Heather Nova - The way it feels

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 10815

Registriert seit 08.01.2012

20.03.2015 - 12:25 Uhr
Kommt am 29. Mai.

afromme

Postings: 355

Registriert seit 17.06.2013

04.04.2015 - 10:34 Uhr
Hmm - fand Oyster und Siren ziemlich super damals, hab sie anno dunnemals 98 und 2001 sogar 2x live gesehen, aber allerspätestens seit "Storm" ist die gute Frau aber völlig abgemeldet bei mir.

Stoße gerade auf diesen Thread, weil ich mich im Zuge des Plattenschrankaufräumens gerade noch einmal durch ihr Oevre höre. Einiges ist immer noch ziemlich gut (Walk this world, Blood of me, Sugar, Just been born), aber das meiste kann ich mir inzwischen nicht mehr auf voller Länge geben. Fühlt sich wie ca. anderthalb Leben entfernt an.

Christopher

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 914

Registriert seit 12.12.2013

04.04.2015 - 10:48 Uhr
"Oyster" und "Siren" haben mich damals auch durch die Jugend begleitet. "Light years" kann ich heute noch manchmal hören. Schon schade, dass sie irgendwann nur noch Musik zum Teeaufsetzen gemacht hat.

afromme

Postings: 355

Registriert seit 17.06.2013

04.04.2015 - 11:09 Uhr
"Make you mine" von "Siren" kann ich immer noch hören - eins von nur zwei Stücken von dem Album, die ich überhaupt noch erträglich finde.

Selbst der Versuch, komplett am Stück durch "Oyster" zu kommen, scheitert inzwischen schon bei Stück 3 ("Island"), dann wieder bei "Maybe an Angel", und so geht das weiter. Spannend, weil ich "Oyster" damals wirklich geliebt habe.

Bei der Gelegenheit mal die Last.fm-Statistik zu Rate gezogen: Das letzte Mal etwas von "Oyster" gehört hatte ich im Februar 2008.

Schon schade, dass sie irgendwann nur noch Musik zum Teeaufsetzen gemacht hat.

Stimmt natürlich. Aber bei Nova kommt dazu, dass sich auch einfach mein Geschmack geändert hat. Womöglich auch meine Gemütslage.

Greylight

Postings: 110

Registriert seit 14.06.2013

04.04.2015 - 11:13 Uhr
War ich vor einer gefühlten Ewigkeit auch mal Fan von. Dann lernte ich allerdings die Musik von Tori Amos kennen und dagegen kam mir Frau Nova dann auf einmal arg belanglos vor. Oyster und Siren sind sicherlich immer noch gute Alben, das erste namens Glow Stars hat auch was. Seit Redbird hab ich ihren Weg dann aber gar nicht mehr weiter verfolgt. Das war ja alles nur noch so harmonische Wellnessmusik und auf Albumlänge absolut zum einschlafen. Der neue Albumtitel klingt auch schon wieder sehr schlimm. :-)

nörtz

User und Moderator

Postings: 3472

Registriert seit 13.06.2013

04.04.2015 - 14:51 Uhr
Hab ja damals, als ich damit anfing, mich für Musik zu interessieren (müsste um 2000 rum gewesen sein), viel Musik von Frauen gehört. Alanis Morissette, Jewel, Heather Nova, Fiona Apple usw.

Mir gehts da mit Frau Nova wie afromme. Ein ganzes Album am Stück geht wirklich nicht mehr. Vereinzelte Songs schon eher. Zum Beispiel "Make You Mine", "Light Years" oder "Winter Blue". Nach dem Album "Storm" ging es dann aber bergab und mein Interesse an ihrer Musik war auch schnell weg.

Von den Damen dort oben hat sich Alanis Morissette auch bei mir verabschiedet. Fiona ist natürlich eine ganz andere Liga und immer noch aktuell! Jewel höre ich aber noch noch ab und zu.

Greylight

Postings: 110

Registriert seit 14.06.2013

04.04.2015 - 21:43 Uhr
Habe durch den Thread auch mal wieder die Heather Nova ausgegraben. Jetzt hier grade die "Live at the Union Chapel"-DVD. Da spielt sie ja quasi fast die komplette "Storm" und sonst nichts. Von der war ich seinerzeit, als sie herauskam, ziemlich enttäuscht, weil es mir zu langweilig war. Jetzt jedoch finde ich die grade sehr solide. Dieser Stil steht ihr rückblickend doch ganz gut. Sehr reduzierte, akustische und stimmige Sachen, die nie zu viel wollen und somit aber irgendwie auch zeitlos sind. Und dieses Liveambiente schmeichelt den Songs irgendwie auch. Kann man sich am Abend mit einem Glas Wein ganz gut geben. Hier wirkt sie wie eine grundsolide Songwriterin. Nicht mehr und nicht weniger.

nörtz

User und Moderator

Postings: 3472

Registriert seit 13.06.2013

04.04.2015 - 22:02 Uhr
Ach, die DVD habe ich ja auch noch. Schon vollkommen vergessen.

Ich muss mich mal wieder durch die Alben hören und die noch brauchbaren Songs sammeln.

VelvetCell

Postings: 763

Registriert seit 14.06.2013

04.04.2015 - 22:07 Uhr
Ja, wirklich schade dieser qualitative Niedergang von Frau Nova. "Oyster" habe ich seinerzeit rauf und runter gehört. Ein Album. das für mich auch heute noch funktioniert. Das hatte eine Tiefe, die sie anschließend nie wieder erreichte.

Greylight

Postings: 110

Registriert seit 14.06.2013

04.04.2015 - 22:07 Uhr
Ich hatte die DVD allen Ernstes bisher nur ein einziges Mal gesehen! So enttäuscht war ich damals über die ausschließlich leisen Töne, nachdem ich durch Oyster und Siren Zugang gefunden hatte. :-) Ich denk mal, die solide 6/10 (was ja immerhin durchaus keine schlechte Bewertung ist) dürfte für die Storm perfekt passen, auch wenn ich das Album nicht kenne, sondern nur die DVD.

Greylight

Postings: 110

Registriert seit 14.06.2013

04.04.2015 - 23:10 Uhr
Im Übrigen, wer nach brauchbaren Songs sucht ... ich würde mal genau hier anfangen, bei genau dieser Version. Hatte ganz vergessen, was für eine Energie die teilweise doch hatte. Andererseits, irgendwas muss ich früher ja daran gefunden haben:

Heather Nova - Sugar (live) (Blow Version)

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 10815

Registriert seit 08.01.2012

09.04.2015 - 18:50 Uhr

The Way It Feels von Heather Nova erscheint am 29. Mai und ist ihr mittlerweile neuntes Studioalbum. Aufgenommen hat sie das Werk mitten in der Hitze des Sommers von South Carolina, genauer gesagt in einem alten Haus in Charleston, von dem sie sagt, dass sie an den ersten Tagen daran vorbeilief, weil sie es für ein verlassenes Gebäude und nicht für das Studio hielt.
Die Sounds, die Josh Kaler und Jay Clifford um ihre Songs herum arrangiert haben, schaffen eine herrlich entspannte Atmosphäre mit tollen Gitarrenhooks und ansteckenden Rhythmen. Auf The Way It Feels verbindet sich die düstere Melancholie des gefeierten 2003er Albums Storm mit dem wahrscheinlich besten Songwriting, das Heather Nova bisher an den Tag gelegt hat.

Die erste neue Single Sea Glass gibt es bereits zu hören:
https://www.youtube.com/watch?v=6GNg-08qN8s

Heather Nova über The Way It Feels: „Neues Album. Neue Songs. Woher kamen die jetzt auf einmal alle? Gute Frage. Ich schätze mal, die Antwort lautet: vom selben Ort, wo meine Songs bisher auch herkamen. Ein Ort, der auch für mich ein gewisses Geheimnis ist. Ein Ort, an dem sich Erfahrungen, Träume, Sehnsüchte und Rückblicke vermischen und an dem alles danach strebt, THE WAY IT FEELS zu beschreiben. Eine Sehnsucht danach, die Sprache zu finden, die wir als Kinder noch nicht haben und über die Dinge zu sprechen, die tief in unserem Inneren vor sich gehen und sich doch nicht in Worte fassen lassen. Ich mag es einfach. Ich mag es, etwas Schönes aus etwas Traurigem zu erschaffen, aus einem flüchtigen Augenblick etwas Unvergessliches zu machen. Mir gefällt es, einen Moment zu destillieren und ihn auf seine Essenz zu reduzieren – so, als würde man Kräuter zu einer Tinktur verkochen oder den Duft einer Rose extrahieren und zu Parfüm verarbeiten. Ich mag es, Welten zu erschaffen, in die man eintreten kann, um etwas zu fühlen und zu erleben, das man vielleicht schon vergessen hat. Welten, in denen man sich an Teile seines Ichs erinnert, die man mal sehr gut kannte."


www.heathernova.com
www.facebook.com/HeatherNovaOfficial

Delirium

Postings: 366

Registriert seit 16.06.2013

10.04.2015 - 11:44 Uhr
Ich mag Live-Alben eigentlich nicht so, aber "Blow" ist für mich das Beste, was die je veröffentlicht hat. Und auch das einzige Album, das ich noch hin und wieder höre.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: