloses AdW.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 13598

Registriert seit 07.06.2013

24.09.2015 - 14:28 Uhr
Bin mal gespannt. Mochte die ja immer recht sehr.
Rex Kramer
25.09.2015 - 11:42 Uhr
Oh, da war ja noch was. Steht da etwa noch ein herbstliches Highlight ins Haus? Kehrt man am Ende zu alten Tugenden a la "Deserters Songs" & "All is Dream" zurück?

Das mit der "gerappten" Passage macht mir allerdings ein wenig Angst.
Hier könnte ihr Name stehen
25.09.2015 - 19:59 Uhr
Album ist OK. Fängt stark an, lässt im letzten Drittel allerdings bissel nach - Songs wie "Sunflower" & "Rainy Day Record" lassen die erhabene Herbst-Melancholie leider zurück zugunsten eines etwas belanglos wirkenden "Gudde-Laune"-Sounds incl. Drummachine, funky Bläser und erwähnter Rap-Passage feat. Inside-Jokes über die New Yorker Musik-Szene.

Aber mal sehen, "wächst" vielleicht noch.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 13598

Registriert seit 07.06.2013

26.09.2015 - 08:31 Uhr
Gudde-Laune"-Sounds incl. Drummachine, funky Bläser und erwähnter Rap-Passage feat. Inside-Jokes über die New Yorker Musik-Szene.

Oh Gott!
Der Überfragte
26.09.2015 - 12:05 Uhr
Wie oft muss man dieses Album hören, bis es einem gefällt o.O ???
Hier könnte ihr Name stehen
26.09.2015 - 12:11 Uhr
Naja, liest sich wohl schlimmer als es letztlich klingt. Besagte Songs haben schlimmstenfalls sowas "ins eine Ohr rein, aus dem anderen raus"-mässiges, Mercury Rev waren halt immer am besten als die grossen kosmischen Drama-Queens, hätte mir nur in dieser Form ein vielleicht etwas würdigeres Albumfinale gewünscht.
Hier könnte ihr Name stehen
26.09.2015 - 14:11 Uhr
Also OK, um auch das Positive mal hervorzuheben, Songs wie "Queen of Swans", "Amelie", "Autumn in the Air" oder "Central Park" sind dafür aber auch schlicht grossartig. Find das Album insgesamt auch wirklich gut. Bin mir nur bei der 9/10 nicht so sicher. Würde bisher eher so zu 7-8 tendieren.

Hogi

Postings: 276

Registriert seit 17.06.2013

27.09.2015 - 17:03 Uhr
Mercury revs wohl eingängigstes Album...weniger Stimmungen, Sounds odet instrumentals, dafür mehr Pop. Bekommt ihnen aber gut. Freue mich auf ihren Auftritt beim Rolling stone weekender!

Mr Oh so

Postings: 1212

Registriert seit 13.06.2013

27.09.2015 - 17:54 Uhr
Oh ja, ich auch!
1. Referenz
27.09.2015 - 17:58 Uhr
Prefab Sprout. Bitte nachtragen!

musie

Postings: 2378

Registriert seit 14.06.2013

30.09.2015 - 20:38 Uhr
ich würde das album gerne gut finden, und dann hats noch so ein schönes cover, aber diese intensive Orchestrierung, hats die wirklich gebraucht? gefällt mir leider gar nicht so. das selbe album ohne pauken, geigen, posaunen und trompeten würd ich wohl zehn mal besser finden….

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 13598

Registriert seit 07.06.2013

02.10.2015 - 14:45 Uhr
Erster Durchgang. Eigenartige Produktion.
Haenk
04.10.2015 - 15:39 Uhr
@Musie: Und Harfen! Wtf? Wenn dann wenigstens nicht auch nach alles so schlimm nach General MIDI klingen würde, als hätten man nie die 90er hinter sich gelassen... Ich vermute, der Sound ist bewusst so gewählt, aber gut finden kann ich das nicht. Komisches AdW.

Hogi

Postings: 276

Registriert seit 17.06.2013

06.10.2015 - 11:07 Uhr
Naja, die genannte Pathos-Instrumentierung gehörte doch schon seit Deserters Songs zum Mercury rev-Sound. Noch nie zB The dark is rising gehört?

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 13598

Registriert seit 07.06.2013

06.10.2015 - 14:20 Uhr
Naja, die genannte Pathos-Instrumentierung gehörte doch schon seit Deserters Songs zum Mercury rev-Sound.

Naja, ich finde, das hier klingt irgendwie anders. Ich mag den Sound von "All is dream" beispielsweise, aber das hier ist irgendwie schwachbrüstig. Komische Mischung aus poppig und pompös.
Plinkyplonk
06.10.2015 - 14:40 Uhr
Produktion find ich ok. Aber klar, Dave Fridman fehlt definitiv. Der hätte dem Album den irgendwie fehlenden letzten psychedelischen Pinselstrich verpasst.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 13598

Registriert seit 07.06.2013

06.10.2015 - 14:47 Uhr
Ach, der ist nicht mehr dabei? Na das erklärt schon mal die Produktion. Der war super - siehe auch die Flaming Lips-Alben von ihm.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 14280

Registriert seit 08.01.2012

28.10.2015 - 18:46 Uhr
Ganze 7 Jahre ist es her seit die Szenehelden von MERCURY REV das letzte Mal Deutschland beehrt haben. Endlich ist die Alternative-Kultband zurück!

MERCURY REV
09.11.2015 Köln | Studio 672
11.11.2015 Berlin | Postbahnhof
15.11.2015 München | Kranhalle

Tickets:
http://www.ticketmaster.de/artist/mercury-rev-tickets/5459?camefrom=de_va_01823

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 13598

Registriert seit 07.06.2013

29.10.2015 - 16:02 Uhr
Komisches Album. Irgendwie mag ich es... aber die Produktion ist irgendwie furchtbar... und die 9/10 doch eher ein Witz.
Musikgeniesser
10.03.2019 - 14:50 Uhr
2015: der Anfang vom Ende dank Merkel
Ernstgemeinte Frage
10.03.2019 - 16:52 Uhr
Wie gelangweilt und beschäftigungslos muss man sein, wenn man völlig belanglose Opa-Platten in den Lesercharts hochvotet?

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: