Nicolas Godin - Contrepoint

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 17900

Registriert seit 08.01.2012

17.06.2015 - 18:21 Uhr
Nicolas Godin, bekannt als eine Hälfte von AIR, hat sein erstes Soloalbum "Contrepoint" für den Spätsommer angekündigt. "Contrepoint" ist ein Konzeptalbum, auf dem sich der Franzose mit den Werk des großen deutschen Komponisten Johann Sebastian Bach aus dem 18. Jahrhundert beschäftigt. In seiner Herangehensweise ließ sich Godin wiederum von dem kanadischen Ausnahme-Pianisten Glenn Gould (1932-1982) leiten, der selbst ein "Bach-Besessener" war.



Vier Jahre arbeitete Godin an "Contrepoint", ein Album, das Godins musikalischen Horizont – inspiriert von modernem Pop, Film-Soundtracks und retrospektiven Pop-Spielarten wie Soft Rock, Exotica, 80er-Eurodance, Yéyé – mit den klassischen Formen von Johann Sebastian Bach vereint.



"Ich studierte, wie Bachs Musik funktioniert, wie seine Melodien und Akkorde strukturiert sind. Ich dachte dabei seinerzeit nicht an ein Soloalbum, sondern wollte einfach nur besser Klavier spielen, da ich Bach nicht gut genug spielen konnte", kommentiert Godin. "Außerdem wollte ich wirklich, dass die Leute – nicht nur klassische Zuhörer, sondern meine Kinder und Freunde – die selben wundervollen Dinge hören, die ich hörte."



Das Ergebnis ist ein Album, das Genres mit einem mutigen, ausdrucksstarken und doch immer auch sinnlichen, mitreißenden Gefühl aufbricht, begleitet von zahlreichen lyrischen Erzählungen und einer hochkarätigen Gästeliste, darunter Thomas Mars (Phoenix), der französische Vokalist Gordon Tracks, der brasilianische Sänger Marcelo Camelo, der italienische Autor Alessandro Barrico, Gitarrist Connan Mockasin aus Neuseeland und der Chor des mazedonischen F.A.M.E.'S.-Projektes.



Der erste Vorgeschmack der LP kommt in Form von "Orca", dem epischen Opening Track des Albums, zu dem es ein teilweise animiertes Video von Sean Pecknold gibt. Der kalifornische Filmemacher arbeitet in seinen Projekten mit unterschiedlichsten Techniken, darunter Knetanimation, Multiplan-Kamera und Super-16mm-Film. Pecknold hat zuvor u.a. Clips für Fleet Foxes, Beach House, Grizzly Bear und Elvis Perkins realisiert. Seht euch das Video hier an:



https://www.dailymotion.com/video/x2sj305_nicolas-godin-orca-official-video_music?start=0



Pecknold kommentiert zum Video: "Als ich den Song das erste Mal hörte, dachte ich: 'Whoa.... this rules.' Dann habe ich ihn mir einige Tage lang immer wieder angehört, mit geschlossenen Augen. Es fühlte sich an wie eine Art Duell der Instrumente, und ich musste wiederholt an die Art denken, wie sie in japanischen Play-Along-Videogames die Musik visualisieren. Außerdem kam mir immer wieder die Eröffnungssequenz einer Wissenschaftssendung aus den 90ern in den Kopf, die '3, 2, 1 Contact' hieß. Weil der Song sich so schnell fortbewegt, dachte ich, es könnte cool sein, eine schnell geschnittene Montage zu machen, da dies der Opening Song des Albums ist. Dies führte zu der Idee, einen grafischen visuellen Loop für jeden Sound zu machen, den wir im Song hören."



Weitere Infos: http://www.warnermusic.de/nicolas-godin






Official Websites: www.nicolasgodin.com / www.facebook.com/nicolasgodinmusic

Twitter : https://twitter.com/nicolasgodin

Soundcloud : https://soundcloud.com/nicolasgodinmusic

Instagram : https://instagram.com/nicolasgodinmusic



Nicolas Godin „Contrepoint“ erscheint im Herbst 2015 über Because Music/ Warner Music.

Desare Nezitic

Postings: 5406

Registriert seit 13.06.2013

17.06.2015 - 18:41 Uhr
Das Solowerk seines Kompagnons war damals nicht so berauschend. Mal schaun, was Godin daraus macht. Bach ist zudem erstmal immer interessant.
ichmachmichnackisch
17.06.2015 - 22:34 Uhr
Ich bevorzuge Diego Godin.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 17900

Registriert seit 08.01.2012

08.07.2015 - 17:53 Uhr
Liebe Leserinnen und Leser,



NICOLAS GODIN kündigt sein Debüt-Soloalbum „Contrepoint“ für den 18. September an. Außerdem wird das Artwork enthüllt und

ein Video zum Track „Widerstehe Doch Der Sünde“ veröffentlicht.



Nach dem Erfolg des ersten Videos „Orca“ vergangenen Monat hat Nicolas Godin die Veröffentlichung seines Soloalbums „Contrepoint“

im September auf Because Music/ Warner Music angekündigt. Die zweite Single trägt den Titel „Widerstehe Doch Der Sünde“ und es singt kein Geringerer als Gordon Tracks aka Thomas Mars von Phoenix.



Der von The Sacred Egg aufgenommene und von Riff Raff Films produzierte Videoclip wurde in Südafrika aufgenommen und zeigt Zombiefiguren, die, in Hommage an die großen Zombie-Klassiker, auf einem 50er-Jahre-Bord über 30 Meter hohe Wellen surfen.



Video-Link: http://www.muzu.tv/nicolas-godin/widerstehe-doch-der-sunde-official-video-music-video/2446864/

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 17900

Registriert seit 08.01.2012

06.10.2015 - 16:24 Uhr
Frisch rezensiert!

Meinungen?

musie

Postings: 2785

Registriert seit 14.06.2013

06.10.2015 - 17:01 Uhr
ganz ein seltsames Album... aber es hat was...

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: