Listen



Banner, 120 x 600, mit Claim


Seite: « 1 ... 8 9 10 ... 13 »

Direkt zum neuesten Beitrag

Serie: Better call Saul

User Beitrag

Fiep

Postings: 1030

Registriert seit 29.04.2014

26.05.2022 - 21:58 Uhr
Weis nicht. Die kim sache sehe ich persönlich nicht als hohen spürung, und vl ist in ihren augene das auch mehr "die leute sollen ihr geld kriegen, und howard wird schon drüber hinweg kommen/keinen großen schaden haben, geld und so hat er ja"

in summe ist die staffel zu viel "setup". Ich verstehe, langsameres story telling... aber mir ist da in 7 folgen zu wenig passiert. Nachos Abschluss war aber top.

jo

Postings: 3964

Registriert seit 13.06.2013

26.05.2022 - 22:23 Uhr
Das ist bei mir nicht der Fall... ich sehe gerade beim kompletten Durchschauen von BCS einen klaren Bruch in Staffel 6 in Hinblick auf Flow, Pacing, Plausibilität, Storyverläufe, Motivation, Charakterkonsistenz... und das ist bei weitem keine absurde Einzelmeinung...

Wie gesagt: Exakt meine Meinung (mit anderen Staffeln, natürlich) damals bei Breaking Bad :). Mittlerweile: alles zurückgenommen. Viel Spaß beim späteren Entdecken ;) - oder eben nicht, falls es nicht so kommen wird.

fuzzmyass

Postings: 8889

Registriert seit 21.08.2019

27.05.2022 - 02:03 Uhr
Wenn Lalo's Plan mit Jimmy so absurd wird wie Jimmy's und Kim's mit Howard, zerstören sie mir die Serie auf den letzten Metern...
Warum Lalo Howard UNBEDINGT sofort erschießen MUSSTE, ist mir immer noch nicht klar...

Fiep

Postings: 1030

Registriert seit 29.04.2014

27.05.2022 - 10:29 Uhr
Das Lalo nicht unversteckt zurück kann ist ihm schon klar. Es geht um rache.
Howard ist ein risiko, ihn vorrübergehend am leben zu halten ist aufwändig, und es setzt ein zeichen für kim und Jimmy das er es ernst meint.

Also derzeit macht es noch sin. Falls er aber doch einen ausgefallen komplexen plan hat, kännte ich schon sehen wie im nachhinein es dämlich wirken könnte.

fuzzmyass

Postings: 8889

Registriert seit 21.08.2019

27.05.2022 - 14:59 Uhr
"Howard ist ein risiko"

Warum? Howard kennt ihn nicht und hat keine Ahnung wer er ist... Lalo hätte auch erstmal beobachten können was Jimmy und Kim machen und erst nach Howards Abgang reinplatzen - davor war er doch auch ein supervorsichtiger Stealth Agent, der alles erstmal sichtet (sogar aus der Kanalisation) und jetzt auf ein mal spaziert er total unvorbereitet in die Wohnung wo jmd unbekanntes gerade zu Besuch ist? Weil die Writer das so brauchen... Mega unglaubwürdig und hingebogen...

"ihn vorrübergehend am leben zu halten ist aufwändig"

Und seine Leiche unbeobachtet zu entsorgen ist nicht aufwändig? Und Howards Verschwinden wird keine Fragen plus Ermittlungen nach sich ziehen, die ihm seine Pläne zusätzlich erschweren? Jeder wusste nach der Konferenz, dass Howard Jimmy beschuldigt, d.h. Jimmy ist hier die erste Anlaufstation der Ermittlungen - das weiß Lalo vielleicht nicht, aber wieso sollte er ohne Howard zu kennen ein Risiko eingehen? Für mich ergibt das überhaupt keinen Sinn...

"und es setzt ein zeichen für kim und Jimmy das er es ernst meint."

DAS Zeichen brauchen sie nach der Vorgeschichte sicher nicht, sie hatten gleich Schiss als er reinspaziert ist, denn sie kennen ihn ja bereits sehr gut... da braucht es keine Extrazeichen... wenn das die Intention der writer war, dann ist das schwach...

fuzzmyass

Postings: 8889

Registriert seit 21.08.2019

27.05.2022 - 15:13 Uhr
Jmd anders hat es hier schon erwähnt, aber es wäre für Lalo deutlich charakternäher gewesen, wenn er zuvor in Deutschland Werner Zieglers Frau umgelegt hätte... da gab es gar kein Risiko für ihn und er ist aber aufwändig aus dem Fenster gesprungen anstatt sie umzulegen...

Enrico Palazzo

Postings: 2775

Registriert seit 22.08.2019

28.05.2022 - 16:31 Uhr
Mich hats schon recht erwischt, muss ich sagen. Und so große Inkosistenzen sehe ich bei den Charakterzeichnungen nicht.

Man darf nicht vergessen: Es sind dieselben Writer, die auch BB geschrieben haben - und da waren die Inkosistenzen und Zufälligkeiten viel, viel größer als hier. :)

Unangemeldeter

Postings: 769

Registriert seit 15.06.2014

28.05.2022 - 17:33 Uhr
Mir wird das hier auch deutlich zu negativ gesehen, ich bin hervorragend unterhalten. Ich sehe keine Brüche in der Entwicklung der Charaktere, sondern eben: Entwicklungen. Dass Kim und Jimmy gemeinsam extremer werden, finde ich gut aufgebaut und schlüssig.

Und bei aller Liebe für realistisches Storytelling - es muss halt auch eine aufregende Serie bei rauskommen. Logiklöcher haben sie bislang noch keine fabriziert und die Faktoren "Zufall" und "Glück" haben schon in den bisherigen Staffeln (und bei BB) eine große Rolle gespielt.

Fuzzy, wie hast du denn bitte bei so richtigen Serien-Fuck-ups wie Game of Thrones reagiert? Ich finde dein Schwarzmalen hier völlig übertrieben, vor allem weil man ja noch gar nicht weiß wie es weitergeht - vieles was du zu Charaktermotivation etc schreibst ist ja noch völlig spekulativ.

fuzzmyass

Postings: 8889

Registriert seit 21.08.2019

28.05.2022 - 18:29 Uhr
War nie ein Game of Thrones Fan und kam nie zur besagten letzten Staffel - nicht meine Serie..

"Es sind dieselben Writer, die auch BB geschrieben haben"
Erstens hat sich BCS aber in der Hinsicht immer von BrBa abgehoben und zweitens war bei BrBa alles hervorragend motiviert und unterfüttert, auch die paar überzogenen Momente... und der Plan gg Howard mit dem random Schocker Ende sowie Kim's "wandlung" übertreffen in Punkto Inplausibilität IMO alles von BrBa... und ich hab BrBa vor wenigen Wochen komplett wieder angeschaut - da ist alles top motiviert und innerhalb der Serienlogik schlüssig....

"Und bei aller Liebe für realistisches Storytelling - es muss halt auch eine aufregende Serie bei rauskommen"

Hat ja auch 5 Staffeln und 2-3 Episoden lang hervorragend funktioniert, dann haben die Writer halt verkackt - kann vorkommen, hat mich aber geärgert...

"Logiklöcher haben sie bislang noch keine fabriziert"

Finde eben einige Dinge, die ich aufgezählt habe, total unplausibel...

"vieles was du zu Charaktermotivation etc schreibst ist ja noch völlig spekulativ."

Genau das ist ja das Problem - in den Staffeln 1-5 war alles verdammt schlüssig und natürlich bis ins allerletzte Detail, jetzt muss man sich mit absurden Deutungen selber gewaltsam überzeugen, dass das schlüssig sein soll... es sind nur noch 6 Folgen übrig und noch einiges abzuarbeiten...

Fiep

Postings: 1030

Registriert seit 29.04.2014

28.05.2022 - 20:09 Uhr
"Howard ist ein risiko"

In deutschland war er nicht gesucht, hier muss er nochmal vorsichtiger sein, deswegen risiko. Das er da einfach reinspaziert ist natürlich doof. Ich könnts mir so erklähren das er glaubt, es gibt keine verbindung zwischen jimmy und gus. Oder das er nach prüfen keine "beobachter" fand.
Aber ja, definitiv der schwächste punkt hier.

"ihn vorrübergehend am leben zu halten ist aufwändig"

Naja, das er, egal wer er ist, vl sofort danach zur polizei rennt wen er freigelassen wird, machts nicht besser.
Unauffällig entsorgen... ich vermute nicht das sein plan über lange zeit geht.
Bis Howards verschwinden wirklich aufsehen erregt dauert es länger, als wenn er aktiv zur polizei geht und einen überfall meldet.
Bis dahin kann die leiche auch in der wohnung bleiben.
Ich glaube das davor so ein öffentlicher disput stattfand ist auch eher unwarscheinlich, mitsowas wird er nicht rechnen. Mehr hinterefragen wär gut gewesen, da geb ich dir recht, find aber seine kurzschluss entscheidung nicht so weit hergeholt.

"und es setzt ein zeichen für kim und Jimmy das er es ernst meint."

Naja, sie haben ihn schon mal verarscht, dass hat er glaub ich bis heute nicht ganz geschluckt, und somit steht das für mich eher da als "nochmal klappt das spiel nicht".

Ich sehe wo deine kritik ist, ohne weiteren kontext (was hat er genau vor) würd ich sagen kann man es so oder so auslegen.
Ich habe noch große hofnung das da vieles am ende zusammenpasst, weil ich mir schwer vorstellen kann das so ein gutes writer team da nicht mehr bedacht gezeigt hattet wen man das gesamtwerk betrachtet. Kann natürlich gut sein, das mit ende klar ist das sie nicht wussten wie sie zum ende kommen.

Und ich bin von dieser staffel bisher auch nicht sehr begeistert. Ich mein, lalo ging auf den typen mit der axt so ungeplant und direkt zu, DAS war für mich schräg. Da hätte er wissen müssen, das er misstrauisch sein wird, und nicht einfach sein leben riskieren.

Das der plan und kim alles in BB übertreffen... selbst die erzwingene kausalität zwischen jessys drogen problemen, jane und ihrem vater bis zum flugzeugabsturz?
Oder das dieser irwitzige plan in der wüste funktioniert, und dann ein einzelnes kind auf einem dirtbike in mitten von nirgendwo auftaucht? Ich meine selbst die sache mit dem gewehr am ende war etwas... ne, kann mir kaum vorstellen das es die alle so richtig erwischt, das er zufällig genau davor sich positionieren konnte, das die wand nicht dick genug war, etc. BB hatte schon sehr viele contrivances.
Unterschied? sie dienten der handlung gut genug, das man ihnen vergab. Hier ist das problem wohl eher, das dich die erzählte geschichte nicht genug unterhält, und solche aspekte stärker herausstecken.

fuzzmyass

Postings: 8889

Registriert seit 21.08.2019

28.05.2022 - 21:39 Uhr
"selbst die erzwingene kausalität zwischen jessys drogen problemen, jane und ihrem vater bis zum flugzeugabsturz?
Oder das dieser irwitzige plan in der wüste funktioniert, und dann ein einzelnes kind auf einem dirtbike in mitten von nirgendwo auftaucht?"

Ja, übertreffen nicht, aber ca. ähnliches niveau - aber nei BrBa hat mich das nicht gestört, da BrBa von der Totalität her bewusst anders war als BCS, dort war eine gewisse Übertreibung öfter ein Stilmittel... BCS war da schon immer anders und deswegen stört es mich mehr...
Ich habe ja auch bewusst zu stark die negativen Punkte ausformuliert.. wie gesagt gebe ich Staffel 6 bisher 7/10 was keine schlechte Wertung ist... aber im Vergleich zu den 9-10/10 der Staffeln 2 bis 5 eine mittelschwere Enttäuschung...

Ich werde Staffel 6 im August dann aber nochmal sichten und hoffe dass es mich dann weniger stört

Fiep

Postings: 1030

Registriert seit 29.04.2014

28.05.2022 - 22:00 Uhr
Ah, okay. In dem kontext macht das natürlich mehr sin.

Dan würd ich trotzdem sagen, wen der rest der staffel mehr abgeliefert hätte, würde der aspekt von dir nicht so stark auffallen, aber wenn die staffel generell sehr langsam ist, dafür das sie auf das ende zusteuert, fällt es halt mehr ins gewicht wen die großen momente nicht perfekt sitzen um die vorbereitung aufzuwiegen und in szene zu setzen.

Ich glaub ich wär da 7.5 - 8 bisher. Technisch top, nur etwas holprig, und zu wenig fokusiert.

BB hatte quasi 2 ganze handlungen in der 5., Walts Sieg/Empire und seienen Untergang.

Hier hatten wir einen abschluss von nachos story (gut gemacht, aber schnell erledigt),
die sache mit howard, die sich jetzt irgendwie... pointless anfühlt nach der episode. Und lalos recherche und rückkehr.

Wir haben noch KEINE ahnung was nun in der zukunft passiert, sind nach der mitte, und die vergangenheit ist noch nicht "abgehandelt".

Ich erwarte mal das diese handlung noch 2-3 episoden dauert, bis die sache mit lalo erledigt ist, dann eine folge die zu BB zeiten spielt, und dann noch 2 episoden in der zukunft.

fuzzmyass

Postings: 8889

Registriert seit 21.08.2019

28.05.2022 - 22:32 Uhr
"Dan würd ich trotzdem sagen, wen der rest der staffel mehr abgeliefert hätte, würde der aspekt von dir nicht so stark auffallen, aber wenn die staffel generell sehr langsam ist, dafür das sie auf das ende zusteuert, fällt es halt mehr ins gewicht wen die großen momente nicht perfekt sitzen um die vorbereitung aufzuwiegen und in szene zu setzen.

Ich glaub ich wär da 7.5 - 8 bisher. Technisch top, nur etwas holprig, und zu wenig fokusiert."

Exakt, hier liegen wir generell recht nah beieinander - ich bin nur etwas pingeliger :)

"Wir haben noch KEINE ahnung was nun in der zukunft passiert, sind nach der mitte, und die vergangenheit ist noch nicht "abgehandelt".

Ich erwarte mal das diese handlung noch 2-3 episoden dauert, bis die sache mit lalo erledigt ist, dann eine folge die zu BB zeiten spielt, und dann noch 2 episoden in der zukunft."

So sehe ich das auch - hoffe die restlichen 6 Episoden sind übergenial und reißen mich wieder etwas mehr mit

jo

Postings: 3964

Registriert seit 13.06.2013

29.05.2022 - 10:47 Uhr
War nie ein Game of Thrones Fan und kam nie zur besagten letzten Staffel - nicht meine Serie..

Hier stimme ich aber mal komplett zu. War nie meins.

Jonas

Postings: 7

Registriert seit 31.08.2021

02.06.2022 - 00:41 Uhr
Mein Höhepunkt in Staffel 5 war die vorletzte Folge. Von da ab versuchen die Autorinnen offenbar, alle in die Ecke zu drängen, und die Notfall-Pläne aller Parteien in Konflikt miteinander zu bringen. Verpasste Auswege (the long, bad choice road) verweisen auf Saul nach Breaking Bad.

Beim Zusammenlaufen aller Fäden in Staffel 6 etwas viel Selbstzitat und Nostalgie. Und trotz allem Folgen, die eher für sich stehen - weil sie so extrem konstruiert scheinen. Dabei (und dadurch) mitunter jedoch ein tolles Feuerwerk abbrennen.

Ein neuer Bogen entsteht so nicht (es muss schließlichzu Ende gehen). Die Howard-Linie, die sich in der letzten Staffel abzeichnete, fand ich auch etwas merkwürdig; wobei das Plot-Device rückblickend von Kim rationalisiert wird (als vermeintlicher Ausweg).

BCS hat sich über die Jahre gesteigert und wirklich großartiges Drama geliefert. Staffel 6 ist in der Hinsicht etwas durchwachsen, aber unterhaltsam, und ich bin gespannt, wie sich der Kreis schließt.

Obrac

Postings: 1494

Registriert seit 13.06.2013

04.06.2022 - 09:34 Uhr
Habe die sieben Folgen jetzt auch durch und muss zunächst mal sagen, dass ich über die komplette Serie durchaus Sympathien für Jimmy hatte, während des ganzen Howard-Scams aber auf der Seite von Howard war. Jimmy und Kim haben durchaus gemeine Charakterzüge, die hier auch wieder zum Vorschein kamen.
Aus meiner Sicht hat Lalo Howard übrigens nicht erschossen, um einen Zeugen zu beseitigen, sondern um ein Statement zu setzen. Was Lalo jetzt überhaupt von Jimmy will, wird man sehen, aber der Mord an Howard war eine emotionale Sache. Letztlich will er ja Gus zu Fall bringen und scheint auch besessen davon zu sein.
Howards Tod fand ich auch deshalb schockierend, weil die Serie immer aus zwei Welten bestand: die Cartel-Welt und die saubere Anwalt-Welt. Die Verbindung zwischen den beiden Welten war Jimmy, ansonsten waren sie aber klar getrennt. Nun ist Howard in die andere Welt geraten, was ihn direkt das Leben gekostet hat.

qwertz

Postings: 789

Registriert seit 15.05.2013

05.06.2022 - 18:20 Uhr
Alles richtig. Das erste Aufeinandertreffen von Mike und Kim im Restaurant ein paar Folgen zuvor war auch schon so ein Moment, in dem gefühlt zwei Universen aufeinander knallten. Beide seit Folge 1 dabei, aber stets in völlig getrennten Sphären unterwegs. Toll generell, wie überwiegend zwingend diese leise Zuspitzung geschrieben ist und kaum ein Moment oder eine Begegnung aus dem Nichts oder durch Zufall geschieht. Sondern immer dadurch plausibel begründet ist, dass die Dinge sich zum Teil seit Jahren unaufhaltsam auf diese besonderen Konfrontationen zubewegen und fast unausweichlich wirken. War ja bei BB auch schon ähnlich. Dagegen merkt man einfach, wie platt und lazy das Storytelling bei so vielen anderen Serien ist.

dreckskerl

Postings: 8035

Registriert seit 09.12.2014

05.06.2022 - 19:06 Uhr
Endlich ..... Danke!!
Ich denke auch es ist absolut meisterhaft gestrickt.
Kim ist eine der spannendsten und bestgescripteden weiblichen Figuren im Serien Universum.

Lass uns final diskutieren nach Folge 13.

@Obrac
geht auch in meine Richtung...diese "Verbindung" von der Anwaltswelt und des Kartells mit Howard, der Opfer im Sinne von (zum falschen Zeitpunkt am falschen Ort) wird.
Klar knallt Lado in ab, alles andere wäre kein Cliffhanger :-) ich kann die Diskussion darüber nicht verstehen, man hat meisterhaft den Charakter Howard bereits Ende der Staffel 5 aufgebaut, dass er als Opfer des Pranks wirkt (mit dem genialen Einsatz, dass die Hauptcharaktere damit klar an Sympathie verlieren) und um vieles mehr als tragische Person für das zweite Todesopfer der Staffel wirkt.

Ich weiß manche hier haben das anders empfunden...aber, es ist auch erst Halbzeit. :-)

fuzzmyass

Postings: 8889

Registriert seit 21.08.2019

06.06.2022 - 00:55 Uhr
"Kim ist eine der spannendsten und bestgescripteden weiblichen Figuren im Serien Universum."

Stimme zu, bis dann Staffel 6 loslegt ... dann IMO absolut ärgerlich wie 5 Staffeln gute Arbeit zerlegt wird

Enrico Palazzo

Postings: 2775

Registriert seit 22.08.2019

06.06.2022 - 12:12 Uhr
Empfinde ich nicht so.

Oceantoolhead

Postings: 2106

Registriert seit 22.09.2014

13.06.2022 - 14:23 Uhr
Kann fuzzmyass hier auch überhaupt nicht zu stimmen, vielleicht steigerst du dich da ja etwas rein ?;)

fuzzmyass

Postings: 8889

Registriert seit 21.08.2019

13.06.2022 - 14:37 Uhr
"vielleicht steigerst du dich da ja etwas rein ?;)"

Mag sich evtl. so lesen, ist aber gar nicht der Fall... ich hatte es schon mal geschrieben - das Problem war hautpsächlich, dass ich halt BrBa und Saul komplett durchgeschaut habe zur Vorbereitung und mich richtig richtig darauf gefreut habe, weil ich total im Flow war... und dann habe ich bei Staffel 6 einfach einen richtigen Bruch empfunden, das hat mich einfach sehr geärgert weil ich es wirklich unbedingt so gut finden wollte wie die alten Staffeln... das heißt aber nicht, dass die Staffel schlecht ist... ich empfinde es eher so, dass sich das viele etwas schön zurechtbiegen :) ;) Für mich ist hier einiges über's Knie gebrochen und nicht solide motiviert - klar, man kann es sich als Zuschauer irgendwie schon gewaltsam hindrehen , aber in den alten Staffeln war das ein ganz anderes Niveau an Flow und Fundament IMO... ich habe einfach kaum mehr was gefühlt, auch der Schockmoment am Ende hat mich total kaltgelassen da IMO einfach konstruiert hingeklatscht - das war in den alten Staffeln ganz anders...
ich habe auch gar nicht so wenige Meinungen im Net gesehen, die meine Sichtweise teilweise oder komplett teilen, auch hier gab es einige, die es ähnlich aber nicht ganz so streng sehen.. ein komplettes Hirngespinst kann meine Meinung also hoffentlich nicht sein :)

Unangemeldeter

Postings: 769

Registriert seit 15.06.2014

13.06.2022 - 16:37 Uhr
Na Hirngespinst sicher nicht - ist halt irgendwo dann doch ne Geschmacksfrage, da hat keiner recht oder unrecht. Mich stören deine Kritikpunkte zum Glück (wie irgendwo hier auch schon geschrieben) zum Teil gar nicht, zum anderen Teil würde ich sie nicht so schwer gewichten - aber das ändert natürlich nichts daran, dass die für dich das Niveau der Staffel herunterziehen. Ich sehe das Ganze ziemlich gleichauf mit der letzten Staffel, die für mich als ganz leicht schwächer anzusehen ist als die 4 Staffeln davor. Ich fand die Serie interessanter, als Gustavo und die Salamancas usw. noch keine Rolle gespielt haben - aber das ist wiederum nur meine Sichtweise.

fuzzmyass

Postings: 8889

Registriert seit 21.08.2019

13.06.2022 - 21:12 Uhr
Ja klar, das ist absolut geschmackssache bzw. eine Frage welche Faktoren man persönlich mehr gewichtet... aber man zweifelt manchmal schon auch etwas an der eigenen Wahrnehmung, wenn es einen auf einmal kalt lässt, obwohl man davor super begeistert war :)

jayfkay

Postings: 711

Registriert seit 26.06.2013

24.06.2022 - 23:44 Uhr
https://www.youtube.com/watch?v=SXjKa1hR0Do

RIP bester BCS Charakter

Luc

Postings: 1644

Registriert seit 28.05.2015

12.07.2022 - 19:50 Uhr
Aaargh, wie ich es hasse, wenn Episoden im Dunkeln spielen und man teilweise erraten muss, wer, wo, was....
Hab es heute nicht ausgehalten und zwischen heimkommen und kochen "schnell" geguckt.
Euch viel Spaß dabei!
Ich glaub, ich gucke sie heute Abend (wenn es dunkel ist) nochmal ;)

foe

Postings: 69

Registriert seit 10.06.2020

12.07.2022 - 22:01 Uhr
Top-Folge!

bolek

Postings: 45

Registriert seit 21.09.2019

13.07.2022 - 08:59 Uhr
Meisterhafte Folge. Ganz großes Kino!

dreckskerl

Postings: 8035

Registriert seit 09.12.2014

13.07.2022 - 13:56 Uhr
Nur 4 Emmy Nominierungen:

- Bob Odenkirk Drama actor leading role
- Rhea Seehorn Drama actress supporting role
- Episode "Plan and Execution" Drama writing
- Best Drama series general

AVMsterdam

Postings: 395

Registriert seit 13.03.2017

13.07.2022 - 17:02 Uhr
Die haben es geschafft, die Konfrontation zwischen Lalo und Gustavo spannend darzustellen, obwohl der Ausgang ja bereits längst bekannt ist. Hut ab.

Aber die Beteiligung von Saul und Kim in der Geschichte hätte es eigentlich kaum gebraucht.

dreckskerl

Postings: 8035

Registriert seit 09.12.2014

13.07.2022 - 17:19 Uhr
?
Warum hätt es Saul und Kim nicht gebraucht?
In dieser Folge oder wie?

jayfkay

Postings: 711

Registriert seit 26.06.2013

13.07.2022 - 17:32 Uhr
Ich fands auch spannend, die Episode war top. Hut ab.
Nur bei der finalen Szene habe ich mich gefragt, wie man denn bitte mit der Tatsache umgeht, dass es da potentiell dutzende Zeugen für die Ansammlung bei Jimmies Wohnung gab. Solche Lücken hatte Breaking Bad aber auch schon und letztlich hat es das Gesamtbild nicht erschüttert.

fuzzmyass

Postings: 8889

Registriert seit 21.08.2019

13.07.2022 - 17:57 Uhr
"Solche Lücken hatte Breaking Bad aber auch schon und letztlich hat es das Gesamtbild nicht erschüttert."

Saul hatte die bisher nicht in der form

Kojiro

Postings: 1464

Registriert seit 26.12.2018

20.07.2022 - 18:55 Uhr
Viele großartige Szenen: Gus bei Don Eladio & im Restaurant. Mike & Nachos Vater und v.a. Kim und Saul. Sehr sehr starke Episode.

Spinnefink

Postings: 18

Registriert seit 25.05.2022

21.07.2022 - 09:53 Uhr
Wirklich eine sehr starke Folge und auch wenn mittlerweile fast alles sehr vorhersehbar ist (zB die beiden genannten Szenen mit Gus), ist jede einzelne Einstellung ein Genuss.

Weiterhin nicht gefallen tut jedoch mir die Plotline um Kim & Jimmy. Gerade in diesen Szenen zeigt sich nun noch deutlicher, wie weit hergeholt und übertrieben die Angelegenheit mit Howard war. Bei Jimmy haben sie nun immerhin noch das Neidargument nachgeschoben/nochmal betont, gleichwohl auch das auf sehr wackeligen Beinen steht. In Bezug auf Howard wurde dieser Punkt in den Folgestaffeln nach Chucks Tod viel zu wenig betont, als dass es die Kraft hätte das Fundament für seine Transformation zu Saul Goodman darzustellen.

Bei Kim ist mein Unverständnis noch deutlicher. Sobald sie mit Jimmy zusammen ist, bricht also ihre Sucht nach kleinen bis großen Betrügereien durch und es macht ihr einfach unglaublichen Spaß - es geht nicht um Gerechtigkeit, Moral, Neid, Gier oder sonstiges, sondern nur um ihren Spaß an der Sache. Das reduziert nach meinem Empfinden die Qualitäten ihrer Beziehung zu Jimmy auf ein Minimum und ich sehe die Anlage dafür im Verlauf der Serie nicht wirklich. Ja, das war häufig das, was uns von den beiden gezeigt wurde, aber in den Zwischentönen habe ich eine Beziehung empfunden, die deutlich über diese Ebene hinausging.

Zusätzlich passt der Perfektionismus, den die beiden bei der Ausführung ihrer Attacken und auch in ihrem beruflichen Alltag an den Tag gelegt haben, nicht zur grenzenlosen Naivität bei der Howard-Sache, welche letztendlich zum totalen Zusammenbruch geführt hat.

Wie auch immer. Die Folge- bzw. Parallelentwicklung mit Kims Ende ihrer Arbeit als Anwältin und Jimmys Übergang zu Saul empfand ich dann als folgerichtig und gut umgesetzt.

Das stärkste Element der späteren Staffeln sehe ich allerdings deutlich beim Plot um Gus, Mike und Nacho, was irgendwie ein bisschen schade ist.

Old Nobody

User und News-Scout

Postings: 2754

Registriert seit 14.03.2017

21.07.2022 - 22:10 Uhr
Insgesamt zwei starke neue Folgen, das mal vorab.
Also zu Beginn der Staffel habe ich mich ja gefragt wie man alle jetzt wichtigen Personen innerhalb einer Staffel so verschwinden lassen will, dass es einen Sinn macht, dass diese dann bei Breaking Bad nicht auftauchen. Und jetzt sind schon nach der 9.Folge alle weg und ich frag mich was denn jetzt eigentlich noch kommen soll abgesehen von dem Abschluss der Zukunfts-Timeline.
Das ging, insbesondere nach der erst zähflüssigen Entwicklung, doch alles überraschend schnell,eigentlich schon zu schnell.Ein Stück weit bei Lalo,weil ich dachte dass der Showdown erst am Ende kommt, aber besonders der Auszug von Kim jetzt kam für mich aus dem Nichts.Macht irgendwo zwar von der Sache her ja Sinn weil sie ua wegen Howards End gemerkt hat zu was sie auch durch die Beziehung mit Jimmy geworden ist.Und sie hätte ihn ja auch locker schon zwei Staffeln früher verlassen können.Aber da gab es jetzt null Entwicklung hin in der gesamten Staffel.Einfach direkt vollendete Tatsachen und zack das war's.Find ich mindestens unrund

zombye

Postings: 17

Registriert seit 18.07.2022

21.07.2022 - 22:30 Uhr
Jede einzelne Szene mit Gus: Weltklasse. Krasser Schauspieler. So im Rückblick fragt man sich, ob er in BB nicht etwas unter Wert geschrieben worden ist.

didz

Postings: 1241

Registriert seit 29.06.2017

21.07.2022 - 22:44 Uhr
find auch das alles jetzt zu schnell ging. ausserdem waren wieder ein paar albernheiten mit dabei...der klischeebeladene showdown wo lalo eigentlich schon gewonnen hat aber dann an seiner hubris scheitert und sein opfer natürlich noch erniedrigen muss, weil töten reicht natürlich nich(ernsthaft, wie oft hat man das shon gesehen?)
dann diese komisce aktion mit dem kabel auf dem boden...oook.
als lalo reinklettert erwischt er ausserdem natürlich genau den moment wo die security aufm klo is...joa schon klar. oder hab ich was verpasst und er hat ihn abgelenkt?
und dann mike, der aus unerfindlichen gründen nich auf die idee kommt, das kim nur ablenkung ist. hat er ernsthaft geglaubt, das lalo bei jimmy hockt und wartet?
ne, weiss auch nich...staffel 6 bis jetzt leider klar die schwächste, die folgen profitieren viel davon das es jetzt ans eingemachte geht und fragen beantwortet werden. hm.
aus kim werd ich auch nich mehr schlau...nich nur die aktuelle staffel sondern jetzt rückwirkend über die ganze serie. die erkenntnis das die beiden nich gut für andere sind kommt viel zuspät und führt dann viel zu schnell zum ende der beiden. auch ihre motivation ihn überhaupt zu heiraten is nach dem letzten gespräch fragwürdig...naja was solls.

zombye

Postings: 17

Registriert seit 18.07.2022

21.07.2022 - 23:28 Uhr
@didz: Ja, sicher. Ist die schwächste, aber immer noch verdammt gut.

Ob wir wohl noch erfahren, was aus Kim wird?






++++SPOILER++++

Mike besorgt ihr entweder eine komplett neue Identität oder er lässt sie gar umlegen, weil sie zu nervös wird.

++++SPOILER++++

dreckskerl

Postings: 8035

Registriert seit 09.12.2014

22.07.2022 - 01:48 Uhr
Aus meiner Sicht eine bislang absolut großartige letzte Staffel einer der besten Serien der TV Geschichte.

Kojiro

Postings: 1464

Registriert seit 26.12.2018

22.07.2022 - 06:08 Uhr
Ich finde ebenso, dass Kims Abgang - sofern sie denn nicht mehr zurückkehren sollte - wirklich zu abrupt kam, aber die Beweggründe finde ich gar nicht so weit hergeholt; Kim war immer eine unglaublich ambitionierte, perfektionistische und fleißige Anwältin, die sich v.a. als Frau in einer weitgehend von Männern dominierten Anwalts-Sphäre hat permanent beweisen und durchbeissen müssen. Privatleben hatte sie ja so gut wie keines. Mittels der Beziehung zu Jimmy, der ja in jeglicher Hinsicht das komplette Gegenstück zu ihr ist, hat sie es immer mehr geschafft, dieses bedrückende "Korsett" zu lösen und - wie sie es ja betont hat - zu "leben". Dass Menschen irrationale Dinge tun, v.a., wenn diese ihnen ein gutes Gefühl bescheren, ist ja bekannt und auch nicht besonders abwegig.

Natürlich sagen manche, dass die Motivation für ihr Handeln letztendlich schlampiges / faules Writing ist, aber ich sehe das anders. Auch bei BB gab es immer wieder Handlungs- bzw. Motivationsstränge, die stellvertretenden, anthropologischen / (sozial-)psychologischen Charakter hatten und somit auf viele Menschen übertragbar waren. Und das sehe ich bei Kim ebenso. Ihre Entwicklung bzw. die Motivation dahinter hat sich ja sukzessive abgezeichnet und ist für mich nachvollziehbar. Nur kam der Abgang leider zu schnell.

Der Untergeher

User und News-Scout

Postings: 1771

Registriert seit 04.12.2015

22.07.2022 - 11:06 Uhr
Kims Innenleben, ihre Beweggründe waren immer nur über ihre Gestik, ihre Körperhaltung, ihre Kleidung, ihre Handlungen zu verstehen (durch grandioses Schauspiel von Seehorn), nicht durch das, was sie gesagt hat. Ich finde faszinierend, wie dieses Vakuum in der letzten Folge mit einem großen Knall zerplatzt, sie Jimmy/Saul auf einmal verbal vor vollendete Tatsachen stellt. Es war eine sich über sechs Staffeln aufbauende Spannung, eine Akkumulation an Ereignissen und Wendungen, die mit einem Schlag ein Ende findet. Dramaturgisch brutal, aber auch sehr wirkungsvoll.

Die Wein-Szene mit Gus war für mich das Highlight der Folge. Stark, was sich alles darin transportiert.

Luc

Postings: 1644

Registriert seit 28.05.2015

22.07.2022 - 11:19 Uhr
Es scheint ja fast, als dürfe eine Serie, die sehr gemächlich in Szene gesetzt, daher auch keine abrupten Entscheidungen der Protagonisten einsetzen ;-)
Für mich weiterhin großartig, das Highlight der Serien-Woche und ich hab jetzt schon (mindestens) eine Träne im Knopfloch weil's bald rum ist.

dreckskerl

Postings: 8035

Registriert seit 09.12.2014

22.07.2022 - 11:47 Uhr
Volle Zustimmung zu den letzten beiden Beiträgen.

Kims Abgang ist ja zunächst kein Abgang, sie hat drastische Entschlüsse gefasst, die sich in den vorherigen Szenen andeuteten.
Kims Schicksal bleibt weiterhin offen.
Es ist fraglich ob Gus es hinnimmt, dass eine Mitwisserin so einfach eigenmächtig verschwinden darf.

Diese Folge war aus meiner Sicht eine der Besten der gesamten Serie.
Alleine zu Begin die Montage aus dem ersten Tag on court und dem Säubern der Wohnung flankiert mit Harry Nilssons "Perfect Day". Jede Kamraeinstellung, jeder Schnitt, jedes noch so kleine Detail, alles passte.
Und diese Dialoge plus die herausragenden Schauspieler besser geht es einfach nicht.

Ich werde diverse Tränen vergießen wenn das vorbei ist.


Spinnefink

Postings: 18

Registriert seit 25.05.2022

22.07.2022 - 11:58 Uhr
"Es scheint ja fast, als dürfe eine Serie, die sehr gemächlich in Szene gesetzt, daher auch keine abrupten Entscheidungen der Protagonisten einsetzen ;-)"
Nö, das würde ich nicht sagen. Es wäre nur schön, wenn diese Entscheidungen in irgendeiner Weise nachvollziehbar bzw. nicht völlig konträr zur bisherigen Charakterentwicklung stehen würden.

"Die Wein-Szene mit Gus war für mich das Highlight der Folge. Stark, was sich alles darin transportiert."
Das war auch mein Highlight aus der letzten Folge.

Luc

Postings: 1644

Registriert seit 28.05.2015

22.07.2022 - 12:02 Uhr
Das ist doch aber nicht Kims erste "abrupte Entscheidung".
Die Beteiligung am Tequila-Scam, die Heirat, die Aufgabe ihrer Arbeitsstelle bei Schweikart um nur ein paar zu nennen.
Sie handelt doch immer sehr schnell und konsequent, wenn "ihr Faß überläuft"

dreckskerl

Postings: 8035

Registriert seit 09.12.2014

22.07.2022 - 12:23 Uhr
Absolut, ich kann diesen Kritikpunkt der unschlüssigen Charakterentwicklung Kims null nachvollziehen.

Wie "der Untergeher" bereits bemerkt hat,ist es eben nicht nur das was sie sagt, sondern das was man in ihrem Gesicht, Kleidung, Körperhaltung etc. sieht.
Und was Luc schreibt: die Serie ist gespickt mit abrupten Entscheidungen Kims, so IST sie.

didz

Postings: 1241

Registriert seit 29.06.2017

22.07.2022 - 12:39 Uhr
ok, das was mich bei der szene beschäftigt is der moment wo sie ihm erklärt was passiert wäre, wenn sie ihm gesagt hätte das lalo noch lebt. wie sie beschreibt und jimmy erklärt wie er sich verhalten hätte, und zum abschluss dann noch das "because i was having too much fun"...das macht auf mich den eindruck von jemandem, der keine hohe meinung von seinem gegebüber hat. vllt sogar ein bisschen abscheu.
und dann frag ich mich, die heirat usw hat sie alles so mitgemacht nur weil ihr die cons so viel spass gemacht haben? oook

dreckskerl

Postings: 8035

Registriert seit 09.12.2014

22.07.2022 - 13:16 Uhr
Schwierig sich darüber zu streiten, ich habe eben diesen Eindruck nicht.
Sie hat es Jimmy verschwiegen, weil sie nicht wollte, dass der Scam beendet wird...hätte sie, wäre Howard noch am leben...sie hat in dem Moment keine Abscheu vor Jimmy sondern vor sich selbst.
Ich finde, dass dies völlig klar auch über das grandiose Schauspiel der beiden transportiert wird.

Zu Beginn des Breakup Streits sagt Jimmy "What is done ,can be undone" ...in einer Kritk las ich, dass dies ein Zitat von Lady Macbeth und ein meisterhafter Verweis auf die Story der Eheleute Macbeth darstellt.

didz

Postings: 1241

Registriert seit 29.06.2017

22.07.2022 - 13:46 Uhr
also hier streitet niemand, ich jedenfalls nich ;-)

ok, nächstes 'problem'. wieso würden sie sich am ende vom anderen szenario trennen? weil er das spiel mit howard beendet hätte, oder? na und? wieso sich deshalb trennen?
was ich daraus ziehe is, einmal weil sie es als vllt als zu 'weich' empfunden hätte sich um sie zu kümmern, und den schwanz einzuziehen?
und zweitens, weil sie dann halt keinen spass mehr hätte, plump gesagt.
kann sein das ich zu doof bin um mich in die charaktere zu versetzen, aber ich verstehe nich wieso sie sich am ende vom anderen szenario getrennt hätten.

Seite: « 1 ... 8 9 10 ... 13 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: