Millencolin - True brew

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 14043

Registriert seit 08.01.2012

17.02.2015 - 18:07 Uhr
Liebe Musikfreunde,

nach 7 Jahren kündigen MILLENCOLIN ein neues Studio-Album an !

Die Skate-Punkrock Band aus Schweden veröffentlicht "True Brew" am 24.04.15 auf Epitaph, kurz darauf wird das Quartett Live in Deutschland zu sehen sein und zudem im Sommer die Hurricane / Southside Festivals spielen.

Der Song "Sense & Sensibility" ist ab sofort erhältlich, das Video ist hier einsehbar: http://www.muzu.tv/millencolin/sense-and-sensibility-video/2360040/

MILLENCOLIN Live:
01.05.2015: Frankfurt - Batschkapp
04.05.2015: Köln - Live Music Hall
05.05.2015: Berlin - C-Club
07.05.2015: München - Backsage Halle
08.05.2015: Nürnberg - Der Hirsch
19.06.2015: Hurricane Festival
21.06.2015: Southside Festival


MILLENCOLIN TO RELEASE NEW ALBUM

'True Brew' out April 24 via Epitaph

New Song + Video "Sense & Sensibility" Available Now
Video: http://www.muzu.tv/millencolin/sense-and-sensibility-video/2360040/


Millencolin-Press Photo 2015

Iconic Swedish skate-punk band Millencolin have announced the release of their eighth studio album, True Brew, out April 24 on Epitaph. It is the follow-up to their 2008 release, Machine 15. Listen to the first new song in the video for "Sense & Sensibility" now: http://www.muzu.tv/millencolin/sense-and-sensibility-video/2360040/

True Brew is an album self-recorded by the band, mixed by Jens Bogren at Fascination Street Studios, produced by vocalist/bassist Nikola Sarcevic and Färm in Soundlab Studios, with all artwork, photography and music videos created by guitarist Erik Ohlsson. It’s clear the band members are just as unified as they were when they formed Millencolin, roughly 23 years, seven albums and 1,500 live shows ago. “We’re a band truly formed from respect and understanding for each other and our passion for rock music,” explains Sarcevic. “If you ask us, this is the best job in the world!”

The new material musically draws upon some of Millencolin’s earliest influences like Bad Religion through galloping drums and fast, technical riffing, the album lyrically tackles modern sociopolitical issues in ways the band never have before. Take standout track “Sense & Sensibility,” which Sarcevic wrote about the growing problem of nationalist and racist political parties in his native Sweden. True Brew is the kind of album that sounds both timeless and modern, a record that could only come out of four adults who have been side by side since they were teenagers, who have weathered changing politics, shifting cultures and the rise and fall of all kinds of musical trends. Most bands never make it this far in their careers, at least not without a handful of ex-members, lawsuits and various skeletons in their respective closets. And one listen to True Brew will tell you that Millencolin are back, they’re as strong as they’ve been in a decade or more and they’ve never lost that fire.

Pre-orders for True Brew are available athttp://eu.kingsroadmerch.com/millencolin/

True Brew Track Listing

Egocentric Man - 2:34
Chameleon - 2:57
Autopilot Mode - 1:59
Bring Me Home - 2:27
Sense & Sensibility - 2:37
True Brew - 3:22
Perfection Is Boring - 2:59
Wall Of Doubt - 2:45
Something I Would Die For - 2:50
Silent Suicide - 1:19
Man Of 1000 Tics - 2:52
Mr. Fake Believe - 2:36
Believe In John - 3:20

---------------------------
mr. Doodle
02.05.2015 - 17:16 Uhr
super

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 14043

Registriert seit 08.01.2012

03.05.2015 - 00:19 Uhr
Interessant, wie wenige Leute heutzutage noch eine neue Millencolin juckt ...

solea

Postings: 267

Registriert seit 15.06.2013

03.05.2015 - 01:43 Uhr
Ja, das liegt wohl daran dass es schon so viele Alben gibt. Wer erwartet da noch irgendwas? Die schreiben die gleichen songs doch einfach immer und immer wieder. Bei "Something I Would Die For" dachte ich zunächst, die haben einfach das intro von "duckpond" genommen :-)
Aber klar, anhören kann man sich das ohne Probleme. Aber man muss sich nicht drüber unterhalten ;-)

eric

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 1991

Registriert seit 14.06.2013

03.05.2015 - 12:05 Uhr
Ich habe bisher noch nicht reingehört, aber mit Good Riddance, Strung Out und Red City Radio sind ja auch gerade andere Punkrockbands parallel aktiv geworden...

Von Millencolin mag ich persönlich den "Pennybridge Pioneers"-Sound am liebsten. Davor war's mir zu kindlich, danach oft etwas belanglos.

dhud

Postings: 1

Registriert seit 03.05.2015

03.05.2015 - 14:47 Uhr
Wow, echt krass, dass Millencolin nicht mehr viele Leute hinterm Ofen hervorholt. Ist ja sicher nicht das Innovativste, aber doch immer mal wieder nett...

solea

Postings: 267

Registriert seit 15.06.2013

03.05.2015 - 14:48 Uhr
Die Fans sind halt auch schon etwas älter. Ob die überhaupt das Internet nutzen? :-)
Frägender Schwan
03.05.2015 - 14:50 Uhr
Heißt das nicht Mellon Collie?
Örebro Klumpen
03.05.2015 - 21:20 Uhr
Ich find sie nach wie vor super und das neue Album tatsächlich eines ihrer besten.

Petr

Postings: 67

Registriert seit 14.06.2013

04.05.2015 - 10:25 Uhr
Millencolin werden immer eine extrem wichtige Band für mich und meine Musiksozialisation bleiben, ihre ersten drei Alben (und nun gut, Pennybridge Pioneers auch noch) werden mir immer ein Lächeln ins Gesicht zaubern, wenn ein Song davon läuft.

die letzten Alben fand ich auch etwas belanglos, das neue gerfällt mir wieder deutlich besser. Klar, so berühren wie als Teenager werden sie mich nie mehr und mal sehen, wie lange ich mir die Platte regelmässig anhöre, aber das klingt musikalisch doch wieder viel frischer und auf den Punkt und Nikolas Stimme bleibt immer Nikolas Stimme...

im Nostalgie-Modus,
Petr
umpalumpa
04.05.2015 - 19:15 Uhr
petr spricht mir aus der sehle
guter mann

Obrac

Postings: 1046

Registriert seit 13.06.2013

13.05.2015 - 10:53 Uhr
Ich finde die Platte überraschend gut. Besser als die Neuen von Strung Out und Good Riddance.

eric

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 1991

Registriert seit 14.06.2013

13.05.2015 - 11:50 Uhr
Kollege Smeets ist auch ein harter Kritiker. ;) Ich hab's mir fürs Wochenende mal gekrallt. Mal sehen. Und jetzt Beach Slang hören, Obrac.

Obrac

Postings: 1046

Registriert seit 13.06.2013

13.05.2015 - 12:07 Uhr
Watt is datt denn? Hört sich aber nicht schlecht an.

Obrac

Postings: 1046

Registriert seit 13.06.2013

13.05.2015 - 12:14 Uhr
Hört sich an wie Jawbreaker.

eric

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 1991

Registriert seit 14.06.2013

13.05.2015 - 13:43 Uhr
Eben. Rezension von Martin geht heut' online...

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: