Bands die nach Reunion besser wurden

User Beitrag

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 5117

Registriert seit 23.07.2014

30.04.2015 - 12:43 Uhr
Da ja die letzten Monate wieder einige große Bands zusammengekommen sind, habe ich mir überlegt, welche Bands nach der Reunion ihr stärkstes Werk herausgebracht haben. Gibt es so was überhaupt?

Telecaster

Postings: 742

Registriert seit 14.06.2013

30.04.2015 - 12:56 Uhr
Dinosaur Jr. finde ich nahe dran. Die letzten drei Alben waren für mich absolut auf Augenhöhe mit den ersten drei.

Eliminator Jr.

Postings: 686

Registriert seit 14.06.2013

30.04.2015 - 13:02 Uhr
Wenn auch auf die Gefahr hin, dass ich damit die Trolle aus ihren Löchern hole: Swans.
Donkey Kong Jr.
30.04.2015 - 13:06 Uhr
Fraktus

Telecaster

Postings: 742

Registriert seit 14.06.2013

30.04.2015 - 13:11 Uhr
Eine Liste, der ich nicht ganz zustimme:

http://www.metacritic.com/feature/best-and-worst-comeback-albums

Eliminator Jr.

Postings: 686

Registriert seit 14.06.2013

30.04.2015 - 13:20 Uhr
Portishead haben tatsächlich nach elf Jahren Pause ihr mit großem Abstand bestes Album gemacht.

Telecaster

Postings: 742

Registriert seit 14.06.2013

30.04.2015 - 13:50 Uhr
Bin mit Third irgendwie nicht so recht warm geworden... wurde viel gelobt, hatte für mich aber nur wenige packende Momente.
wilson
30.04.2015 - 19:27 Uhr
mission of burma. ONoffON und the obliterati sind meiner meinung nach ihre besten platten.

Herr

Postings: 820

Registriert seit 17.08.2013

04.05.2015 - 21:40 Uhr
Dexys, ehemals Dexys Midnight Runners
Achim1
04.05.2015 - 21:42 Uhr
Jede Band, die sich im Osten gründete und im Westen wiedervereinte.

Achim.
punki
04.05.2015 - 21:44 Uhr
ZSK

Wirklich gut sind sie immer noch nicht, aber eine Steigerung ist zu erkennen.

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5650

Registriert seit 15.05.2013

04.05.2015 - 22:16 Uhr
Die Ärzte
Portishead
Swans
My Bloody Valentine (naja, das Material war alt, aber für mich ihr bestes)

Söze

Postings: 149

Registriert seit 14.06.2013

05.05.2015 - 00:06 Uhr
King Crimson.

Natürlich ist das Debüt ein Klassiker, aber die Höhepunkte sind meines Erachtens dann doch das zweite halbwegs stabile Lineup, nämlich die Jazz-Metal-Combo um Fripp/Wetton/Bruford mit der Lark's Tongues und dann vor allem der grandiosen Red. Und dann ebenfalls das dritte "New Wave"-Lineup Fripp/Belew/Levin/Bruford mit der Discipline.

Steev Mikki

Postings: 743

Registriert seit 07.08.2013

05.05.2015 - 00:16 Uhr
Die Ärzte
Portishead
Swans
My Bloody Valentine



Mit den Ärzten magst du vielleicht recht haben, der Rest erstreckt sich für meinen Geschmack von falsch bis vollkommen falsch. :D

Christopher

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 1107

Registriert seit 12.12.2013

05.05.2015 - 01:08 Uhr
Mag "Third" auch lieber als die alten Sachen von Portishead, aber ich schiebe das mal auf die späte Geburt.

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5650

Registriert seit 15.05.2013

05.05.2015 - 08:58 Uhr
Weiß nicht, was das mit der späten Geburt zu tun hat. Man könnte ja auch sagen, die älteren mögen "Dummy" nur lieber, weil sie so dran gewöhnt sind. "Third" halten auch viele für das beste, die die ersten Alben vorher kannten.

MopedTobias

Postings: 12064

Registriert seit 10.09.2013

05.05.2015 - 11:19 Uhr
Third war mein erstes Portishead-Album, aber ich mag die Dummy trotzdem lieber. Nix mit späte Geburt.

Waren Portishead denn eigentlich je "offiziell" aufgelöst? Wenn nein, kann man ja eigentlich nicht von "Reunion" sprechen.

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5650

Registriert seit 15.05.2013

05.05.2015 - 11:24 Uhr
Ich würde nach mehr als 10 Jahren Stille von einer Reunion sprechen, auch wenn sich die Band nicht "offiziell" aufgelöst hat.

Hogi

Postings: 288

Registriert seit 17.06.2013

05.05.2015 - 11:59 Uhr
New Order
Go-betweens
Meiner Meinung nach
05.05.2015 - 15:13 Uhr
Die Ärzte
Selig
Blur

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 16439

Registriert seit 07.06.2013

05.05.2015 - 15:16 Uhr
Blur? Sicher nicht. Geh bitte schnellstens "Parklife", "Blur" und "13" hören. Mindestens.
Broziz
05.05.2015 - 16:08 Uhr
Gans ´n Roses
t. meyer
05.05.2015 - 16:27 Uhr
tokio hotel. früher als teenie pop-goth verlacht, haben nach ihrem radiohead beeinflussten comebackalbum jedoch einiges an credibility zurückgewonnen.

poser

Postings: 2260

Registriert seit 13.06.2013

05.05.2015 - 16:51 Uhr
Bei nahezu allen Bands kann ich nicht zustimmen. Vor allem nicht Swans oder My Bloody Valentine.

Vltt. Scott Walker?
Die Ärzte sind für alles eine Ausnahme
05.05.2015 - 18:26 Uhr
Nach einer reunion kommt niemals ein besseres Album.

poser

Postings: 2260

Registriert seit 13.06.2013

05.05.2015 - 18:28 Uhr
Scott Walker ist natürlich keine Band, aber der einzige Künstler, der mir gerade eingefallen ist, der eine lange Pause hatte und danach besser wurde.

Steev Mikki

Postings: 743

Registriert seit 07.08.2013

05.05.2015 - 18:43 Uhr
Walker könnte sogar sein.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 16439

Registriert seit 07.06.2013

06.05.2015 - 10:09 Uhr
Naja. Hört euch mal "Scott 3 + 4" an, das ist schon fantastisch. Wahrscheinlich ist da eine Einschätzung unnütz, da das Spätwerk einfach NICHTS mehr mit dem davor zu tun hat.

afromme

Postings: 394

Registriert seit 17.06.2013

19.05.2015 - 13:53 Uhr
Für mich sieht die Liste wie folgt aus:

Madness - The Liberty of Norton Folgate war m.E. ein besseres Album als es der Kapelle jemals zuvor gelungen ist. Das Nachfolgealbum fiel demgegenüber doch stark ab.
Selig - Die ersten beiden Alben nach der Reunion waren besser und erwachsener als alles vorher; Magma fand ich dagegen komplett belanglos.
Johnny Cash - American Recordings-Serie. Okay, er hat sich nicht wiedervereinigt, aber als gelungenes Comeback gehen die American Recordings wohl doch durch.

Grundsätzlich stimmt das mit den Ärzten wohl auch, aber mit denen und ihrer dauernden Teenagerironie kann ich inzwischen irgendwie nischt mehr anfangen.

Herr

Postings: 820

Registriert seit 17.08.2013

01.02.2016 - 17:44 Uhr
Ride
The New Traditionalist (schwarz und zufrieden)
01.02.2016 - 18:58 Uhr
Talk Talk würden nach ihrer Reunion ganz, ganz sicher noch besser werden. *seufz*

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 16439

Registriert seit 07.06.2013

21.06.2019 - 00:10 Uhr
Wollte heute mal einen Thread über tolle Reunion-Alben eröffnen, hab aber den Thread hier gefunden.
Musst an so Bands wie Faith No More, Refused oder Libterines denken. Alle haben so klassische 7,5/10er für mich zur Reunion aufgenommen. Alles mehr als gute Alben mit gewohnten Qualitäten. Aber nie auf dem Niveau von zuvor.

Von daher: Gibt es da noch weitere?

Am nähesten dran sicher die Liste von Demon Cleaner:
Die Ärzte
Portishead
Swans


Aber sonst? Pumpkins ja sicher nicht. :D

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 16439

Registriert seit 07.06.2013

21.06.2019 - 00:11 Uhr
Talk Talk würden nach ihrer Reunion ganz, ganz sicher noch besser werden. *seufz*

Inzwischen hat der Kommentar einen noch traurigeren Beigeschmack.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 5117

Registriert seit 23.07.2014

21.06.2019 - 01:05 Uhr
Cursive fallen mir noch ein. Nach den ersten zwei Alben, die schon ganz nett waren, löst sich die Band auf. Kurz darauf geht Tim Kashers Ehe in die Brüche, er zieht wieder zurück in seinen Heimatort und vereinigt sich wieder mit der Band, um mit "Domestica" und "The Ugly Organ" die besten Alben der Band zu machen.
Chrisb
21.06.2019 - 16:57 Uhr
Fugazi - The Argument
ahmad
21.06.2019 - 21:51 Uhr
YES 1983, BLONDIE 1999, DEPECHE MODE 1997, GENESIS ab Mitte 70er, TAKE THAT 2006,

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 16439

Registriert seit 07.06.2013

20.07.2019 - 19:30 Uhr
Hab was gefunden: Afghan Whigs.

Auch wenn da einige sicher anderer Meinung sind...
o. spengler
20.07.2019 - 19:51 Uhr
Die Shitlers

Mayakhedive

Postings: 797

Registriert seit 16.08.2017

20.07.2019 - 19:58 Uhr
Afghan Whigs... Interessanter Einwurf.
Ich bin ja tatsächlich erst mit der “In Spades“ Fan geworden und finde mittlerweile auch die alten Sachen super. Die neuen haben aber tatsächlich irgendwie eine noch “eigenere“ Stimme.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 16439

Registriert seit 07.06.2013

20.07.2019 - 20:31 Uhr
Und ne eigenere Atmosphäre wie ich finde. Ne ältere "Seele" auch.

Herr

Postings: 820

Registriert seit 17.08.2013

01.08.2019 - 16:54 Uhr
The Dream Syndicate.

Nee, stimmt eigentlich nicht. Aber ich komme sonst auf nichts, weil sich viele Bands, die mir einfallen, einfach gar nicht getrennt hatten, unfairerweise.

Auch muss die Vokabel "getrennt" präziser betrachtet werden:
Die Go-Betweens hatten sich formell nie getrennt, sondern die Herren Chefs hatten nur auf unterschiedlichen Kontinenten Mietverträge unterschrieben.
Auch die Dire Straits haben sich nicht getrennt, Mark Knopfler ist nur einfach nicht mehr hingegangen zum Üben.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: