Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

M.I.A. - A.I.M.

User Beitrag

humbert humbert

Postings: 2298

Registriert seit 13.06.2013

08.03.2015 - 11:56 Uhr
Der erste Bote des neuen Albums ist erschienen: Can See Can Do. So lala. So richtig originell ist ihr Sound halt leider nicht mehr. Jedenfalls gibt es zur Abwechslung mal keine Revoluzzerlyric.

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5646

Registriert seit 15.05.2013

08.03.2015 - 12:24 Uhr
Okay, aber klingt schon wie ein lauer Aufguss ihrer älteren Sachen.

Christopher

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 2667

Registriert seit 12.12.2013

11.03.2015 - 20:26 Uhr
schwacher track. an "kala" wird sie wohl nicht mehr rankommen, befürchte ich.
das kann man auch heute noch hören, wenn man einige schlecht gealterte tracks skippt.
Christophorus
11.03.2015 - 20:39 Uhr
So, und jetzt geh ich voll zu Jungle, Big Beat und 2 Step abdancen.

Ciao, ihr bemitleidenswerten Hörer von schlecht gealterter Elektro-Musik!

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21765

Registriert seit 08.01.2012

18.05.2016 - 22:20 Uhr
http://www.musikexpress.de/neues-album-von-m-i-a-erscheint-im-juli-552353/

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5646

Registriert seit 15.05.2013

12.07.2016 - 10:01 Uhr
Irgendwas pisst sie wohl wieder an und sie will das Album eventuell leaken.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 7870

Registriert seit 26.02.2016

14.07.2016 - 18:16 Uhr
Album hat einen Titel und kommt am 9.9.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21765

Registriert seit 08.01.2012

15.07.2016 - 18:49 Uhr




Liebe Kolleginnen und Kollegen,



die Sängerin M.I.A. kündigt ihr neues Album „A.I.M.“ an, welches am 9. September 2016 erscheint. Die gebürtige Britin mit sri-lankischen Wurzeln, die mit bürgerlichem Namen Mathangi Arulpragasam heißt, veröffentlichte heute ihre erste Singleauskopplung „Go Off“, auf dem sie ihre Rap-Skills über einem eklektischen Bass-Banger präsentiert. Der Song ist in Zusammenarbeit mit Skrillex und Blaqstarr produziert worden und ist nach „Borders“ nun der zweite offizielle Vorbote ihres fünften Albums „A.I.M.“, das im Spätsommer/Herbst veröffentlichen wird. Auch das Video zu „Go Off“ feiert heute Premiere: M.I.A., die für den Clip selbst Regie führte, nimmt den Titel ganz wörtlich und setzt visuell auf unterirdische Explosionen in der Wüste.



Den Musikclip seht ihr hier: http://www.vevo.com/watch/mia/Go-Off/USUMV1600232





M.I.A. startete ihre musikalische Karriere vor gut 10 Jahren: Bereits ihr erstes Studio Album „Arular“ ging im Jahr 2005 durch die Decke und bahnte den Weg für „Kala“ – jenes Hit-Album, das Ende 2007 von diversen Publikationen zum Album des Jahres erklärt wurde (u.a. Blender und Rolling Stone). Ganz oben in den Charts landete auch das dritte Album „Maya“ (2010), nachdem ihr mit A. R. Rahman aufgenommener Song „O... Saya“ schon im Vorjahr als Teil des Soundtracks zu „Slumdog Millionaire“ für einen Oscar nominiert worden war. Auch DIE ZEIT feierte den Soundtrack für seine „zwei herausragenden Hindipop-Raps von Maya Arulpragasam alias M.I.A.“. Nachdem zuletzt im Jahr 2013 das Album „Matangi“ erschienen war, legte M.I.A. erst vor wenigen Wochen den Track „Poc That Still A Ryda“ vor und startet nun offiziell den Countdown auf ihr fünftes Album. Darauf vertreten ist auch der bereits Anfang des Jahres veröffentlichte Track „Borders“, mit dem M.I.A. ihren Blick auf die Flüchtlingskrise und die aktuelle politische Lage in der Welt richtete (ein Thema, das eine wichtige Rolle auf ihrem nächsten Album spielen wird und sie schon immer beschäftigt, schließlich landete sie selbst als kleines Mädchen nach der Flucht vor dem Bürgerkrieg in Sri Lanka in London). Das Video zu „Borders“ verzeichnet allein bei YouTube inzwischen 2,7 Millionen Views.





Wir freuen uns, das zweite Album von M.I.A. ankündigen zu dürfen, das am 9. September 2016 erscheint.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21765

Registriert seit 08.01.2012

02.09.2016 - 11:43 Uhr


ZAYN FEATURES ON "FREEDUN" BY M.I.A


M.I.A. releases another track from her fifth studio album today. "Freedun" featuring ZAYN will be featured on M.I.A.'s new album AIM which will be released on InterscopeRecords September 9th.

Listen to "Freedun" featuring ZAYN here: http://vevo.ly/pUMRIg

M.I.A. "Freedun" featuring ZAYN

Google Play: http://smarturl.it/Freedun.gp

Spotify: http://smarturl.it/Freedun.sp

Pseudo video: http://vevo.ly/pUMRIg

www.inzayn.com

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 7870

Registriert seit 26.02.2016

02.09.2016 - 12:00 Uhr
Tracklist:

1. "Borders"   04:11
2. "Go Off"   03:04
3. "Bird Song" (Blaqstarr version) 03:01
4. "Jump In"   02:23
5. "Freedun" (featuring Zayn) 04:41
6. "Foreign Friend" (featuring Dexta Daps) 04:23
7. "Finally"   03:00
8. "A.M.P. (All My People)"   03:21
9. "Ali r u ok?"   03:30
10. "Visa"   02:51
11. "Fly Pirate"   02:25
12. "Survivor"   02:59

Deluxe:

13. "Bird Song" (Diplo version) 03:22
14. "The New International Sound Pt. 2" (featuring GENER8ION) 03:28
15. "Swords"   02:25
16. "Talk"   02:14
17. "Platforms"   02:55

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21765

Registriert seit 08.01.2012

07.09.2016 - 21:19 Uhr
Frisch rezensiert.

Meinungen?
I.M.A.
07.09.2016 - 22:41 Uhr
5/10 gehe ich mit. Ihr schlechtestes bisher.
Leider liest sich besonders der erste Absatz der Rezension sehr anstrengend.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 7870

Registriert seit 26.02.2016

08.09.2016 - 08:18 Uhr
Sehe es auf gleichem Niveau wie den Vorgänger, also so 6/10. (Noch) Kein krasser Überhit wie "Bad Girls", aber qualitativ recht einhetlich. "Arular" und "Kala" bleiben eh unerreicht.

Und wer das hässliche Cover verbrochen hat, möchte ich mal wissen.
Korrigator
08.09.2016 - 11:11 Uhr
"Zayn, fame of One Direction"

Entweder "of One Direction fame" oder "known by One Direction". So ist es nur englischer Murks.

Achim

Postings: 6288

Registriert seit 13.06.2013

08.09.2016 - 11:51 Uhr
Skrillex? Zayn? Was ist denn aus dieser von mir bisher sehr geschätzten Künstlerin geworden? Macht irgendwie den Eindruck nach Wasser predigen und Wein trinken.

A.
say wot
08.09.2016 - 11:58 Uhr
hässliches cover? hä?

aber hier kanye wests letztes cover feiern...pah! ;)

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 7870

Registriert seit 26.02.2016

08.09.2016 - 12:11 Uhr
aber hier kanye wests letztes cover feiern...pah!

Das war ich nicht.

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 9606

Registriert seit 23.07.2014

08.09.2016 - 12:36 Uhr
Das Cover sieht auch aus wie nach zwei Minuten Paint zusammengeschmiert. Wer macht so etwas?
farbklecks
08.09.2016 - 12:57 Uhr
da waren die letzten cover von ihr deutlich schlimmer. das neue ist doch noch vergleichsweise minimalistisch gehalten und hat ne schöne farbe :)

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 7870

Registriert seit 26.02.2016

08.09.2016 - 12:59 Uhr
Sieht wirklich extrem nach "The Life Of Pablo" aus, nur ohne die einzige Idee dort.
Ich mochte den Overload der ersten 3 Cover und das von "Matangi" war zwar langweilig, aber zumindest irgendwie stilvoll.

Mixtape

User und Moderator

Postings: 1926

Registriert seit 15.05.2013

09.09.2016 - 08:28 Uhr
Das Cover gefällt mir gut. Schöne Farben, die gut miteinander harmonieren. Und der breite schwarze Rand des Bildes gibt dem ganzen noch etwas Modernität. Wenn ich so vergleiche sogar das beste Cover seit dem Debüt, nicht so schrill wie die anderen.

MM13

Postings: 2092

Registriert seit 13.06.2013

09.09.2016 - 12:53 Uhr
mir gefällts bisher besser wie matangi,und im gegensatz zur rezi find ich den sound wieder aufgeräumter und stimmiger.sehe eher die matangi soundüberladener und nervig.5/10 ist zu wenig. 6,5/10.

Christopher

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 2667

Registriert seit 12.12.2013

09.09.2016 - 21:36 Uhr
fand "matangi" nach anfänglicher begeisterung auch recht lahm auf dauer. "kala" ist und bleibt ihr bestes album.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 7870

Registriert seit 26.02.2016

10.09.2016 - 00:08 Uhr
Arular 7.8
Kala 8.4
Maya 5.2
Matangi 6.3

So in etwa.
Die neue wohl auf dem Level von "Matangi".

Mister X

Postings: 3401

Registriert seit 30.10.2013

11.09.2016 - 04:12 Uhr
Ich denke mir dass das Fluechtlingsding bei ihr einfach ausgelutscht ist. Die Frau wurde fuer mich auch von Jahr zu Jahr uninteressanter.
refugees
11.09.2016 - 11:41 Uhr
Ich denke mir dass das Fluechtlingsding bei ihr einfach ausgelutscht ist.

sie hätte das das ganze ja mal kritisch durchleuchten sollen. aber dann hätte pitchie wohl nie wieder über sie berichtet und sie wäre bei den indie-fans unten durch.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 7870

Registriert seit 26.02.2016

11.09.2016 - 20:51 Uhr
Ich mag am meisten das (zumindest den regulären Teil) abschließende Trio aus "Visa", "Fly Pirate" und "Survivor". Da zeigt sie, dass sie es doch noch kann, die halten mit ihren besten Songs mit und haben gute Ideen. Davor sind mir ein paar belanglose Sachen zu viel.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 7870

Registriert seit 26.02.2016

07.06.2017 - 23:28 Uhr - Newsbeitrag
Love is the answer
08.06.2017 - 01:55 Uhr
Ach, M.I.A., die Nuller Jahre haben angerufen, sie möchten ihre Songs wiederhaben!
??
08.06.2017 - 15:30 Uhr
?

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: