Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Seite: « 1 ... 4 5 6 ... 9 »

Direkt zum neuesten Beitrag

Deftones - Gore

User Beitrag
Gonn
07.04.2016 - 19:26 Uhr
Also ich finde das nach dem letzten Durchgang deutlich, aber wirklich deutlich, Besser als die letzten Beiden

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 9569

Registriert seit 23.07.2014

07.04.2016 - 23:10 Uhr
Ja, ist schon sehr hübsch geworden. Würde es gefühlt auch über den letzten beiden einpendeln, mal sehen, wie es sich hält.

Rote Arme Fraktion

Postings: 3664

Registriert seit 13.06.2013

08.04.2016 - 08:14 Uhr
Heute morgen über Spotify geladen, mittags dann der erste Durchlauf :)

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 27230

Registriert seit 07.06.2013

08.04.2016 - 11:08 Uhr
der Schlagzeugsound ist viel zu sehr im Hintergrund

Och nö. Ein guter Drumsound war bei denen schon immer die halbe Miete. Na mal hören heute Abend.
Flamingo
08.04.2016 - 13:47 Uhr
Hmm kann die Kritk am Drum Sound bisher noch nicht nachvollziehen habe das Album aber noch nicht so genau gehört (bisher nur mit schlechten in ear Kopfhörern).
Insgesamt gefälltes mir aber sehr sehr gut.

Favoriten bisher:
Doomed User
Phantom Bride
Hearts/Wires (was für ein göttliches Gänsehaut Intro!)
(L)Mirl
okgo
08.04.2016 - 13:59 Uhr

cargo
07.04.2016 - 18:27 Uhr
Ja, so mies war der Sound seit den Anfangstagen nicht mehr. Wie ich weiter vorne schon schrieb, die Drums sind eine mittlere Katastrophe und gerade die machen eben einfach viel vom Sound der Deftones aus.


schade.

seit diamond eyes verfolge ich die deftones schon nicht mehr...und der sound war damals schon erschreckend schwach, wenn man vergleichbare genre-scheiben heranzog. hatte sich da zwischenzeitlich irgendwas gebessert?
MetalGear
08.04.2016 - 14:07 Uhr
Chino sollte halt nicht immer solche Pfosten an die Regler lassen...

Wer saß denn diesmal dran?
an den reglern
08.04.2016 - 14:10 Uhr
Producer: Matt Hyde, Deftones

Technical personnel:

Matt Hyde − production, engineering, mixing
Chris Rakestraw - engineering
Jimmy Fahey - assistant engineer
Martin Pradler - additional engineering
Rob Hill - additional engineering


https://en.wikipedia.org/wiki/Gore_(album)

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 27230

Registriert seit 07.06.2013

08.04.2016 - 14:52 Uhr
Erster Durchgang ist vorbei und leider haben die Sound-Bemängler hier recht. Das Schlagzeug ist ein Witz, hoppelt hinten irgendwo rum, statt wie früher zusammen mit Bass und Gitarren den Raum zu zerlegen. So einen fantastischen Drummer so nach hinten zu mischen ist fast ein Verbrechen... und ich frag mich auch, wie die Band sowas zulassen konnte.
Tonno-Toni
08.04.2016 - 19:17 Uhr
Also das mit dem Schlagzeug kann ich so nicht bestätigen. Finde die Produktion super, nicht so lahm wie bei den letzten.

Album schießt sofort in die Top 5!

Rote Arme Fraktion

Postings: 3664

Registriert seit 13.06.2013

08.04.2016 - 19:54 Uhr
Braucht bei mir noch ein paar Durchgänge.

Aber die Produktion ist mir auch nicht negativ aufgefallen.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 9569

Registriert seit 23.07.2014

08.04.2016 - 20:19 Uhr
Bin gerade ziemlich euphorisch. Das Album ist genau in die Richtung gegangen, die ich mir nach KNY erhofft habe. Etwas härter, etwas vertrackter und auch mal Nummern, in denen fast durchgehend gebolzt wird. Habe schon ein paar Durchläufe und es wächst von mal zu mal. Schön! Produktion empfinde ich als in Ordnung, da gabs in letzter Zeit deutlich schlechteres zu hören.
Bored
08.04.2016 - 20:27 Uhr
Empfinde die Produktion auch nicht negativ. Gefällt bisher sehr gut.
Spielplan
09.04.2016 - 09:47 Uhr
Nach einem Durchgang: wow, hört sich echt neu an. Es ist noch nicht viel hängen geblieben, Highlight aber ganz klar Hearts/Wires.

Hier und da habe ich mir tatsächlich gewünscht, dass der Gitarrist etwas mehr aus den Passagen rausholen wenn es heavy wird. War bei Rosemary schon so
cargo
09.04.2016 - 12:03 Uhr
Sorry, dass ich es noch mal aufrolle, aber mir geht echt nicht in die Birne, wie man hier von einer "super" oder gelungenen (Schlagzeug)-Produktion sprechen kann.

Nehmt doch nur mal "Acid Hologram" als Beispiel. Der Drum-Sound ist dermaßen in den Hintergrund gemischt, dass man ihn kaum noch wahrnimmt. Bei den meisten anderen Songs ist es nicht anders.
Cunningham ist für mich der wichtigste Faktor in der Band. Sein Sound und völlig eigener Stil haben den Deftones meiner Meinung nach schon immer überhaupt erst das Besondere verliehen. Ich bin kreuzunglücklich darüber, dass sein Impact so beschnitten wurde.
Schwenn
09.04.2016 - 12:26 Uhr
Ich kann cargo zu 100% zustimmen. An sich ist der etwas "dreckigere" Sound Spitze, aber teilweise sind die Drums kaum zu hören. KNY war soundtechnisch etwas "steril" aber die Instrumente waren ausgewogen, d. h. sehr gut wahrzunehmen. Im neuen Album ist bspw die Hi Hat sehr hoch und der Rest von den Drums "rumpeln" im Hintergrund. Ich weiss nicht was die Band sich dabei gedacht hat. Es hieß ja, man sei mit dem ersten Mix unzufrieden gewesen und liess jemand anderen ran. Auch damit war man nicht zufrieden und kehrte zu Hyde zurück. Schade das keiner der Musikjournalisten diesbezüglich nachgefragt haben, zumindest ist mir nichts bekannt. Ich finde mit einem besseren Mix hätte man noch mehr aus dem sehr guten Album machen können.
Ravanelli
09.04.2016 - 12:33 Uhr
Das Album ist ziemlich spitze geworden. Die Einwände bzgl. dem Drum-Mix sind absolut berechtigt und wahr, allerdings wirkt sich das IMO auf die Klasse der Songs und dem daraus resultierenden Hörgenuss kaum aus. Aber es stimmt schon, dass das Album mit einem bessren Drum-Mix noch mal besser wäre.

boneless

Postings: 3826

Registriert seit 13.05.2014

09.04.2016 - 13:14 Uhr
So. Nach zwei Durchgängen mal mein erster Senf zum Album.

Ein neues Deftones Album stimmt mich immer euphorisch, egal, was im Vorfeld gesagt oder geschrieben wird. Wirklich enttäuscht haben Chino und Co. bisher nie, auch wenn Diamond Eyes schon hinter den Erwartungen zurück geblieben ist. Gore trifft dieses Schicksal zum Glück nicht. Es macht durchweg Spaß und hat vor allem im Gitarrenbereich sehr schöne Aspekte zu bieten. Ich musste des Öfteren grinsen, wenn sich mal wieder eine völlig unerwartete Melodie oder ein recht oldschooliges Riff seinen Weg durch die Boxen bahnte. Über weite Strecken klingt es so, als hätten die Deftones aus so gut wie jedem Abschnitt ihrer Karriere etwas für dieses Album verwendet. Einzig der experimentelle Teil kommt meines Erachtens nach einen Tick zu kurz. Frank Delgado ist mir auch auf Gore zu sehr im Hintergrund. Solche wunderbaren Einschübe wie im Abschluss Rubicon hätte ich mir mehr gewünscht. Ansonsten gibt es aber wenig zu meckern. Sicher kann man sich über den Sound aufregen, aber so furchtbar, wie er gemacht wird, ist er doch gar nicht. Zudem finde ich, dass sich Abe so schlagzeugtechnisch doch recht zurückhält, von daher...
Ach so, richtig fies hat mich übrigens der Titeltrack erwischt. Seit Rats bzw. Rapture waren die Deftones nicht mehr so wütend gewesen. Großartig!

Alles in allem eine wirklich gute Platte. Die Vorfreude aufs Konzert im Juni steigt mit Gore nochmal deutlich.

boneless

Postings: 3826

Registriert seit 13.05.2014

09.04.2016 - 13:17 Uhr
+
Aus dem Salat hat mich auch das Cantrell-Solo in Phantom Bride geschmissen. Wer hätte das kommen sehen? :D
rosem
09.04.2016 - 13:42 Uhr
insgesamt finde ich die produktion und die songs von koi no yokan besser. aber ganz gutes album: 7/10

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 27230

Registriert seit 07.06.2013

10.04.2016 - 13:06 Uhr
Puh, nach drei Durchgängen muss ich sagen, das ist für mich ihr eigenartigstes Werk überhaupt. Ich komm da nicht wirklich rein. Es gibt kaum Melodie, die hängen bleiben. Dazu noch die eigenartige Produktion und irgendwie schlägt die PLatte eigenartge Haken. Ist alles etwas schwer zu erklären, hoffe das entwirrt sich noch.
Ich finde irgendwie, dass acuh Chino anders klingt und singt. Die epischen Schreie und das richtig harte Gefauche finde ich kaum.


Kann durchaus sein, dass das Album sich gerade durch seine Sperrigkeit als Grower entpuppt. Bis jetzt bin ich etwas ratlos. Spontan ihre schwächste mit "Adrenaline", aber nach drei Durchgängen kann man eh nix sagen.

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5646

Registriert seit 15.05.2013

10.04.2016 - 13:19 Uhr
Zumindest der Titeltrack ist aber schön aggressiv. Mein Highlight vom Album. Ansonsten schon eher verschlossenes Werk, gehört nicht zu ihren besten.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 27230

Registriert seit 07.06.2013

10.04.2016 - 13:26 Uhr
Ja, den fand ich positiv.
Doomed U....
10.04.2016 - 14:21 Uhr
...ist doch auch eher aggressiv?!

Finde jetzt nicht, dass KNY da mehr zu bieten hatte

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 27230

Registriert seit 07.06.2013

10.04.2016 - 14:24 Uhr
Nee, das stimmt schon. Aber grad "Doomed" ist mir wirklich zu sehr übliches Schema und erinnert mich an irgendeinen Song von "Diamond eyes".

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 9569

Registriert seit 23.07.2014

10.04.2016 - 15:45 Uhr
Aber grad "Doomed" ist mir wirklich zu sehr übliches Schema und erinnert mich an irgendeinen Song von "Diamond eyes".

"CMND/CTRL"? Vor allem sind auch beide Track Nummer 3. Ich mag beide sehr gerne und finde, dass die perfekt in den Albumfluss eingebunden wurden.

Ich mag das Album nach wie vor sehr gerne, ist aber auch wirklich etwas sperriger als die Vorgänger.
Herz
10.04.2016 - 19:51 Uhr
Hearts / Wires ist schon sehr großartigst!
Flamingo
11.04.2016 - 18:18 Uhr
Komischerweise wächst Pittura Infamante bei mir momentan am stäksten. Das Riff am Anfang ist imo sehr eingängig und für einen Deftones Song auch eher ungewöhnlich...mir gefällt das Album jedenfalls von Durchgang zu Durchgang besser.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 27230

Registriert seit 07.06.2013

11.04.2016 - 19:23 Uhr
So, heute nochmal ne Chance. Gestern beim Durchgang kam ich wieder nicht wirklich weiter. Mich erinnert das ganze Album immer wieder an "Romantic dreams" von der letzten in Sachen Fluss. Irgendwie sind die Songs komisch aufgebaut, wurschteln immer so bisschen rum, keine befreienden Refrains wie sonst (was ich ja so wollte, siehe "Koi no yokan"-Thread), auch keine wirklichen Wut-Ausbrüche.
Für mich hier ist zum ersten Mal Altersmilde zu erkennen (im Gegensatz zum Vorgänger, dem ich eher Altersweisheit unterstellen möchte).

Und ja, es ist auch immer noch die Produktion. Schlagzeug und eigentlich auch Bass sind mir viel zu wenig präsent. Das nimmt mMn massiv Wucht.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 27230

Registriert seit 07.06.2013

11.04.2016 - 19:24 Uhr
@Affengitarre:
Jepp, der Song.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 9569

Registriert seit 23.07.2014

11.04.2016 - 20:59 Uhr
Ruhig ein paar mal öfter durchlaufen lassen, hatte anfangs auch ein paar Schwierigkeiten. Ein Meisterwerk ist es zwar nicht, und im Nachinein betrachtet wohl doch nicht so gut wie "Koi no Yokan", aber von Altersmilde spüre ich da eigentlich wenig.

Rote Arme Fraktion

Postings: 3664

Registriert seit 13.06.2013

12.04.2016 - 12:35 Uhr
Zündet langsam richtig. Mit das Beste in der Prä-White-Pony-Ära.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 27230

Registriert seit 07.06.2013

12.04.2016 - 12:40 Uhr
Dann ist aber "Around the fur" das beste der Post-White-Pony-Ära. Deal?

Rote Arme Fraktion

Postings: 3664

Registriert seit 13.06.2013

12.04.2016 - 12:53 Uhr
Habe Prä und Post verwechselt, ups.

Rote Arme Fraktion

Postings: 3664

Registriert seit 13.06.2013

12.04.2016 - 12:55 Uhr
Müsste mal wieder ne Discographie-Bewertung machen.

Freue mich schon auf's Konzi im Juni in Köln :)

Leatherface

Postings: 1652

Registriert seit 13.06.2013

12.04.2016 - 13:06 Uhr
Interessant, dass sie "Saturday Night Wrist" für ihr schlechtestes Album halten.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 9569

Registriert seit 23.07.2014

12.04.2016 - 13:16 Uhr
Echt? Quelle?

Leatherface

Postings: 1652

Registriert seit 13.06.2013

12.04.2016 - 13:19 Uhr
Klick

Rote Arme Fraktion

Postings: 3664

Registriert seit 13.06.2013

12.04.2016 - 13:49 Uhr
Cooles Interview. Mit dem Drogenkonsum, na ja, irgendwie hab ich bei White Pony schon vermutet, das die härteres Zeig nehmen. Knife Prty zB ist so abgefuckt vom Text, die waren da in anderen Sphären.

Saturday.... empfinde ich als sehr starkes Album.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 9569

Registriert seit 23.07.2014

12.04.2016 - 14:02 Uhr
Das mit den Drogenproblemen bei der self-titled und SNW habe ich auch schon gelesen. Denen stieg der Erfolg von "White Pony" zu Kopf und sie fühlten sich da etwas übermächtig.

Ich denke mal, dass Chino sich das Album wohl nicht so gut anhören kann, weil das eben in einer schlechten Zeit entstanden ist. Wenn er es auch so nicht mag, dann soll es so sein, ich finde sie nach wie vor klasse.

Dan

Postings: 304

Registriert seit 12.09.2013

12.04.2016 - 14:24 Uhr

Besser als KNY allemal...

Eliminator Jr.

Postings: 1065

Registriert seit 14.06.2013

12.04.2016 - 15:19 Uhr
KNY ist mit drei Jahren Abstand aber schon auch ihr deutlich bestes Album.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 9569

Registriert seit 23.07.2014

12.04.2016 - 15:37 Uhr
Gut ist KNY auf jeden Fall, aber das Beste ist es in meinen Augen wohl nicht.

Dan

Postings: 304

Registriert seit 12.09.2013

12.04.2016 - 16:23 Uhr

Na sowas von überhaupt nicht... 2, 3 Songs gut, der Rest hat sich mir gar nicht erschlossen. So viel dazu...

Interessant ist: "Gore" ist eigentlich viel härter, als es den Anscheind hat...

Eliminator Jr.

Postings: 1065

Registriert seit 14.06.2013

12.04.2016 - 17:01 Uhr
Ich bin tatsächlich der Meinung, sie sind momentan in Höchstform. KYN hat sich mir anfangs kaum erschlossen, doch mit jedem Durchgang gräbt es sich ein Stückchen tiefer ins Bewusstsein, ohne jemals alle Geheimnisse und Facetten preiszugeben. Ihr geschlossenstes, facettenreichstes, strahlendstes und, deshalb, bestes Album. Zugegeben, White Pony ist nicht wirklich schlechter.

Oceantoolhead

Postings: 1953

Registriert seit 22.09.2014

12.04.2016 - 18:00 Uhr
Sonderbares Album, wurde als düster und heavie angekündigt und ist für mich eher das Gegenteil geworden. Im Gegensatz dazu sollen die beiden Vorgänger dann auch noch positiv und eher nicht so 'dark' klingen ? Verstehe ich nicht diese Einschätzung. Diese Erwartung hatte mir dann auch die ersten Durchgänge schwer gemacht. Ansonsten feines und etwas seltsames Album geworden. Hearts/Wires , Geometric Headdress und Gore und Phantom Bride scheinen die Highlights zu sein. Das viel gepriesene Rubicon erschliesst sich mir nicht so ganz.

Das schreien sollte Chino aber im Zukunft lieber sein lassen, dass hört sich hier furchtbar an. Und dann habense da auch noch son grausigen Effekt drüber gelegt, der wohl Schadensbegrenzung betreiben soll, aber das ganze noch verschlimmbessert.
chinosuxx
12.04.2016 - 18:18 Uhr
Das schreien sollte Chino aber im Zukunft lieber sein lassen, dass hört sich hier furchtbar an. Und dann habense da auch noch son grausigen Effekt drüber gelegt, der wohl Schadensbegrenzung betreiben soll, aber das ganze noch verschlimmbessert.

Das gab es doch schon auf 'Diamond eyes' bei den ersten Tracks auf dem Album...so ein komisches Gekrächze...

Rote Arme Fraktion

Postings: 3664

Registriert seit 13.06.2013

12.04.2016 - 18:25 Uhr
http://m.noisey.vice.com/blog/deftones-chino-moreno-gore-2016-interview

Oceantoolhead

Postings: 1953

Registriert seit 22.09.2014

12.04.2016 - 18:36 Uhr
Komisch auf der Diamond Eyes fand ich sein Screaming wieder besser als auf der SNW.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 27230

Registriert seit 07.06.2013

12.04.2016 - 21:16 Uhr
SNW ihr schwächstes? Puh. Find ich ja gar nicht.

Seite: « 1 ... 4 5 6 ... 9 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: