Listen




Banner, 120 x 600, mit Claim


Chvrches - Every open eye

User Beitrag
Der Planer
23.07.2015 - 22:55 Uhr
Lauren is love, Lauren is life.

The Hungry Ghost

Postings: 973

Registriert seit 15.06.2013

24.07.2015 - 10:47 Uhr
@Mainstream:
Unbegreiflich, weshalb Leute so einen Soundmatsch ernsthaft bei YouTube hochladen.

Der Song ist aber ohnehin eher einfallslos, da freue ich mich viel mehr auf ein neues Pet Shop Boys-Album.
Elektronische Musik kann so viel besser sein als das, was Chvrches nun scheinbar zum wiederholten Male machen.

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5646

Registriert seit 15.05.2013

14.08.2015 - 09:53 Uhr
"Never Ending Circles"

Leatherface

Postings: 1652

Registriert seit 13.06.2013

15.08.2015 - 13:22 Uhr
Wie bei Leave A Trace auch wieder ein wenig berauschender Refrain. Die besten Chvrches-Songs heben ab zum Refrain, aber hier passiert nicht so wirklich was.

Desare Nezitic

Postings: 5406

Registriert seit 13.06.2013

18.08.2015 - 20:08 Uhr
Seufz...drei mal durchschnittlich bis okay. Momentan ein Kandidat für die Enttäuschung des Jahres :/

Was ist mit Iain los? Hat der zwischen den beiden Alben sein Gespür verloren? Hat er sich bei Entstehung und Produktion mehr zurückgehalten?
Da gibt ist nicht allzu viel von dem übrig, was Chvrches von dem restlichen Synthpop-Allerlei so sehr abgehoben hat.

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5646

Registriert seit 15.05.2013

18.08.2015 - 20:18 Uhr
Ich mag ihn, auch wenn er mir eigentlich stellenweise viel zu nah an "Recover" dran ist.

The Hungry Ghost

Postings: 973

Registriert seit 15.06.2013

18.08.2015 - 20:43 Uhr
@Desare Nezitic:

Ich teile deine Einschätzung, bin auch bisher leider enttäuscht. Das Ganze wirkt einfach zu uninspiriert und zu beliebig.

Das Schema vom Debüt scheinbar wieder aufgegriffen, aber mit Melodien, die mich nicht wirklich packen.

Dielemma

Postings: 472

Registriert seit 15.06.2013

18.08.2015 - 23:03 Uhr
Leave a Trace gefällt mir richtig gut, bei Never Ending Circles stimme ich mit euch überein, scheint aber wirklich genau nach dem gleichen Schema wie das Debut abzulaufen. Könnte dann wie bei The XX enden, man findet es nicht wirklich schlecht, aber die Magie vom Debut ist komplett weg, kA wann ich Coexist das letzte mal gehört habe.

Leatherface

Postings: 1652

Registriert seit 13.06.2013

19.08.2015 - 00:05 Uhr
Wer euphorisierenden, smarten, 80s-infizierten Synthpop auf der Höhe der Zeit sucht, biegt einmal hier ab, wenn er sich traut.
Chvrches müssen ne Schippe drauf legen, wenn sie mittlerweile vom Mainstream in der eigenen Disziplin geschlagen werden (siehe auch).

manukaefer

Postings: 255

Registriert seit 16.06.2013

19.08.2015 - 00:18 Uhr
Viel schlimmer als Carly gehts fast kaum. Deichkind, Jan Delay fallen mir noch ein und die Toten Hosen, aber dann wird die Auswahl noch eng.

Desare Nezitic

Postings: 5406

Registriert seit 13.06.2013

19.08.2015 - 01:19 Uhr
Leatherface macht es genau richtig: Carly Rae Jespen und Taylor Swift in die Runde werfen, was den aktuellen Chvrches-Output deutlich aufwertet.


Könnte dann wie bei The XX enden, man findet es nicht wirklich schlecht, aber die Magie vom Debut ist komplett weg, kA wann ich Coexist das letzte mal gehört habe.

Sollte sich diese Analogie auch in Bewertungsunterschied im Verhältnis zum Vorgängeralbum der jeweiligen Band wiederspiegeln, wäre das neue Album ca. eine 7.5 und damit knapp hinter "Coexist". Damit könnte ich mutmaßlich leben, da eine handvoll tolle Songs drauf wären.

The Hungry Ghost

Postings: 973

Registriert seit 15.06.2013

19.08.2015 - 09:25 Uhr
Da hier schon Referenzen wie Taylor Swift genannt werden, würde ich gerne auf richtig gut gemachten "euphorisierenden" Synthpop hinweisen, den ich mir lieber zehn Mal hintereinander anhöre, als den neuen Chvrches-Output:

Pet Shop Boys - "Shameless" (B-Seite "Go-West")
https://www.youtube.com/watch?v=IG5oi1FGf_I

Nahezu jede Pet Shop Boys-B-Seite auf der Compilation "Alternative" ist besser als die neuen Chvrches-Songs. Dazu noch die "Very", besser geht es nicht.

Auch grandios und euphorisierend:

Pet Shop Boys - "Love Is A Bourgeois Construct" (LP: "Electric")
https://www.youtube.com/watch?v=s7w0eqUBp3c
c

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5646

Registriert seit 15.05.2013

19.08.2015 - 09:27 Uhr
"Mein Synthpop ist aber besser als dein Synthpop!!!111"

The Hungry Ghost

Postings: 973

Registriert seit 15.06.2013

19.08.2015 - 10:09 Uhr
@Demon Cleaner:

:-) Naja, man kann sich halt das Geld für die neue Chvrches sparen und sich lieber ein richtig gutes Album zulegen. ;-)

Ich halte die Aufmerksamkeit für Chvrches einfach für total übertrieben, auch wenn das Debüt seine Stärken hatte.

Das Beste am neuen Album wird wohl das Albumcover sein, auch wenn ich bis auf die Vorabsongs noch keine weiteren Songs kenne.







eric

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2817

Registriert seit 14.06.2013

19.08.2015 - 10:10 Uhr
Da muss wohl mal ein nicht dauerhaft geübtes Synthpop-Ohr ran, um einen neutraleren Blick loszuwerden ;) Ich finde, man kann den aktuellen, ja, nennen wir es mal 'Girlectro-Pop' von Carly Rae oder Fräulein Swift kaum über einen Kamm scheren mit Chvrches, nur weil beides Synthies und Beats hat.

Hat vordergründig null mit Indie/Nicht-Indie zu tun, oder mit Iain Cook als Songschreiber, ich mag so manchen Jespen-Song gern und die letzte von Swift war sehr ok. Für mich ist das Chvrches-Debüt dennoch andere, irgendwie tiefgründigere Musik.

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5646

Registriert seit 15.05.2013

19.08.2015 - 10:35 Uhr
@The Hungry Ghost:

War ja auch nicht ernst gemeint. :-)

Stimme aber eric zu...hier werden gerade schon ein wenig beliebig Sachen in einen Topf geworfen, nur weil beide Synthies verwenden.

Leatherface

Postings: 1652

Registriert seit 13.06.2013

19.08.2015 - 12:36 Uhr
Haargenau identisch ist das natürlich nicht - wie auch bei komplett unterschiedlichen Musikern? -, aber der Eindruck, dass das meilenweit von einander entfernt sei, ist nur Einbildung. Das Chvrches-Debüt hat sich nun mal als einflussreich erwiesen (neben dem Drive-Soundtrack und M83). Kein Wunder, dass der Mainstream immer weiter in diese Richtung rückt. Und natürlich hat das was mit "Indie/Nicht-Indie" zu tun. Man nehme an "Run Away With Me" ein paar kleine Tweaks vor und klebe das Etikett Chvrches drauf und schon würde niemand den Unterschied merken und das würde hier den Jahrespoll erklimmen. Da aber Carly Rae Jepsen draufsteht, verbietet die eigene Verstocktheit, das gut zu finden. Im Gegenzug würde niemand "Leave A Trace" eines Blickes würdigen, würde da Carly draufstehen.

eric

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2817

Registriert seit 14.06.2013

19.08.2015 - 13:59 Uhr
Und natürlich hat das was mit "Indie/Nicht-Indie" zu tun. Man nehme an "Run Away With Me" ein paar kleine Tweaks vor und klebe das Etikett Chvrches drauf und schon würde niemand den Unterschied merken und das würde hier den Jahrespoll erklimmen. Da aber Carly Rae Jepsen draufsteht, verbietet die eigene Verstocktheit, das gut zu finden. Im Gegenzug würde niemand "Leave A Trace" eines Blickes würdigen, würde da Carly draufstehen.

Das ist zu allgemeingültig formuliert. Ich richte mich nicht nach Interpreten/Etiketten, zumindest versuche ich, das bewusst zu unterlassen. Sonst hätte ich nicht die Tokio-Hotel-Single gemocht. ;)
Wenn du denkst, die Mehrheit in der "Indie-Welt" tut das, dann ist das erst mal nur eine Behauptung.

Mr. Orange

User und News-Scout

Postings: 2949

Registriert seit 04.02.2015

19.08.2015 - 15:39 Uhr
Chvrches kommen bei Indie/Rock-Hörern in erster Linie so gut an, weil ein Bandmitglied von Aereogramme dabei ist (oder weil sie die Sängerin attraktiv finden). Andernfalls würde die gleiche Musik von den gleichen Hörern, zumindest von vielen, als Mainstream-Popmist abgestempelt werden. Denn besonders gut oder außergewöhnlich ist sie ja nicht. :P

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5646

Registriert seit 15.05.2013

19.08.2015 - 15:52 Uhr
Chvrches kommen bei Indie/Rock-Hörern in erster Linie so gut an, weil ein Bandmitglied von Aereogramme dabei ist (oder weil sie die Sängerin attraktiv finden).

Wusste ich z.B. wiederum beides nicht bis nach den ersten 2-3 Singles damals.

Dielemma

Postings: 472

Registriert seit 15.06.2013

19.08.2015 - 21:57 Uhr
Soll auch Leute geben, denen die catchy Melodien einfach zusagen und das relativ unbelastet betrachten. Wo dann jeder seine Grenze zwischen catchy und billig zieht, ist schwer zu beurteilen.
Haha, habe gerade erst realisiert, dass diese Carly Rae Jepsen (vorher kein Begriff) Call me Baby gemacht hat. Das ist für mich ein Ohrwurm im positiveren Sinne, der verlinkte Song und alles andere, in das ich jetzt reingehört habe, fällt aber auf die falsche Seite der Grenze.

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5646

Registriert seit 15.05.2013

11.09.2015 - 10:20 Uhr
Clearest Blue (nur clear mit Proxy)

cipo

Postings: 35

Registriert seit 13.06.2013

11.09.2015 - 10:36 Uhr
Geht auchohne.

Logarythms

Postings: 112

Registriert seit 13.06.2013

21.09.2015 - 11:21 Uhr
Streamt bei NPR:

http://www.npr.org/2015/09/20/439491238/first-listen-chvrches-every-open-eye

Dielemma

Postings: 472

Registriert seit 15.06.2013

21.09.2015 - 16:20 Uhr
naja...

Mainstream

Postings: 1864

Registriert seit 26.07.2013

21.09.2015 - 17:51 Uhr
Grundsätzlich mehr von demselben, was nicht unbedingt schlecht ist.
Es dauerte auch beim ersten Mal etwas, bis die Ohrwürmer sich eingenistet haben.

boneless

Postings: 5444

Registriert seit 13.05.2014

21.09.2015 - 21:14 Uhr
klingt fast (ok, nicht nur fast) so, als wolltest du dir die sache schönreden. ;)

Dielemma

Postings: 472

Registriert seit 15.06.2013

21.09.2015 - 21:58 Uhr
Puuh, bei mir hat sich das wohl nach dem 2. Durchgang erledigt, der Anfang ist ok, Leave A Trace mein Highlight, Playing Dead bietet sich noch an. Sehe keinen Grund mir stattdessen nicht einfach das Debut anzuhören, wenn ich in der Stimmung für die Art von Musik bin.

Castorp

Postings: 2788

Registriert seit 14.06.2013

22.09.2015 - 01:20 Uhr
Bin momentan bei 5/10.

Das Debüt (9/10) hatte fast durch die Bank weg Killer-Songs zu bieten, hier hören sie sich fast so an, als würden sie standardisiert auf Nummer sicher gehen, um den Hype am Köcheln zu halten (und das wird bestimmt passieren).

Die vorab veröffentlichten Songs gefallen mir noch am besten, da schlummert das bereits bekannte Suchtpotential.

"Clearest blue" mit Just-can't-get-enough-Gedächtnis-Melodie ist auch einfach zuwenig für eine zweite Platte.

tjsifi

Postings: 805

Registriert seit 22.09.2015

22.09.2015 - 16:26 Uhr
Naja das ist aber schon meckern auf sehr hohem Niveau hier.
Für ein Nachfolge Album eines so gehypthem Debuts ist das schon stark was hier abgeliefert wurde.
Die Hitdichte ist imo absolut vergleichbar. Dass man jetzt keine riesigen Experimente ausprobiert ist imo verständlich und ehrlich gesagt finde ich schon dass hier und da ein wenig ausgelotet wird wo man sich noch hinwagen kann ohne (kommerziellen) Erfolg einzubüßen.
Ich würde nach dre Durchgängen zu einer 7/10 tendieren. (Debut ebenso 7/10)

musie

Postings: 3832

Registriert seit 14.06.2013

22.09.2015 - 16:58 Uhr
mein erster Eindruck ist durchwegs positiv. das Album fällt nicht ab gegenüber dem Debüt, und das will was heissen! die andere Frage ist, ob man jetzt, da der Herbst Einzug hält mit seinen dunkleren Tagen, Lust hat auf solche knalligen auf den Punkt gebrachten Pop-Perlen oder ob das nicht eher Musik für den Frühling ist...

Leatherface

Postings: 1652

Registriert seit 13.06.2013

22.09.2015 - 17:00 Uhr
Mehr oder weniger ein Haufen "Bones..."-B-Seiten.

musie

Postings: 3832

Registriert seit 14.06.2013

22.09.2015 - 17:57 Uhr
knapp einen Tag nach dem Leak möchte ich das noch nicht beurteilen. mein erster Eindruck war jedoch wie gesagt sehr positiv.

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5646

Registriert seit 15.05.2013

30.09.2015 - 09:06 Uhr
Sehe ich auch so. War von den ersten Durchgängen doch sehr angetan. Das Album legt über die Spielzeit ein recht hohes Tempo vor, was passt. Gerade am Anfang steht wieder ein 1-2-3-Punch, der fast an das Debüt heran reicht.

Leatherface

Postings: 1652

Registriert seit 13.06.2013

30.09.2015 - 12:25 Uhr
Das Album ist schon gut. Ich wünschte nur man könnte die Songs nicht einfach unter die Bones-Songs mischen, ohne dass man einen Unterschied feststellen würde.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 32388

Registriert seit 07.06.2013

30.09.2015 - 13:41 Uhr
Ja, es ist wirklich fast kein Unterschied auszumachen.

musie

Postings: 3832

Registriert seit 14.06.2013

30.09.2015 - 13:58 Uhr
ich finde den anfang des neuen albums, die lieder 1 bis 6, extrem gut. genauso gut wie die knaller vom ersten album.

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5646

Registriert seit 15.05.2013

30.09.2015 - 16:09 Uhr
Der Sound hat sich wirklich null verändert. Irgendwie stört mich das aber nicht.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 26836

Registriert seit 08.01.2012

30.09.2015 - 21:41 Uhr
Frisch rezensiert auf Plattentests.de!

Meinungen?

musie

Postings: 3832

Registriert seit 14.06.2013

30.09.2015 - 21:46 Uhr
stimme der rezi zu. mir fallen auch die ersten zwei songs plus die beiden mit männerstimme besonders auf. zu viele (vermeintliche) popsternchen sind mit dem zweiten album abgestürzt (la roux, little boots…), da ist es umso erstaunlicher wie scheinbar leichtfüssig Chvrches das hohe niveau vom ersten album halten können. auch deshalb wär hier wohl die 8/10 nicht falsch gewesen.

Kevin

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 1031

Registriert seit 14.05.2013

30.09.2015 - 22:05 Uhr
Ne, so meisterhaft höre ich sie derzeit leider (noch) nicht.

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5646

Registriert seit 15.05.2013

01.10.2015 - 09:36 Uhr
mit dem zweiten album abgestürzt (la roux

La Roux ist mit dem zweiten Album besser geworden!

Stimme der Rezension auch zu, sehe aber schon die Tendenz zur 8/10. Was "Follow You" bei den Highlights macht, erschließt sich mir zwar nicht, dafür ist "Leave A Trace" mittlerweile auf Augenhöhe mit den Hits vom Debüt. "Keep You On My Side" und "Empty Threat" sind auch so Knaller, da freue ich mich schon drauf, die live zu erleben.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 32388

Registriert seit 07.06.2013

01.10.2015 - 12:59 Uhr
Vielleicht bin ich grad nicht so in Stimmung, aber mich hats bei den ersten beiden Durchgängen nicht wirklich bekommen. Konnte da nichts vom Format "The mother we share" oder "Lies" entdecken. Mal schauen...

MM13

Postings: 2398

Registriert seit 13.06.2013

01.10.2015 - 19:54 Uhr
gutes album,und 7/10 stimme ich voll und ganz zu aber für mehr sind wir die songs alle ein bisschen zu ähnlich.das erste album kenn ich jetzt gar nicht,werde ich aber nachholen.

Mainstream

Postings: 1864

Registriert seit 26.07.2013

07.10.2015 - 11:49 Uhr
Die entsprechenden Tracks lassen sich recht passgenau einander gegenüberstellen.

The Mother We Share << Never Ending Circles
We Sink > Leave A Trace
Gun = Keep You On My Side
Tether > Make Them Gold
Lies = Clearest Blue
Under The Tide >> High Enough To Carry You Over
Recover > Empty Threat
Night Sky = Down Side Of Me
Science/Visions >> Playing Dead
Lungs > Bury It
Afterglow = By The Throat

Samt Bonus-Tracks:
You Caught The Light > Up In Arms
Strong Hand > Get Away

Der Vorgänger ist für mich das stärkere Album. Das Neue ist aber nur insoweit eine Enttäuschung, dass es keine Entwicklung gegenüber dem Debüt ist. Für das Dritte lassen sie sich am Besten mehr Zeit.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 32388

Registriert seit 07.06.2013

07.10.2015 - 17:43 Uhr
The Mother We Share << Never Ending Circles

Du hast da die Pfeilrichtung vertauscht. :)

Leatherface

Postings: 1652

Registriert seit 13.06.2013

07.10.2015 - 19:19 Uhr
"Bow Down" nicht auf das reguläre Album zu nehmen ist genauso ein Fehler wie damals bei "Now Is Not The Time".

Mainstream

Postings: 1864

Registriert seit 26.07.2013

07.10.2015 - 19:36 Uhr
@Machina
Das habe ich tatsächlich - ohne Ironie! Mother ist natürlich der stärkere Track.
Auch bei Under The Tide: der neue Martin-Track ist viel besser.

Ojeoje.

Thanksalot

Postings: 548

Registriert seit 28.06.2013

07.10.2015 - 20:20 Uhr
Finde es besser als Debüt, bei dem mir manche Songs doch zuviel des Guten waren (wie eben "The Mother We Share" oder "Gun": unglaublich nervig).
Dafür vermisse ich so einen richtigen Knallersong wie "Science/Visions". "Follow You" hätte antstatt des dösigen "High Enough To Carry You Over" auf jeden Fall auch drauf gemusst.
Aber ansonsten finde ich es einfach runder und angenehmer zu hören. Hätte nach dem ersten Hören sowieso nicht damit gerechnet, dass es mir irgendwie gefallen würde, aber gut. 7/10 (Debüt: 6/10)

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5646

Registriert seit 15.05.2013

07.10.2015 - 21:36 Uhr
"Bow Down" nicht auf das reguläre Album zu nehmen ist genauso ein Fehler wie damals bei "Now Is Not The Time".

Das stimmt. Wobei ich noch nirgendwo eine 11-Track-Version gesehen habe. :-D

Finde es besser als Debüt, bei dem mir manche Songs doch zuviel des Guten waren (wie eben "The Mother We Share" oder "Gun": unglaublich nervig).
Dafür vermisse ich so einen richtigen Knallersong wie "Science/Visions". "Follow You" hätte antstatt des dösigen "High Enough To Carry You Over" auf jeden Fall auch drauf gemusst.


Wow, ich kann von fast allem genau das Gegenteil unterschreiben. ;-) Finde "Mother", "Gun" und "Carry" gut, "Science" und "Follow You" eher schwach.

Seite: « 1 2 3 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:





Banner, 300 x 250, mit Claim