Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

DIIV - Is the is are

User Beitrag

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4592

Registriert seit 14.05.2013

23.04.2015 - 23:42 Uhr
Kommt im Herbst. Freu mich drauf, "Oshin" höre ich immer noch gern. Und jetzt auch wieder öfter, weil es bei schönem Wetter noch besser ist.

Quelle

saihttam

Postings: 1810

Registriert seit 15.06.2013

23.04.2015 - 23:57 Uhr
Bin mal gespannt. Das Debüt hatte einige Hammersongs, aber auch teilweise eher Mäßiges zu bieten. Hat mich auf Albumlänge jedenfalls nicht so gepackt. Wenn sie das Songwriting noch ein bisschen verbessert haben, kann das aber schon noch was werden. Der Sound ist ja schließlich sehr schick.

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5646

Registriert seit 15.05.2013

23.04.2015 - 23:58 Uhr
Sehe ich exakt genauso.
"Doused" war der Hammer, leider mein Vorbote auf das Album, das nichts ähnlich grandioses zu bieten hatte.

qwertz

Postings: 736

Registriert seit 15.05.2013

24.04.2015 - 10:18 Uhr
Sehr gespannt! Für das Debüt vergebe ich damals wie heute eine glatte 10/10. :)

boneless

Postings: 3832

Registriert seit 13.05.2014

24.04.2015 - 11:19 Uhr
jau. ok, eine 10/10 war das debut nicht, aber in meiner jahresbestenliste sehr weit vorn. super platte und so. bin gespannt, in welche richtung die neue gehen wird. hoffentlich dann auch ausgiebig auf tour in unseren gefilden...

Rumhorster

Postings: 323

Registriert seit 04.03.2014

24.04.2015 - 12:25 Uhr
Die zweite Hälfte des Debutalbums gehört zum besten, was im weiten Bereich Indie in den letzten Jahren zu hören war. Ich bin sehr gespannt auf die Neue. Bitte mehr in Richtung Doused oder Subsume.

Rumhorster

Postings: 323

Registriert seit 04.03.2014

24.04.2015 - 12:26 Uhr
@Demon Cleaner: Follow und Oshin (Subsume) sind mindestens genauso starke Songs.

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4592

Registriert seit 14.05.2013

16.09.2015 - 10:28 Uhr
"Dopamine"

Rumhorster

Postings: 323

Registriert seit 04.03.2014

16.09.2015 - 14:18 Uhr
Oh, das klingt gut. Sehr schön.

Noel

Postings: 95

Registriert seit 01.11.2014

16.09.2015 - 21:58 Uhr
Großartigst!

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5646

Registriert seit 15.05.2013

04.11.2015 - 14:42 Uhr
Jetzt auf Spotify: Bent (Roi's Song)

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4592

Registriert seit 14.05.2013

04.11.2015 - 15:07 Uhr
Nicht schlecht, aber da hat mir "Dopamine" besser gefallen.

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4592

Registriert seit 14.05.2013

04.11.2015 - 16:28 Uhr
Dauert leider doch noch bis Februar 2016. Hier gibts das Artwork.

Tracklist:
01 Out of Mind
02 Under the Sun
03 Bent (Roi's Song)
04 Dopamine
05 Blue Boredom [ft. Sky Ferreira]
06 Valentine
07 Yr Not Far
08 Take Your Time
09 Is The Is Are
10 Mire (Grant's Song)
11 Incarnate Devil
12 (Fuck)
13 Healthy Moon
14 Loose Ends
15 (Napa)
16 Dust
17 Waste of Breath

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5646

Registriert seit 15.05.2013

04.11.2015 - 16:32 Uhr
17 Songs? Und kein "Dopamine"?

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5646

Registriert seit 15.05.2013

04.11.2015 - 16:32 Uhr
Oh, äh, den 2. Teil bitte vergessen. :-)

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21739

Registriert seit 08.01.2012

05.11.2015 - 19:08 Uhr
DIIV präsentieren neuen Track "Bent (Roi's Song)"
Neues Album "Is the Is Are" kommt am 05.02.2016

Nachdem sie mit "Dopamine" (https://soundcloud.com/capturedtracks/diiv-dopamine-official-single) bereits einen ersten Vorgeschmack auf ihr zweites Album "Is the Is Are" gegeben haben, melden sich DIIV mit einem neuen Song und mehr Details zum neuen Album zurück.

"Is the Is Are" erscheint am 05. Februar 2016 über Captured Tracks als 17-Track Doppel-LP, mit den Songs "Dopamine" und "Bent (Roi's Song)".

Den neuen Track "Bent (Roi's Song)" kann man ab sofort hier anhören: https://soundcloud.com/capturedtracks/diiv-bent-rois-song-official-single

Is the Is Are - Tracklist:
1. Out of Mind
2. Under the Sun
3. Bent (Roi's Song)
4. Dopamine
5. Blue Boredom (with Sky Ferreira)
6. Valentine
7. Yr Not Far
8. Take Your Time
9. Is The Is Are
10. Mire (Grant's Song)
11. Incarnate Devil
12. (Fuck)
13. Healthy Moon
14. Loose Ends
15. (Napa)
16. Dust
17. Waste of Breath

www.facebook.com/diivnyc
www.diiv.net
instagram.com/lovealienzzz

DIIV - "Is the Is Are" - VÖ 05.02.2016 - Captured Tracks / Cargo Records


Rumhorster

Postings: 323

Registriert seit 04.03.2014

08.11.2015 - 16:52 Uhr
Keine Vinyl Preorder?

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4592

Registriert seit 14.05.2013

23.11.2015 - 02:31 Uhr
"Mire (Grant's song)"
Zachary Cole Smith
23.11.2015 - 02:57 Uhr
Ich bin ein selbstverliebter Wichtigtuer.

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4592

Registriert seit 14.05.2013

14.12.2015 - 15:29 Uhr
"Under the sun"

musie

Postings: 3246

Registriert seit 14.06.2013

04.01.2016 - 13:56 Uhr
das klingt doch alles schon mal sehr gut. erfreulich gut..

eric

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2560

Registriert seit 14.06.2013

04.01.2016 - 13:59 Uhr
Gute Platte, eines der ersten Highlights 2016. :)

Gordon Fraser

Postings: 2029

Registriert seit 14.06.2013

19.01.2016 - 19:09 Uhr
Ganz schön anstrengend, aber irgendwie bleibt die Spannung auch über die lange Laufzeit erhalten.

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 4592

Registriert seit 14.05.2013

21.01.2016 - 19:45 Uhr
"Is the is are"

qwertz

Postings: 736

Registriert seit 15.05.2013

21.01.2016 - 22:42 Uhr
Stark! Die Vorfreude steigt...

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21739

Registriert seit 08.01.2012

27.01.2016 - 21:09 Uhr
Frisch rezensiert!

Meinungen?

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5646

Registriert seit 15.05.2013

27.01.2016 - 22:51 Uhr
Schöne Rezension!

dreckskerl

Postings: 6812

Registriert seit 09.12.2014

27.01.2016 - 23:36 Uhr
Ja, schöne Rezension und scheint auch so ziemlich mein Ding zu sein.
Als großer Fan von Krautrock musste ich bei dem Titelstück direkt an Hölderlins "Phasing" denken und im Titelstück glaubt man den seligen Klaus Dinger (Neu, Harmonia, la Düsseldorf) am Schlagzeug zu hören.
Indie Tonne
28.01.2016 - 00:53 Uhr
"die Mutter Redakteurin beim Edel-Modeblättchen "Vogue","

"wurde aber an renommierten privaten Kunsthochschule Hampshire College aufgenommen"

"Gesicht der neuen Kampagne von Yves Saint Lauren"

"sein Name fester Bestandteil in den Kultur-Blogs von Los Angeles "

Logisch natürlich, dass dieses versnobte Hipsterbürschchen einen "Kampf" gegen "Dämonen" führen muss und der Welt diesen Sachverhalt in Form nerviger 0815-"Indie"-Mucke zukommen lässt.
Selber Eisen
29.01.2016 - 15:17 Uhr
Da war sie wieder, die dritthöchste zu vergebene Wertung für ein Album mit relativ belanglosen Liedchen
as
29.01.2016 - 15:52 Uhr
oh man, das album ist leider wirklich recht langweilig. wenns wenigstens eingängiges songwriting wäre, aber irgendwie ist das doch bloß eine soße. auf der 2. hälfte kaum mehr hörenswertes. für mich maximal 6/10

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21739

Registriert seit 08.01.2012

02.02.2016 - 20:49 Uhr
Neues DIIV Album "Is the Is Are" im Stream
Tourdaten für Deutschland bestätigt

Nach der Veröffentlichung von DIIVs Debütalbum "Oshin" war das Leben von Frontman Zachary Cole Smith ziemlich durcheinander. Nachdem die Shows und das Album zum Erfolg wurden, begann er Sky Ferreira zu daten, wurde ein Saint Laurent Model und kämpfte mit seiner Drogensucht. Irgendwann wurde der Druck zu groß, nach ein paar schlechten Ereignissen, einer Verurteilung wegen Drogenbesitzes und der daraus resultierenden Verhaftung verschwand Smith erst mal von der Bildfläche, machte eine Entziehungskur und kümmerte sich darum sein Leben wieder in den Griff zu bekommen.

Smith begann auch wieder Songs zu schreiben und arbeitete erst mal alleine daran in Los Angeles, unterwegs, in New York und während des Entzugs, bevor er sich mit seinen Bandkollegen Andrew Bailey, Devin Ruben Perez, Colin Caulfield und dem neuen Drummer Ben Newman traf, um an dem ambitionierten, emotionalen und oft sehr schönen Album zu arbeiten.

Das Resultat ist das ausladende Doppel-Album "Is the Is Are", ein Album das Smiths turbulente Jahre zwischen "Oshin" und jetzt einfängt. „Es enthält Lyrics die ich während des Entzugs geschrieben habe, Lyrics die ich schrieb als ich wirklich durcheinander war... Ich wollte ein sehr dynamisches Album machen, mit einer großen Anzahl von Höhen und Tiefen,“ sagt Smith. „Es ist total normal für mich, mich mit den Dingen die in meinem Leben passieren zu beschäftigen, weil es das ist zu dem ich als Künstler fähig bin. Eine Platte wie diese zu machen war irgendwie meine einzige Option. Was wäre wenn ich nicht wegen Drogenbesitzes verhaftet worden wäre? Hätte ich ein Album über den Horror eines Drogenentzugs gemacht? Ich glaube, ich habe einfach das Beste aus einer Situation gemacht.“

Obwohl "Is the Is Are" voll von dunklen Momenten ist, ist es auch feierlich – es feiert sowohl die Menschen in Smiths Leben als auch die Kunst, die ihn schon früher inspiriert hat kreativ zu werden.

Das komplette DIIV Album gibt es auf theguardian.com im Stream.
http://www.theguardian.com/music/musicblog/2016/jan/29/diiv-is-the-is-are-exclusive-album-stream

Außerdem gibt es frisch bestätigte DIIV Tourdaten. Freut Euch also auf Ende März! Der Vorverkaufsstart ist am 04.02.16 um 11.00 Uhr.

DIIV live:
30.03.16 - Köln, Gebäude 9
31.03.16 - Berlin, Lido
10.04.16 - Hamburg, Uebel & Gefaehrlich
01.04.16 - München, Orangehouse

Leatherface

Postings: 1652

Registriert seit 13.06.2013

06.02.2016 - 17:57 Uhr
Alle Songs sind super, aber das Album ist ja mal viel zu lang. Da fängt ja ab der Hälfte alles schon an identisch zu klingen. Bessert sich das bei wiederholten Durchläufen?

Gordon Fraser

Postings: 2029

Registriert seit 14.06.2013

06.02.2016 - 19:09 Uhr
Ich hab's oben schon mal geschrieben: für die Länge ganz schon kurzweilige Platte. Irgendwas passiert immer, und die Highlights finde ich ganz gut verteilt. Allein schon "Loose Ends" da hinten auf Position 14 mit der herrlich luftigen Jangle-Melodie lohnt das Durchhören.

ummagumma

User und News-Scout

Postings: 693

Registriert seit 15.05.2013

07.02.2016 - 14:20 Uhr
Schöne Rezi, interessanter Typ

Ich finde das Album nicht zu lang denn es wird zu keiner Zeit langweilig und da tut sich auch meiner Meinung nach immer irgendwas.Mal ganz abgesehen von der Gesamtstimmung
Gefällt mir insgesamt wirklich sehr gut,phasenweise absolut geil. Irgendwo zwischen Deerhunter, stellenweise Sonic Youth( Evol-Zeit) und Real Estate.Wobei bei Real Estate die Melancholie insbesondere auf Days doch noch stärker rauszuhören ist, finde ich.Wobei ich mich erst noch stärker mit den Texten auseinandersetzen muss.

Besonders heraus stechen für mich zunächst mal Bent,Yr not far,Dust und Healthy moon. Letzteres hätte am Ende gerne mal 2 oder von mir aus auch 10 Minuten länger gehen können, grade das Piano Ende ist viel zu schnell vorbei.

Das Album wird dieses Jahr sicherlich noch oft laufen. Da hätte ich auch künftig gerne mehr von,von daher hoffe ich mal, dass seine Aussage nicht zutrifft.
"Wenn dieses Album scheitert, werde ich nie mehr ein Musiker sein können."
http://www.intro.de/popmusik/diiv-im-interview-mehr-als-nur-poser

ummagumma

User und News-Scout

Postings: 693

Registriert seit 15.05.2013

07.02.2016 - 21:42 Uhr
Wobei mir bei dieser Live Version Dust noch besser gefällt als auf dem Album
https://www.youtube.com/watch?v=qiEjL6rK0Pk

weil sein Sprechgesang viel emotionaler ist, das Stück insgesamt schneller gespielt wird und man das Keyboard und vor allem die zweite Gitarre viel besser hört wenn die verzerrte Gitarre kommt.Diese durchgehende Melodie hört man dann auf dem Album nämlich nur sehr leise und der Gesang kommt mir da auch etwas zu sehr im Vordergrund vor.
fakeboy
15.02.2016 - 09:30 Uhr
Man nehme: The Cure zu Seventeen Seconds Zeiten plus Sonic Youth zwischen Evol und Daydream Nation plus noch etwas Neu!. Dazu verhallte Vocals, fertig. Eine erstaunlich simple und dennoch gute Platte. Bin gespannt auf die Live-Umsetzung. Die Oshin-Songs wurden ja live fast in doppelter Geschwindigkeit runtergerotzt.

saihttam

Postings: 1810

Registriert seit 15.06.2013

16.02.2016 - 02:16 Uhr
Mir gefällt das Album tatsächlich auch ziemlich gut. Wie schon geschrieben wird auch für mich das Album trotz der Länge nur selten langweilig. Man kann es sich daher überraschenderweise wirklich gut an einem Stück anhören. Die Songs sind meiner Meinung nach größtenteils auch besser als auf dem Debüt. Ich werde es vermutlich auch noch einige Male in diesem Jahr rauskramen, gerade wenn die Sonne noch länger am Himmel steht.
Honig
12.04.2016 - 14:53 Uhr

Ich finde das 2te album zu sperrig, den gesang versteht man überhaupt nicht, und der typ ist dochn mädchen, oder?

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: