Serie: Better call Saul

User Beitrag

dreckskerl

Postings: 2724

Registriert seit 09.12.2014

22.04.2020 - 13:38 Uhr
Ich könnte mir auch vorstellen, dass die gesamte Serie "Schwarzweiß" endet und eine Tür zur Fortführung der Geschichte in der Gegenwart öffnet.

oder...
Gilligan hat mit dem Ende des Kinosequels von BB "El Camino", Jesse Pinkmann startet neues Leben in Alaska ein reizvolles Setting für ein Weiteres BB Spin off.

Bin enorm gespannt was er als nächstes plant, auch ob er weiter mit Peter Gould zusammenarbeitet.
Eine komplett neue Geschichte dürfte es auch sein.

Daddy Better Make Me Choke

Postings: 6

Registriert seit 22.04.2020

22.04.2020 - 15:33 Uhr
Gilligan hat schon gesagt, dass sein nächstes Projekt nichts mit Breaking Bad zu tun haben wird https://www.gamespot.com/articles/after-two-spinoffs-breaking-bad-creator-wants-to-d/1100-6470397/

Wenn Kim überlebt würde ich aber auch gerne mehr von ihr sehen. Rhea Seehorn ist für mich der Star der Serie.

Deaf

Postings: 581

Registriert seit 14.06.2013

22.04.2020 - 15:40 Uhr
Ich finde, man kann es dann auch mal gut sein lassen. "Better Call Saul" ist ja auch schon ziemlich langgezogen, was das Storytelling anbelangt.

Daddy Better Make Me Choke

Postings: 6

Registriert seit 22.04.2020

22.04.2020 - 15:51 Uhr
Bin da zwiegespalten, vor BCS war ich auch sehr skeptisch, aber das ist gut gestartet und mit der aktuellen Staffel zur imo besten aktuellen Serien geworden. Wenn Gilligan und/oder Gould mehr aus dem Breaking Bad-Universum erzählen wollen vertraue ich ihnen.

Fiep

Postings: 328

Registriert seit 29.04.2014

22.04.2020 - 16:34 Uhr
Naja, Gillian ist ja nur mehr zu nem kleinem teil bei BCS beteiligt laut meiner letzten info, hab vergessen welcher der aufgelisteten typen die kontrolle großteils übernommen hat. versteh ihn aber, nach so lange will man eigentlich was konzeptuell anderes, und alles um bb spielt in der new Mexico area, hat was mit drogen und crime zu tun. Andere kulisse, andere themen, aber ähnliche rangehensweise könnte erfrischend sein. (dieses langsam methodisch aufgebaute, character focused writing, etc)

jo

Postings: 1581

Registriert seit 13.06.2013

22.04.2020 - 16:48 Uhr
Ich finde, man kann es dann auch mal gut sein lassen. "Better Call Saul" ist ja auch schon ziemlich langgezogen, was das Storytelling anbelangt.

War bei "Breaking Bad" ja auch nicht anders. Und genau das ist ja das Tolle an den Gilligan-Serien. Dieser Aufbau ist immer klasse.

Fiep

Postings: 328

Registriert seit 29.04.2014

22.04.2020 - 21:55 Uhr
Naja, da ich dieses jahr bb und bcl saul nochaml neu geschaut habe (quarantäne), muss ich sagen, ein paar strecken hat es doch.

Aber weniger als 90% der serien. Besonders netflix serien stören mich: starten mit 20km/h die ersten 2-3 episoden, schländern auf seitenstraßen den rest der staffel, nur um dann in den letzten 1-2 episoden wieder anzuziehen, und am anfang der nächsten staffel wievel eine vollbremsung zu machen.

Oceantoolhead

Postings: 1306

Registriert seit 22.09.2014

23.04.2020 - 07:44 Uhr
Würde mich wundern wenn Lalo und Nacho nächste Staffel das zeitliche Segnen. Werden doch beide in BB erwähnt als noch lebende Personen ?

Fiep

Postings: 328

Registriert seit 29.04.2014

23.04.2020 - 09:01 Uhr
Nur weil Saul es nicht weiß, heißt das nicht das er nicht tot ist.

Gus meint ja in der 4. staffel das alle salamanca (also auch lalo) tod sind. Warscheinlich wird er durch gus sterben, ohne dass Saul da was mitbekommt.

Oceantoolhead

Postings: 1306

Registriert seit 22.09.2014

23.04.2020 - 13:17 Uhr
@Fiep

Oder Gus weiss nicht das Lalo noch lebt?
Saul geht in BCS davon aus das Lalo tot ist ( Mike sagt ihm ja das er „heute nacht“ ausgeschaltet wird).
Da Lalo einen der Killer dazu bringt Gus anzurufen und den Auftrag wäre erfolgreich zu melden - wird diese Nachricht in der Form auch erstmal Saul erreichen.
Wenn er also in BB bei seiner Entführung durch Walter und Jesse denkt es wären Lalo und Nacho, dann nur weil er beiden oder zumindest einem nachträglich noch einmal begegnet ist 🤷🏻‍♂️.

Rainer

Postings: 559

Registriert seit 22.03.2020

23.04.2020 - 13:44 Uhr
Vielleicht zieht man ja auch schon die ganze Zeit die Paranoia von Jimmy (wegen Lalo) mit den Schwarzweiß-Szenen noch weiter auf.

hexed all

Postings: 229

Registriert seit 15.06.2013

23.04.2020 - 14:22 Uhr
Naja, auch wenn Saul glaubt, dass Lalo ausgeschaltet wurde, würde er wahrscheinlich trotzdem so reagieren, wie er es in Breaking Bad tut, da er ansonsten keine wirklichen Feinde hat. Auch ihm würde schnell bewusst werden, dass der Anschlag auf Lalo schiefgegangen sein könnte.

Das größere Problem ist aber, dass zwischen der letzten Folge BCS und Sauls erstem Auftreten in Breaking Bad noch satte vier Jahre liegen und es daher eher unwahrscheinlich ist, dass er sich bis dahin keine weiteren Feinde macht. Außerdem ruft er seinen Bedrohern "It was Ignacio!" entgegen. Was hat Nacho getan? Meine Vermutung, die das Ganze etwas glaubwürdiger machen würde, wäre, dass Lalo für eine Weile untertauchen wird und irgendwann vesucht, sich an Gus zu rächen, was Nacho aber verhindern wird. Hätte sich Nacho vorher mit seinem Vater auf die Socken gemacht, ergäbe die Szene aus Breaking Bad keinen Sinn.

versteh ihn aber, nach so lange will man eigentlich was konzeptuell anderes, und alles um bb spielt in der new Mexico area, hat was mit drogen und crime zu tun. Andere kulisse, andere themen, aber ähnliche rangehensweise könnte erfrischend sein. (dieses langsam methodisch aufgebaute, character focused writing, etc)

Soweit ich weiß soll Gilligan bei Staffel 6 wieder als Writer zurückkehren, noch scheint er also nicht genug von "seinem" Universum zu haben.

Oceantoolhead

Postings: 1306

Registriert seit 22.09.2014

23.04.2020 - 14:59 Uhr
"Auch ihm würde schnell bewusst werden, dass der Anschlag auf Lalo schiefgegangen sein könnte."

Warum? Weil Mike so gerne Saul von Gus und seinen Machenschaften erzählt ?
Halte ich eher für unwahrscheinlich.
Und nach eben diesen 4 Jahren fällt Saul dann ein das ein Entführer wahrscheinlich Lalo ist - eben weil es unwahrscheinlich ist dass er bis hierhin nur diesen einen Feind hat?
Und schreit dann auch noch 'It was Ignacio!"?
Dafür bräuchte der gute Jimmy erst einmal die Information das dieser als Spitzel für Gus arbeitet (hat er glaube ich nicht in BCS)?
Denke es geht in dieser Szene um etwas anderes.
Eventuel liegst du mit deiner Vermutung richtig Hexed. Vielleicht schmieded Nacho Pläne, Lalo umzubringen oder aus dem Verkehr zu räumen und verwickelt Saul darin, sodass dieser sich auch potentiell dessen Groll aufbindet.
Die Reaktion von Saul in besagter Szene von BB lässt für mich jedenfalls erstmal nur den Schluss zu, dass Beide zu diesem Zeitpunkt noch leben.

Fiep

Postings: 328

Registriert seit 29.04.2014

23.04.2020 - 15:31 Uhr
@Oceantoolhead

ja klar, der taucht fix nochmal auf und bedroht saul.
Das mit tod meinte ich im nachhinein, gus wird schon merken das er nicht tot ist, wenn die männer nicht mehr zu erreichen sind, oder er eine anschlag macht. Lalo weiß ja das gus dahinter steckt.

Aber ja, wie genau is ihnen überlassen.

hexed all

Postings: 229

Registriert seit 15.06.2013

23.04.2020 - 22:19 Uhr
Die Reaktion von Saul in besagter Szene von BB lässt für mich jedenfalls erstmal nur den Schluss zu, dass Beide zu diesem Zeitpunkt noch leben.

Gut möglich, nur müsste man dann noch die Frage(n) beantworten, warum man die beiden in Breaking Bad nicht zu Gesicht bekommt und warum Gus später der Meinung ist, dass es bis auf Hector keine Salamancas mehr gibt. Für ihn scheint ja alles glatt gelaufen zu sein, zumindest bis Walt auftaucht.

Möglicherweise könnte es in der nächsten Staffel ja auch Folgen geben, die während der Breaking-Bad-Zeit spielen, aber das halte ich eher für unwahrscheinlich aufgrund des bereits erwähnten 4-Jahres-Abstands, der noch zu überbrücken wäre.

Dass beide noch am Leben sind muss ja auch nicht unbedingt der Fall sein. Wie du schon sagst hält Mike Saul auch nur im Notfall auf dem Laufenden. Sollte Saul Nacho geholfen haben, Lalo loszuwerden, aber selbst nicht dabei gewesen sein, kann er ja zu diesem Zeitpunkt nicht wissen, ob Nacho erfolgreich war.

Old Nobody

User und News-Scout

Postings: 1759

Registriert seit 14.03.2017

14.06.2020 - 23:25 Uhr
Muss sagen, dass die fünfte Staffel die bisher beste war.Am intensivsten und packendsten. Hätte nicht gedacht, dass sich das ganze doch noch weiter steigern lässt. Die ersten drei Staffeln waren ja geprägt vom Verhältnis von Jimmy und Chuck. Das war oft ziemlich berührend und hat mich am meisten interessiert. War das ganze auch dadurch doch so viel mehr als ein bloßes "nochmal ein paar Leute von Breaking Bad wiedersehen".
Finde aber super, wie die Brücke dahin geschlagen wird. Und obwohl man ja weiß, dass der ein oder andere nicht sterben kann, ist das ganze doch mega spannend. Gibt ja zB immer noch Kim um die ich zittere oder es gab in Staffel 4 die
extrem ans Herz gehende Sache
mit Mike und dem Ingenieur.
Außerdem sind die Entwicklungen der Personen an sich und erst recht untereinander mitunter hochinteressant.

Die fünfte Staffel hat mich nochmal mehr begeistert.Die ganze Lalo/Nacho/Fring Sache ist absolut großartig

Hat mich tatsächlich dazu gebracht einen Breaking Bad ReRun zu starten. Der erste seit Serienende. Bin da interessanterweise grad genau an der oben besprochenen Stelle wo Walt und Jesse Saul entführen und dieser "es war Ignacio" und "Lalo hat euch nicht geschickt?" sagt. Von dieser Nennung hatte ich glücklicherweise beim Schauen der fünften Staffel keine Ahnung.Denn dann wäre einigermaßen klar gewesen, dass der Anschlag auf Lalo schief geht.

Ich denke aber nicht bzw bin nicht sicher, dass noch 4 Jahre zwischen der fünften Staffel BCS und dem Entführungszeitpunkt liegen. Denn Better Call Saul fing laut Wiki 2002 an. Normal vergeht während eine Staffel doch ein Jahr, oder? Es kommt ja auch nur noch eine Staffel. Kann also gut sein, dass das fast nahtlos zum Breaking Bad Anfang endet und dass Saul bis dahin weiß, dass der Anschlag auf Lalo schief ging. Das "Es war Ignacio" könnte sich auf dessen Spitzeltätigkeit beziehen, von der Saul aber noch erfahren müsste.
Da muss ansonsten nicht zwingend noch viel zwischen den dreien passieren, vermute ich.

Bzgl der Zeitspanne wurde, mein ich, in der fünften Staffel BCS auch davon gesprochen, dass Tuco in neun Monaten rauskommt und dieser war in BB grad mal ein Jahr draußen. Kann also gut sein, dass BCS am Ende der fünften Staffel in 2006 ist und Breaking Bad Anfang 2008 anfängt, was ich gar nicht sicher weiß. Oder wurde irgendwann mal klar gesagt, dass Breaking Bad in 2008 spielt? Vielleicht überlappt sich das Geschehen sogar in 2007 weil BB 2007 gedreht wurde?

Mal davon abgesehen hätte ich nicht für möglich gehalten, dass Better Call Saul als Spin Off mehr Staffeln bekommt als die Hauptserie, die ja nur 5 Staffeln hat.

Fiep

Postings: 328

Registriert seit 29.04.2014

15.06.2020 - 02:12 Uhr
"Denn Better Call Saul fing laut Wiki 2002 an. Normal vergeht während eine Staffel doch ein Jahr, oder?"

Eben nicht. bei manchen serien ist das so, bei anderen besteht kein zusammenhang. Sitcoms haben üblicherweise diesen jahresrythmus (damit auch die weinachts episode, die neujahrs episode etc gemacht werden kann)

BCS:
Staffel 1: May 13, 2002 – June 30, 2002
Staffel 2: July 18, 2002 – September 21, 2002
Staffel 3: September 21, 2002 – March 22, 2003
Staffel 4: March 23, 2003 – March 22, 2004
Staffel 5: April 1, 2004 – June 18, 2004

https://breakingbad.fandom.com/wiki/Timeline#Season%205

Fiep

Postings: 328

Registriert seit 29.04.2014

15.06.2020 - 02:20 Uhr
Zur vollständigkeit:
Breaking Bad
Staffel 1: September und Oktober 2008
Staffel 2: Oktober 2008 -> Februar 2009
Staffel 3: Februar 2009 -> April 2009
Staffel 4: April 2009 -> Juli 2009
Staffel 5a: Juli 2009 -> März 2010
Staffel 5b: März 2010 -> September 2010

also in 5 Staffeln 2 Jahre, wobei 2009 sich über 4 staffeln zieht. Was bei der angespannten Situation in staffeln 3-5 verständlich ist, da gab es währe eigenartig wen bei problemen und sorgen ums leben mal eben wochen und monate vergehen ohne das wer was tut.

Auhc verständlich das staffel 5 den größten sprung macht, 2 mal. Ein mal, als alles gut läuft, und er monate einfach dahin kocht ("Gliding All Over", 6 monate), und dann nochmal nachdem er flüchtet, auch 6 monate die er im exiel lebt und sich versteckt.

Old Nobody

User und News-Scout

Postings: 1759

Registriert seit 14.03.2017

15.06.2020 - 16:10 Uhr
@ Fiep:
Tausend Dank für die Klarstellung und den Link zu der tollen Seite.Da steht ja einfach alles. Wo auch immer das alles zu sehen war.

Gut, dann sind es tatsächlich noch über 4 Jahre zwischen besagten Geschehen, aber leider nur eine Staffel. Ob da bei dem Erzähltempo noch so viel passiert, bezweifle ich ja.
Da bleibt einem letztlich wohl nur noch gespannt drauf zu sein :)

Fiep

Postings: 328

Registriert seit 29.04.2014

15.06.2020 - 16:51 Uhr
wird spannend.

Einerseits kann die serie enden mit : saul verselbstständigt sich endgültig, und macht ohne Kim aber mit seinen angestellten da seine Kanzlei auf, nachdem alle anderen Probleme beseitigt wurden. Dann muss die Serie auch nicht direkt an BB anknüpfen.

Alternativ kann die Serie die letzten paar Episoden in der zeit nach bb spielen lassen.

Vielleicht macht die serie auch ein paar zeitsprünge.
Auf jeden fall fallen mir schwer gute situationen ein um die zeit dahin laufen zu lassen wie in staffel 5 von breaking bad, da die ansatzpunkte (hört auf und taucht unter) natürlich waren, während wir ja wissen wo saul sich aufhält zu begin von bb, und es eigentlich keine situation ist, wo noch aktiv hingearbeitet wird mit der handlung, bis auf das kim weg ist. Das wird wohl der spannendste aspekt, was mit kim passiert.

doept

Postings: 245

Registriert seit 09.12.2018

19.06.2020 - 17:09 Uhr
Gerade gesehen dass das ZDF(!!!) wohl schon seit einigen Wochen (!!!) BCS ausstrahlt.

Und zwar jeweils in Doppelfolgen in der Nacht von Freitag auf Samstag ab 1 Uhr.
Klar, kann man so machen.

Programmplaner beim ZDF muss schon ein toller Job sein: Mit Gebührengeldern top Serien bei Netflix einkaufen, dann Qualitätssendungen wie "Der Staatsanwalt" und "Soko Leipzig" auf die besten Sendeplätze nehmen und BCS nachts ohne Zuschauer (und ohne Mediathek, wie bei solchen Serien üblich) zu verheizen.

dreckskerl

Postings: 2724

Registriert seit 09.12.2014

19.06.2020 - 17:39 Uhr
Es ist wirklich unfassbar...
zuletzt hat das ZDF "Fargo" (Serie) jeweils eine Staffel in zwei Nächten verballert...begann so spät, dass es in den meisten TV Zeitschriften gar nicht auftauchte.
Guter Plan, hochwertige Seriensenderechte einkaufen und das Produkt so platzieren, dass es möglichst keiner anschaut.

Luc

Postings: 538

Registriert seit 28.05.2015

19.06.2020 - 18:25 Uhr
Better Call Saul (wie auch Fargo) ist aber auch FSK 16 eingestuft und kann somit nicht vor 22h gesendet werden.

Ist es denn wirklich nicht in der Mediathek abrufbar?

Noch bedauerlicher finde ich, dass es das deutsche Fernsehen nicht (mehr) hinbekommt im Zweikanal-Ton auszustrahlen.
Und dass man bis heute kein Full HD anbietet.

@doept
BCS ist übrigens KEINE Netflix-Serie, auch wenn das im Vorspann behauptet wird. BCS läuft (wie schon Breaking Bad) bei AMC, bei Netflix US ist es daher auch immer erst ein Jahr später verfügbar.

Mr Oh so

Postings: 1377

Registriert seit 13.06.2013

19.06.2020 - 18:41 Uhr
Programmplaner beim ZDF muss schon ein toller Job sein: Mit Gebührengeldern top Serien bei Netflix einkaufen, dann Qualitätssendungen wie "Der Staatsanwalt" und "Soko Leipzig" auf die besten Sendeplätze nehmen und BCS nachts ohne Zuschauer (und ohne Mediathek, wie bei solchen Serien üblich) zu verheizen.

Hej, ich mag Soko Leipzig!!

Trotzdem: Mir stößt diese seltsame Verhalten schon lange auf. Weiß denn jemand, was da dahinter steckt?
Ich meine, gut möglich, dass es im ZDF für sowas kein Publikum gibt, aber dieses Verballern, wie dreckskerl es nennt, macht doch auch keinen Sinn.
Man könnte solche Serien doch ordentlich auf ZDFneo oder arte ausstrahlen. Aber gerade auf letzterem ist diese Unsitte ja auch zu beobachten.

doept

Postings: 245

Registriert seit 09.12.2018

19.06.2020 - 18:51 Uhr
@Luc: Ja, stimmt. Ich habe es auch mal im Original (ähem) gesehen mit dem AMC-Logo. Aber ich glaube die Rechte gehören Netflix, d.h. von denen kommt dann die Rechnung ans ZDF.

Was den Termin angeht:
Ich schätze da wollen die Redakteure ihre Eigenproduktionen rechtfertigen. Bei so einer Behörde würde mich das Verhalten nicht wundern.

0,2 Mio Zuschauer BCS vs. 6,4 Mio "Der Alte" und 5,3 Mio "Heute-Show" letzte Woche...
http://www.quotenmeter.de/n/117994/heute-show-weiter-auf-rekordkurs

"Sehen Sie, Herr Rundfunkrat, unsere Sendungen sind 30 mal so beliebt wie dieser gehypte US-Quatsch!"

Deaf

Postings: 581

Registriert seit 14.06.2013

19.06.2020 - 19:36 Uhr
Als würde heutzutage noch jemand Serien im TV schauen.

dreckskerl

Postings: 2724

Registriert seit 09.12.2014

19.06.2020 - 19:42 Uhr
Das ZDF zeigt aber auch besonders gerne skandinavische Thrillerserien, die dann im Hauptprogramm laufen.

Ich erwarte ja auch nicht das Better call Saul direkt nach heute journal laufen soll, aber auf ihrem "Kultursender" ZDF Neo könnte man die Serie auch mal bewerben und dann wöchentlich um 22.30 senden und natürlich mit Zweikanalton mit Untertiteln.

200.000 Zuschauer sind für nachts in Neo eigentlich ziemlich gut.


Luc

Postings: 538

Registriert seit 28.05.2015

19.06.2020 - 19:59 Uhr
@Deaf
Das stimmt nun auch wieder.
Ich schau auch nicht im, aber immerhin (meistens) auf dem TV.

Aber ein guter Freund von mir, der noch in der Internet-Diaspora wohnt (ja, das gibt's wirklich) nimmt das dann auf und guckt es wirklich und freut sich, dass der ÖR es sendet.

Werden solche "Nutzungszahlen" denn auch berücksichtigt?

Talibunny

Postings: 213

Registriert seit 14.01.2020

19.06.2020 - 20:14 Uhr
"Als würde heutzutage noch jemand Serien im TV schauen."

Würde behaupten, dass dies noch die meistverbreitete Art ist. Zumindest bisher. Da Corona durch die U80 gefegt ist, könnte sich das vielleicht ändern.

Deaf

Postings: 581

Registriert seit 14.06.2013

19.06.2020 - 20:46 Uhr
Ich spreche von aktuellen US-Serien. Bis das im Free TV läuft, hat das doch schon jeder, den es interessiert, anderswo gesehen.

Fiep

Postings: 328

Registriert seit 29.04.2014

19.06.2020 - 20:57 Uhr
Naja, soweit ich weiß hat netflix die exkulsiven vertriebsrechte außerhalb der us, mehr nicht. Aber das thema mit den rechten bei sendungen ist sowieso ein chaos...

Seite: « 1 2 3 4 5
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: